>


Zutaten für 4 Portionen

  • 10 g WONNEMEYER Feinkost frische Hefe
  • 100 ml GUT BIO Haferdrink (natur)
  • 250 g GUT BIO Dinkelmehl (Type 630) und 2–3 EL zum Wenden der Krapfen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 500 g GARTENKRONE Weinsauerkraut
  • 50 g vegane Margarine z.B. Bellasan Pflanzenmargarine
  • SCHNEEKOPPE BIO-Agavendicksaft
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL GUT BIO Olivenöl
  • 4 rote Paprika
  • 2 EL CUCINA Tomatenmark
  • Le Gusto Pfeffer
  • 1,5 l Bellasan Pflanzenöl zum Frittieren
  • 1 Lauchzwiebel

Zubereitung

  1. Die Hefe zerkrümeln und mit dem Haferdrink verrühren. Das Mehl, das Salz und die Kümmelsamen in einer Schüssel verrühren.
  2. Die Hälfte vom Weinsauerkraut ausdrücken, dabei den Saft auffangen und 100 ml abmessen. Das ausgedrückte Sauerkraut hacken und zusammen mit der Margarine, 1 EL Agavendicksaft, der „Hefemilch“ und dem abgemessenen Sauerkrautsaft zum Mehl geben.
  3. Die Zutaten mit den Knethaken des Handrührers zu einem klebrigen Teig verarbeiten und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.
  4. Für den Dip die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, in kleine Würfel schneiden und im Öl 5 Minuten zugedeckt dünsten. Die Paprika waschen, putzen, in kleine Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten dünsten. Das Tomatenmark dazugeben, die Masse pürieren und mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken. Abkühlen lassen.
  5. Für die Panade das restliche Sauerkraut ausdrücken, zerteilen und auf einem Schneidebrett mit 2-3 EL Mehl mischen.
  6. Den aufgegangenen Teig mit den Knethaken nochmals kurz kneten.
  7. Das Öl auf 170 °C erhitzen. Einen Esslöffel kurz in das heiße Öl tauchen. Mit dem Löffel kleine Klöße abstechen, auf das Brett mit Sauerkraut-Mehl-Mischung geben, darin wenden und das Kraut leicht andrücken.
  8. Die Klöße in das heiße Öl geben und frittieren (Achtung Spritzgefahr). Die Sauerkraut-Balls mit der Schaumkelle herausheben und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen. Auf die gleiche Weise aus dem restlichen Teig etwa 20 Stück herstellen.
  9. Die Lauchzwiebel waschen, trocken tupfen, putzen und schräg in Ringe schneiden. Den Dip mit Pfeffer bestreuen und mit den Lauchzwiebelringen zu den Krapfen servieren.

Gib als Erstes eine Rezeptbewertung ab

Zum Zwecke von Produkt- und Rezeptbewertungen durch unsere Kunden und für unser eigenes Qualitätsmanagement haben wir auf unserer Website eine Bewertungssoftware der Bazaarvoice, Inc., 10901 Stonelake Blvd., Austin, TX 78759, USA integriert.

Du kannst deine Einwilligung in die Einbindung von Bazaarvoice auf unserer Website jederzeit widerrufen. Die Bewertungsfunktion kann dann nicht genutzt werden.

Press Escape to dismiss this dialog