>

Corona FAQ

Für viele Menschen ist ALDI SÜD fester Bestandteil ihres Alltags. Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus erreichen uns viele Fragen von Journalistinnen und Journalisten. Wir haben sie gesammelt und geben Ihnen hier Antworten, die wir regelmäßig ergänzen und aktualisieren.

FAQ

Aktuell verzeichnen wir in unseren Filialen wieder einen leichten Anstieg der Nachfrage nach vereinzelten Produkten. Für Hamsterkäufe gibt es jedoch keinerlei Anlass gibt.

Die Nachfrageentwicklung berücksichtigen wir im Bestellprozess und die Filialen beachten bei der Nachbestellung von Produkten die jeweilige Nachfrage vor Ort. Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Monate beobachten wir Nachfrageschwankungen sehr genau, um etwaige Lieferengpässe vermeiden zu können. Grundsätzlich sind wir auf eine steigende Nachfrage vorbereitet und erwarten derzeit keine Einschränkungen bei der Verfügbarkeit.

Sollte in einzelnen Filialen die Nachfrage bestimmter Produkte haushaltsübliche Mengen deutlich übersteigen, können sich die Kollegen bei Bedarf für eine eingeschränkte Abgabe entscheiden.

Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen weiterhin sehr genau und unterstützen die vorgegebenen Hygienemaßnahmen. Soweit örtliche Umstände und kommunale bzw. landesweite Verfügungen es zulassen, gelten in unseren Filialen die jeweils üblichen Öffnungszeiten. Sie lassen sich über unseren Filial-Finder auch online überprüfen. Sollte es die Lage vor Ort erfordern, kann es zu geänderten Öffnungszeiten kommen. In diesem Fall informieren die betroffenen Filialen die Kunden über entsprechende Aushänge.

ALDI SÜD plant aktuell keine gesonderten Öffnungszeiten.

Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen sehr genau und unterstützen weiterhin die vorgegebenen Hygienemaßnahmen. Soweit örtliche Umstände und kommunale bzw. landesweite Verfügungen es zulassen, gelten in unseren Filialen die jeweils üblichen Öffnungszeiten. Sie lassen sich über unseren Filial-Finder auch online überprüfen. Sollte es die Lage vor Ort erfordern, kann es zu geänderten Öffnungszeiten kommen. In diesem Fall informieren die betroffenen Filialen die Kunden über entsprechende Aushänge.

Aufgrund behördlicher Auflagen, kann es mancherorts zu Einlasskontrollen oder Einlassbeschränkungen kommen. ALDI SÜD hat zwei Drittel der rund 1940 Filialen mit einem digitalen System zur Zutrittskontrolle ausgestattet. Ausgewählt wurden ALDI SÜD Filialen, in denen in der Regel ein höheres Kundenaufkommen herrscht. Grundsätzlich wird die Zutrittssteuerung in allen Filialen gemäß den Vorgaben der jeweiligen Corona-Verordnungen der Bundesländer geregelt. Kunden werden mit Hinweisschildern an der Filiale auf die Zutrittsregelung hingewiese

Aufgrund behördlicher Auflagen, kann es mancherorts zu Einlasskontrollen oder Einlassbeschränkungen kommen. ALDI SÜD hat zwei Drittel der rund 1940 Filialen mit einem digitalen System zur Zutrittskontrolle ausgestattet. Ausgewählt wurden ALDI SÜD Filialen, in denen in der Regel ein höheres Kundenaufkommen herrscht. Grundsätzlich wird die Zutrittssteuerung in allen Filialen gemäß den Vorgaben der jeweiligen Corona-Verordnungen der Bundesländer geregelt. Kunden werden mit Hinweisschildern an der Filiale auf die Zutrittsregelung hingewiesen

Aktuell ist nicht vorgesehen, Einkaufswagen flächendeckend zur Steuerung der Kundenfrequenz einzusetzen. In Einzelfällen oder bei behördlicher Anordnung ist es jedoch möglich.

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden haben oberste Priorität. Deshalb haben wir zu ihrer aller Schutz in allen Filialen Plexiglasscheiben an den Kassen installiert. Um unsere Kunden vor allem im Kassenbereich weiterhin deutlich auf die wichtigen Abstandsregeln hinzuweisen, haben wir in unseren Filialen Bodenmarkierungen angebracht. Unsere Pfandautomaten wurden umprogrammiert. Dadurch ist es nicht mehr nötig, dass für die Ausgabe des Pfandbons der Knopf am Automaten gedrückt wird, sondern die Ausgabe nach wenigen Sekunden automatisch geschieht. Darüber hinaus sind die meisten ALDI SÜD Filialen im Eingangsbereich mit einer Hygienestation ausgestattet.

Wir bitten unsere Kunden, in dieser Ausnahmesituation besonders Rücksicht zu nehmen und während ihres Einkaufs auf die wichtigen Hygiene- und Abstandsregeln zu achten. Unter anderem ermuntern wir unsere Kunden, verstärkt kontaktlos und mit Karte zu bezahlen. Dies kommunizieren wir nicht nur in unseren Filialen, sondern auch über unsere digitalen Kanäle sowie über Social Media.

Die meisten ALDI SÜD Filialen sind bereits im Eingangsbereich mit einer Hygienestation ausgestattet. Im Laufe des Monats wird das bei nahezu allen der Fall sein. Darüber hinaus stellt ALDI SÜD bis Ende des Jahres in allen Filialen eine zusätzliche Hygienestation nahe der Einkaufswägen auf.

Das ordnungsgemäße Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist im gesamten Verkaufsraum für alle Mitarbeiter verpflichtend. Alle Mitarbeiter wurden noch einmal kostenlos mit Mund-Nasen-Masken ausgestattet. Mitarbeiter sind dazu angehalten, auf das Tragen von Gesichtsvisieren zu verzichten. Einzige Ausnahme sind Mitarbeiter, welche gemäß Attest von der Maskenpflicht befreit sind

Selbstverständlich halten wir uns bei ALDI SÜD an die Verordnung zur Maskenpflicht. Demnach ist für unsere Kunden ebenso wie für unsere Mitarbeiter das Tragen einer Mund-Nasen-Maske während der Öffnungszeiten im Verkaufsraum obligatorisch. Kunden, welche die Filiale ohne Maske betreten werden durch unsere Mitarbeiter freundlich darauf hingewiesen, eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung anzulegen

Kunden, die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht ausgenommen sind und dies mit einem entsprechenden Attest begründen, dürfen ohne Maske einkaufen. In der Regel möchten wir keine Atteste einsehen, sondern vertrauen auf die Ehrlichkeit unserer Kunden. Auf die Maskenpflicht sowie die Hygiene- und Abstandsregelungen werden unsere Kunden mit Hinweisschildern und Plakaten in und an der Filiale hingewiesen.

Downloads