Nordrhein-Westfalen.

Ausflugstipps für deine Region.


Rote Lutscher in Plastik verpackt.

Besuch beim Bonbonmacher.

Simmerath-Kesternich: Umgeben von historischen Gerätschaften,
geheimnisvollen Fläschchen und altertümlichen Metallformen stellt
Hartmut Gerhards Süßwaren wie vor 100 Jahren her. Nach
Voranmeldung können neugierige Naschkatzen die rheinländische
Frohnatur in seiner Werkstatt besuchen und ihm bei seiner Arbeit
über die Schulter schauen. Natürlich hat der Bonbonmacher für
seine Gäste am Ende immer auch ein paar leckere Kostproben
parat!

Ein Elch im Dickicht.

Wildnis hautnah.

Mechernich-Kommern: Im 80 Hektar großen Hochwildpark
Kommern
haben Besucherinnen und Besucher die Chance,
heimischen Wildarten im Freigehege ganz nah zu kommen – ohne
trennende Zäune oder Gräben. Viele der Tiere sind inzwischen an
den Umgang mit Menschen gewohnt und lassen sich mit etwas
Geduld und dem einen oder anderen Leckerli sogar streicheln.
Besonders für die Kleinen wird dieser Streifzug zum einzigartigen
Erlebnis.

Ein Elch im Dickicht.

Mädchen spielt Fußball.

Oh, wie ist das schön.


Dortmund: „Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen. Rahn
schießt – Tor!“ Im Deutschen Fußballmuseum wird die Geschichte
des Fußballs lebendig. Neben der Ausstellung, in der Exponate wie
Gerd Müllers Trikot, die Schuhe Mario Götzes oder die Champions
League Trophäe zu sehen sind, können Fußballfans hier aber auch
selber kicken: Ob auf dem Dribbel-Parcours, beim Torwandschießen
oder einem kleinen Match auf dem Bolzplatz – hier kann jeder sein
Talent am Ball unter Beweis stellen.

Die Ausflugstipps sind ohne Garantie. Eine Anfrage bei den Veranstaltern wird empfohlen.

Fußballgeschichte hautnah erleben.

Das könnte dich auch interessieren.