Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: "multiroom systeme"

96 Inhalte gefunden

96 Inhalte gefunden Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: multiroom systeme


Wähle eine der möglichen Optionen aus
Startup Produkt bei ALDI SÜD: Mit air up Trinksystem bewusster Trinken

Startup Produkt bei ALDI SÜD: Mit air up Trinksystem bewusster Trinken

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Startup Produkt bei ALDI SÜD: Mit air up Trinksystem bewusster Trinken Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (19.06.2020) Ab dem 22. Juni gibt es wieder ein innovatives Startup-Produkt bei ALDI SÜD: Mit dem Trinksystem von air up können Kunden Wasser trinken, das nur durch die Beigabe von Duft aromatisiert wird. Das Produkt trägt nicht nur dazu bei, im Alltag mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sondern spart als wiederbefüllbare Trinkflasche auch Plastik und CO2 ein. Geschmack nur durch Geruch – Das versprechen die austauschbaren Duft-Pods der Trinkflasche air up. Der Clou: Das Wasser wird rein über die Zugabe von duftenden Luftbläschen aromatisiert. Die Luftbläschen wandern durch den Mund zu unserem Riechzentrum in der Nase und werden dort als Geschmack wahrgenommen. „Mit dem innovativen Trinksystem von air up wollen wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, bewusstes Trinken auszuprobieren. Denn das Trinksystem funktioniert ohne zugesetzten Zucker, Kalorien oder Zusatzstoffe“, sagt Sissy Wolf, Buying Director bei ALDI SÜD. Das Starter-Set mit Trinkflasche und zwei Duftaufsätzen in den Geschmacksrichtungen Himbeer-Zitrone und Pfirsich ist für 27,99 Euro erhältlich. Die Duft-Pods können in Sechser-Sets für 9,95 Euro auf der Webseite nachgekauft werden. Weitere Informationen gibt es unter www.air-up.com. Fortlaufende Kooperation mit Startups unter „WHAT’S NEXT.“ALDI SÜD arbeitet bereits länger mit Startups zusammen. Unter der Dachmarke „WHAT’S NEXT.“ finden Kunden in regelmäßigen Abständen spannende Produktinnovationen von Startups und bestehenden Lieferanten in den Filialen. ALDI SÜD bietet ihnen eine Plattform für kreative Ideen und einen Zugang zu einem großen Vertriebskanal. Unter unternehmen.aldi-sued.de/de/partner/startup-partner können sich Startups ganz einfach mit ihren Produkten bei ALDI SÜD bewerben. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI bietet smartes Licht für Einsteiger und Technikfans

ALDI bietet smartes Licht für Einsteiger und Technikfans

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI bietet smartes Licht für Einsteiger und Technikfans Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (02.01.2019) Ob aktivierendes Licht am Morgen, romantische Beleuchtung am Abend oder cooles Partylicht – mit einem smarten Beleuchtungssystem schafft man zu jeder Gelegenheit die passende Atmosphäre. Ganz einfach auf Knopfdruck funktioniert das ab sofort mit tint. Die smarten Lampen des Qualitätsherstellers Müller-Licht sind ab dem 21. Januar bei ALDI Nord und ab dem 28. Januar in allen ALDI SÜD Filialen erhältlich – natürlich zu gewohnt günstigen Preisen. Mit tint kann wirklich jedermann ein smartes Lichtsystem in seinem Haushalt installieren. Dazu müssen die tint-Lampen einfach nur in die Fassung gedreht werden. Mit der dazugehörigen Fernbedienung werden verschiedene Lichtfarben oder voreingestellte Lichtszenen ausgewählt. „tint ist praktisch, sehr gut im Preis-Leistungsverhältnis und äußerst vielseitig. Damit passt es ideal ins ALDI Angebot“, sagt Zentraleinkäufer Karsten Binczyk von ALDI SÜD. „Unsere Kunden haben mit tint verschiedene Möglichkeiten, ihre Beleuchtung ideal an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.“ Steuerung per Sprache und App möglich Weil tint auf dem anerkannten Zigbee-Standard basiert, sind die Lampen mit vielen gängigen Systemen kompatibel. Wer bereits ein Smart Home System oder Amazon Echo Plus installiert hat, kann die tint-Lampen einfach in diese integrieren, vorausgesetzt diese basieren auf dem international anerkannten Funkstandard Zigbee 3.0. Eingebunden in Systeme kompatibler Anbieter können tint-Leuchtmittel über deren Apps gesteuert werden, und bieten zahlreiche weitere Funktionen. „Die tint-Lampen sind echte Allrounder und das zum bekannt günstigen ALDI Preis“, sagt Maik Sacksen, Zentraleinkäufer bei ALDI Nord. „Sie eignen sich für Einsteiger genauso wie für Technikfans, welche die Produkte zur Erweiterung eines bestehenden Systems nutzen wollen.“ Dabei lassen sich die tint-Lampen, die eine durchschnittliche Lebensdauer von etwa 25.000 Stunden haben, sogar mit Smart Light Produkten anderer Marken kombinieren. Auch untereinander können diese gebündelt werden, sodass mit einem Knopfdruck eine ganze Gruppe bedient werden kann. Sechs voreingestellte Lichtszenen Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Starter-Sets: Das tint Smart Light Starter Set inklusive Fernbedienung wahlweise mit einer 9,5 Watt LED-Birne (entspricht einer 60 Watt Glühbirne) oder einem 6 Watt LED-Reflektor (entspricht einer 50 Watt Halogenlampe). Es gibt unterschiedliche Weißtöne, farbiges Licht und sechs voreingestellte Lichtszenen: Arbeiten, Sonnenuntergang, Party, Schlafen, Kamin und Romantik. Möglich ist das Dimmen per Fernbedienung und das individuelle Einstellen von Lichtgruppen. tint bietet auch günstige Erweiterungslampen. Die Color-Lampen zeichnen sich durch 16 Millionen Farbnuancen und sechs voreingestellte Lichtszenen aus. Produktauswahl: tint Smart Light Starter Set inklusive Fernbedienung, LED-Birne oder LED-Reflektor, 29,99 Euro tint Smart Light Erweiterungsset weiß, LED-Birne, LED-Kerze oder LED-Reflektor, 14,99 Euro tint Smart Light Erweiterungsset color, LED-Birne, LED-Kerze oder LED-Reflektor, 19,99 Euro Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Artenvielfalt

Artenvielfalt

Biolo­gische Vielfalt erhalten Die Gesamtheit aller Organismen auf unserer Erde ist die biologische Vielfalt, auch Biodiversität genannt. Tiere, Pflanzen, Pilze, Moose oder Flechten – jede dieser Arten ist Teil eines fein aufeinander abgestimmten Ökosystems. Alle darin lebenden Organismen sind wie Zahnräder aufeinander abgestimmt. So ziehen zum Beispiel Pflanzen ihre Nährstoffe aus dem Boden, werden von Insekten bestäubt, die wiederrum von Vögeln oder anderen Tieren gefressen werden. Der sogenannte „Circle of Life“ sorgt dafür unser Ökosystem aufrecht zu erhalten. Doch die Nutzung und Übernutzung natürlicher Ressourcen durch den Menschen bedroht den Artenreichtum. Das zeigt sich besonders deutlich am Verlust verschiedener Tier- und Pflanzenarten. In einer Studie der Vereinten Nationen heißt es sogar, dass weltweit rund eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass 18 bis 25 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten bis 2050 ausgestorben sein werden. Darum setzt sich ALDI SÜD in verschiedenen Projekten für die Artenvielfalt ein. Unsere Maßnahmen ↓ Engagement für Bienen ↓ Mit unseren Kunden ↓ Weitere Themen ↓ Unsere Maßnahmen Wir schützen Insekten Als erster Lebensmitteleinzelhändler bieten wir im Rahmen unserer Aktionsartikel Insektenschutzmittel für den Innenraum an, die mit dem Gütesiegel Insect Respect gekennzeichnet sind. Dazu gehören beispielsweise Fruchtfliegenfallen oder Fallen gegen Lebensmittelmotten. Die Initiative Insect Respect stellt sicher, dass der durch die Produkte entstehende Insektenverlust durch einen neuen insektenfreundlichen Lebensraum kompensiert wird. Das heißt: Mit dem Verkauf eines gekennzeichneten Produkts legt die Initiative Ausgleichsflächen an. So wird verhindert, dass nützliche und für unser Ökosystem wertvolle Insekten aussterben. Darüber hinaus bieten wir bei ALDI SÜD auch keine Produkte mehr an, die bienentoxische Wirkstoffe beinhalten. Wir setzen weniger Glyphosat ein Glyphosat ist ein chemisches pflanzenvernichtendes Mittel und möglicherweise schädlich für Bienen. In Deutschland wird es u.A. nach der Ernte als Unkrautvernichter verwendet. Das erspart der Landwirtschaft das Pflügen. Für unsere Lieferanten haben wir 2017 Ziel- und Orientierungswerte festgelegt, um den Gebrauch von Glyphosat einzuschränken. Dabei verfolgen unsere Lieferanten das Ziel, maximal 10 Prozent bzw. 20 Prozent der gesetzlichen Grenzwerte auszuschöpfen. Eine erste Auswertung hat gezeigt, dass in bereits 95 Prozent der untersuchten Produkte die geforderten Werte eingehalten werden konnten. Unser Engagement für die Bienen Von den ca. 580 Wildbienenarten in Deutschland sind rund 80 Prozent gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Mit vielfältigen Maßnahmen wollen wir etwas dagegen unternehmen. Fleißige Bienen: Wertvolle Helfer in der Land­wirtschaft Seit 2016 verzichten ALDI SÜD und ALDI Nord als erste große Lebensmitteleinzelhändler auf acht bienengefährdende Pflanzenschutzmittel, sogenannte Neonicotinoide. Damit schließen wir beim Anbau von Obst, Gemüse, Kartoffeln und Blumen aus Deutschland deren aktive Spritzanwendung grundsätzlich aus. Gemeinsam mit verschiedenen Vertretern von Erzeugern, Verbänden und Vereinen, Pflanzenschutzberatern und -ämtern sowie Prüflaboren haben wir eine Lösung erarbeitet, die sowohl bienenfreundlich ist, als auch die Landwirte unterstützt. Wir fördern den Bienenschutz, indem wir unsere Standorte bienenfreundlicher gestalten. Mit einem Partner entwickeln wir Projekte für neue Lebensräume von Bienen und anderen blütenbestäubende Insekten. Bienen haben eine tragende Rolle in unserem Ökosystem. Damit Pflanzen sich vermehren können, brauchen sie Bestäuber wie Bienen, Hummeln oder auch Schmetterlinge, um ihre Pollen zu verbreiten. Laut dem deutschen Imkerbund sind etwa 80 Prozent unserer heimischen Nutz- und Wildpflanzen, die uns mit Nahrungsmitteln versorgen, auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Dazu zählen übrigens auch Obst und Gemüse. Rund ein Drittel unserer gesamten Nahrungsmittel würde es ohne Bestäubung nicht geben. Das macht Bienen zu den drittwichtigsten Nutztieren, direkt nach Rindern und Schweinen. Ohne sie wären viele Supermarkt-Regale einfach leer. Doch die Lebensräume von Wildbienen und anderen blütenbestäubenden Insekten sind stark gefährdet: Weltweit kommt es immer wieder zum Sterben ganzer Bienenpopulationen. Darum setzt sich ALDI SÜD in vielerlei Hinsicht für ihren Schutz ein und schafft neue Lebensräume. Wir sagen Nein zu bienenschädlichen Pestiziden In der konventionellen Landwirtschaft kommen häufig Insektizide zum Einsatz, die Schädlinge bekämpfen sollen. Doch einige dieser Pestizide treffen auch die Bienen. Die Giftstoffe wirken sich auf ihr Nervensystem aus, beeinflussen ihre Orientierungsfähigkeit und Fortpflanzung – häufig sogar ihre Lebensdauer. Bei ALDI SÜD sind die Grenzwerte für Insektizidrückstände bereits seit 2006 strenger als die gesetzlichen Vorgaben.  Wir schaffen Lebensraum und erhalten ihn Bienen benötigen ein vielfältiges Nahrungsangebot und geeignete Nistplätze, um ihrer wichtigen Aufgabe im Ökosystem nachzukommen. Zusammen mit dem Netzwerk Blühende Landschaft (NBL) haben wir zwischen 2018 und 2020 im Rahmen des Projektes BienenBlütenReich mehr als 279.233 Quadratmeter Lebensraum an über 130 Standorten im ALDI SÜD Vertriebsgebiet für Bienen und andere blütenbestäubende Insekten geschaffen. Dabei wurden überwiegend mehrjährige Blühmischungen mit hohem ökologischem Mehrwert genutzt. Die Hauptblüte wird überwiegend von Wildarten gebildet, die für die heimische Bestäubervielfalt besonders wichtig sind. Zusätzlich wurden im Rahmen des Projektes Biene-Blüte-Nützling insgesamt 27 Blühstreifen auf über 9 ha  geschaffen. An einigen Standorten haben wir zudem Nisthilfe aufgestellt und Bienenvölker angesiedelt. An unserem Verwaltungsstandort in Mülheim beispielsweise kümmern sich Mitarbeiter gemeinsam mit dem Mülheimer Imkerverein um die Bienenvölker. Dazu konnten sie eine Imkerausbildung absolvieren. Natürliches Ökosystem zu Nutzen machen Wir fördern die beiden Projekte Blüte-Biene-Nützling und BienenBlütenReich und gestalten auch die ALDI SÜD Standorte unserer Verwaltungen und Logistikzentren bienenfreundlich. Blüte-Biene-Nützling Beim Projekt Blüte-Biene-Nützling wurden Blühstreifen direkt auf Kartoffeläckern und Gemüsefeldern von knapp 30 Landwirten angelegt. Die verwendeten Blühmischungen locken gezielt nützliche Insekten an, die sich von den im Feld lebenden Schädlingen ernähren. So werden die Schädlinge „natürlich“ bekämpft und der Bedarf von Pestiziden verringert. Damit haben wir demonstriert, dass mehr Insektenschutz unter normalen landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen machbar ist. BienenBlütenReich Das Ziel des Projektes BienenBlütenReich war es, beispielgebende Blühflächen in ganz Deutschland anzulegen. Damit fördern wir Blühflächen im ALDI SÜD Vertriebsgebiet, die öffentlich zugänglich sind. Bienenfreundliche Produkte und Pflanzen Regelmäßig bieten wir bienenfreundliche Pflanzen- und Insektenschutzprodukte in unseren Filialen an, beispielsweise Bienen- und Insektenhotels sowie bienenfreundliche Saatgutmischungen und Pflanzen. Für unsere Kundinnen und Kunden wird es dann noch leichter, auch in ihrem direkten Umfeld Lebensräume für Bienen zu schaffen. Zusammen mit unseren Kunden für den Bienenschutz Informieren und motivieren Vielen Menschen ist die Bedeutung von Bienen und anderen bestäubenden Insekten nicht bewusst. Neben unserem eigenen Engagement haben wir daher im Frühjahr 2018 die Kampagne „Bienen bringen mehr als Honig“ ins Leben gerufen. Mit unseren umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen haben wir über die Wichtigkeit von Bienen informiert. Gleichzeitig haben wir in unserer Aktion bienenfreundliche Produkte, wie Balkon- und Gartenpflanzen sowie Bienen-Nisthilfen angeboten. Wir schwärmen für Bienen Unter dem Motto „Wir schwärmen für Bienen“ fand eine begleitende Aktion statt, bei der wir unsere Kunden dazu aufgerufen haben, sich ebenfalls aktiv am Bienenschutz zu beteiligen und neue Lebensräume oder Nistplätze für die Tiere zu schaffen. Dafür unterstützten wir sie mit kostenlosen Samentütchen für insgesamt 10.000 Quadratmeter Blühflächen, die sie auf ihren Balkonen oder im Garten sähen konnten. Ihr Engagement konnten unsere Kunden direkt mit anderen teilen – online über eine interaktive Deutschlandkarte, auf der jeder seine Bienenschutzmaßnahmen eintragen konnte. Über 60.000 Stellen wurden am Ende in Deutschland markiert. Auf die Unterstützung unserer Kunden sind wir besonders stolz. Weitere Themen, die dich interessieren könnten

Artenvielfalt

Artenvielfalt

Biolo­gische Vielfalt erhalten Die Gesamtheit aller Organismen auf unserer Erde ist die biologische Vielfalt, auch Biodiversität genannt. Tiere, Pflanzen, Pilze, Moose oder Flechten – jede dieser Arten ist Teil eines fein aufeinander abgestimmten Ökosystems. Alle darin lebenden Organismen sind wie Zahnräder aufeinander abgestimmt. So ziehen zum Beispiel Pflanzen ihre Nährstoffe aus dem Boden, werden von Insekten bestäubt, die wiederrum von Vögeln oder anderen Tieren gefressen werden. Der sogenannte „Circle of Life“ sorgt dafür unser Ökosystem aufrecht zu erhalten. Doch die Nutzung und Übernutzung natürlicher Ressourcen durch den Menschen bedroht den Artenreichtum. Das zeigt sich besonders deutlich am Verlust verschiedener Tier- und Pflanzenarten. In einer Studie der Vereinten Nationen heißt es sogar, dass weltweit rund eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass 18 bis 25 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten bis 2050 ausgestorben sein werden. Darum setzt sich ALDI SÜD in verschiedenen Projekten für die Artenvielfalt ein. Unsere Maßnahmen ↓ Engagement für Bienen ↓ Mit unseren Kunden ↓ Weitere Themen ↓ Unsere Maßnahmen Wir schützen Insekten Als erster Lebensmitteleinzelhändler bieten wir im Rahmen unserer Aktionsartikel Insektenschutzmittel für den Innenraum an, die mit dem Gütesiegel Insect Respect gekennzeichnet sind. Dazu gehören beispielsweise Fruchtfliegenfallen oder Fallen gegen Lebensmittelmotten. Die Initiative Insect Respect stellt sicher, dass der durch die Produkte entstehende Insektenverlust durch einen neuen insektenfreundlichen Lebensraum kompensiert wird. Das heißt: Mit dem Verkauf eines gekennzeichneten Produkts legt die Initiative Ausgleichsflächen an. So wird verhindert, dass nützliche und für unser Ökosystem wertvolle Insekten aussterben. Darüber hinaus bieten wir bei ALDI SÜD auch keine Produkte mehr an, die bienentoxische Wirkstoffe beinhalten. Wir setzen weniger Glyphosat ein Glyphosat ist ein chemisches pflanzenvernichtendes Mittel und möglicherweise schädlich für Bienen. In Deutschland wird es u.A. nach der Ernte als Unkrautvernichter verwendet. Das erspart der Landwirtschaft das Pflügen. Für unsere Lieferanten haben wir 2017 Ziel- und Orientierungswerte festgelegt, um den Gebrauch von Glyphosat einzuschränken. Dabei verfolgen unsere Lieferanten das Ziel, maximal 10 Prozent bzw. 20 Prozent der gesetzlichen Grenzwerte auszuschöpfen. Eine erste Auswertung hat gezeigt, dass in bereits 95 Prozent der untersuchten Produkte die geforderten Werte eingehalten werden konnten. Unser Engagement für die Bienen Von den ca. 580 Wildbienenarten in Deutschland sind rund 80 Prozent gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Mit vielfältigen Maßnahmen wollen wir etwas dagegen unternehmen. Fleißige Bienen: Wertvolle Helfer in der Land­wirtschaft Seit 2016 verzichten ALDI SÜD und ALDI Nord als erste große Lebensmitteleinzelhändler auf acht bienengefährdende Pflanzenschutzmittel, sogenannte Neonicotinoide. Damit schließen wir beim Anbau von Obst, Gemüse, Kartoffeln und Blumen aus Deutschland deren aktive Spritzanwendung grundsätzlich aus. Gemeinsam mit verschiedenen Vertretern von Erzeugern, Verbänden und Vereinen, Pflanzenschutzberatern und -ämtern sowie Prüflaboren haben wir eine Lösung erarbeitet, die sowohl bienenfreundlich ist, als auch die Landwirte unterstützt. Wir fördern den Bienenschutz, indem wir unsere Standorte bienenfreundlicher gestalten. Mit einem Partner entwickeln wir Projekte für neue Lebensräume von Bienen und anderen blütenbestäubende Insekten. Bienen haben eine tragende Rolle in unserem Ökosystem. Damit Pflanzen sich vermehren können, brauchen sie Bestäuber wie Bienen, Hummeln oder auch Schmetterlinge, um ihre Pollen zu verbreiten. Laut dem deutschen Imkerbund sind etwa 80 Prozent unserer heimischen Nutz- und Wildpflanzen, die uns mit Nahrungsmitteln versorgen, auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Dazu zählen übrigens auch Obst und Gemüse. Rund ein Drittel unserer gesamten Nahrungsmittel würde es ohne Bestäubung nicht geben. Das macht Bienen zu den drittwichtigsten Nutztieren, direkt nach Rindern und Schweinen. Ohne sie wären viele Supermarkt-Regale einfach leer. Doch die Lebensräume von Wildbienen und anderen blütenbestäubenden Insekten sind stark gefährdet: Weltweit kommt es immer wieder zum Sterben ganzer Bienenpopulationen. Darum setzt sich ALDI SÜD in vielerlei Hinsicht für ihren Schutz ein und schafft neue Lebensräume. Wir sagen Nein zu bienenschädlichen Pestiziden In der konventionellen Landwirtschaft kommen häufig Insektizide zum Einsatz, die Schädlinge bekämpfen sollen. Doch einige dieser Pestizide treffen auch die Bienen. Die Giftstoffe wirken sich auf ihr Nervensystem aus, beeinflussen ihre Orientierungsfähigkeit und Fortpflanzung – häufig sogar ihre Lebensdauer. Bei ALDI SÜD sind die Grenzwerte für Insektizidrückstände bereits seit 2006 strenger als die gesetzlichen Vorgaben.  Wir schaffen Lebensraum und erhalten ihn Bienen benötigen ein vielfältiges Nahrungsangebot und geeignete Nistplätze, um ihrer wichtigen Aufgabe im Ökosystem nachzukommen. Zusammen mit dem Netzwerk Blühende Landschaft (NBL) haben wir zwischen 2018 und 2020 im Rahmen des Projektes BienenBlütenReich mehr als 279.233 Quadratmeter Lebensraum an über 130 Standorten im ALDI SÜD Vertriebsgebiet für Bienen und andere blütenbestäubende Insekten geschaffen. Dabei wurden überwiegend mehrjährige Blühmischungen mit hohem ökologischem Mehrwert genutzt. Die Hauptblüte wird überwiegend von Wildarten gebildet, die für die heimische Bestäubervielfalt besonders wichtig sind. Zusätzlich wurden im Rahmen des Projektes Biene-Blüte-Nützling insgesamt 27 Blühstreifen auf über 9 ha  geschaffen. An einigen Standorten haben wir zudem Nisthilfe aufgestellt und Bienenvölker angesiedelt. An unserem Verwaltungsstandort in Mülheim beispielsweise kümmern sich Mitarbeiter gemeinsam mit dem Mülheimer Imkerverein um die Bienenvölker. Dazu konnten sie eine Imkerausbildung absolvieren. Natürliches Ökosystem zu Nutzen machen Wir fördern die beiden Projekte Blüte-Biene-Nützling und BienenBlütenReich und gestalten auch die ALDI SÜD Standorte unserer Verwaltungen und Logistikzentren bienenfreundlich. Blüte-Biene-Nützling Beim Projekt Blüte-Biene-Nützling wurden Blühstreifen direkt auf Kartoffeläckern und Gemüsefeldern von knapp 30 Landwirten angelegt. Die verwendeten Blühmischungen locken gezielt nützliche Insekten an, die sich von den im Feld lebenden Schädlingen ernähren. So werden die Schädlinge „natürlich“ bekämpft und der Bedarf von Pestiziden verringert. Damit haben wir demonstriert, dass mehr Insektenschutz unter normalen landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen machbar ist. BienenBlütenReich Das Ziel des Projektes BienenBlütenReich war es, beispielgebende Blühflächen in ganz Deutschland anzulegen. Damit fördern wir Blühflächen im ALDI SÜD Vertriebsgebiet, die öffentlich zugänglich sind. Bienenfreundliche Produkte und Pflanzen Regelmäßig bieten wir bienenfreundliche Pflanzen- und Insektenschutzprodukte in unseren Filialen an, beispielsweise Bienen- und Insektenhotels sowie bienenfreundliche Saatgutmischungen und Pflanzen. Für unsere Kundinnen und Kunden wird es dann noch leichter, auch in ihrem direkten Umfeld Lebensräume für Bienen zu schaffen. Zusammen mit unseren Kunden für den Bienenschutz Informieren und motivieren Vielen Menschen ist die Bedeutung von Bienen und anderen bestäubenden Insekten nicht bewusst. Neben unserem eigenen Engagement haben wir daher im Frühjahr 2018 die Kampagne „Bienen bringen mehr als Honig“ ins Leben gerufen. Mit unseren umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen haben wir über die Wichtigkeit von Bienen informiert. Gleichzeitig haben wir in unserer Aktion bienenfreundliche Produkte, wie Balkon- und Gartenpflanzen sowie Bienen-Nisthilfen angeboten. Wir schwärmen für Bienen Unter dem Motto „Wir schwärmen für Bienen“ fand eine begleitende Aktion statt, bei der wir unsere Kunden dazu aufgerufen haben, sich ebenfalls aktiv am Bienenschutz zu beteiligen und neue Lebensräume oder Nistplätze für die Tiere zu schaffen. Dafür unterstützten wir sie mit kostenlosen Samentütchen für insgesamt 10.000 Quadratmeter Blühflächen, die sie auf ihren Balkonen oder im Garten sähen konnten. Ihr Engagement konnten unsere Kunden direkt mit anderen teilen – online über eine interaktive Deutschlandkarte, auf der jeder seine Bienenschutzmaßnahmen eintragen konnte. Über 60.000 Stellen wurden am Ende in Deutschland markiert. Auf die Unterstützung unserer Kunden sind wir besonders stolz. Weitere Themen, die dich interessieren könnten

ALDI hat die volle Ladung – ein Akku für viele Geräte

ALDI hat die volle Ladung – ein Akku für viele Geräte

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI hat die volle Ladung – ein Akku für viele Geräte Kategorie: Produkte Auf einen Blick Ein System für viele akkubetriebenen FERREX Garten- und Heimwerkergeräte mit 20 und 40 Volt* Die neuen Akkus sparen Ressourcen und steigern die Flexibilität Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (06.05.2019) Ob Bohrmaschine, Rasenmäher oder Kettensäge – mit dem neuen Activ Energy Akku-System von ALDI arbeiten Heimwerker und Gärtner noch unabhängiger und flexibler. Denn viele FERREX Akku-Geräte mit 20 und 40 Volt können künftig mit nur einem Akku betrieben werden. Das leistungsstarke System und viele Akku-Werkzeuge und Gartengeräte sind ab Donnerstag, den 9. Mai 2019, bei ALDI Nord und ALDI SÜD erhältlich. Viele Garten- und Heimwerkergeräte bedeuteten in der Vergangenheit auch viele Ladestationen für die jeweiligen Akkus. Das System der ALDI Marke Activ Energy schafft Übersichtlichkeit im Hobbykeller. Denn künftig wird nur noch das Universal-Schnellladegerät von Activ Energy benötigt, um die Akkus für viele FERREX Garten- und Heimwerkergeräte mit 20 und 40 Volt mit Strom zu versorgen. Zum Start benötigen Verbraucher einmalig ein Ladegerät und einen Akku. Beide Produkte können dann für die gewünschten FERREX Akku-Geräte genutzt werden. Zum Werbetermin am 9. Mai gibt es acht verschiedene FERREX Akku-Geräte zur Auswahl: Rasenmäher, Rasentrimmer, Heckenschere, Kettensäge, Winkelschleifer, Bohrmaschine, Multifunktionswerkzeug sowie das Luft- und Volumenpumpen-Set. Unabhängig, flexibel, leistungsstark Die Akkus stehen in zwei Ausführungen zur Verfügung: als 20- und 40-Volt-Akku. Eine Besonderheit: Der 40-Volt-Akku kann sowohl für die 40-Volt- als auch für die 20-Volt-Geräte verwendet werden. Dadurch wird die Laufleistung der 20-Volt-Geräte verdoppelt. Dank der dualen Voltage-Technologie wechselt der Akku automatisch zur richtigen Volteinstellung und bietet so eine optimale Laufleistung bei maximaler Lebensdauer. Dabei steigert das neue System nicht nur die Flexibilität und Unabhängigkeit bei der Arbeit, es ist außerdem auch umweltfreundlich und nachhaltig. Denn die Nutzung eines einzigen Akkutyps für viele Geräte spart Ressourcen in der Herstellung ein. Das einmal angeschaffte System kann außerdem stetig erweitert werden. Die Bandbreite an FERREX Garten- und Heimwerkergeräten, die in den ALDI Aktionen angeboten werden, wächst zukünftig immer weiter. Ausgewählte Aktionsartikel ab 9. Mai 2019 ACTIV ENERGY UNIVERSAL AKKU-LADEGERÄT 14,99 Euro ACTIV ENERGY 20 V LI-ION-AKKU 19,99 Euro ACTIV ENERGY 20 V/40V LI-ION-AKKU 39,99 Euro FERREX AKKU-RASENMÄHER 99,99 Euro FERREX AKKU-RASENTRIMMER 29,99 Euro FERREX AKKU-HECKENSCHERE 29,99 Euro FERREX AKKU-Winkelschleifer, 40 V 29,99 Euro FERREX Akku-Bohrmaschine, 20 V 29,99 Euro FERREX Akku-Multifunktionswerkzeug, 20 V 29,99 Euro FERREX Akku Luft- und Volumenpumpen-Set, 20 V 24,99 Euro FERREX Akku-Kettensäge, 40 V 59,99 Euro *Nicht kompatibel mit den FERREX Geräten mit 12 bzw. 16 Volt Die Pressemitteilung sowie weiteres Bildmaterial finden Sie auch im Presseportal von ALDI SÜD oder ALDI Nord. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI setzt auf Düsseldorfer Paletten aus Kunststoff

ALDI setzt auf Düsseldorfer Paletten aus Kunststoff

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI setzt auf Düsseldorfer Paletten aus Kunststoff Kategorie: Produkte Auf einen Blick  Innovation in der Transportlogistik Poolingsystem löst Tauschprinzip ab Einfache Reparatur und Recyclingfähigkeit Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a.d.R. (28.05.2020) ALDI Nord und ALDI SÜD führen unternehmensweit eine Düsseldorfer Palette aus Kunststoff ein. Ab Herbst 2020 ersetzen beide Discounter nach und nach die klassische Holzpalette in der Größe 80 mal 60 Zentimeter durch eine langlebige und zugleich wirtschaftlichere Kunststoff-Version. Die sogenannte „Kunststoff Düsseldorfer Palette“ (KDP) ist komplett recyclingfähig und besteht bereits zu rund einem Drittel aus Rezyklat, also wiederverwertetem Kunststoff, unter anderem aus der gelben Tonne. Produziert wird die KDP von Walther Faltsysteme. Flexibler Allrounder im Logistikalltag des Lebensmitteleinzelhandels „Die Kunststoffpaletten sind technologisch State of the Art. Eine echte Innovation für die Optimierung der Lieferketten im Lebensmitteleinzelhandel“, so Stefan Ruhland, Director Logistics Management bei ALDI SÜD. Die Palette bietet eine statische Traglast von bis zu 1.000 Kilo und eine dynamische Traglast von 500 Kilo und ist für alle gängigen Fördersysteme geeignet. In das Palettendeck ist eine spezielle Kontur eingelassen, durch welche die KDP insbesondere mit den bekannten Mehrwegkisten aus dem Obst- und Gemüsebereich kompatibel ist und hier eine besonders hohe Rutschfestigkeit und Stabilität bietet. Tragegriffe und Anti-Rutsch-Stopfen sorgen für eine höhere Arbeits- und Transportsicherheit. Poolingsystem löst Tauschprinzip ab Anders als bei den Holzpaletten gibt es bei den KDP kein Tauschprinzip. Stattdessen erfolgt die Bereitstellung der KDP für die Lieferanten über ein Poolingsystem, das von Polymer Logistics betrieben wird. Nach jedem Umlauf werden leere Paletten vom Dienstleister auf Schäden kontrolliert und gereinigt. Dadurch erfüllen die Paletten auch höhere Hygienestandards. Ein weiterer Vorteil: Integrierte RFID-Chips und Barcode-Label ermöglichen eine standortgenaue Erfassung jeder Palette. „Der Poolingdienstleister kann jederzeit nachverfolgen, wie viele Paletten sich in den Depots, beim Lieferanten und beim Händler befinden. Dadurch kommt es auch zu weniger Palettenschwund“, erklärt Arne Ringkowski, Teamlead Return Logistics bei ALDI Nord. Einfache Reparatur und Recyclingfähigkeit Düsseldorfer Paletten aus Holz sind in der Regel nach wenigen Umläufen nicht mehr einsatzfähig und eine Reparatur ist meist unwirtschaftlich. „Die KDP lässt sich aufgrund ihres modularen Aufbaus ohne großen Aufwand reparieren. Defekte Kufen werden einfach ausgetauscht. Aussortierte Elemente sind recyclingfähig und werden einem Recyclingprozess zugeführt“, sagt Arne Ringkowski. „Wir sind überzeugt, dass auch unsere Lieferanten die Vorteile der KDP schätzen werden. Optisch sind die neuen Paletten ebenfalls ein Gewinn und sorgen für eine ansprechende Warenpräsentation in den Filialen“, ergänzt Stefan Ruhland. Seit 2016 ist die KDP bereits bei HOFER im Einsatz und wurde seitdem stetig optimiert. Aufgrund der guten Praxistauglichkeit und der durchgängig positiven Resonanz in der gesamten Lieferkette haben sich ALDI Nord und ALDI SÜD entschieden, die KDP flächendeckend einzuführen. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI SÜD setzt auf digitale Zutrittskontrollen an den Filialen

ALDI SÜD setzt auf digitale Zutrittskontrollen an den Filialen

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI SÜD setzt auf digitale Zutrittskontrollen an den Filialen Kategorie: Filialen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (27.04.2020)  ALDI SÜD stattet rund die Hälfte seiner 1930 Filialen mit einem digitalen System zur Zutrittskontrolle aus. Dies misst über Sensoren an den Ein- und Ausgängen die Auslastung der Filiale. So kann der Discounter gewährleisten, dass die notwendigen Abstandsregeln eingehalten werden können und sich nur so viele Kunden in der Filiale aufhalten, wie in dem jeweiligen Bundesland behördlich zugelassen sind. Die Sensoren stellt das Stuttgarter Start-up-Unternehmen sensalytics zur Verfügung. „Die Corona-Pandemie stellt uns als Händler vor große Herausforderungen. Der Schutz und die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter haben bei uns oberste Priorität. Das Zugangssystem gewährleistet, dass die Auslastungshöchstgrenzen in unseren Filialen nicht überschritten werden“, so Malte Kuhn, Leiter Projektmanagement der ALDI SÜD Regionalgesellschaft Aichtal. ALDI SÜD reagiert damit auf behördliche Auflagen und auf den Wunsch der Kunden, den notwendigen Mindestabstand in den Filialen problemlos einhalten zu können. So funktioniert das System von sensalytics Das von sensalytics entwickelte System misst die Auslastung der Filiale in Echtzeit. Die digitale Kundenzählung erfolgt DSGVO-konform und ist ohne Zusatzbelastungen für die Mitarbeiter in den Filialen einsetzbar. Die Filialmitarbeiter von ALDI SÜD werden automatisiert über eine App, per SMS oder Anrufe über die Auslastung informiert. In einzelnen Filialen wird ein Ampelsystem oder eine Bildschirmanzeige getestet, die die Kunden über die Auslastung der Filiale informiert und so den Zugang steuert. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI sorgt mit innogy Smart-Home für ein besseres Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden

ALDI sorgt mit innogy Smart-Home für ein besseres Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI sorgt mit innogy Smart-Home für ein besseres Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden Kategorie: Produkte Auf einen Blick Schlägt bei ungebetenen Gästen oder Rauchentwicklung Alarm  Informiert die Bewohner, wenn sie unterwegs sind  Einfache Installation und garantierte Datensicherheit Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (18.11.2019) Nicht jeder hat aufmerksame Nachbarn, die einen Einbruch registrieren oder bei einem drohenden Brand die Feuerwehr rufen. Bei diesen Gefahren schlägt das innogy Smart-Home Sicherheitspaket Alarm. ALDI Nord und ALDI SÜD bieten es ab dem 21. November bei „ALDI liefert“ an – und das zu einem Preis von 199 Euro. Das innogy Smart-Home Sicherheitspaket beinhaltet neben einem Tür- und Fenstersensor, einen Bewegungsmelder für den Innenbereich, einen Rauchmelder und die innogy Smart-Home Zentrale, welche die Komponenten miteinander vernetzt. Wird das System aktiviert, verschickt es eine SMS, E-Mail oder Push-Nachricht. Die Smart-Home-App* funktioniert wie eine Fernbedienung für zu Hause: Sie ermöglicht die Steuerung und Überprüfung der Geräte auch aus der Ferne. Die Bewohner können mit dem Smartphone oder Tablet nach dem Rechten sehen und das System per Tastendruck aktivieren. Weitere Rauchmelder können vernetzt werden Das Herzstück des Systems ist die innogy Smart-Home Zentrale. Sie verbindet die Tür- und Fensterkontakte sowie den Bewegungs- und den Rauchmelder zu einem intelligenten System. Dieses kann um weitere Sensoren oder Steuerungselemente erweitert werden. Der Tür- und Fensterkontakt registriert, ob eine Tür oder ein Fenster geöffnet ist und kann bei unerlaubtem Öffnen eine Push-Nachricht auslösen. Der Bewegungsmelder wird durch Bewegung oder Helligkeit ausgelöst und registriert Temperaturdifferenzen. Einfache Installation Das Sicherheitspaket lässt sich ganz einfach einrichten: Dafür wird die innogy Smart-Home App heruntergeladen, die den Anwender durch die Installation führt. Die technische Basis für innogy Smart-Home ist die Livisi Plattform. Diese ist mit vielen Geräten führender Markenhersteller kompatibel und ermöglicht beispielsweise auch eine Sprachsteuerung via Google und Alexa. Die Datensicherheit wird bei Livisi aufwändig überwacht und ist mit international anerkannten Sicherheits- und Qualitätszertifikaten ausgezeichnet. *Mit dem mobilen Zugang besteht jederzeit von unterwegs Zugriff auf die Smart-Home Geräte zu Hause – für Neukunden 24 Monate lang kostenfrei, danach für 0,99 Euro pro Monat, monatlich kündbar. Alternativ 9,95 Euro für 12 Monate. Über das hauseigene WLAN ist der Zugriff auf die Smart-Home-Geräte natürlich kostenfrei. Ein SMS-Kontingent für die Benachrichtigung kann für 14,95 Euro (Umfang 100 SMS) über die innogy Smart-Home App gebucht werden. Erbringer der Smart-Home Dienstleistung ist die Livisi GmbH. Weitere Informationen sind unter aldi-liefert.de/sued zu finden. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Frisch aus dem Ofen: ALDI SÜD führt „MEINE BACKWELT“ ein

Frisch aus dem Ofen: ALDI SÜD führt „MEINE BACKWELT“ ein

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Frisch aus dem Ofen: ALDI SÜD führt „MEINE BACKWELT“ ein Kategorie: Unternehmen Auf einen Blick Discounter stellt schrittweise auf ein manuelles Backsystem um „MEINE BACKWELT“ umfasst bis zu 40 Artikel Brot- und Backwaren werden frisch in der Filiale gebacken Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (05.02.2018) Vielfalt, Frische und Transparenz: Dafür steht das neue manuelle Backsystem von ALDI SÜD. Unter dem Markennamen „MEINE BACKWELT“ bietet die Unternehmensgruppe jetzt ein erweitertes Brot- und Backwaren-Angebot an. Neben verschiedenen Brot- und Brötchen-Sorten beinhaltet das Backsystem im modernen Design auch Convenience-Artikel. Je nach Standort umfasst das Sortiment bis zu 40 Artikel, die von den Mitarbeitern in der Filiale frisch gebacken werden. ALDI SÜD rüstet in den nächsten Jahren seine Filialen sukzessive auf das Manuelle Backen um. Sortiment, dessen Frische jetzt durch den Blick in den Backraum erlebbar wird“, erklärt Lars Klein, stellvertretender Geschäftsführer im Zentraleinkauf und verantwortlich für den Frische-Bereich. „Zudem sorgt die offene Auslage der Produkte für mehr Transparenz, die – so zeigen es die Erfahrungen im Test – unseren Kunden besonders wichtig ist“, ergänzt Ulf Skotz, Leiter Projektmanagement Logistics & Services. Vielfältiges Brot- und Backwaren-Angebot Ob zum Frühstück, für die schnelle Mittagspause oder einfach zwischendurch: Das umfangreiche „MEINE BACKWELT“ Sortiment bietet ofenfrische Backartikel für jeden Geschmack zum besten Preis-Leistungsverhältnis. Dabei stehen neben verschiedenen Brot- und Brötchensorten auch Convenience-Produkte aus dem herzhaften Bereich zur Auswahl, wie beispielsweise Pizza-Snacks, Geflügelrollen oder Käse-Twister. Darüber hinaus gehören Backwaren für den süßen Gaumen zum Angebot, wie Nuss-Nougat-Croissants, Milka-Muffins oder Schokobrötchen. Je nach Zuspruch der Kunden entwickelt ALDI SÜD das Sortiment auch in den kommenden Monaten weiter. Mit dem Einzug des Manuellen Backens erhalten die ALDI SÜD Filialen noch ein weiteres praktisches Highlight: Mit Brotschneidemaschinen können sich die Kunden künftig das frisch gebackene Brot direkt vor Ort zuschneiden. ALDI SÜD – Discounter mit modernem Zuschnitt Seit Anfang an stehen bei ALDI SÜD die Kunden und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt. Daher reagiert die Unternehmensgruppe seit 2016 verstärkt mit verschiedenen Modernisierungsmaßnahmen auf die sich wandelnden Kundenwünsche. Ein Schwerpunkt liegt auf der Modernisierung der ALDI SÜD Filialen. Das neue Konzept umfasst ein warmes Ladendesign mit einer modernen Einrichtung und ermöglicht zugleich ein einfaches Einkaufen. Das neue Backsystem fügt sich ideal in das neue Einrichtungskonzept. Weiter investiert der Discounter in die Erweiterung seines Sortiments, um so auch dem Wunsch der Kunden nach einem größeren Angebot an frischen Lebensmitteln nachzukommen. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Vertikaler Garten

Vertikaler Garten

Vertikaler Garten: Hochgewachsenes Grün. Auf kleinem Raum gärtnern und triste Wände begrünen. Immer hoch hinaus! So lautet das Prinzip des vertikalen Gartens. Dabei geht es graue Mauern, Gartenzäune und Balkonbrüstungen empor. Das funktioniert auch auf kleinem Raum. Zum Gärtnern in der Höhe braucht es nicht viel. Mit Paletten, alten Regalen und Blumenampeln schaffst du rasch einen vertikalen Garten. Das geht in Innenräumen genauso gut wie Outdoor. Warum sich ein vertikaler Garten im Innen- und Außenbereich lohnt. Egal, wie klein dein Balkon, deine Terrasse oder dein Garten ist: Es gibt immer Luft nach oben. Kein Wunder, dass der vertikale Garten ein Urban-Gardening-Trend ist. Gerade dort, wo Haus an Haus steht, schafft er inmitten der grauen Betonwüste eine grüne Oase. Aber auch geräumige Gärten bereichert er. Hier verschönert die vertikale Bepflanzung den Carport oder den alten Schuppen und dient als natürlicher Sichtschutz. Das Konzept des vertikalen Gartens funktioniert sogar in Innenräumen. Warum nicht die Wohnzimmerwände mit Zimmerpflanzen beleben oder die Töpfe mit Küchenkräutern in die Höhe stapeln. Schließlich passt nicht alles auf die Fensterbank. Grünpflanzen steigern das Wohlbefinden und verbessern die Raumluft. Das Projekt vertikaler Garten lohnt sich in vielerlei Hinsicht: Grüne Wände schaffen ein gutes Mikroklima: Sie spenden Schatten, erhöhen draußen wie drinnen die Luftfeuchtigkeit und binden Schadstoffe. Eine abwechslungsreiche Bepflanzung schafft Lebensraum und Nahrung für Insekten; dicht begrünte Mauern und Pflanzwände bieten Rückzugsorte und Nistmöglichkeiten für Vögel. Vertikale Gärten dienen als Sichtschutz für die Sitzecke im Garten oder als lebender Raumteiler in der Wohnung und verwandeln dein Zuhause in einen Urban Jungle. Mit Säulenobst, Erdbeerampel, vertikal gepflanzten Kräutern und Gemüse wird der vertikale Garten sogar auf einem Balkon zu Gemüsebeet oder Obstplantage im Kleinformat – kein Zentimeter bleibt ungenutzt. Mit grünen Wänden und Blütenpracht hoch über dem Boden nutzt du die Vertikale clever aus. Warum sich ein vertikaler Garten im Innen- und Außenbereich lohnt. Ob begrünte Hausfassade, hoch gestapelte Pflanzkübel oder ein einfaches Rankgitter: Es gibt viele Möglichkeiten, sich den Traum von einem vertikalen Garten zu erfüllen. Neben dem umfangreichen DIY-Projekt gibt es einfache Lösungen durch vorgefertigte Pflanzsysteme. Die beste Lösung für dein Zuhause findest du, indem du dir vorher ein paar Dinge durch den Kopf gehen lässt: Soll der vertikale Garten im Innen- oder Außenbereich entstehen? Freistehend oder fest installiert: Gibt es für die Bepflanzung eine Häuserfassade, Mauer oder sonstige tragfähige Wand oder kommt nur eine freistehende Konstruktion infrage? Soll der vertikale Garten eher eine blütenreiche Zierde sein, als grüner Sichtschutz dienen oder willst du später Kürbis, Obst und Gemüse ernten? Welcher Standort eignet sich für die Bepflanzung hinsichtlich der Lichtverhältnisse? Willst du alles selber machen oder einen vertikalen Garten aus vorgefertigten Pflanzgefäßen? Um dir die Umsetzung deines eigenen vertikalen Gartens zu erleichtern, hier ein paar Inspirationen: Die einfache Variante: Für kleine ebenso wie für große vertikale Gärten im Innen- und Außenbereich gibt es vorgefertigte Modelle, teils mit integriertem Bewässerungssystem. Oftmals sind diese nach dem Baukastenprinzip beliebig erweiterbar. Typisch sind Wandelemente mit Setzkästen, die du aufstellen oder an einer Wand befestigen kannst. Pflanzwand aus Blumentöpfen: Sehr dekorativ und flexibel aufhängbar sind Blumentöpfe, die du in großer Anzahl an eine Wand anbringst. Die Befestigung der Töpfe erfolgt über Tragegurte, Ringe oder Wandhaken. Ebenso denkbar ist es, die Gefäße für deinen vertikalen Garten in ein Wandgitter, ein Lochblech oder an der Balkonbrüstung einzuhängen. Blumenampeln: Hierfür muss eine Decke her. Überdachter Balkon, Terrassendach, Vordach eines Gartenhauses, Pergola oder stabile Gardinenstange im Wohnzimmer: Bestimmt findet sich etwas Geeignetes. Ansonsten braucht es für ein hängendes Blumenbeet nicht unbedingt eine Ampel. Für jeden beliebigen Topf gibt es Pflanzaufhänger. Rankhilfen: Rankende Pflanzen wollen von Natur aus hoch hinaus. Sie benötigen lediglich eine Stütze. Hierfür bringt man neben einem Pflanzkasten, in einem Hochbeet oder an einer Hauswand ein Rankgitter oder Pflanzstäbe an. Pflanztaschen: Da diese aus Textilien bestehen, besitzen sie ein geringes Eigengewicht, was die Wandmontage erleichtert. Wer gerne näht, kann sie beispielsweise aus Vlies und wasserundurchlässigen Pflanzbeuteln selber machen. Für den vertikalen Garten gibt es ansonsten verschieden große Modelle zu kaufen. DIY-Version mit Paletten: Die Paletten stellst du hochkant auf und befestigst unter die drei Querverstrebungen der Palettenrückseite Bretter, um den Boden für die Pflanzkästen zu schaffen. Kleide die Kästen vor dem Bepflanzen mit Teich- oder Noppenfolie aus. Upcycling-Idee: Verwende für deinen vertikalen Garten altes Holz wie Obst- und Weinkisten oder ein ausrangiertes Regal. Stapelst du mehrere Kisten, entsteht ein Pflanzregal, in das du Blumentöpfe hineinstellen kannst. Viele Töpfe bringst du in einem ausgedienten Regal unter, indem du Aussparungen in die Regalböden sägst, in die du die Töpfe nachher einsetzen kannst. Neben Pflanzen, findet hier auch Deko oder ein Bienenhotel Platz. Grünes Wandbild: Ein vertikaler Garten aus Sukkulenten wie Hauswurz und Echeverie ist absolut pflegeleicht. Da die Pflanzen wenig Wasser und Substrat benötigen, kleidest du einen tiefen Holzrahmen mit engmaschigem Metallgitter aus und bedeckst dieses mit Moos. Anschließend füllst du den Rahmen mit Kakteenerde und bepflanzt ihn mit verschieden farbigen Pflanzen. Nach dem Einwurzeln hängst du das Pflanzbild auf. Ganz gleich, ob du einen vertikalen Garten für den Innen- oder Außenbereich, ein vorgefertigtes Pflanzsystem oder DIY-Projekt planst: Die Konstruktion und deren Verankerung sollte sicher sein und Wind und Wetter standhalten. Die Bepflanzung wiegt mehr, als man zunächst denkt. Neben dem Eigengewicht der Pflanzgefäße, kommen schließlich Substrat, Gießwasser und die Pflanzen dazu. Alles selber machen: vertikalen Garten bepflanzen und pflegen. Für den vertikalen Garten eignen sich nicht nur Sukkulenten und Kletterpflanzen. Wer die Bedürfnisse der Pflanzen hinsichtlich Standort, Wasser- und Nährstoffbedarf berücksichtigt, freut sich lange über pflegeleichtes Grün. Willst du kleinere Gefäße bepflanzen, solltest du am besten den Ausbreitungsdrang und die Wurzeltiefe der jeweiligen Sorte beachten. Bedenke auch: Je kleiner das Behältnis für deinen vertikalen Garten, desto rascher trocknet es aus. Hilfreich ist daher eine Drainageschicht, die überschüssiges Gieß- und Regenwasser speichert, ohne dass es zu Staunässe kommt. Ein Tipp für die Bewässerung: Höher gelegene Blumentöpfe und Paletten erreichst du mit Leichtigkeit mithilfe eines Gießstabs. Noch müheloser ist ein Schlauchsystem für die Tröpfchenbewässerung. Wähle winterharte Exemplare, wenn du nicht jedes Jahr neu pflanzen willst. Sehr robust sind beispielsweise Efeu, einige Sorten von Ziergräsern und Waldreben. Bei einem vertikalen Garten für Innenräume entfällt dieser Aspekt. Sehr genügsam sind Zimmerpflanzen wie Efeututen, Tillandsien und einige Moosarten. Das könnte dich auch interessieren.

EXPRESSI – Der neue Kaffeegenuss von ALDI SÜD

EXPRESSI – Der neue Kaffeegenuss von ALDI SÜD

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt EXPRESSI – Der neue Kaffeegenuss von ALDI SÜD  Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (13.10.2013) ALDI SÜD präsentiert ab Mittwoch, 30. Oktober 2013, eine neue Eigenmarke für anspruchsvollen Kaffee- genuss: EXPRESSI. Mit EXPRESSI reagiert ALDI SÜD auf die wachsende Beliebtheit von Kapselsystemen zur einfachen und professionellen Zubereitung von Kaffee in den eigenen vier Wänden.  Die EXPRESSI Kapselmaschine aus dem System K-fee überzeugt durch ein ansprechendes Design und modernste Technik für Kaffeegenießer mit Lust auf Abwechslung. Die Maschine ist absolut unkompliziert zu bedienen und mit einer geringen Aufheizzeit jederzeit sofort einsatzbereit. EXPRESSI als Multibrühsystem bietet zudem höchste Flexibilität. Neben einer reichhaltigen Auswahl an aromaversiegelten Lungo- und Espressokapseln gehören auch Spezialitäten wie die Sorten Cioccolata Cacao, Latte Macchiato und Cappuccino zur neuen Bandbreite an Geschmacksoptionen. Der Kaffee stammt aus sorgfältig ausgewählten Anbaugebieten in Asien, Afrika, Zentral- und Südamerika und wurde von füh- renden Baristas entwickelt, um perfekte Kaffeeblends zu kreieren. Bei ALDI SÜD überzeugt nicht nur die Qualität, sondern auch der Preis. Die EXPRESSI Kapseln kosten pro Packung 2,99 Euro. Mit jeweils 16 Kapseln in einer Packung liegt der Preis für eine Tasse hochwertigen Kaffee bei knapp 19 Cent. Auch die hochwertige EXPRESSI Kapselmaschine bietet mit 69,99 Euro ein un- schlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Wir freuen uns, unseren Kunden alle EXPRESSI Produkte dauerhaft in unserem Sortiment anbieten zu können. Zum Kennenlernen der neuen EXPRESSI Produkte laden wir in der Woche vom 30. Oktober bis 2. November 2013 von 8 bis 17 Uhr zu Verkostungsaktionen in allen unseren ALDI SÜD Filialen ein.  Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Compliance

Compliance

Compliance Feeling a bit unfimiliar with the German language? Feel free to switch to the English Version Bei ALDI SÜD werden verantwortungsvolles und rechtmäßiges Handeln großgeschrieben, um den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern und Schäden abzuwenden. Compliance ist daher ein elementarer Baustein der Unternehmensverantwortung und bekräftigt unsere Werte: Einfachheit, Verantwortung und Verlässlichkeit. Durch geeignete Compliance-Maßnahmen wie regelmäßige Schulungen unserer Mitarbeiter, soll das regelkonforme Handeln all unserer Mitarbeiter sichergestellt werden. ALDI SÜD hat eine unabhängige Compliance-Abteilung implementiert, die für die stetige Weiterentwicklung des Compliance-Management-Systems verantwortlich ist. Denn nur ein effektives System dient dem Schutz unseres Unternehmens, der Unternehmensleitung und aller Mitarbeiter vor Bußgeldern, persönlichen Strafen, finanziellen Schäden und dem Schutz der Reputation. Zudem werden die Compliance-Werte von der Unternehmensführung vorgelebt und durch den regelmäßigen „Tone from the Top” in das Unternehmen hinein getragen. Code of Conduct Der Code of Conduct der Unternehmensgruppe ALDI SÜD bildet seit 2016 die Grundlage der Compliance und dient als Leitlinie für alle Mitarbeiter. Er beschreibt Grundsätze, an die wir uns im täglichen Umgang miteinander, mit Kunden und Geschäftspartnern halten. Das nachfolgende Video zeigt die wesentlichen Inhalte des Code of Conducts. Anlaufstelle bei Compliance-Verstößen Bei ALDI SÜD in Deutschland gibt es einen Vertrauensanwalt, um unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern bei (potentiellen) Compliance-Verstößen eine neutrale Anlaufstelle zu bieten. Herr Dr. Thiel von Herff ist zugelassener Rechtsanwalt und nimmt seit Herbst 2013 als Vertrauensanwalt bei ALDI SÜD die Rolle eines neutralen und unabhängigen Ansprechpartners ein. An den Vertrauensanwalt können insbesondere Hinweise zu folgenden Themen – auch anonym – gemeldet werden: Diebstahl, Unterschlagung Untreue, Betrug, Fälschung von Dokumenten Kartellrechtsverstöße Verstöße gegen den fairen Wettbewerb Verstöße im Zusammenhang mit einem Interessenskonflikt Korruption/Bestechung, Annahme verbotener finanzieller Vorteile Diskriminierung, Mobbing, sexuelle Belästigung Verstöße gegen Arbeitsrecht und Arbeitsschutz (z. B. Drogen-/Alkoholkonsum am Arbeitsplatz) Fehlverhalten von Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kollegen Verstöße gegen Datenschutzvorgaben Verstöße gegen Qualitätssicherheitsrichtlinien Verstöße gegen Umweltschutzvorgaben Weitergabe vertraulicher Informationen Verstöße, die zu erheblichen finanziellen oder Reputationsschäden führen können Ihr Vertrauensanwalt Dr. Carsten Thiel von Herff Thiel von Herff Rechtsanwälte Loebellstraße 4 33602 Bielefeld Tel.: 0521 557333-0 (Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr) Mobil: 0151 58230321 (Montag bis Sonntag 6.00 bis 22.00 Uhr) E-Mail: ct(at)thielvonherff.de Hinweisgebersystem: https://report-tvh.com/de/ Homepage: https://www.thielvonherff.de/ Compliance-Abteilung Neben der Kontaktaufnahme zum Vertrauensanwalt können sich Mitarbeiter und Geschäftspartner bei (potentiellen) Compliance-Verstößen auch direkt an die Compliance- Abteilung wenden. E-Mail: Compliance.Deutschland(at)aldi-sued.com Verstöße gegen Datenschutzvorgaben können direkt an die Datenschutzabteilung gemeldet werden. E-Mail: datenschutz(at)aldi-sued.de Bei vertraulichen Anliegen an den Datenschutzbeauftragten sind die Hinweise in unserer Datenschutzerklärung zu beachten.

Harte Arbeit zahlt sich aus: ALDI veröffentlicht abschließenden Detox-Bericht

Harte Arbeit zahlt sich aus: ALDI veröffentlicht abschließenden Detox-Bericht

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Harte Arbeit zahlt sich aus: ALDI veröffentlicht abschließenden Detox-Bericht Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Salzburg/Essen/Mülheim an der Ruhr (17.07.2020) ALDI Nord und ALDI SÜD haben ihren gemeinsamen „ALDI Detox Report 2020“ veröffentlicht, der den Abschluss des ALDI Detox Commitments nach fünf Jahren intensiver Arbeit markiert. Der Bericht hebt die Fortschritte beider Unternehmensgruppen in Bereichen wie Chemikalienmanagement und Transparenz entlang der Lieferketten hervor, die in enger Zusammenarbeit mit ihren Geschäftspartnern und weiteren Stakeholdern erzielt wurden. Im Jahr 2015 haben sich die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD gemeinsam mit 80 internationalen Mode-Einzelhändlern dem Greenpeace Detox Commitment angeschlossen, das auf den Verzicht unerwünschter Chemikalien aus den Lieferketten für Textilien und Schuhe abzielt. Der nun veröffentlichte „ALDI Detox Report 2020“ fasst den von ALDI in den vergangenen fünf Jahren beschrittenen Weg zusammen und gibt einen umfassenden Einblick in die Maßnahmen, die ALDI zur Erfüllung des Detox Commitments ergriffen hat. „Wir wissen, dass unsere täglichen Entscheidungen Auswirkungen auf die gesamte Wertschöpfungskette haben, und wir sind uns unserer Verantwortung bewusst – dies trifft in besonderem Maße auf unser Engagement für Verbesserungen im Bereich Umweltschutz zu“, sagt Anke Ehlers, Geschäftsführerin der Abteilung Corporate Responsibility International (CRI) der Unternehmensgruppe ALDI SÜD. Wichtigste Erfolge: Fokus auf sechs strategische Bereiche Die Detox-Strategie von ALDI konzentriert sich auf sechs Bereiche: Systemischer Wandel, Chemikalien-, Lieferketten- und Datenmanagement sowie auf den Dialog mit Interessenvertretern und Schulungen. So hat ALDI umfassend Transparenz in der Lieferkette geschaffen, die Eliminierung gefährlicher Chemikalien aus der Lieferkette und den Produkten vorangetrieben und zu einer Verringerung des ökologischen Fußabdrucks seiner Textilien und Schuhe beigetragen. Zu den wichtigsten Erfolgen gehören die erfolgreiche Einführung eines Systems zur Reduktion unerwünschter Chemikalien aus den Lieferketten, die Ausrichtung der Abwasser-und Schlamm-Anforderungen an branchenweite Standards und die Umstellung auf nachhaltigere Materialien wie etwa wasserbasiertes Polyurethan (PU) und nachhaltige Baumwolle. „Unsere Erfolge resultieren aus der Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern sowie der Beteiligung an branchenweiten Initiativen. Wir haben die Herausforderungen gemeistert, indem wir uns in Arbeitsgruppen zusammengeschlossen und unsere Anstrengungen gebündelt haben, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen“, sagt Christoph Georgius, Business Unit Director Corporate Responsibility/Quality Assurance International bei ALDI Nord. ALDI definiert zukünftige Ziele Aufbauend auf den bisherigen Erfolgen setzt ALDI auf weitere Standards und verstärkt die Zusammenarbeit mit seinen Partnern, um neue Ziele zu erreichen. Die Schwerpunktbereiche über 2020 hinaus sind die Erreichung des Ziels von 100 Prozent nachhaltiger Baumwolle bis 2025, die Fokussierung der Maßnahmen im Bereich Chemikalienmanagement auf die Länder und Produktionsstätten mit den höchsten Risiken sowie die bedarfsorientierte Ausweitung von sogenannten Capacity-Building-Programmen für Geschäftspartner. So erfolgten bereits unternehmensintern und -extern verschiedene Schulungsmaßnahmen und Workshops, wie Webinare sowie die Teilnahme an den „Advanced Chemical Management Trainings“. Den abschließenden „ALDI Detox Report2020“ finden Sie auf den CR-Seiten von ALDI Nord und ALDI SÜD. Weiterführende Informationen zum Engagement im Bereich Textilien erhalten Sie zudem hier. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (06.06.2019) ALDI setzt auf dem Weg zu weniger Verpackungsabfall auf die Zusammenarbeit mit jungen Gründern. Gestern präsentierten sieben Startups bei einem Pitch-Event in Mülheim ihre Ideen für innovative Verpackungslösungen. Aus den sieben Startups wählen ALDI SÜD und ALDI Nord nun zwei bis drei Startups aus, die in das 20-wöchige Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen werden. Im Januar 2019 hatten die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD die Partnerschaft mit dem Accelerator Programm TechFounders verkündet. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit Startups nachhaltige Lösungen und Innovationen im Bereich Verpackungen und Plastikreduktion zu fördern. Aus über 80 eingegangenen Bewerbungen erhielten nun sieben ausgewählte Startups die Möglichkeit, ihre Ideen im Rahmen eines Pitch-Events in Mühlheim vorzustellen. Die jungen Unternehmer stellten sich hierbei den Fragen von ALDI Vertretern, die die Produkte und Geschäftsmodelle auf Anwendbarkeit und Markttauglichkeit prüften. Von essbaren Strohhalmen bis hin zu intelligenten Mülltrennungssystemen Die Startups präsentierten hierbei ganz unterschiedliche Ideen, wie sich Verpackungen vermeiden oder verringern lassen: So zeigte ein Startup zum Beispiel essbare Strohhalme aus Apfelfasern als Alternative zu Plastik- oder Papierstrohhalmen. Aber auch intelligente Mülltrennungssysteme, praktische und umweltfreundliche Einkaufstaschen oder recycelbare Verpackungen für Drogerieartikel, die einfach wieder befüllt werden können, waren Teil der Pitches. Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility & Quality Assurance bei ALDI Nord, zeigte sich begeistert: „Wir haben heute viele inspirierende Vorträge gehört – die Vielfalt der behandelten Themen und der Einfallsreichtum der Startups waren beeindruckend. Die finale Auswahl der Kandidaten für unser Förderprogramm wird daher nicht leicht.“ Kristina Bell, Group Buying Director Quality Assurance & Corporate Responsibility, ergänzte: „Auf dem Weg zu weniger Verpackungen sind wir im Rahmen unserer ALDI Verpackungsmission auch auf die Impulse von jungen Gründern angewiesen. Die Startups haben uns heute viele Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen sich Verpackungen reduzieren oder nachhaltiger gestalten lassen. Wir freuen uns daher sehr auf das bevorstehende Förderprogramm und die weitere Zusammenarbeit mit den Gewinner-Gründern.“ Mentoring und umfassende Förderung Im nächsten Schritt werden nun zwei bis drei Startups für ein 20-wöchiges Förderprogramm ausgewählt. Damit erhalten sie die Gelegenheit, ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Neben einem umfassenden Coaching zu verschiedensten Themen wie Business Case, HR, Sales & Marketing und rechtlichen Themen steht ALDI den Startups als Mentor beratend zur Seite.  Das Programm ist Teil der ALDI Verpackungsmission, mit denen die Discounter das Thema Verpackungen auf drei Ebenen der Abfallhierarchie angehen: Vermeiden, Wiederverwenden und Recyceln. Ziel ist es unter anderem bis zum Jahr 2025 das Gesamtgewicht sämtlicher Eigenmarken-Verpackungen – relativ zum Umsatz – um 30 Prozent zu reduzieren. Bis 2022 sollen darüber hinaus 100 Prozent der Eigenmarken-Verpackungen recyclingfähig sein. Einen kurzen Videoclip mit Impressionen vom Event finden Sie unter https://youtu.be/fJMV3mSDeYU. Informationen zur ALDI Verpackungsmission gibt es auf den Seiten von ALDI SÜD und ALDI Nord. Der ALDI SÜD Unternehmensblog zeigt eine Übersicht über alle sieben Startups, die bei dem Pitch-Event dabei waren. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Fisch & Meeresfrüchte

Fisch & Meeresfrüchte

Fisch und Meeres­früchte Fisch und Meeresfrüchte sind nicht nur lecker, sondern auch reich an wichtigen Nährstoffen. Sie beinhalten unter anderem hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und wichtige Mineralstoffe. Allerdings sind nicht wenige Meeresregionen überfischt und viele Fischarten in ihrem Bestand bedroht. Woher Fisch und Meeresfrüchte bei ALDI SÜD stammen und was wir tun, um nachhaltige Fischerei zu fördern, erfährt du hier. Nachhaltiger Fischkonsum ↓ Internationales Engagement ↓ So kaufst du nachhaltigen Fisch ein – und das immer zum ALDI Preis! Zertifizierte Fischprodukte Wir bei ALDI SÜD legen großen Wert darauf, den Fischbestand und das Ökosystem Meer zu schonen. Daher stammen über 97 Prozent unseres Sortiments an Fisch und Meeresfrüchten aus nachhaltigen Quellen und rund 87 Prozent sind zertifiziert. Gefährdete Arten vermeiden wir. Darüber hinaus besteht ein Verbot des Einsatzes von präventiven Chemikalien und Antibiotika. Alle Anforderungen an eine nachhaltige Fischerei haben wir in unserer Fisch-Einkaufspolitik definiert. Achte beim Einkaufen darauf, dass Fisch und Meeresfrüchte entsprechend zertifiziert und mit einem entsprechenden Siegel versehen sind: So kannst du sicherstellen, dass du gefährdete Arten und die Umwelt schonst.  Das steckt hinter MSC, ASC UND GGN In unseren Filialen findest du MSC, ASC und GNN zertifizierte Produkte. So kennzeichnet zum Beispiel das MSC-Siegel Wildfisch-Fischereien, die das Ökosystem Meer schonen und keine überfischten Bestände befischen. Fisch aus Aquakultur erkennst du entweder an dem grünen ASC-Siegel des Aquaculture Stewardship Councils oder an dem blauen GLOBALG.A.P. Siegel „Zertifizierte Aquakultur“. Du willst mehr über die  Siegel für zertifizierten Fisch und Meeresfrüchte bei ALDI SÜD wissen? Mehr erfahren Regionale Artikel Die weltweite Nachfrage nach Fisch kann ausschließlich durch die Verwendung von Aquakulturen gedeckt werden. Die Zertifizierung von Zuchtfarmen stellt eine verantwortungsvolle und umweltschonende Produktion sicher. Mit regionalen Fischprodukten wie unseren Matjesfilets und unseren frischen Miesmuscheln kannst du zusätzlich etwas Gutes für die Umwelt leisten: Denn durch die kürzeren Transportwege von der heimischen Küste wird für den Transport weniger klimaschädliches CO2 erzeugt. Bio-Qualität Bei uns findest du aber auch Fisch in Bio-Qualität, den du an dem EU-Bio-Logo und unserer Bio-Eigenmarke mit dem GUTbio - Logo leicht erkennst. Du fragst dich, woher dein Fisch genau stammt? Das Logo „ATC“ (ALDI Transparenz Code) auf der Produktverpackung zeigt dir, dass es zu dem Artikel Herkunfts-Informationen gibt. Einfach mit dem Handy den abgebildeten QR-Code scannen und du gelangst direkt zu unserer ATC-Plattform. Dort kannst du per Eingabe des Trackingcodes mehr über dein Produkt erfahren. Mehr zum Thema Produktherkunft erfährst du hier. Schlafen Fische auch? Frage die Experten.  Was wolltest du schon immer über Fisch wissen? Egal, ob du eine Frage zum Meer, zu Fischerei oder Aquakultur oder zur Zubereitung von Fisch hast: Alle Fragen dazu beantworten Experten von MSC und ASC auf dieser Seite. Schlafen Fische auch? Frage die Experten.  Was wolltest du schon immer über Fisch wissen? Egal, ob du eine Frage zum Meer, zu Fischerei oder Aquakultur oder zur Zubereitung von Fisch hast: Alle Fragen dazu beantworten Experten von MSC und ASC auf dieser Seite. Unser internationales Engagement Fisch und Meeresfrüchte nachhaltig erzeugen: Projekte weltweit In Indien und Costa Rica haben wir uns im Rahmen eines Projektes vier Jahre lang für den Schutz der Mangroven, einem wertvollen Ökosystem, eingesetzt und nachhaltige und umweltschonende Methoden bei Garnelenzucht und -fang gefördert. Ein weiterer Bestandteil unseres Projekts in Indien war die Unterstützung eines Fishery Improvement Projects (FIP), das dazu dient, die Fischerei vor Ort nachhaltiger zu gestalten. Die ansässigen Garnelen-Fischereien wurden bei der Entwicklung hin zu einer MSC-Zertifizierung unterstützt. Lies mehr darüber in unserem Blogbeitrag oder schau dir unseren Videobeitrag über ein Projekt zur Aufforstung von Mangroven in Costa Rica an. Ein weiteres Fishery Improvement Project (FIP) haben wir gemeinsam mit verschiedenen Partnern für marokkanische Sardinen in Marokko ins Leben gerufen. Unser Ziel: Auch den Sardinenfang in Marokko so nachhaltig zu gestalten, dass er die Standards des Marine Stewardship Councils (MSC) erfüllt. Fisch-Einkaufspolitik Erfahre mehr über unsere Richtlinie für eine nachhaltige Beschaffung unserer Meerestier- und Fischereiprodukte. Mehr erfahren Fisch-Einkaufspolitik Erfahre mehr über unsere Richtlinie für eine nachhaltige Beschaffung unserer Meerestier- und Fischereiprodukte. Mehr erfahren Weitere Themen, die dich interessieren könnten

Fisch und Meeresfrüchte

Fisch und Meeresfrüchte

Fisch und Meeres­früchte Fisch und Meeresfrüchte sind nicht nur lecker, sondern auch reich an wichtigen Nährstoffen. Sie beinhalten unter anderem hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und wichtige Mineralstoffe. Allerdings sind nicht wenige Meeresregionen überfischt und viele Fischarten in ihrem Bestand bedroht. Woher Fisch und Meeresfrüchte bei ALDI SÜD stammen und was wir tun, um nachhaltige Fischerei zu fördern, erfährt du hier. Nachhaltiger Fischkonsum ↓ Internationales Engagement ↓ So kaufst du nachhaltigen Fisch ein – und das immer zum ALDI Preis! Zertifizierte Fischprodukte Wir bei ALDI SÜD legen großen Wert darauf, den Fischbestand und das Ökosystem Meer zu schonen. Daher stammen über 97 Prozent unseres Sortiments an Fisch und Meeresfrüchten aus nachhaltigen Quellen und rund 87 Prozent sind zertifiziert. Gefährdete Arten vermeiden wir. Darüber hinaus besteht ein Verbot des Einsatzes von präventiven Chemikalien und Antibiotika. Alle Anforderungen an eine nachhaltige Fischerei haben wir in unserer Fisch-Einkaufspolitik definiert. Achte beim Einkaufen darauf, dass Fisch und Meeresfrüchte entsprechend zertifiziert und mit einem entsprechenden Siegel versehen sind: So kannst du sicherstellen, dass du gefährdete Arten und die Umwelt schonst.  Das steckt hinter MSC, ASC UND GGN In unseren Filialen findest du MSC, ASC und GNN zertifizierte Produkte. So kennzeichnet zum Beispiel das MSC-Siegel Wildfisch-Fischereien, die das Ökosystem Meer schonen und keine überfischten Bestände befischen. Fisch aus Aquakultur erkennst du entweder an dem grünen ASC-Siegel des Aquaculture Stewardship Councils oder an dem blauen GLOBALG.A.P. Siegel „Zertifizierte Aquakultur“. Du willst mehr über die  Siegel für zertifizierten Fisch und Meeresfrüchte bei ALDI SÜD wissen? Mehr erfahren Regionale Artikel Die weltweite Nachfrage nach Fisch kann ausschließlich durch die Verwendung von Aquakulturen gedeckt werden. Die Zertifizierung von Zuchtfarmen stellt eine verantwortungsvolle und umweltschonende Produktion sicher. Mit regionalen Fischprodukten wie unseren Matjesfilets und unseren frischen Miesmuscheln kannst du zusätzlich etwas Gutes für die Umwelt leisten: Denn durch die kürzeren Transportwege von der heimischen Küste wird für den Transport weniger klimaschädliches CO2 erzeugt. Bio-Qualität Bei uns findest du aber auch Fisch in Bio-Qualität, den du an dem EU-Bio-Logo und unserer Bio-Eigenmarke mit dem GUTbio - Logo leicht erkennst. Du fragst dich, woher dein Fisch genau stammt? Das Logo „ATC“ (ALDI Transparenz Code) auf der Produktverpackung zeigt dir, dass es zu dem Artikel Herkunfts-Informationen gibt. Einfach mit dem Handy den abgebildeten QR-Code scannen und du gelangst direkt zu unserer ATC-Plattform. Dort kannst du per Eingabe des Trackingcodes mehr über dein Produkt erfahren. Mehr zum Thema Produktherkunft erfährst du hier. Schlafen Fische auch? Frage die Experten.  Was wolltest du schon immer über Fisch wissen? Egal, ob du eine Frage zum Meer, zu Fischerei oder Aquakultur oder zur Zubereitung von Fisch hast: Alle Fragen dazu beantworten Experten von MSC und ASC auf dieser Seite. Schlafen Fische auch? Frage die Experten.  Was wolltest du schon immer über Fisch wissen? Egal, ob du eine Frage zum Meer, zu Fischerei oder Aquakultur oder zur Zubereitung von Fisch hast: Alle Fragen dazu beantworten Experten von MSC und ASC auf dieser Seite. Unser internationales Engagement Fisch und Meeresfrüchte nachhaltig erzeugen: Projekte weltweit In Indien und Costa Rica haben wir uns im Rahmen eines Projektes vier Jahre lang für den Schutz der Mangroven, einem wertvollen Ökosystem, eingesetzt und nachhaltige und umweltschonende Methoden bei Garnelenzucht und -fang gefördert. Ein weiterer Bestandteil unseres Projekts in Indien war die Unterstützung eines Fishery Improvement Projects (FIP), das dazu dient, die Fischerei vor Ort nachhaltiger zu gestalten. Die ansässigen Garnelen-Fischereien wurden bei der Entwicklung hin zu einer MSC-Zertifizierung unterstützt. Lies mehr darüber in unserem Blogbeitrag oder schau dir unseren Videobeitrag über ein Projekt zur Aufforstung von Mangroven in Costa Rica an. Ein weiteres Fishery Improvement Project (FIP) haben wir gemeinsam mit verschiedenen Partnern für marokkanische Sardinen in Marokko ins Leben gerufen. Unser Ziel: Auch den Sardinenfang in Marokko so nachhaltig zu gestalten, dass er die Standards des Marine Stewardship Councils (MSC) erfüllt. Fisch-Einkaufspolitik Erfahre mehr über unsere Richtlinie für eine nachhaltige Beschaffung unserer Meerestier- und Fischereiprodukte. Mehr erfahren Fisch-Einkaufspolitik Erfahre mehr über unsere Richtlinie für eine nachhaltige Beschaffung unserer Meerestier- und Fischereiprodukte. Mehr erfahren Weitere Themen, die dich interessieren könnten

LEH und Deutscher Tierschutzbund: Stärkung einer tiergerechteren Geflügelfleischerzeugung

LEH und Deutscher Tierschutzbund: Stärkung einer tiergerechteren Geflügelfleischerzeugung

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt LEH und Deutscher Tierschutzbund: Stärkung einer tiergerechteren Geflügelfleischerzeugung  Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Bonn (08.03.2021) Die führenden Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels (LEH) in Deutschland haben sich in Gesprächen mit dem Deutschen Tierschutzbund zu einer tiergerechteren Geflügelfleischerzeugung bekannt. Gemeinsam haben Deutscher Tierschutzbund und LEH vereinbart, den Anteil der Produkte mit Haltungsstufe 3 und 4 in den nächsten zwei Jahren zu verdoppeln und bis Ende des Jahres 2026 rund 20% oder mehr ihrer Angebote umzustellen. Die führenden Unternehmen des LEH haben die einheitliche Haltungsform-Kennzeichnung für Produkte aus der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung 2019 erfolgreich im Markt eingeführt. Den Verbraucherinnen und Verbrauchern wird mit der einheitlichen Kennzeichnung eine klare Orientierung gegeben, gleichzeitig werden die Unterschiede im Sortiment transparent und nachvollziehbar gemacht. "Mit dem Mehrangebot in den beiden höchsten Stufen mit der 3 und 4 wird das Tierwohl im Geflügelsortiment gestärkt. Dieses Bekenntnis ist stark, auch mutig. Wir begrüßen das ausdrücklich. Das kann zudem Vorbild für mehr Tierschutz im gesamten Sortiment tierischer Produkte sein. Mit unserem zweistufigen Label ` Für mehr Tierschutz` schaffen wir gemeinsam mit dem beteiligten Handel Transparenz am Regal. Jetzt braucht es aber auch das Bekenntnis der Verbraucher*Innen, die Fleisch essen, an der Ladenkasse!" erklärt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. "Das gemeinsame Bekenntnis der Unternehmen des LEH und des Deutschen Tierschutzbundes ist ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Tierwohl bei Geflügel", erklärt Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung mbH. "Mit der Haltungsform-Kennzeichnung werden derartige Schritte für die Verbraucher sichtbar und verständlich. Wir freuen uns sehr darüber, dass der Deutsche Tierschutzbund und der LEH hier konstruktiv und mit vereinten Kräften das Tierwohl in Deutschland voranbringen." Die Unternehmen des LEH haben in Gesprächen mit dem Deutschen Tierschutzbund ihre Absicht erklärt, im System der einheitlichen Haltungsform-Kennzeichnung den Anteil der Geflügelprodukte aus Programmen, die die Mindestanforderungen der Haltungsformstufen 3 und 4 in der Hähnchenhaltung gewährleisten, in enger Abstimmung mit den Geflügelvermarktern schrittweise zu erhöhen und den Verbraucherinnen und Verbrauchern anzubieten Unter Berücksichtigung der notwendigen Umstellungszeiträume in der Hähnchenhaltung streben sie daher an, den derzeitigen Anteil an entsprechend gekennzeichneten Hähnchenprodukten in ihren Märkten in den nächsten zwei Jahren zu verdoppeln und bis Ende des Jahres 2026 rund 20% oder mehr ihres Angebots auf Waren umzustellen, die mit den Haltungsformstufen 3 und 4 gekennzeichnet sind. Dazu gehören neben weiteren Standards z.B. Produkte aus der Einstiegs- und Premiumstufe des Labels „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes oder auch Bio-zertifiziertes Geflügelfleisch.  Die unterzeichnenden Lebensmitteleinzelhändler wollen damit ein weiteres Bekenntnis zur Förderung einer tiergerechteren und nachhaltigeren Fleischerzeugung abgeben und Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit geben, Produkte aus verschiedenen Haltungsformstufen erkennen und erwerben zu können. Zugleich bietet dieses Bekenntnis eine verlässliche Perspektive für Landwirte, die an diesen Programmen teilnehmen oder beabsichtigen, dies künftig zu tun. Über die Haltungsform-Kennzeichnung Die Haltungsform-Kennzeichnung ist eine vierstufige Siegel-Klassifikation für tierische Erzeugnisse. Sie wurde im April 2019 eingeführt. Sie klassifiziert Tierwohl-Siegel und Programme entsprechend ihren Anforderungen an die Tierhalter und dem sich daraus ergebenden Tierwohl-Niveau. Die Kennzeichnung finden Verbraucher auf Verpackungen bei ALDI Nord, ALDI SÜD, EDEKA, Kaufland, LIDL, Netto Marken-Discount, PENNY und REWE. Die „Haltungsform“ steht weiteren Unternehmen offen. Die Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung mbH ist Trägerin der Haltungs- form-Kennzeichnung. Sie organisiert die korrekte Eingruppierung von Standards und Programmen in die Systematik dieses Haltungskennzeichens, überwacht die korrekte Anwendung und Umsetzung dieser Systematik und unterstützt die teilnehmenden Unternehmen in der Kommunikation gegenüber Öffentlichkeit und Verbrauchern. Vollständige Informationen zu den Kriterien der einzelnen Stufen erhalten Verbraucher auf der Webseite zur Haltungsform unter www.haltungsform.de.  Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

English

English

Compliance At ALDI SÜD, responsible and lawful action is our top priority in order to secure economic success and prevent damage. Compliance is therefore a fundamental component of corporate responsibility and reinforces our values: simplicity, responsibility and reliability. Appropriate compliance measures, such as regular training for our employees, are designed to ensure that all our employees act in accordance with the rules. ALDI SÜD has set up an independent Compliance Department which is responsible for developing the compliance management system on an ongoing basis. Because only an effective system can serve to protect our company, the management and all employees from fines, personal penalties and financial losses and protect our reputation. In addition, the compliance values are embodied by the company management and infused throughout the company by regularly setting the "tone from the top". Code of Conduct The Code of Conduct of the ALDI SÜD Group has formed the basis for compliance in the company since 2016 and serves as a guideline for all employees. It sets out the principles that we adhere to in our daily dealings with each other, customers and business partners. The following video shows the essential contents of the Code of Conduct. Contact Point for Compliance Violations At ALDI SÜD in Germany, we have a Legal Counsel of Confidence who serves as a neutral point of contact for our employees and business partners in the event of (potential) compliance violations. Dr. Thiel von Herff is a licensed lawyer and has been Legal Counsel of Confidence at ALDI SÜD since autumn 2013, acting as a neutral and independent contact person. The following topics may, in particular, be reported (anonymously, if desired) to the Legal Counsel of Confidence: Theft, embezzlement Breach of trust, fraud, falsification of documents Breaches of cartel law Fair competition violations Infringements related to a conflict of interest Corruption/bribery, acceptance of prohibited financial benefits Discrimination, bullying, sexual harassment Labour law violations and infringements of occupational health and safety regulations (e.g. drug/alcohol use in the workplace) Misconduct by superiors, employees and colleagues Breaches of data protection stipulations Violations of quality assurance guidelines Breaches of environmental standards Disclosure of confidential information Violations that could result in significant financial damage or a loss of reputation Your Legal Counsel of Confidence Dr Carsten Thiel von Herff Thiel von Herff Lawyers Loebellstraße 4 33602 Bielefeld Tel.: +49 521 55733-0 (Monday to Friday 8.00 a.m. to 6.00 p.m.) Mobile: +49 151 58230321 (Monday to Sunday 6.00 a.m. to 10.00 p.m.) E-mail: ct(at)thielvonherff.de Whistleblower system: https://report-tvh.com/de/ Website: https://www.thielvonherff.de/ Compliance Department Besides contacting the Legal Counsel of Confidence, employees and business partners can also directly contact the Compliance Department in the event of (potential) compliance violations. E-mail: Compliance.Deutschland(at)aldi-sued.com Violations of data protection regulations can be reported directly to the Data Protection Department. E-mail: datenschutz(at)aldi-sued.de If you wish to report confidential issues to the Data Protection Officer, please refer to the information provided in our privacy policy.

¹ Bitte beachte, dass der Onlineverkauf zum jeweils beworbenen Werbetermin um 7 Uhr startet. Alle Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. 60 Tage Rückgaberecht. Artikel sind nicht in der Filiale vorrätig bzw. lagernd. In ALDI SÜD Filialen kannst du jedoch einen Guthaben-Bon über einen bestimmten Artikel erwerben und diesen anschließend im ALDI ONLINESHOP einlösen. Ein Guthaben-Bon-Erwerb in ALDI Nord Filialen ist nicht möglich. Wir planen unsere Angebote stets gewissenhaft. In Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass die Nachfrage nach einem Artikel unsere Einschätzung noch übertrifft und er mehr nachgefragt wird, als wir erwartet haben. Wir bedauern es, falls ein Artikel schnell – womöglich unmittelbar nach Aktionsbeginn – nicht mehr verfügbar sein sollte. Die Artikel werden zum Teil in baugleicher Ausführung unter verschiedenen Marken ausgeliefert. Der Verfügbarkeitszeitraum, die Zahlungsmöglichkeiten und die Lieferart eines Artikels (Paketware oder Speditionsware) werden dir auf der jeweiligen Artikelseite mitgeteilt. Es gelten die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen ALDI ONLINESHOP“. Diese sind auf aldi-onlineshop.de/agb abrufbar und liegen in den ALDI SÜD Filialen aus. Wir liefern die erworbene Ware nur innerhalb Deutschlands. Bei Lieferung von Speditionsware (frei Bordsteinkante und frei Verwendungsstelle): Keine Lieferung auf Inseln, Postfilialen, Packstationen und Paketshops. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Bei Lieferung von Paketware (frei Haustür): Ob eine Lieferung an Paketshops, Packstationen oder Postfilialen möglich ist, ist abhängig vom Versandunternehmen und wird dir im Kaufprozess mitgeteilt. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Vertragspartner: ALDI E-Commerce GmbH & Co. KG, Prinzenallee 7, 40549 Düsseldorf.
* Wir bitten um Verständnis, dass einzelne Artikel aufgrund der aktuellen Situation in der internationalen Seefracht zeitweise nicht verfügbar oder erst später lieferbar sind. Bitte beachte, dass diese Aktionsartikel im Gegensatz zu unserem ständig verfügbaren Sortiment nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Sie können daher schon am Vormittag des ersten Aktionstages kurz nach Aktionsbeginn ausverkauft sein. Alle Artikel ohne Dekoration.