>


Zutaten für 10 Mochis

  • 400 g Eiscreme, z.B. Mucci Tricolor Himbeere Zitrone Erdbeere
  • 150 g Klebreismehl, alternativ: Bon-Ri Milchreis
  • 70 g DIADEM Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe (Pulver)
  • Goldähren Speisestärke

Zubereitung

  1. Mit einem Melonenausstecher oder Kaffeemesslöffel (Ø ca. 4 cm) 10 kleine Kugeln Eis ausstechen und in je eine Muffinform setzen. Für ca. 1 Stunde in den Tiefkühler geben.
  2. Das Klebreismehl mit dem Puderzucker in einer Schüssel mischen, 250 ml warmes Wasser hinzugeben und zu einer glatten Masse verquirlen. Die Lebensmittelfarbe einrühren. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und bei 600 bis 800 Watt für 1 Minute in die Mikrowelle geben.
  3. Den Teig mit einem angefeuchteten Spatel gut durchrühren, wieder abdecken und in Etappen insgesamt 5 Minuten in der Mikrowelle garen. Zwischendurch rühren, bis der Teig leicht glänzend und sehr klebrig geworden ist.
  4. Ein mit Backpapier ausgelegtes Blech großzügig mit Speisestärke bestreuen. Den Teig in die Mitte geben und ebenfalls mit der Stärke bestreuen. Mit den Händen zu einer ca. 25 cm x 25 cm großen Fläche (ca. 3 bis 5 mm dick) ausbreiten. Den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Aus dem gekühlten Teig ca. 8 cm x 8 cm große Quadrate ausschneiden, und die überschüssige Stärke mit einem Pinsel entfernen. Die Quadrate, durch je ein Stück Folie getrennt, stapeln und weitere 30 Minuten kühl stellen.
  6. Jetzt muss schnell gearbeitet werden: Je eine gefrorene Eiskugel aus dem Tiefkühler holen und in die Mitte eines Teigquadrates setzen. Die Enden des Teiges umschlagen, leicht festdrücken und in ein Stück Folie wickeln. Die Folienenden fest zusammenzwirbeln und so die Kugel formen. Sofort in den Tiefkühler geben und mit der nächsten Kugel fortfahren. Die Mochis mindestens 1 Stunde tiefkühlen.
  7. Die Mochis auf Holzstäbchen stecken und vor dem Essen ca. 10 Minuten antauen lassen.

Hinweis

  • Das Originalrezept wird traditionell mit Klebreis hergestellt. Du kannst aber auch Milchreis mit einer leistungsstarken Kaffee- oder Getreidemühle zu Reismehl mahlen. Am besten in Etappen arbeiten und den Reis insgesamt ca. 1 Minute mahlen. Das Mehl anschließend sieben. Die Konsistenz ist ein bisschen weniger elastisch als bei Klebreismehl, aber das Ergebnis ebenso lecker.

Gib als Erstes eine Rezeptbewertung ab

Zum Zwecke von Produkt- und Rezeptbewertungen durch unsere Kunden und für unser eigenes Qualitätsmanagement haben wir auf unserer Website eine Bewertungssoftware der Bazaarvoice, Inc., 10901 Stonelake Blvd., Austin, TX 78759, USA integriert.

Du kannst deine Einwilligung in die Einbindung von Bazaarvoice auf unserer Website jederzeit widerrufen. Die Bewertungsfunktion kann dann nicht genutzt werden.

Press Escape to dismiss this dialog