Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: "herren strohh��te"

117 Inhalte gefunden

117 Inhalte gefunden Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: herren strohh��te


Wähle eine der möglichen Optionen aus
Bambus Strohhalme – Nachhaltig schlürfen!

Bambus Strohhalme – Nachhaltig schlürfen!

Bambus-Strohhalme – Nachhaltig schlürfen! Bambus-Strohhalme von BY SAVVY sind unsere neueste WHAT’S NEXT Entdeckung. Warum unsere nachhaltigen Trinkhalme in jeden Smoothie oder Cocktail gehören sollten? Sie bestehen aus einem umweltschonenden, natürlichen und nachwachsenden Rohstoff. Außerdem sind die Trinkhalme langfristig wiederverwendbar und zu 100 % biologisch abbaubar. Bambus-Strohhalme – aus natürlichem Rohstoff Bambus ist eine Pflanze, die es in sich hat. Robust, schnell wachsend und fast universell verwendbar. Schon ihr Anbau ist ein Plus für die Umwelt. Das Wurzelgeflecht festigt den Boden und verhindert so Erosionen. Auf künstliche Bewässerung, Pestizide oder Kunstdünger kann die genügsame Pflanze gut verzichten. Bambus-Strohhalme – immer wieder verwendbar Bambus ist nahezu unverwüstlich. Das gilt auch für die Strohhalme aus dem natürlichen Rohstoff. Sie können bei guter Pflege einige hundert Mal zum Einsatz kommen. Am schonendsten reinigst du die benutzten Trinkhalme im Handspülwasser mithilfe eines Pfeifenreinigers. Einfach im Abtropfsieb trocknen lassen – und schon kann das nachhaltige Produkt wiederverwendet werden. Bambus-Strohhalme – ohne chemische Zusätze Bambus-Strohhalme von BY SAVVY enthalten weder den weit verbreiteten Weichmacher Bisphenol A (BPA) noch den Zusatz Melamin. Letzteres ist ein Stoff, den manche Hersteller von Bambusgeschirr beimischen, um die Stabilität noch weiter zu erhöhen. Bambus-Strohhalme – 100 % biologisch abbaubar Bambus-Strohhalme von BY SAVVY sind Naturprodukte ohne störende Beimischungen. Das sorgt dafür, dass sie zu 100 % biologisch abbaubar sind. Wenn du die Trinkhalme eines Tages ausmusterst, kommen sie ganz einfach in den Komposteimer. Denn hier gilt: von Anfang bis Ende nachhaltig.

Kuchen backen: Ideen und Tricks

Kuchen backen: Ideen und Tricks

Kuchenkreationen mit Leichtigkeit zaubern. Saftige Kuchen backen: Tipps für Anfänger und Profis. Apfelkuchen, Nusskuchen, Käsekuchen – Beim Kuchenbacken findet so ziemlich jeder das passende Gebäck für seinen Geschmack. Vom einfachen Rührkuchen bis zum kreativ drapierten Obstkuchen liegt es ganz bei dir, wie aufwendig das Rezept am Ende sein darf. Hier erfährst du, wie dir dein Rührkuchen besonders fluffig gelingt und warum du am besten eine Packung Sahnesteif auf deinen Tortenboden streust, bevor du frisches Obst darauflegst. Tipps für gelungene Rührkuchen. Er ist der Klassiker unter den süßen Gebäcken und vermutlich das erste Projekt eines jeden Hobbybäckers: der Rührkuchen. Rezepte und Ideen gibt es für diesen Evergreen zahlreiche, denn der Grundteig aus Mehl, Butter, Eiern und Zucker lässt sich ganz leicht abwandeln oder aufpeppen. Mit geraspelten Zucchini oder Karotten wird das Ergebnis zum Beispiel herrlich saftig. Besonders fluffig bekommst du den Kuchen, indem du die Eier trennst und das Eiweiß zu Eischnee aufschlägst. Diesen hebst du ganz zum Schluss vorsichtig unter den Teig. Durch die eingeschlagenen Luftbläschen wird dein Kuchen beim Backen luftig-leicht. Kratze beim Rühren den Schüsselboden immer mal wieder mit einem Teigschaber aus, um auch alle Zutaten miteinander zu vermengen. Gerade Butter neigt dazu, am Boden kleben zu bleiben. Apropos Butter: Dein Rührkuchen wird umso lockerer, wenn du diese ordentlich aufschlägst. Rühre sie mit dem Zucker so lang, bis die Masse eine beige Farbe bekommt und sich ihr Volumen etwa verdoppelt hat. Sobald du Mehl zu deinem Teig hinzufügst, gilt die Faustregel: So lange rühren wie nötig, so kurz wie möglich. Denn sonst schlägst du die mühsam in den Teig gebrachte Luft wieder raus und bekommst am Ende einen flachen, zähen Kuchen. Daher empfiehlt es sich, das Mehl mit einem Teigschaber oder einem großen Schneebesen vorsichtig unter die Butter-Zucker-Mischung zu heben. Rühre den Teig so lange wie nötig und so kurz wie möglich. Einfache Rührkuchen-Ideen zum Nachbacken. Profi-Backtipps für stimmige Kuchenkreationen. 1. Kuchenform bestäuben. Nach dem Fetten wird die Backform mit Mehl bestäubt. Bei Schokokuchen kannst du auch Kakopulver nehmen. Für eine fettfreie Variante legst du deine Springform mit Backpapier aus. 2. Mehl praktisch abfüllen. Zum Bemehlen von Arbeitsflächen oder Backformen füllst du dein Mehl einfach in einen Zucker- oder Gewürzstreuer. Damit lässt sich das Mehl viel gleichmäßiger verteilen. 3. Trockene Zutaten immer sieben. Trockene Zutaten wie Mehl, Stärke und auch Backpulver sollten in den Teig gesiebt werden. Auf diese Weise vermeidest du Klümpchen und hilfst Backpulver und Stärke dabei, sich gleichmäßig im Mehl zu verteilen. 4. Teig ohne Klümpchen. Eine Prise Salz im Mehl verhindert zusätzlich die Klümpchenbildung im Teig beim Vermengen mit den nassen Zutaten. 5. Extras am Ende zugeben. Sollen Schokoladenstücke oder Obst im Kuchen unbeschädigt sein, gib diese erst am Ende hinzu. So werden sie beim Rühren nicht zerstört und behalten ihre Form. 6. Ofen immer vorheizen. Kuchenteig muss direkt bei der richtigen Temperatur gebacken werden. Heizt du den Ofen mit dem Kuchenteig darin auf, braucht er mehr Energie bis zur Wunschtemperatur. Außerdem verlängert sich die Backzeit, weil der Kuchen außen bereits zu stocken anfängt und die Hitze so schwerer in die Kuchenmitte gelangt. Empfindliche Kuchenteige wie etwa Biskuit vertragen das nicht gut und werden zäh. Eine Prise Salz im Mehl verhindert die Klümpchenbildung. 7. Ofentür geschlossen lassen. Lass die Ofentür beim Kuchenbacken unbedingt immer geschlossen. Durch die einströmende kühle Luft fällt dein Gebäck sonst zusammen. Frühestens zum Ende der Backzeit kannst du einen Blick wagen und auch eine Stäbchenprobe zum Test des Gargrades machen. 8. Abkühlen lassen. Hol den fertigen Kuchen aus dem Ofen und lass ihn erst etwa 15 Minuten auf einem Rost oder Kuchengitter auskühlen. Wenn du ihn dann stürzt, löst er sich leichter aus der Form. 9. Festklebendem Kuchen nachhelfen. Löst sich der Kuchen nicht, versuche ihn mit einem Holzstäbchen aus der Form zu lösen. Messer oder Gabel nutzt du dafür besser nicht, denn damit zerkratzt du die Beschichtung der Backform. 10. Wasserbad für hartnäckige Kuchen. Klebt dein ausgekühlter Kuchen trotz Nachhilfe mit dem Holzstäbchen noch in der Form, stellst du diesen einfach für ein paar Minuten in ein heißes Wasserbad. Damit sollte auch der widerwilligste Gugelhupf befreit werden können. Käsekuchen: Kuchen in zahlreichen Versionen. Ob klassisch, mit Früchten oder ganz anders: Mit Käsekuchen lassen sich viele Ideen umsetzen und er wird so zum Liebling vieler Gäste. Besonders fluffig wird er, wenn du Eischnee unter den Teig hebst. Cremiger wird das Backergebnis, indem du etwa ein Viertel des Quarks durch eine fettigere Komponente ersetzt. Dafür eignen sich Schmand, Frischkäse, Mascarpone oder sogar Ricotta. Für einen besonderen Twist kannst du deinen Kuchen – wie bei American Cheesecake oder bei japanischem Käsekuchen – im Wasserbad backen. Dazu wickelst du die Springform mehrfach in Alufolie und stellst sie in eine mit Wasser gefüllte Fettpfanne. Durch den Wasserdampf bekommt der Kuchen seine charakteristische Konsistenz, wie man sie von der US-amerikanischen und der japanischen Variante kennt. Eine glatte Oberfläche behält dein Käsekuchen, indem du ihn nach dem Backen nicht sofort aus dem Ofen nimmst. Lass ihn im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Ofentür auskühlen. Und sollte es doch einmal zu Rissen kommen, kaschierst du das einfach mit einem hübschen Fruchtspiegel oder einer leckeren Masse aus Sahne und Kuvertüre - auch Ganache genannt. Schmand, Frischkäse oder Mascarpone statt Quark sorgt für ein cremigeres Ergebnis. Von klassisch bis kreativ: leckere Käsekuchenideen. Kuchenbacken passend zur Saison. Ideen für sommerliche Obstkuchen. Die Früchte- und Beerensaison im Sommer lockt geradezu zum Backen frischer Obstkuchen. Ob auf gekauftem Tortenboden oder selbstgemachten Biskuitteig: Die bunten Obstsorten machen eine herrliche Figur auf der Kaffeetafel. Neben der klassischen Version, auf der du nur eine Obstsorte verwendest, bietet ein Patchwork-Kuchen gleich noch interessante optische Kontraste. Mit Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Trauben und auch Bananen kreierst du hübsche Muster und bietest gleichzeitig geschmackliche Abwechslung an. Damit der gebackene Tortenboden nicht von den Früchten aufgeweicht wird, bestreichst du ihn am besten mit einer dünnen Schicht Konfitüre. Um ganz sicher zu gehen, kannst du auch eine Packung Sahnesteif auf den Boden streuen. Damit bindest du den austretenden Fruchtsaft und der Tortenboden weicht nicht durch. Kuchenideen für den Herbst. Auch zur Herbstsaison zauberst du herrliche Obstkuchen, die gleichzeitig perfekt zum kühleren Wetter passen. Zwetschgen, Birnen, Äpfel und Kürbisse sind jetzt die Protagonisten beim Backen. Richtiges Herbst-Feeling erzeugst du, indem du deinem Obstkuchen Walnüsse, Haselnüsse oder Pecannüsse beimischst. Auch Karamell oder Ahornsirup passen zu diesen Kreationen. Statt leicht und frisch sind klassische Herbstkuchen mit Obst deutlich kräftiger im Geschmack. Neben verschiedenen Süßungsmitteln ergänzen unterschiedliche Gewürze das Geschmackserlebnis. Jetzt beginnt die Zeit für Zimt, Vanille und Kardamom. Diese Geschmäcker assoziieren wir mit kalten Jahreszeiten und stimmen uns auch langsam auf die Weihnachtszeit ein. In Kombination mit Ingwer und Muskat wird die Herbststimmung beim Kuchenbacken perfekt. Ganz besonders für Apfelkuchen lohnt sich eine solche Würzmischung. Probier es doch einfach mal aus! Mehr Tipps zum Thema Kuchenbacken.

Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (06.06.2019) ALDI setzt auf dem Weg zu weniger Verpackungsabfall auf die Zusammenarbeit mit jungen Gründern. Gestern präsentierten sieben Startups bei einem Pitch-Event in Mülheim ihre Ideen für innovative Verpackungslösungen. Aus den sieben Startups wählen ALDI SÜD und ALDI Nord nun zwei bis drei Startups aus, die in das 20-wöchige Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen werden. Im Januar 2019 hatten die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD die Partnerschaft mit dem Accelerator Programm TechFounders verkündet. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit Startups nachhaltige Lösungen und Innovationen im Bereich Verpackungen und Plastikreduktion zu fördern. Aus über 80 eingegangenen Bewerbungen erhielten nun sieben ausgewählte Startups die Möglichkeit, ihre Ideen im Rahmen eines Pitch-Events in Mühlheim vorzustellen. Die jungen Unternehmer stellten sich hierbei den Fragen von ALDI Vertretern, die die Produkte und Geschäftsmodelle auf Anwendbarkeit und Markttauglichkeit prüften. Von essbaren Strohhalmen bis hin zu intelligenten Mülltrennungssystemen Die Startups präsentierten hierbei ganz unterschiedliche Ideen, wie sich Verpackungen vermeiden oder verringern lassen: So zeigte ein Startup zum Beispiel essbare Strohhalme aus Apfelfasern als Alternative zu Plastik- oder Papierstrohhalmen. Aber auch intelligente Mülltrennungssysteme, praktische und umweltfreundliche Einkaufstaschen oder recycelbare Verpackungen für Drogerieartikel, die einfach wieder befüllt werden können, waren Teil der Pitches. Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility & Quality Assurance bei ALDI Nord, zeigte sich begeistert: „Wir haben heute viele inspirierende Vorträge gehört – die Vielfalt der behandelten Themen und der Einfallsreichtum der Startups waren beeindruckend. Die finale Auswahl der Kandidaten für unser Förderprogramm wird daher nicht leicht.“ Kristina Bell, Group Buying Director Quality Assurance & Corporate Responsibility, ergänzte: „Auf dem Weg zu weniger Verpackungen sind wir im Rahmen unserer ALDI Verpackungsmission auch auf die Impulse von jungen Gründern angewiesen. Die Startups haben uns heute viele Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen sich Verpackungen reduzieren oder nachhaltiger gestalten lassen. Wir freuen uns daher sehr auf das bevorstehende Förderprogramm und die weitere Zusammenarbeit mit den Gewinner-Gründern.“ Mentoring und umfassende Förderung Im nächsten Schritt werden nun zwei bis drei Startups für ein 20-wöchiges Förderprogramm ausgewählt. Damit erhalten sie die Gelegenheit, ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Neben einem umfassenden Coaching zu verschiedensten Themen wie Business Case, HR, Sales & Marketing und rechtlichen Themen steht ALDI den Startups als Mentor beratend zur Seite.  Das Programm ist Teil der ALDI Verpackungsmission, mit denen die Discounter das Thema Verpackungen auf drei Ebenen der Abfallhierarchie angehen: Vermeiden, Wiederverwenden und Recyceln. Ziel ist es unter anderem bis zum Jahr 2025 das Gesamtgewicht sämtlicher Eigenmarken-Verpackungen – relativ zum Umsatz – um 30 Prozent zu reduzieren. Bis 2022 sollen darüber hinaus 100 Prozent der Eigenmarken-Verpackungen recyclingfähig sein. Einen kurzen Videoclip mit Impressionen vom Event finden Sie unter https://youtu.be/fJMV3mSDeYU. Informationen zur ALDI Verpackungsmission gibt es auf den Seiten von ALDI SÜD und ALDI Nord. Der ALDI SÜD Unternehmensblog zeigt eine Übersicht über alle sieben Startups, die bei dem Pitch-Event dabei waren. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Fasching in Baden Württemberg

Fasching in Baden Württemberg

Narri Fasching! Die lustigsten Feiertage Baden-Württembergs. Die originellsten Faschingsumzüge 2023. 
Verkleidete Personen mit, zu Fratzen verzerrten Holzmasken und Strohhüten beim Straßenumzug. 
Verkleidete Personen mit, zu Fratzen verzerrten Holzmasken und Strohhüten beim Straßenumzug. Endlich darf man sich zwischen schmotzigem Dunnschdig und Aschermittwoch wieder „Närrisches Treiben“ ins Kalenderblatt schreiben! An Fasnet, Fasnocht oder Fastnacht lässt man es zum Fasching auch in Baden-Württemberg 2023 wieder so richtig krachen. Vor allem in den „Faschingsferien“ wird in Baden-Württemberg* laut und lustig gefeiert. Wo die Narren ihr Unwesen treiben, verraten wir dir hier! Die Narren sind los! Die jahrhundertealte Tradition vertreibt die Wintergeister, begrüßt den Frühling und bereitet die bevorstehende Fastenzeit bis kurz vor Ostern vor. Die „Schwäbisch-Alemannische Fasnacht“ wird vom Schwarzwald bis in die Nordschweiz und zum Bodensee zelebriert. Auf den vielen kunterbunten Faschingsumzügen wird 2023 in Baden-Württemberg wieder ordentlich Rabatz gemacht. „Narri, Narro“ und „Horrido“ anstatt „Helau“ und „Alaaf“ ruft´s auf den Korsos! Hexen, Teufel, wilde Tiere und andere Figuren treiben mit ihrer regionaltypischen Häs (Narrenkleid) ihren Schabernack. Die gruseligen Masken werden als Holzlarven oder Schemen im Schwarzwald und am Hoch- und Oberrhein oft immer noch handgeschnitzt. Wann ist Fasching 2023 in Baden-Württemberg? Streng genommen geht der Fasching in Baden-Württemberg schon vor dem Februar los. Den Masken und Häs werden bereits am Dreikönigstag – dem 6. Januar – abgestaubt und die Narrenkostüme untereinander vorgeführt. Die hohen Tage finden nach vielen Narrentreffen der Zünfte dann pünktlich in der Ferienzeit* zwischen dem 20.02. und dem 24.02.2023 statt: wenn Groß und Klein sich neckisch verkleiden und sich in ganz Baden-Württemberg zum Faschingstreiben auf den Weg macht. Narri, Narro und Horrido! Südwestdeutschland steht Kopf: wo, wann, wie? Wir verraten, wo die Närrischen das fröhliche Regime übernehmen und landauf, landab den urigsten Fasching in Baden-Württemberg 2023 feiern. Natürlich nur als kleiner Auszug aus dem großen-bunt-weiten Faschingsfeld. Überlingen: Dämonische Nacht am Bodensee. Am Bodensee hat die fünfte Jahreszeit vielerorts eine lange Tradition. Einen frühen Auftakt der Faschingstage in Baden-Württemberg 2023 erlebt man ab 19 Uhr in der Nacht des 18.02.23 beim Traditionellen Hänselejuck. Durch die mit bengalischen Feuern beleuchtete Innenstadt von Überlingen jucken (springen) die pechschwarz, mit bunten Fransen und bimmelnden Glocken kostümierten Hänsele (auch Blätzlenarren). Sie peitschen furchteinflößend mit ihren Karbatschen und vermitteln im Schatten der Nacht etwas Dämonisches. Jeder böse Geist wird schnell das Weite suchen! Wolfach: Wohlauf – das ziemlich laute Narrenwecken. Am 20.02.23 pünktlich um 5:30 Uhr werden am Schellenmontag (Rosenmontag) die Ortsansässigen beim „Wohlauf“ in Wolfach aus dem Schlaf und in den Fasnachtmorgen gerissen. In weißen Nachthemden und Zipfelmützen scheppern die Hemdglunker mit Topfdeckeln, Pfeifen, Glocken und anderen Krawall-Geräten durch Straßen und Gassen. In einem rollenden Bett wird anstelle des Nachtwächters der inbrünstig singende Wohlaufmann durch die Stadt gefahren. Seit 200 Jahren gibt es in Wolfach Fasnachts-Bräuche. Mit zwölf Umzügen in acht Tagen ist die Stadt sicherlich eine der Faschingshochburgen in Baden-Württemberg. Freiburg: Ein Narrenbaum für Badener. In der Hauptstadt des Schwarzwalds beginnt – wie auch in vielen anderen Städten – die Fasnacht mit dem Aufstellen eines frisch geschlagenen Narrenbaums auf dem Rathausplatz. Am schmutzigen Dunschtig (der Donnerstag vor Aschermittwoch) treffen sich dort die Narrenzünfte, während der Oberbürgermeister auf dem Rathausbalkon den Stadtschlüssel an den Oberzunftmeister übergibt. Am Fasnetmending (Rosenmontag) rollt ab 14 Uhr der sehr sehenswerte, große Freiburger Narrenumzug mit den berüchtigten Freiburger Hexen und Tausend Häs- und Trachtenträgern aus mehr als 100 Zünften durch die Badische City. Stuttgart: Hauptstädtische Hochburg mit viel Tamtam. Der größte Faschingsumzug im Ländle wird 2023 noch grösser: Stuttgart feiert 125. Jubiläum. Am Dienstag ab 13 Uhr zieht der Zug mit viel Tamtam vom Marktplatz durch die Innenstadt, wo bis tief in die Nacht in den Gaststätten gefeiert wird. Viele zünftige Nachbargemeinden wie Filderstadt, Backnang oder Weil der Stadt feiern mit. Faschingsprinz Hannes I. und Melanie I. zu Stutengarten werden mit ihren drei Kindern ihre Aufwartung machen. Auch in Ehestetten (Hayingen) bei Reutlingen gibt es schon am Sonntag, den 22.01.2023 einen Jubiläumsumzug, der sogar 750 Jahre auf der Narrenkappe hat. Ulm: Großspuriger Narrensprung auf den „ULMzug“. Im schwäbischen Ulm geizt man nicht mit einem bunt und großflächig angelegten Umzug mit Teilnehmern aus dem ganzen deutschsprachigen Raum: 8.000 Hästräger und viele Musikkapellen aus dem schwäbisch-alemannischen Raum, der Schweiz, Liechtenstein und Österreich feiern die Ulmer Fasnacht in der Innenstadt bereits am Sonntag, den 29.01.2023. Die Faschingssause vertreibt die ollen Wintergeister. Schwäbisch-Alemannische Fasnacht. Seit 2014 gehört die im Südwesten verortete Brauchtumskultur der Schwäbisch-Alemannischen Fasnacht offiziell zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe. Echte Brauchtum-Hotspots sind die Gemeinden Villingen-Schwenningen, Rottweil und Elzach. Villingen: Fasching wie vor Hunderten von Jahren. Der historische „Umzug der Narrozunft Villingen 1584“ ist ein Catwalk des Ursprünglichen. Die Fasnet-Tradition geht bis ins Jahr 1467 zurück. Die besonders kunstvoll aus Lindenholz geschnitzten, historischen Masken der Narros haben barocke Züge. Am Rosenmontag um Punkt 9 Uhr werden die bis zu 20 kg schweren Narrorollen (Bronze-Glocken) zum Klingen gebracht. Sie sind paarweise auf die weißen, mit Figuren, Tieren und Blumen verzierten Narro-Häs aus Drillich (fester Stoff) genäht. Die große Villinger Straßenfasnet mit 8.000 Hästrägern findet am Folgetag (22.02.2023) um 13:30 Uhr statt. Rottweil: Die älteste Fasnet-Hochburg. Im historischen Ortskern von Baden-Württembergs ältester Stadt und Faschingshochburg, schlagen auch 2023 am Montag und Dienstag um 8 Uhr die Glocken. Abertausende von Besuchern kommen am Dienstag zum großen Narrensprung. Der lange Narrenzug zieht durch das Rottweiler Straßenkreuz zum Schwarzen Tor. Er wird von Reitern, Stadtkapelle, dem Narrensamen (Nachwuchs) und vielen Figuren begleitet. Der Rottweiler Narrenstar ist das Gschell. Das ist mit seinen drei Fuchsschwänzen an der Haube nicht nur schlau, sondern mit 48 Glocken an 6 Riemen auch ganz schön laut. Besonders stimmungsvoll ist der abendliche Fackelumzug. Elzach: Catwalk der urig-barocken Kostüme. In Elzach im Südschwarzwald ist auch ein besonderer Spaß- und Schauergeselle zu bewundern: Der Schuttig – mit seinen hellroten Filzzotteln und einem barocken Dreispitz-Strohhut mit Schneckenhäuschen, den roten Wollbollen und weiteren „Accessoires“ treibt am Narrentag (19.02.2023 ab 15 Uhr) sein Unwesen. Neben den anderen aufwändig gearbeiteten Brauchtumskostümen (Häs sagt man hier nicht) gilt er als einer der urigsten Figuren der schwäbisch-alemannischen Fasnet. Narri, Narro, viel Spaß und Geprassel beim Faschingfeiern in Baden-Württemberg 2023 wünscht ALDI SÜD! Ausnahme- zustand: Die fünfte Jahreszeit. * Zwar gibt es in Baden-Württemberg keine offiziellen Winterferien. Jedoch werden von den Schulen traditionell bewegliche Ferientage als Faschingsferien genutzt. Üblich ist der Zeitraum zwischen dem 20. Februar und dem 24. Februar. Das könnte dich auch interessieren.

Brotbeutel

Brotbeutel

Mehrwegbrotbeutel? Gut für die Umwelt! Du kaufst längst mit einer Mehrwegtasche ein? Dir ist Nachhaltigkeit wichtig? Dann freu dich auf ein neues Angebot, das deinen nächsten Einkauf noch umweltfreundlicher macht. Der Mehrwegbrotbeutel ist ein wichtiger Beitrag zur Müllvermeidung. Wiederverwenden statt entsorgen Herkömmliche Plastiktüten haben wir aus gutem Grund aus unserem Alltag verbannt. Aber wie oft stecken wir weiterhin frisches Brot oder Gebäck in eine Einwegtüte? Dabei gibt es auch hier eine umweltfreundliche Alternative. Der Mehrwegbrotbeutel macht es einfach, unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden. Ab September 2020 bietet ALDI SÜD umweltfreundliche Mehrwegbrotbeutel an. Ob in „Meine Backwelt“ oder am Backautomaten: Du kannst die frischen Backwaren von nun an im wiederverwendbaren Stoffbeutel mit Kordel transportieren. Praktisch, hygienisch und frischhaltend Der Mehrwegbrotbeutel macht den Umweltschutz leicht. In deiner Einkaufstasche nimmt er keinen Platz weg. Und zusammengefaltet passt der Stoffbeutel sogar in eine Handtasche. Wiederverwendbare Brotbeutel sind waschbar und dadurch genauso hygienisch wie Einwegtüten. Wer möchte, kann sein Brot also auch zu Hause im Mehrwegbrotbeutel aufbewahren. Mit Gemüsenetz und Mehrwegbrotbeutel nachhaltig einkaufen Für ALDI SÜD ist der Mehrwegbrotbeutel ein weiterer Schritt, um dir einen möglichst verpackungsfreien Einkauf zu ermöglichen. Seit November 2019 haben wir in unseren Filialen Mehrwegnetze für Obst und Gemüse sukzessiv eingeführt. Nun kannst du auch frische Backwaren aus „Meine Backwelt“ und aus dem Backautomaten umweltfreundlich transportieren. Für ALDI SÜD ist weniger mehr Die Vermeidung von Verpackungsmüll ist für ALDI SÜD eine Kernaufgabe. Unsere Verpackungsmission zielt darauf ab, Verpackungen so weit wie möglich zu reduzieren. Überflüssige Einwegplastik-Artikel wie Plastikgeschirr oder Plastik-Trinkstrohhalme bieten wir bereits seit 2019 nicht mehr an. Notwendige Verpackungen optimieren und reduzieren wir. Wo immer möglich, verzichten wir komplett auf die Verpackung. So haben wir z.B. Gurken von der Plastikfolie befreit. Mach doch mit bei unserer Verpackungsmission und nutze den Mehrwegbrotbeutel!

Startup

Startup

Förderung von Start-Ups Wir suchen Start-ups, die Lust auf die große Bühne haben. Wir bieten euch die Regale von 1920 Filialen in ganz Deutschland an. Was ihr dafür tun müsst? Überzeugt uns von eurer Idee! Unter unserer Dachmarke WHAT’S NEXT fördern wir kreative Start-Ups, die mutig sind, die große Bühne nicht scheuen und erleichtern euch den Einstieg in den Lebensmitteleinzelhandel. Auf die grosse Bühne mit What‘S Next von ALDI SÜD Das können wir Euch bieten Eure Idee ist Next Level? Wir sind auf eurer Seite und bringen euch groß raus. Eure Individualität und Kreativität als Startup bleibt dabei natürlich erhalten. Unser Produkt- und Qualitätsmanagement unterstützt euch mit langjähriger Erfahrung und einem großen Netzwerk. What‘S Next Erfolgsgeschichten Erfahre im Video, wie das Start-Up Wildcorn mit der What’s Next Förderung den Sprung auf die ganz große Bühne bei ALDI SÜD geschafft hat. Wir haben das junge Unternehmen tatkräftig mit unserer Professionalität und Loyalität unterstützt. So konnte sich Wildcorn ganz auf die Entwicklung neuer Marken und innovativer Produkte konzentrieren. NEXT LEVEL Ideen in unseren Filialen Neben Wildcorn haben schon viele weitere innovative Produkte ihren Weg in unsere Filialen gefunden. Ob essbare Trinhalme oder Tee, frei von Zusatzstoffen - junge Start-Ups bereichern unser Sortiment und begeistern unsere Kunden nachhaltig. Teatox Tee mit 100% Bio-Zutaten ohne Aromen und sonstige Zusätze. Wisefood Essbarer Trinkhalm als Alternative zum Plastikstrohhalm. Saturo Die erste vollwertige Mahlzeit trinkbar in einer Flasche. Wildcorn Nachhaltige Snacks für jedermann. Eure Idee ist auch Next Level? Wir suchen Start-Ups, die... CHECKLISTE FÜR LIEFERANTEN Nochmal zusammengefasst - Hier stehen alle Informationen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zum Download bereit. Checkliste downloaden Melden Sie sich doch bei uns

Wiederverwenden

Wiederverwenden

Wir versuchen, wo immer möglich, Verpackungen zu reduzieren. Verpackungen lassen sich nicht immer vermeiden. Schließlich schützen sie verderbliche und empfindliche Lebensmittel oder helfen beim Transport der Einkäufe. Wir versuchen, wo immer möglich, Verpackungen zu reduzieren und nutzen zunehmend Möglichkeiten, die sich gleich mehrfach verwenden lassen – so wie unsere neuen Mehrwegnetze. Diese sind wiederverwendbar und Ende 2019 nach und nach in unseren Filialen erhältlich. Es gilt also: Wir verwenden viel Energie darauf, dass unsere Kunden immer mehr Produkte und Verpackungen wiederverwenden können. Ein Weg zu weniger Verpackung: Mehrfach verwenden. Eine Ära geht zu Ende – die Plastiktüte von ALDI SÜD ist seit Ende 2018 Geschichte. Für uns hatte diese Entscheidung einen guten Grund: Mehrfach verwendbare Alternativen sind besser für die Umwelt. Deswegen können unsere Kunden an den Kassen aus einem breiten Angebot an langlebigen Mehrwegtaschen wählen. Besonders umweltfreundlich ist das Modell mit dem Zertifikat Blauer Engel, das in Deutschland hergestellt wird und aus über 80 Prozent Recycling-Material gefertigt ist. Endlich gutes Netz Wir prüfen regelmäßig unser Sortiment und ergänzen Mehrwegvarianten. Unsere Kunden können Obst und Gemüse in unseren Filialen natürlich einfach unverpackt in den Einkaufswagen legen, wenn sie völlig auf den „Knotenbeutel“, den kleinen Plastikbeutel im Obst- und Gemüse-Bereich, verzichten möchten. Als umweltfreundliche Alternative bieten wir ab November 2019 Mehrwegnetze an: Sie sind umweltfreundlicher als Plastiktüten, waschbar und lassen sich immer wiederverwenden. Viele unserer Filialen sind mit einem Kaffeeautomaten ausgestattet. Um den Abfall durch Coffee-to-go-Becher zu reduzieren, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Wer seinen eigenen Mehrwegbecher mitbringt, erhält zum gleichen Preis 20 Prozent mehr Kaffee als mit einem Einwegbecher (außer Espresso)! Natürlich bieten wir auch immer wieder passende Mehrwegbecher zum Kauf an, zum Beispiel aus Edelstahl. Mehrweg ist der richtige Weg. Auch weiter vorne in den Lieferketten ersetzen wir, wenn möglich, Einweg- durch Mehrwegvarianten. Für den Transport von Obst und Gemüse verwenden wir beispielsweise wiederverwendbare Transportkisten. Defekte Kisten werden repariert, aussortierte Exemplare recyceln wir. So haben wir seit 2010 über 400 Millionen Kartonagen eingespart. Gleichzeitig spart die Mehrwegvariante insgesamt circa 24 Tonnen CO2-Äquivalente ein, was einer täglichen Autofahrt für ein Jahr von Münster nach Berlin entspricht*. Der Umweltnutzen wurde in einer Ökobilanzstudie des renommierten Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT untersucht und bestätigt. *Die Strecke beträgt ca. 473km/Tag und ein PKW stößt pro km ca. 140g CO2-Äquivalente aus, Quelle: Umweltbundesamt Innovationen vorantreiben. Rucksack aus recyceltem Kunststoff Kappenlose Shampoo-Flasche Essbarer Strohhalm Startups stehen für innovative und neue Geschäftsideen. Auch im Bereich der Kreislaufwirtschaft sind junge Gründer wichtige Impulsgeber. Ob sie neuartige Verpackungslösungen entwickeln oder Maßnahmen entwerfen, um Plastikabfälle zu vermeiden oder Kunststoffe zu recyceln – wir sehen die Zusammenarbeit als Möglichkeit an, um Themen wie die Vermeidung oder nachhaltigere Optimierung von Verpackungen voranzubringen. Seit Januar 2019 kooperieren wir daher gemeinsam mit ALDI Nord mit dem Startup-Accelerator TechFounders. Hier erfährst du mehr. Weitere Themen, die dich interessieren könnten

Wiederverwenden

Wiederverwenden

Wir versuchen, wo immer möglich, Verpackungen zu reduzieren. Verpackungen lassen sich nicht immer vermeiden. Schließlich schützen sie verderbliche und empfindliche Lebensmittel oder helfen beim Transport der Einkäufe. Wir versuchen, wo immer möglich, Verpackungen zu reduzieren und nutzen zunehmend Möglichkeiten, die sich gleich mehrfach verwenden lassen – so wie unsere neuen Mehrwegnetze. Diese sind wiederverwendbar und Ende 2019 nach und nach in unseren Filialen erhältlich. Es gilt also: Wir verwenden viel Energie darauf, dass unsere Kunden immer mehr Produkte und Verpackungen wiederverwenden können. Ein Weg zu weniger Verpackung: Mehrfach verwenden. Eine Ära geht zu Ende – die Plastiktüte von ALDI SÜD ist seit Ende 2018 Geschichte. Für uns hatte diese Entscheidung einen guten Grund: Mehrfach verwendbare Alternativen sind besser für die Umwelt. Deswegen können unsere Kunden an den Kassen aus einem breiten Angebot an langlebigen Mehrwegtaschen wählen. Besonders umweltfreundlich ist das Modell mit dem Zertifikat Blauer Engel, das in Deutschland hergestellt wird und aus über 80 Prozent Recycling-Material gefertigt ist. Endlich gutes Netz Wir prüfen regelmäßig unser Sortiment und ergänzen Mehrwegvarianten. Unsere Kunden können Obst und Gemüse in unseren Filialen natürlich einfach unverpackt in den Einkaufswagen legen, wenn sie völlig auf den „Knotenbeutel“, den kleinen Plastikbeutel im Obst- und Gemüse-Bereich, verzichten möchten. Als umweltfreundliche Alternative bieten wir ab November 2019 Mehrwegnetze an: Sie sind umweltfreundlicher als Plastiktüten, waschbar und lassen sich immer wiederverwenden. Viele unserer Filialen sind mit einem Kaffeeautomaten ausgestattet. Um den Abfall durch Coffee-to-go-Becher zu reduzieren, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Wer seinen eigenen Mehrwegbecher mitbringt, erhält zum gleichen Preis 20 Prozent mehr Kaffee als mit einem Einwegbecher (außer Espresso)! Natürlich bieten wir auch immer wieder passende Mehrwegbecher zum Kauf an, zum Beispiel aus Edelstahl. Mehrweg ist der richtige Weg. Auch weiter vorne in den Lieferketten ersetzen wir, wenn möglich, Einweg- durch Mehrwegvarianten. Für den Transport von Obst und Gemüse verwenden wir beispielsweise wiederverwendbare Transportkisten. Defekte Kisten werden repariert, aussortierte Exemplare recyceln wir. So haben wir seit 2010 über 400 Millionen Kartonagen eingespart. Gleichzeitig spart die Mehrwegvariante insgesamt circa 24 Tonnen CO2-Äquivalente ein, was einer täglichen Autofahrt für ein Jahr von Münster nach Berlin entspricht*. Der Umweltnutzen wurde in einer Ökobilanzstudie des renommierten Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT untersucht und bestätigt. *Die Strecke beträgt ca. 473km/Tag und ein PKW stößt pro km ca. 140g CO2-Äquivalente aus, Quelle: Umweltbundesamt Innovationen vorantreiben. Rucksack aus recyceltem Kunststoff Kappenlose Shampoo-Flasche Essbarer Strohhalm Startups stehen für innovative und neue Geschäftsideen. Auch im Bereich der Kreislaufwirtschaft sind junge Gründer wichtige Impulsgeber. Ob sie neuartige Verpackungslösungen entwickeln oder Maßnahmen entwerfen, um Plastikabfälle zu vermeiden oder Kunststoffe zu recyceln – wir sehen die Zusammenarbeit als Möglichkeit an, um Themen wie die Vermeidung oder nachhaltigere Optimierung von Verpackungen voranzubringen. Seit Januar 2019 kooperieren wir daher gemeinsam mit ALDI Nord mit dem Startup-Accelerator TechFounders. Hier erfährst du mehr. Weitere Themen, die dich interessieren könnten

Drei neue Startups schaffen es mit Nachhaltigkeitsideen bei ALDI ins Förderprogramm

Drei neue Startups schaffen es mit Nachhaltigkeitsideen bei ALDI ins Förderprogramm

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Drei neue Startups schaffen es mit Nachhaltigkeitsideen bei ALDI ins Förderprogramm Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim an der Ruhr (10.06.2020) Die ALDI Startup-Kooperation geht in die dritte Runde: Sechs Startups präsentierten ALDI bei einem Online-Pitch ihre Ideen für mehr Nachhaltigkeit bei Produkten, Verpackungen und Technologien. Überzeugt haben die Jury die drei Startups Mushlabs, Oceanfruit und Sause. Die jungen Gründer werden nun in das Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen. Seit Januar konnten sich Startups bei ALDI Nord und ALDI SÜD wieder mit ihren Ideen für mehr Nachhaltigkeit bewerben. Mehr als 140 Bewerbungen sind seitdem eingegangen, sechs Startups hat ALDI in der vergangenen Woche zu einem Online-Pitch eingeladen. Die jungen Unternehmer präsentierten ihre Ideen und stellten sich danach den Fragen der ALDI Teilnehmer. Die Experten prüften die Produkte und Geschäftsmodelle auf Umsetzbarkeit und Markttauglichkeit. „Das Ziel unserer Startup-Kooperation ist es, nachhaltige Lösungen und Innovationen in verschiedenen Bereichen des Handels zu fördern. Sei es bei neuen Produkten, bei Verpackungen oder neuen Technologien“, so Kristina Bell, Group Buying Director bei ALDI SÜD und verantwortlich für Qualitätswesen und Corporate Responsibility. „Die Auswahl fiel uns wirklich nicht leicht. Wir sind beeindruckt von dem Gespür für Innovationen, das die jungen Startups mitbringen“, so Dr. Nora Verfürth, Director Corporate Responsibility Quality Assurance International bei ALDI Nord. Von veganem Lupinen-Thunfisch bis zum MHD-Managementsystem Die Startups präsentierten ganz unterschiedliche Ideen: Mit den veganen und vegetarischen Fleisch- und Fischersatzprodukten von Mushlabs oder Oceanfruit und den wasserlöslichen Tabletten der Sause UG zur eigenen Herstellung natürlicher Seife bekam die Jury innovative Produktideen zu sehen. Das Thema Haltbarkeit von Lebensmitteln stand bei zwei Startups im Vordergrund: Freshness Strips stellten absorbierende Pads für Fleisch und Fisch vor, die die Haltbarkeit verlängern und Whywaste ein innovatives MHD-Managementsystem zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Grünkunft präsentierte bio-vegane und plastikfreie Verpackungen für Nudeln, Reis und anderen Lebensmitteln. Gewinner durchlaufen 20-wöchiges Förderprogramm mit Mentoren Die Wahl der Jury fiel nach reiflicher Überlegung auf die drei Startups Mushlabs, Oceanfruit und Sause. Sie nehmen nun an dem 20-wöchigen Förderprogramm der TechFounders teil. Damit können sie ihr Geschäftsmodell weiterentwickeln und bestenfalls zur Marktreife bringen. Die Startups erhalten Coachings und haben Experten von ALDI als Mentoren an ihrer Seite. Aus der TechFounders-Kooperation haben so bereits neuartige Produkte ihren Weg ins ALDI Regal geschafft, beispielsweise Strohhalme aus Apfelfasern, oder die ALDI Mehrwegtragetasche als Rucksack, die es bereits im April bei ALDI SÜD gab und die ab Ende Juli in allen ALDI Filialen angeboten wird. Die Kooperation mit dem Startup-Accelerator TechFounders ist ALDI im Rahmen seiner 2018 gestarteten Verpackungsmission eingegangen, die ambitionierte Ziel verfolgt, um Verpackungen wo immer möglich zu vermeiden, wiederzuverwenden oder zu recyceln. Infos zur ALDI Verpackungsmission gibt es auf den Seiten von ALDI Nord und ALDI SÜD. Auf dem ALDI SÜD Unternehmensblog finden Sie Kurzportraits aller sechs Startups, die bei dem Online-Pitch dabei waren. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI unterstützt zwei neue Startups

ALDI unterstützt zwei neue Startups

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI unterstützt zwei neue Startups Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim an der Ruhr (30.12.2020) Die Kooperation von ALDI mit jungen Startups geht weiter: Die Startups „Plant Jammer“ und „Terra Vegane“ starten Anfang des kommenden Jahres in das 20-wöchige Accelerator-Förderprogramm der TechFounders. Die beiden Startups haben sich gegen insgesamt mehr als 160 Bewerber durchgesetzt. Bei einem Online-Pitch mit den sechs besten Bewerbern konnten sie 70 ALDI Experten in der letzten Runde von sich begeistern. Gemeinsam mit Mentoren von ALDI Nord und ALDI SÜD können die beiden Startups ihr Geschäftsmodell nun weiterentwickeln. „Nachhaltigkeit und Innovation sind die Themen der Zukunft. Mit unserer Startup-Kooperation möchten wir diese beiden Trendthemen für unsere Kunden erlebbar machen“, so Kristina Bell, Group Buying Director bei ALDI SÜD und verantwortlich für Qualitätswesen und Corporate Responsibility. „Wir sind immer wieder beeindruckt von dem Gespür für Innovationen, das die jungen Startups mitbringen. Sie treffen den Nerv der Zeit“, so Christoph Georgius, Business Unit Director Corporate Responsibility Quality Assurance International bei ALDI Nord. Holz-Kunststoff, Frischesensoren und Ideen gegen Lebensmittelverluste Die sechs Startups, die ALDI zum Online-Pitch eingeladen hat, präsentierten beeindruckende Ideen aus ganz unterschiedlichen Bereichen: Kunststoffgranulat auf Holzbasis zeigte das Startup Woodly, Evigence stellte einen Frischesensor für Lebensmittel vor. Das Startup Nanoloom hat ein nachhaltiges und vielseitig einsetzbares Material auf Graphenbasis entwickelt und CNT Technology will mit Hilfe eines Molekularfilters für Gefrier-, Kühl- und Klimaanlagen bis zu 25 Prozent Energie und damit CO2-Emissionen einsparen. Die beiden Startups Terra Vegane und Plant Jammer konnten schließlich die Jury voll und ganz von ihren Ideen überzeugen. Pflanzliche Ernährung als Trendthema Plant Jammer ist eine Rezepte-App, die dank eines ausgeklügelten Algorithmus dazu beitragen kann, Lebensmittelverluste zu reduzieren und gleichzeitig eine bewusste Ernährung zu fördern. Die App hilft dabei, aus den verschiedenen Lebensmitteln im Kühlschrank, die zum Wegwerfen zu schade sind, leckere und individuelle Mahlzeiten zu kochen. Dabei kann man in der App auswählen, was für einen selbst in Sachen Ernährung wichtig ist: egal ob vegan, vegetarisch oder glutenfrei, auch auf Allergien nimmt die App Rücksicht.   Auf pflanzliche Ernährung setzt auch Terra Vegane. Das junge Unternehmen entwickelt vegane Fleisch-, Käse- und Ei-Alternativen, die in Berlin handgefertigt werden. Dabei konzentriert sich das Startup auf die Verwendung von vollwertigen und proteinreichen Zutaten. Die beiden Startups nehmen nun am 20-wöchigen Förderprogramm von TechFounders teil. Innovative Produkte unter der Dachmarke WHAT’S NEXT Aus der TechFounders-Kooperation haben bereits verschiedene innovative Produkte ihren Weg ins ALDI Regal geschafft, beispielsweise Strohhalme aus Apfelfasern, oder die ALDI Mehrwegtragetasche als Rucksack. Zuletzt hat ALDI ein veganes Schokoladendessert des Startups Prolupin angeboten. Das Besondere: dazu gab es einen essbaren Löffel, der von "Spoontainable" entworfen wurde. Einem Startup, das ebenfalls am Accelerator-Programm teilgenommen hat. Alle innovativen ALDI Produkte haben jetzt ihre eigene Dachmarke und sind deutschlandweit in den Filialen an dem Markennamen WHAT’S NEXT erkennbar. Die Kooperation mit dem Startup-Accelerator TechFounders ist ALDI im Rahmen seiner 2018 gestarteten Verpackungsmission eingegangen. Mit der Verpackungsmission verfolgt ALDI ambitionierte Ziele, um Verpackungen wo immer möglich zu vermeiden, wiederzuverwenden oder zu recyceln. Infos zur ALDI Verpackungsmission gibt es auf den Seiten von ALDI Nord und  ALDI  SÜD.  Auf dem  ALDI SÜD Unternehmensblog finden Sie Kurzportraits aller sechs Startups, die bei dem Online-Pitch dabei waren. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Startup-Förderung

Startup-Förderung

Innova­tionen voran­treiben: ALDI kooperiert mit Tech­Founders Startups sind dafür bekannt, dass sie innovative und oft ungewöhnliche Geschäftsideen auf den Markt bringen. Nicht nur bei innovativen Produkten, auch im Bereich der Kreislaufwirtschaft sind junge Gründer wichtige Impulsgeber – sie entwickeln neuartige Verpackungslösungen oder entwerfen Maßnahmen, um Plastikabfälle zu vermeiden oder Kunststoffe zu recyceln. Deswegen kooperieren wir seit Januar 2019 gemeinsam mit ALDI Nord als erster Lebensmitteleinzelhändler mit dem führenden Startup-Accelerator TechFounders. Startups bei ALDI? Das passt gut zusammen! Die Kooperation eines traditionsreichen Handelsunternehmens wie ALDI mit jungen und innovativen Startups ist für beide Seiten spannend und lehrreich. Wir sehen es als wunderbare Möglichkeit, um zum Beispiel Themen wie Recycling und Verpackungsreduktion voranzubringen. Die Förderung ist Bestandteil der ALDI Verpackungsmission, die unter dem Motto „Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.“ verschiedene Maßnahmen umsetzt, um das Abfallaufkommen durch Verpackungen zu verringern. Wie funktioniert die Zusammen­arbeit? Im ersten Schritt identifiziert TechFounders gemeinsam mit ALDI in einem aufwendigen Auswahlprozess geeignete Startups für Kooperationsprojekte. Im Rahmen des dann folgenden 20-wöchigen TechFounders Accelerator Programms entwickeln die Startups ihre Ideen und ihr Geschäftsmodell weiter. Ziel ist es, gemeinsam mit ALDI im Anschluss ein Produkt auf den Markt zu bringen oder eine andere innovative Idee zu realisieren, die z.B. das Reduzieren von Verpackungsabfällen oder die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung unterstützt. Das Programm bietet Jungunternehmern neben dem Kooperationsprojekt mit den Industriepartnern umfassendes Coaching zu verschiedensten Themen. So sollen die Startups für weitere innovative Ideen und deren Vermarktung fit gemacht werden. Auf unserem Unternehmensblog findest du weitere spannende Informationen zu unserer Startup-Förderung. Was passiert aktuell? Wir starten in die vierte Runde unserer Förderung: Mehr als 160 Bewerbungen sind eingegangen, sechs Startups konnten uns und unseren Partner TechFounders zuletzt bei einem Online-Pitch ihre Ideen für mehr Nachhaltigkeit bei Produkten, Verpackungen und Technologien präsentieren. Überzeugt haben die beiden Startups Plant Jammer und Terra Vegane. Ihre Geschäftsideen wurden von der Expertenjury als besonders innovativ und erfolgsversprechend bewertet. Plant Jammer ist eine Rezepte-App, die dank eines ausgeklügelten Algorithmus dazu beitragen kann, Lebensmittelverluste zu reduzieren und gleichzeitig eine bewusste Ernährung zu fördern. Das junge Unternehmen Terra Vegane entwickelt vegane Fleisch-, Käse- und Ei-Alternativen, die in Berlin handgefertigt werden. Die jungen Gründer werden in das Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen und bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen unterstützt. Nordic Oceanfruit – Veganer Lupinen-Thunfisch aus der Dose „Betterfish“ schmeckt, sieht aus und fühlt sich an wie Thunfisch. Ist aber vegan und besteht aus Meeresalgen und pflanzlichen Proteinen. Die perfekte Alternative für den Dosen-Thunfisch auf der Lieblingspizza, dem Salat oder Sandwich. Das Startup Nordic Oceanfruit hat bereits Meeressalate aus Algen in die Gastronomie und den Handel gebracht. Die Meeresalgen werden in Norwegen angebaut und sind eine echte Alternative zur Fischerei. Dieses „Superfood“ benötigt weder Ackerland noch Süßwasser oder Dünger und der Anbau hat sogar einen positiven Effekt auf die Biodiversität der Meere. Das junge Unternehmen hat kürzlich sogar den Vegan Food Award 2020 von PETA erhalten. Mehr zu Nordic Oceanfruit. Mushlabs – Fleischersatz auf Pilzbasis Pilze haben Potential. Das hat Mushlabs erkannt, ein technologieorientiertes Unternehmen, das Fleischersatz aus den Wurzeln von Pilzen gewinnt. Geplant sind Würstchen, Frikadellen, Aufstriche, Burger oder Pasteten – alles, was das Herz begehrt. Und das vegan oder vegetarisch, hergestellt in einem speziellen Fermentationsprozess. Das erklärte Ziel von Mushlabs ist es, Lebensmittel anzubieten, die gut für unsere Sinne, unseren Körper und unseren Planeten sind. Für die Herstellung wird weniger CO2 verbraucht als bei der Tierhaltung. Die Transportwege sind kürzer und die Pilze brauchen beim Anbau wenig Platz. Erfahre mehr zu Mushlabs. Sause – Brausetabletten für natürliche Seife In den letzten Wochen war sie noch gefragter als sonst: Die Seife. Schön, wenn man Flüssig- oder Schaumseife einfach selbst zu Hause herstellen kann. Das geht mit den Seifen-Brausetabletten der Sause UG. Diese sind in kleinen Packungen zu kaufen, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Der Vorteil: Flüssigseife besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Lässt man das weg, hat man weniger zu transportieren. Das spart beim Transport CO2, im Geschäft Regalfläche und beim Nach-Hause-Tragen Gewicht. Das Händewaschen geht so komplett ohne Einwegplastik, denn die Seife kann im gleichen Gefäß immer wieder angemischt werden – natürlich, nachhaltig und vegan. Erfahre mehr zu dem Startup Sause. Was haben wir bereits erreicht? Aus unserer dritten Runde hat sich die Zusammenarbeit mit Nordic Ocean Fruit ergeben. Sie haben sich gegen alle anderen Bewerber durchgesetzt und das TechFounders Accelerator Programm durchlaufen. Anfang 2019 hatte dies bereits das Startup Spoontainable geschafft – das Wortspiel aus Spoon (engl. Löffel) und Sustainable (engl. nachhaltig) steht für essbare Eislöffel. Die nachhaltige Plastik-Alternative besteht aus den Fasern der Kakaoschale, die bei der Schokoladenproduktion übrigbleiben. Zusammen mit dem veganen Schokoladendessert des Startups Prolupin haben wir den essbaren Spoontainable-Löffel erst kürzlich in unseren Filialen angeboten. Erfolgreiche Produktentwicklungen Im Sommer 2019 wurden die drei Startups Cyclic Design, Wisefood und Ogata in das Förderprogramm aufgenommen. Die Jungunternehmen konnten ihre Produkte weiterentwickeln und für den Handel optimieren. Die essbaren Trinkhalme von Wisefood schafften es bereits 2019 als Aktionsartikel in unsere Filialen. Den hilfreichen Mehrwegtragerucksack von Ogata haben wir im Frühjahr 2020 angeboten – darauf wird demnächst die clevere Shampoo-Flasche zum Wiederbefüllen von Cyclic Design folgen. Rucksack aus recyceltem Kunststoff Kappenlose Shampoo-Flasche Essbarer Strohhalm Weitere Themen, die dich interessieren könnten

Essbarer Löffel bei ALDI: Startup Produkt „Spoonie“ für den Nachtisch To Go

Essbarer Löffel bei ALDI: Startup Produkt „Spoonie“ für den Nachtisch To Go

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Essbarer Löffel bei ALDI: Startup Produkt „Spoonie“ für den Nachtisch To Go  Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (19.10.2020) ALDI Nord und ALDI SÜD setzen gleich doppelt auf ein innovatives Startup-Produkt: Ab dem 30. Oktober bieten die Discounter ein veganes Schokoladendessert der Marke „Made with Luve“ mit integriertem „Spoonie“ an. Der Clou: Bei dem „Spoonie“ handelt es sich um einen Löffel, den man essen kann. Hinter dem essbaren Löffel steht das Startup Spoontainable. Mit dem „Spoonie“ wollen die Gründerinnen aus Heidelberg eine nachhaltige Alternative zu Einweg- Plastikbesteck anbieten. „Der Spoonie besteht aus geretteten Lebensmitteln. Dabei handelt es sich um Nebenprodukte, die beispielweise bei der Schokoladenproduktion entstehen“, erklärt Amelie Vermeer, Gründerin von Spoontainable. Der Löffel wird auf rein pflanzlicher Basis und zu 100 Prozent klimaneutral in Deutschland hergestellt. Darüber hinaus ist der „Spoonie“ nach dem EU Gütesiegel Green Brand zertifiziert. Die Form des essbaren Löffelersatzes erinnert an einen Eisspatel. Insgesamt gibt es zwei verschiedene Sorten des „Spoonies“: Eine Variante aus Haferhülsen und eine „Choc“-Variante, die aus Fasern der Kakaoschale besteht. Letztere ist an dem „Made with Luv“ Dessert von ALDI angebracht. „Schokoladen-Fans können sich freuen, denn der Geschmack des Löffels erinnert sogar ein wenig an Kakao“, so Vermeer. Nachhaltige Plastikalternative aus natürlichen Zutaten 2019 haben die Gründerinnen Amelie Vermeer und Julia Piechotta den nachhaltigen Löffel im Rahmen des ALDI Accelerator Programms präsentiert. Die Idee hatte die Jury überzeugt. Durch die Teilnahme am ALDI Förderprogramm konnten die jungen Gründerinnen ihr Geschäftsmodell weiterentwickeln und das Produkt letztendlich marktreif machen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit ALDI einen starken Partner gefunden haben, mit dem wir unsere essbaren Löffel einer breiten Zielgruppe anbieten können. Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen vom Spoonie zu begeistern und so einen Beitrag zur Plastikreduktion zu leisten“, so Amelie Vermeer. Exklusive Kooperation mit Made with Luve ALDI Nord und ALDI SÜD bringen den Schokoladen-Löffel ab dem 30. Oktober als Aktionsartikel in ihre Märkte. Dabei wird der „Spoonie Choc“ zusammen mit dem veganen Lupinen-Dessert des Herstellers „Made with Luve“ in einer exklusiven Kooperation angeboten. Sowohl der Pudding, als auch Spoonie sind vegan, gluten- und laktosefrei. Der essbare Löffel sowie der Pudding befinden sich in einer Pappbanderole an dem Dessert. „Diese To-Go Variante haben wir eigens für die Kooperation konzipiert. So reagieren wir flexibel auf ein Startup-Produkt und werden auch weitere Produkte prüfen, mit denen der essbare ‚Spoonie‘ kombiniert werden kann“, sagt Nina Kurth, Managerin Corporate Responsibility bei ALDI SÜD. Der Artikel ist zu einem Preis von 1,29 Euro erhältlich (nach Mehrwertsteuer- Reduzierung: 1,25 Euro). „Im Rahmen unserer ALDI Verpackungsmission sind wir kontinuierlich auf der Suche nach innovativen Produkten und Lösungen, um den Einsatz von Verpackungen und Plastik so gering wie möglich zu halten“, sagt Anika Roß, Managerin Corporate Responsibility Quality Assurance International bei ALDI Nord. Bereits im Januar 2019 haben ALDI Nord und ALDI SÜD alle Einweg-Plastikgeschirr-Artikel sowie Plastikstrohhalme aus dem Sortiment genommen. Da wo Einwegartikel unverzichtbar sind, ist ALDI auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen. „Die Idee von Spoontainable, unseren Kunden eine nachhaltige Besteck-Alternative für unterwegs anzubieten, hat uns direkt überzeugt“, so Roß. Über die ALDI Verpackungsmission Unter dem Motto „Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.“ ergreifen ALDI Nord und ALDI SÜD verschiedene Maßnahmen, um das Abfallaufkommen durch Verpackungen konsequent zu verringern. Dazu zählt unter anderem, den Materialeinsatz bei Eigenmarken-Verpackungen bis 2025 um 30 Prozent zu reduzieren oder auch die Recyclingfähigkeit aller Eigenmarken- Produktverpackungen bis 2022 zu optimieren. ALDI Nord und ALDI SÜD kooperieren zu diesem Zweck als erste Lebensmitteleinzelhändler mit dem führenden Startup Accelerator Programm TechFounders.  WHAT’S NEXT  Unter der neuen Eigenmarke „WHAT’S NEXT“ bringen ALDI Nord und ALDI SÜD in regelmäßigen Abständen innovative Produkte Nonfood-Bereich auf den Markt. Auf diese Weise soll jungen Gründern der Einstieg von Startups aus dem Food- und in den Lebensmitteleinzelhandel erleichtert und die Zusammenarbeit mit Startups ausgebaut werden. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Startup-Förderung

Startup-Förderung

Innova­tionen voran­treiben: ALDI kooperiert mit Tech­Founders Startups sind dafür bekannt, dass sie innovative und oft ungewöhnliche Geschäftsideen auf den Markt bringen. Nicht nur bei innovativen Produkten, auch im Bereich der Kreislaufwirtschaft sind junge Gründer wichtige Impulsgeber – sie entwickeln neuartige Verpackungslösungen oder entwerfen Maßnahmen, um Plastikabfälle zu vermeiden oder Kunststoffe zu recyceln. Deswegen kooperieren wir seit Januar 2019 gemeinsam mit ALDI Nord als erster Lebensmitteleinzelhändler mit dem führenden Startup-Accelerator TechFounders. Startups bei ALDI? Das passt gut zusammen! Die Kooperation eines traditionsreichen Handelsunternehmens wie ALDI mit jungen und innovativen Startups ist für beide Seiten spannend und lehrreich. Wir sehen es als wunderbare Möglichkeit, um zum Beispiel Themen wie Recycling und Verpackungsreduktion voranzubringen. Die Förderung ist Bestandteil der ALDI Verpackungsmission, die unter dem Motto „Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.“ verschiedene Maßnahmen umsetzt, um das Abfallaufkommen durch Verpackungen zu verringern. Wie funktioniert die Zusammen­arbeit? Im ersten Schritt identifiziert TechFounders gemeinsam mit ALDI in einem aufwendigen Auswahlprozess geeignete Startups für Kooperationsprojekte. Im Rahmen des dann folgenden 20-wöchigen TechFounders Accelerator Programms entwickeln die Startups ihre Ideen und ihr Geschäftsmodell weiter. Ziel ist es, gemeinsam mit ALDI im Anschluss ein Produkt auf den Markt zu bringen oder eine andere innovative Idee zu realisieren, die z.B. das Reduzieren von Verpackungsabfällen oder die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung unterstützt. Das Programm bietet Jungunternehmern neben dem Kooperationsprojekt mit den Industriepartnern umfassendes Coaching zu verschiedensten Themen. So sollen die Startups für weitere innovative Ideen und deren Vermarktung fit gemacht werden. Auf unserem Unternehmensblog findest du weitere spannende Informationen zu unserer Startup-Förderung. Was passiert aktuell? Wir starten in die vierte Runde unserer Förderung: Mehr als 160 Bewerbungen sind eingegangen, sechs Startups konnten uns und unseren Partner TechFounders zuletzt bei einem Online-Pitch ihre Ideen für mehr Nachhaltigkeit bei Produkten, Verpackungen und Technologien präsentieren. Überzeugt haben die beiden Startups Plant Jammer und Terra Vegane. Ihre Geschäftsideen wurden von der Expertenjury als besonders innovativ und erfolgsversprechend bewertet. Plant Jammer ist eine Rezepte-App, die dank eines ausgeklügelten Algorithmus dazu beitragen kann, Lebensmittelverluste zu reduzieren und gleichzeitig eine bewusste Ernährung zu fördern. Das junge Unternehmen Terra Vegane entwickelt vegane Fleisch-, Käse- und Ei-Alternativen, die in Berlin handgefertigt werden. Die jungen Gründer werden in das Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen und bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen unterstützt. Nordic Oceanfruit – Veganer Lupinen-Thunfisch aus der Dose „Betterfish“ schmeckt, sieht aus und fühlt sich an wie Thunfisch. Ist aber vegan und besteht aus Meeresalgen und pflanzlichen Proteinen. Die perfekte Alternative für den Dosen-Thunfisch auf der Lieblingspizza, dem Salat oder Sandwich. Das Startup Nordic Oceanfruit hat bereits Meeressalate aus Algen in die Gastronomie und den Handel gebracht. Die Meeresalgen werden in Norwegen angebaut und sind eine echte Alternative zur Fischerei. Dieses „Superfood“ benötigt weder Ackerland noch Süßwasser oder Dünger und der Anbau hat sogar einen positiven Effekt auf die Biodiversität der Meere. Das junge Unternehmen hat kürzlich sogar den Vegan Food Award 2020 von PETA erhalten. Mehr zu Nordic Oceanfruit. Mushlabs – Fleischersatz auf Pilzbasis Pilze haben Potential. Das hat Mushlabs erkannt, ein technologieorientiertes Unternehmen, das Fleischersatz aus den Wurzeln von Pilzen gewinnt. Geplant sind Würstchen, Frikadellen, Aufstriche, Burger oder Pasteten – alles, was das Herz begehrt. Und das vegan oder vegetarisch, hergestellt in einem speziellen Fermentationsprozess. Das erklärte Ziel von Mushlabs ist es, Lebensmittel anzubieten, die gut für unsere Sinne, unseren Körper und unseren Planeten sind. Für die Herstellung wird weniger CO2 verbraucht als bei der Tierhaltung. Die Transportwege sind kürzer und die Pilze brauchen beim Anbau wenig Platz. Erfahre mehr zu Mushlabs. Sause – Brausetabletten für natürliche Seife In den letzten Wochen war sie noch gefragter als sonst: Die Seife. Schön, wenn man Flüssig- oder Schaumseife einfach selbst zu Hause herstellen kann. Das geht mit den Seifen-Brausetabletten der Sause UG. Diese sind in kleinen Packungen zu kaufen, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Der Vorteil: Flüssigseife besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Lässt man das weg, hat man weniger zu transportieren. Das spart beim Transport CO2, im Geschäft Regalfläche und beim Nach-Hause-Tragen Gewicht. Das Händewaschen geht so komplett ohne Einwegplastik, denn die Seife kann im gleichen Gefäß immer wieder angemischt werden – natürlich, nachhaltig und vegan. Erfahre mehr zu dem Startup Sause. Was haben wir bereits erreicht? Aus unserer dritten Runde hat sich die Zusammenarbeit mit Nordic Ocean Fruit ergeben. Sie haben sich gegen alle anderen Bewerber durchgesetzt und das TechFounders Accelerator Programm durchlaufen. Anfang 2019 hatte dies bereits das Startup Spoontainable geschafft – das Wortspiel aus Spoon (engl. Löffel) und Sustainable (engl. nachhaltig) steht für essbare Eislöffel. Die nachhaltige Plastik-Alternative besteht aus den Fasern der Kakaoschale, die bei der Schokoladenproduktion übrigbleiben. Zusammen mit dem veganen Schokoladendessert des Startups Prolupin haben wir den essbaren Spoontainable-Löffel erst kürzlich in unseren Filialen angeboten. Erfolgreiche Produktentwicklungen Im Sommer 2019 wurden die drei Startups Cyclic Design, Wisefood und Ogata in das Förderprogramm aufgenommen. Die Jungunternehmen konnten ihre Produkte weiterentwickeln und für den Handel optimieren. Die essbaren Trinkhalme von Wisefood schafften es bereits 2019 als Aktionsartikel in unsere Filialen. Den hilfreichen Mehrwegtragerucksack von Ogata haben wir im Frühjahr 2020 angeboten – darauf wird demnächst die clevere Shampoo-Flasche zum Wiederbefüllen von Cyclic Design folgen. Rucksack aus recyceltem Kunststoff Kappenlose Shampoo-Flasche Essbarer Strohhalm Weitere Themen, die dich interessieren könnten

Designermode für alle: Steffen Schraut entwirft Kollektion für ALDI SÜD

Designermode für alle: Steffen Schraut entwirft Kollektion für ALDI SÜD

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Designermode für alle: Steffen Schraut entwirft Kollektion für ALDI SÜD Kategorie: Produkte Auf einen Blick High-Fashion vom Discounter: Designeroutfits für Damen und Herren ab 9. April bei ALDI SÜD Stardesigner Steffen Schraut kreiert „Lieblingsstücke“ zum fairen Preis Kollektion überzeugt durch eleganten und stylischen Look Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (05.03.2018) Für ALDI SÜD hat Stardesigner Steffen Schraut eine exklusive Modekollektion entworfen. Neben Damenmode zählen erstmals auch Herren- und Sportswear zu der limitierten Designerkollektion. Verkaufsstart ist der 9. April. Die Kollektion gibt es in allen Filialen von ALDI SÜD in Deutschland, in der Schweiz sowie bei Hofer in Österreich und in Slowenien. Steffen Schraut kreiert Designerkollektion für ALDI SÜD Die Kollektion trägt unverkennbar Schrauts Handschrift und zeichnet sich durch lässige Eleganz, klare Schnitte und angenehme Materialien aus. „Mir war es schon immer wichtig, Lieblingsstücke zu kreieren: stylische und zugleich zeitlose Mode mit hoher Qualität, an der man lange Freude hat und die nicht nur eine Saison getragen wird. Das ist uns mit der Kollektion für ALDI SÜD absolut gelungen“, so Steffen Schraut. Der Designer, der 2002 seine erste Modelinie auf den Markt brachte, avancierte mit seinen zeitlosen und eleganten Entwürfen vom Geheimtipp zur internationalen Top-Marke und kleidet heute zahlreiche VIPs und Influencer ein. Nun designt er erstmals für ALDI SÜD und bringt High-Fashion in den Discounter. „Mit der Kollektion bieten wir hochwertige Designermode für alle und zeigen einmal mehr, dass elegante und moderne Designerkleidung zu einem fairen Preis angeboten werden kann – eben der kleine Luxus vom Discounter“, so Kim Aline Suckow, stellvertretende Geschäftsführerin bei ALDI SÜD und verantwortlich für den Bereich Textilien. „Besonders spannend an der Zusammenarbeit mit ALDI SÜD war für mich die Herausforderung, nicht nur eine Damen-, sondern auch eine Herren- und Sportswear Kollektion zu kreieren. Ich sehe in der Kooperation einen modernen und schönen Weg, noch näher am Kunden zu sein“, erklärt Steffen Schraut die Zusammenarbeit mit dem Discounter. Elegante und stylische Outfits: Perfekt kombinierbar und überall tragbar In der heutigen schnelllebigen Zeit verschmelzen verschiedene Lebensbereiche immer stärker miteinander: Alltag, Freizeit, Sport – das gilt auch für die Mode.  Unterschiedliche Kleidungsstile, Elemente und Funktionen werden hier kombiniert. Diesen Anspruch setzt Steffen Schraut auch bei der Kollektion für ALDI SÜD um: „Die Teile sind überall tragbar und ideal miteinander kombinierbar. Für Damen gibt es zum Beispiel einen ganz tollen Easy-Mantel aus Jersey. Der passt zu allem, kann als Blazer-Ersatz im Büro oder im Frühling draußen als Jacke getragen werden. Und auch nach dem Sport kann jede Frau ganz einfach den ‚coolen‘ Mantel über die Leggings werfen und hat ein perfektes Alltagsoutfit“, so der Designer. Darüber hinaus bietet die Damenkollektion Shirts und Blusen, aber auch knackige Jeans und schöne Kleider. Bei den Herren überzeugen besonders die Jersey-Hemden mit gewebtem Kragen und Knopfleiste. Auch diese sind multifunktional und passen sowohl tagsüber ins Büro als auch abends an die Bar. Bei der Sportmode gibt es für die Herren lässige Sportshorts und -jacken in angenehmen Materialmischungen für einen individuellen Tragekomfort, für die Damen aufwendig gearbeitete Fitnesshosen und -tops aus Funktionsmaterial. Die Preise liegen zwischen 7,99 Euro und 29,99 Euro. ALDI SÜD – Seit Jahrzenten ein Garant für hochwertige und bezahlbare Mode ALDI SÜD bietet bereits seit über 40 Jahren regelmäßig hochwertige Kleidung an und zählt damit zu einem der größten Textilhändler Deutschlands. Besondere Highlights sind seit zwei Jahren die vom Discounter angebotenen Designerkollektionen mit prominenter Unterstützung. Den Anfang machte eine Kooperation mit Designerin Jette Joop, stylische Sportkleidung gab es mit Daniel Aminati, „Yoga und Relax“-Outfits mit Yoga-Botschafterin Ursula Karven und eine coole Glam-Rock-Kollektion hat im vergangenen Jahr die US-Sängerin Anastacia präsentiert. Für redaktionelle Zwecke stellen wir Ihnen gerne unter presse(at)aldi-sued.de weiteres Bildmaterial zur Verfügung. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

LOOKS by Wolfgang Joop

LOOKS by Wolfgang Joop

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt LOOKS by Wolfgang Joop: Stardesigner entwirft Mode für ALDI Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (23.11.2020)  Der Modedesigner Wolfgang Joop hat ausgewählte Kleidungsstücke und Accessoires für ALDI kreiert. Die zum Label „LOOKS by Wolfgang Joop“ gehörende Mode für Männer und Frauen ist ab dem 3. Dezember deutschlandweit in allen Filialen von ALDI Nord und ALDI SÜD erhältlich.  Zum ersten Mal entwirft der Modeschöpfer Wolfgang Joop Damen- und Herrenmode exklusiv für ALDI. Joop hat in der Vergangenheit bereits verschiedene Interior-Kollektionen für den Discounter auf den Markt gebracht, die allesamt ein Erfolg waren. Jetzt folgen Kleidungsstücke und Accessoires, die Teil der Modelinie „LOOKS by Wolfgang Joop“ sind: Zeitgemäße und tragbare Mode für Sie und Ihn. Die Produkte wurden exklusiv für ALDI entworfen und sind ausschließlich in den über 4.200 Filialen erhältlich. Mit der ALDI Kooperation möchte der Modedesigner eine breite Zielgruppe ansprechen: „Ich freue mich jedes Mal, wenn mir Menschen begegnen, die meine Mode tragen. Denn Mode ist auch Kommunikation“, sagt Wolfgang Joop. „Wenn ich meine Designs an Personen sehe, dann fühlt es sich so an, als sei ich verstanden worden.“ Schöne Looks zum Verschenken Für Herren hat Joop elegante Pullover mit echter Wolle, feine Hemden, Pyjamas und schicke Business-Socken entworfen. Auch die Damenwelt kann sich auf stilvolle Pyjamas und kuschelige Maxi-Schals freuen. Im Accessoires-Bereich runden verschiedenfarbige Schals, Solar-Armbanduhren und modische Lesebrillen mit Etui die Kollektion ab. Und nicht zuletzt: Stylische Mund-Nasen-Masken in verschiedenen Designs für Damen und Herren ergänzen das Angebot. Passend zur Weihnachtszeit bietet ALDI alle Teile in einer edlen Geschenkverpackung an. Bei der Gestaltung hat Joop auf aktuelle Trends gesetzt: kuscheliger Strick, übergroße Schals, Karo- und Rautenmuster. Klassische Cremefarben, Grau- und Blautöne sorgen für einen zeitlosen Look. Alle Teile der Kollektion sind zudem aufeinander abgestimmt und vielseitig kombinierbar. Preislich bewegen sich die verschiedenen Teile zwischen 39,99 Euro (Solar-Armbanduhr) und 7,99 Euro. Die Herrenteile sind in den Größen M bis XL (Pullover und Pyjamas) bzw. 39 bis 43 (Hemden) erhältlich. Die Socken gibt es in den Größen von 39/42 bis 43/46. Die Größen der Damenpyjamas liegen zwischen S bis L. Die Kollektion wird mit einem TV-Spot begleitet, der ab dem 30. November zu sehen ist. Weitere Informationen zu „LOOKS by Wolfgang Joop“ finden Sie auf den Webseiten von ALDI Nord und ALDI SÜD. Erfahren Sie mehr über die neue Kollektion im Interview mit Wolfgang Joop auf dem ALDI SÜD Unternehmensblog. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Jeder Stil ein Treffer: ALDI Freizeit-Kollektion von Lukas Podolski

Jeder Stil ein Treffer: ALDI Freizeit-Kollektion von Lukas Podolski

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Jeder Stil ein Treffer: ALDI Freizeit-Kollektion von Lukas Podolski Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (28.04.2020) Gemeinsam mit Fußballprofi Lukas Podolski bringen ALDI Nord und ALDI SÜD exklusive Freizeitmode für Herren und Kinder auf den Markt. Zum ersten Mal kooperiert ALDI im Rahmen seiner Testimonial-Strategie im Textilbereich mit einem Fußballstar. 10LP heißt die Kollektion und ist ab dem 7. Mai deutschlandweit in allen ALDI Filialen erhältlich. Für große und kleine Kicker: Fußballstar Lukas Podolski hat zusammen mit ALDI eine Freizeitkollektion entworfen. Von Sweatshorts, T-Shirts, Jogginghosen bis hin zu angesagten Caps und Beuteln – die Kollektion enthält alles, was man für Spiel und Training braucht. Das Highlight: Die Kollektion umfasst sowohl Teile für Herren als auch für Kids. So steht einem Spiel im angesagten Minime-Style nichts entgegen. Auch farblich liegt die Kollektion 10LP voll im Trend und orientiert sich an coolen Grau- und Blautönen. Der Fußball-Weltmeister hat seit Jahren sein eigenes Mode-Label „Straßenkicker“ und steht erfolgreich für lässigen, sportlichen Street-Style. Die Entscheidung, die Freizeit-Kollektion 10LP gemeinsam mit ALDI anzubieten, fiel Podolski leicht. „Ich wollte etwas für junge Familien machen. Ich wollte, dass viele Leute super Qualität zum besten Preis bekommen. Ich wollte, dass diese Produkte für jeden zugänglich sind. Das passt einfach.” Was ihm persönlich aus der Kollektion am besten gefällt? „Ich liebe es, mit meinen Kindern zusammen im Partnerlook auf die Straße zu gehen. Da sieht jeder gleich, wir gehören zusammen." Die Kindersachen gibt es in den Größen 116 bis 152. Die Herrenteile sind in den Größen M bis XL erhältlich. Preislich bewegt sich die Kollektion zwischen 4,99 Euro und 14, 99 Euro. Weitere Information zur Kooperation mit Lukas Podolski, ein Making-Of Video sowie die gesamte Kollektion im Überblick gibt es auf den Webseiten von ALDI Nord und ALDI SÜD. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Glamour und High-Fashion vom Discounter: Steffen Schraut stellt seine Kreationen für ALDI SÜD vor

Glamour und High-Fashion vom Discounter: Steffen Schraut stellt seine Kreationen für ALDI SÜD vor

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Glamour und High-Fashion vom Discounter: Steffen Schraut stellt seine Kreationen für ALDI SÜD vor Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (06.04.2018) Jede Menge Glamour, Blitzlichtgewitter und prominenter Fashion-Talk war Donnerstagabend in der Sammlung Philara in Düsseldorf angesagt. Für ALDI SÜD hat Stardesigner Steffen Schraut eine limitierte Modekollektion entworfen – erstmals für Damen und Herren. Nun wurden die Kreationen bei einem exklusiven Fashion-Event zahlreichen modebegeisterten Prominenten sowie ausgewählten Gästen bereits vor dem Verkaufsstart am 9. April präsentiert. Stardesigner und Discounter: Herausforderung und Inspiration „Für mich bestand der Reiz dieser Kooperation darin, eine Kollektion zu entwerfen, die eine breitere Zielgruppe anspricht. Hierbei habe ich nicht nur eine Damen-, sondern erstmalig eine Herren- und Sportswear-Kollektion entworfen. Ganz besonders interessant war auch das Gesamtkonzept: von dem Entwurf der Modelle, der Auswahl der Materialien bis hin zur Präsentation auf der Verkaufsfläche, über die Verpackung, Werbung bis zum Produkt“, verriet Steffen Schraut der Moderatorin Rabea Schif, die durch den Fashion-Abend führte. In zwei Walks präsentierten die Models den über 250 geladenen Gästen die verschiedenen Styles. DJ Chrissi D performte mit den extra aus Amsterdam angereisten Sängerinnen Angellisa und Jeanet. Discount-Kollektion: Stylische und zeitlose Mode zu einem fairen Preis Steffen Schraut steht für minimalistische Schnitte und detailverliebte Kreationen. Mit Trend- und Stilsicherheit entwirft der deutsche Modemacher seit 2002 luxuriöse Lieblingsteile mit Wohlfühlcharakter für moderne Frauen mit Anspruch an Stil und Tragekomfort. All dies setzt Steffen Schraut nun – erstmals für Damen und Herren – auch bei der aktuellen Designerkollektion für ALDI SÜD um. Dank der Kooperation gibt es ab dem 9. April hochwertige „Designermode für alle“ und dies zum gewohnt günstigen ALDI SÜD Preis. Absolutes Lieblingsteil des Designers ist der Jumpsuit, den es in vier Varianten zum Preis von 17,99 Euro gibt und vielseitig kombinierbar ist. „Ein perfekter Begleiter für den Tag, ob mittags beim Business Lunch kombiniert mit einem Blazer oder abends mit High Heels als sexy Outfit“, so Schraut. ALDI SÜD – seit Jahrzenten ein Garant für hochwertige und bezahlbare Mode ALDI SÜD bietet bereits seit über 40 Jahren regelmäßig hochwertige Kleidung an und zählt damit zu einem der größten Textilhändler Deutschlands. Besondere Highlights sind seit zwei Jahren die vom Discounter angebotenen Kollektionen in Kooperation mit Prominenten und Designern.  Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Tourenstark mit günstigen Trekking-E-Bikes von ALDI SÜD

Tourenstark mit günstigen Trekking-E-Bikes von ALDI SÜD

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Tourenstark mit günstigen Trekking-E-Bikes von ALDI SÜD Kategorie: Produkte Auf einen Blick PROPHETE® Trekking-E-Bike** für 899 Euro Mehr als 60 Ladestationen für Elektrofahrräder an den ALDI SÜD Filialen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (08.05.2019) Fahrradfahren liegt voll im Trend: Immer beliebter werden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes* E-Bikes. Die Fahrräder mit dem Elektro-Antrieb ermöglichen auch weniger Trainierten ausgedehnte Touren. Mit den Trekking-E-Bikes von PROPHETE für Damen und Herren bietet ALDI SÜD ab Donnerstag, den 16. Mai 2019, ein Markenfahrrad zu einem guten Preisleistungsverhältnis für nur 899 Euro. Beim PROPHETE® Trekking-E-Bike** steht unangestrengter Fahrtkomfort im Vordergrund: Der leistungsstarke TRIO Hinterradmotor sorgt im Zusammenspiel mit dem kraftvollen Downtube-Akku und der Federgabel für ein sehr ausgewogenes Fahrverhalten. Das beleuchtete LCD-Multifunktionsdisplay bietet eine gut ablesbare Tachometerfunktion, eine fünf-stufige Leistungsregelung und eine praktische Anfahrhilfe. Auch in Sachen Sicherheit punktet das elektrische Zweirad: Insbesondere die hydraulischen Scheibenbremsen SHIMANO©, die 24-Gang SHIMANO©-Altus Kettenschaltung und die moderne LED-Lichtanlage mit 70 LUX Scheinwerfern sorgen für jede Menge Fahrspaß. Die maximale Reichweite des Trekking-E-Bikes beträgt bis zu 120 Kilometer. Die Fahrräder werden vormontiert geliefert und sind mit wenigen Handgriffen fahrbereit. Praktischer Fahrradheckträger für Anhängerkupplung Ideal für den spritsparenden Transport der Zweiräder ist der Fahrradheckträger „Jamo“** für 149,- Euro. Er passt auf nahezu alle Anhängerkupplungssysteme und bietet Platz für zwei Fahrräder. Der Träger ist schnell montiert und lässt sich einfach umklappen, wenn der Kofferraum beladen werden soll. Zum Zubehör gehört eine Erweiterung für das dritte Fahrrad und ein praktischer Wandhalter. Die maximale Nutzlast beträgt 50 Kilogramm. Einkaufen und das E-Bike kostenlos laden Seit 2015 können ALDI SÜD Kunden, die mit dem E-Bike unterwegs sind, ein besonderes Service-Angebot nutzen: Elektroladesäulen auf vielen Filialparkplätzen ermöglichen das Laden des E-Bikes mit kostenfreiem Grünstrom während des Einkaufs. Mittlerweile stehen mehr als 60 Ladestationen zur Verfügung. Darunter sind Filialen mit Ladesäulen für Elektroautos und-fahrrädern in Ballungsgebieten sowie neun reine Fahrrad-Ladestationen in den „Fahrradstädten“ Freiburg, Erlangen, Bamberg und Karlsruhe. Kunden können den Grünstrom kostenlos und ohne Registrierung während der Filialöffnungszeiten tanken. Der Strom dafür wird während der Sonnenstunden von einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Filiale produziert. Hier eine Übersicht der ALDI SÜD Elektrotankstellen: aldi-sued.de/sonnetanken Produktdetails Trekking-E-Bike für Damen und Herren Rahmen: Hochwertiger Alu-Trekking-Premium-Rahmen in mattschwarz, Rahmenhöhe: Herrenrad 52 cm/Damenrad 50 cm Motor: TRIO Hinterradmotor bürstenlos, 36 Volt, Leistung 250 Watt, Drehmoment 30Nm, Unterstützung bis 25 km/h Akku: Downtube-Akku Lithium-Ionen mit PANASONIC Markenzellen, 36 Volt, 12,8 Ah, ca. 500 volle Ladezyklen, Kapazität 461 Wattstunden, maximale Reichweite ca. 120 km (je nach Fahrweise), Akkugewicht ca. 3,1 kg inkl. 3 Schlüsseln Display: LCD-Display mit Tachometerfunktion, 5-stufiger Leistungsregelung und Hintergrundbeleuchtung Beleuchtung: Heller PROPHETE 70 Lux LED-Scheinwerfer, AXA® LED-Rücklicht, beides via Akku gespeist, kein Dynamo notwendig, Standlicht vorne und hinten Schaltung: 24-Gang SHIMANO® Altus Kettenschaltung mit Rapid-Fire-Schalthebel und Freilauf Bremsen: SHIMANO® hydraulische Scheibenbremsen Bereifung: CONTINENTAL® City Ride 42/622 Reifen mit Pannenstopp und Reflexstreifen, Schläuche: Dunlopventil mit „easy pump“ Sonstiges: Mit Anfahr-/Schiebehilfe bis 6 km/h: Ermöglicht einfaches Hantieren zum Beispiel an Parkgaragenauffahrten oder an Hügeln und erleichtert die Handhabung bei Fahrtantritt Zubehör: Werkzeug (Multitool inkl. Pedalarmschlüssel), Ladegerät, Fahrradpass mit Gebrauchsanweisung, Garantiekarte inkl. Service-Hotline-Information Garantie: 3 Jahre auf Kleinteile bis auf Verschleißteile, 2 Jahre auf den Akku, 10 Jahre auf den Rahmen Weitere Details zu den Produkten auf sued.aldi-liefert.de *Einzelhandel mit Fahrrädern,-teilen und -zubehör verzeichnete im Jahr 2018 eine Umsatzsteigerung von real 11,9% gegenüber dem Vorjahr. Import von Elektrofahrrädern 2018: mengenmäßige Steigerung um 32,3% gegenüber 2017. **ALDI liefert Artikel, kostenfreie Lieferung Die Pressemitteilung sowie weiteres Bildmaterial finden Sie auch im Presseportal von ALDI SÜD oder ALDI Nord. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

¹ Bitte beachte, dass der Onlineverkauf zum jeweils beworbenen Werbetermin um 7 Uhr startet. Alle Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. 60 Tage Rückgaberecht. Artikel sind nicht in der Filiale vorrätig bzw. lagernd. In ALDI SÜD Filialen kannst du jedoch einen Guthaben-Bon über einen bestimmten Artikel erwerben und diesen anschließend im ALDI ONLINESHOP einlösen. Ein Guthaben-Bon-Erwerb in ALDI Nord Filialen ist nicht möglich. Wir planen unsere Angebote stets gewissenhaft. In Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass die Nachfrage nach einem Artikel unsere Einschätzung noch übertrifft und er mehr nachgefragt wird, als wir erwartet haben. Wir bedauern es, falls ein Artikel schnell – womöglich unmittelbar nach Aktionsbeginn – nicht mehr verfügbar sein sollte. Die Artikel werden zum Teil in baugleicher Ausführung unter verschiedenen Marken ausgeliefert. Der Verfügbarkeitszeitraum, die Zahlungsmöglichkeiten und die Lieferart eines Artikels (Paketware oder Speditionsware) werden dir auf der jeweiligen Artikelseite mitgeteilt. Es gelten die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen ALDI ONLINESHOP“. Diese sind auf aldi-onlineshop.de/agb abrufbar und liegen in den ALDI SÜD Filialen aus. Wir liefern die erworbene Ware nur innerhalb Deutschlands. Bei Lieferung von Speditionsware (frei Bordsteinkante und frei Verwendungsstelle): Keine Lieferung auf Inseln, Postfilialen, Packstationen und Paketshops. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Bei Lieferung von Paketware (frei Haustür): Ob eine Lieferung an Paketshops, Packstationen oder Postfilialen möglich ist, ist abhängig vom Versandunternehmen und wird dir im Kaufprozess mitgeteilt. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Vertragspartner: ALDI E-Commerce GmbH & Co. KG, Prinzenallee 7, 40549 Düsseldorf.
* Wir bitten um Verständnis, dass einzelne Artikel aufgrund der aktuellen Situation in der internationalen Seefracht zeitweise nicht verfügbar oder erst später lieferbar sind. Bitte beachte, dass diese Aktionsartikel im Gegensatz zu unserem ständig verfügbaren Sortiment nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Sie können daher schon am Vormittag des ersten Aktionstages kurz nach Aktionsbeginn ausverkauft sein. Alle Artikel ohne Dekoration.