Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: "handyhalterung f��r das motorrad"

17 Inhalte gefunden

17 Inhalte gefunden Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: handyhalterung f��r das motorrad


Wähle eine der möglichen Optionen aus
Ist das noch gut? So gehst du mit Lebensmitteln richtig um!

Ist das noch gut? So gehst du mit Lebensmitteln richtig um!

Ist das noch gut? Fleckige Bananen, abgelaufene Joghurts, trockenes Brot: Jeder von uns schmeißt Jahr für Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel weg. Mit den Abfällen wandert auch eine Menge Geld in den Müll: Schätzungsweise rund 940 Euro pro Jahr sind es in einem 4-Personen-Haushalt. Und auch die Umwelt leidet: Denn mit jedem zu viel produzierten Produkt werden wertvolle Rohstoffe und Energie vergeudet. Wir finden, das muss nicht sein – und engagieren uns für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln, wie du hier erfährst. Wenn auch bei dir zu Hause Essen lieber auf dem Teller als in der Tonne landen soll, hier ein paar einfache Tipps. Haltbarkeit ↓ Der richtige Umgang mit Lebensmitteln ↓ Mehr entdecken ↓ So erkennst du die Haltbarkeit 1. Nicht nur aufs MHD achten Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), das du auf verpackten Lebensmitteln findest, ist kein Stichtag zum Wegwerfen. Es gibt einfach nur an, wie lange ein Produkt auf jeden Fall haltbar ist, ohne dass sich sein Geschmack oder seine Qualität verändert. Vor dem Wegschmeißen gilt daher: riechen und probieren. 1. Nicht nur aufs MHD achten Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), das du auf verpackten Lebensmitteln findest, ist kein Stichtag zum Wegwerfen. Es gibt einfach nur an, wie lange ein Produkt auf jeden Fall haltbar ist, ohne dass sich sein Geschmack oder seine Qualität verändert. Vor dem Wegschmeißen gilt daher: riechen und probieren. Bei unserer milfina Frischmilch sowie auf weiteren Molkereiprodukten, wie unserem Alpenmark Frischkäse und dem jungen Gouda, haben wir die zusätzliche Kennzeichnung „Riech mich! Probier mich! Ich bin häufig länger gut“ eingeführt. Der Hinweis soll dazu dienen, daran zu erinnern, die Genusstauglichkeit eines Produktes zunächst selbst zu testen, bevor das Produkt entsorgt wird. 2. Ein Herz für "krumme Dinger" zeigen Obst und Gemüse wird in der EU in Handelsklassen eingeteilt. Entscheidend dafür sind Form, Farbe und Größe. Ein krummer Apfel wird deshalb zwar als 2. Klasse ausgezeichnet, schmeckt aber trotzdem erstklassig. Um darauf aufmerksam zu machen und um zu verhindern, dass die einwandfreien Lebensmittel vor dem Verkauf aussortiert werden, verkaufen wir bei ALDI die „krummen Dinger“: Unsere knackigen Äpfel mit kleinen Schönheitsfehlern. Einfach mal darauf achten und probieren! 3. Den Einkauf planen Wer keine Lust hat, eine klassische Einkaufsliste zu schreiben, kann zum Beispiel unsere App verwenden. Wichtig ist, dass du dir schon vor dem Einkaufen überlegst, was du in den nächsten Tagen brauchst. So verhinderst du, dass du den Kühlschrank überlädst, und kannst obendrein ganz geplant mal wieder ein neues Rezept ausprobieren. Ebenfalls wichtig: Plan dir genug Zeit für den Einkauf ein. Wer gestresst oder hungrig ist, greift häufiger daneben. 4. Richtig kühlen Nutz dazu die verschiedenen Kältezonen deines Kühlschranks: Frisch zubereitete Gerichte, angebrochene Lebensmittel und Käse gehören nach oben, denn dort ist es mit acht bis zehn Grad am wärmsten. Ins mittlere Fach gehören Milchprodukte wie Joghurt oder Sahne, unten (über der Glasplatte) sind leicht verderbliche Lebensmittel wie Hackfleisch, Wurst oder Fisch bei zwei bis drei Grad bestens aufgehoben. 4. Richtig kühlen Nutz dazu die verschiedenen Kältezonen deines Kühlschranks: Frisch zubereitete Gerichte, angebrochene Lebensmittel und Käse gehören nach oben, denn dort ist es mit acht bis zehn Grad am wärmsten. Ins mittlere Fach gehören Milchprodukte wie Joghurt oder Sahne, unten (über der Glasplatte) sind leicht verderbliche Lebensmittel wie Hackfleisch, Wurst oder Fisch bei zwei bis drei Grad bestens aufgehoben. Die Türfächer sind perfekt für Butter, Getränke, Eier und Saucen. Im Gemüsefach lassen sich vor allem kälteliebende Gemüsesorten gut lagern, wie zum Beispiel Gurken, Zucchini, Möhren und Blattgemüse. Nicht in den Kühlschrank gehören dagegen kälteempfindliche Südfrüchte wie Orangen oder Nektarinen. Auch Tomaten solltest du bei Zimmertemperatur aufbewahren, denn sie verlieren in der Kälte schnell ihr Aroma. 5. Brot luftig lagern Brot solltest du weder in einer Plastiktüte noch im Kühlschrank aufbewahren. Falsch gelagert, trocknet es entweder schneller aus, verliert an Geschmack oder schimmelt. Wer nicht auf Vorrat kauft, ist mit der Papiertüte vom Bäcker ausreichend bedient. Für alle anderen ist ein Brotkasten mit Luftlöchern oder ein Brottopf aus Ton die bessere Alternative. 6. Kreativ kochen Im Kühlschrank stehen die gekochten Kartoffeln vom Vortag, aber auf Bratkartoffeln hast du so gar keine Lust? Kein Problem: Vielleicht findest du im Gemüsefach ja noch ein paar einsame Tomaten, die du für deine Eigenkreation genauso nutzen kannst wie den Kräuterfrischkäse. Mit anderen Worten: Lass dich inspirieren – entweder ganz frei oder mit unserem Film zur Aktion „Reste retten“, den du dir hier anschauen kannst. 7. Reste spenden Die Tafeln, eine gemeinnützige Organisation, sammeln seit 1993 qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen sie an Bedürftige. Auch ALDI gehört zu den Unterstützern: Fast alle Filialen spenden aussortierte Waren an die regionalen Organisationen der Tafeln und an andere wohltätige Organisationen. Wer privat Lebensmittel spenden möchte, kann sich zudem an die gemeinnützige Organisation „Foodsharing“ (deutsch: Essen teilen) wenden. Sie kümmert sich darum, nicht benötigte Waren abzuholen und zu verteilen. Hier erfährst du mehr. Tipps für den richtigen Umgang mit Lebensmitteln Bewusste Ernährung bedeutet auch, verantwortungsvoll mit Lebensmitteln umzugehen. Denn häufig schmeißen wir Essbares weg, das eigentlich noch verwendbar gewesen wäre. Bestimmte Obst- und Gemüsesorten schaffen es nicht in die Regale, weil Form, Größe oder Farbe nicht mit den Anforderungen des Abnehmers übereinstimmen. Dabei schmecken sie genauso gut wie ihre perfekt geformten Geschwister. Zeitmangel sorgt zudem dafür, dass die Menschen mehr außer Haus essen und das Wissen in puncto Kochen, Lebensmittelaufbewahrung oder -auswahl tendenziell abnimmt. Die Folge davon: Viel zu viele Nahrungsmittel werden weggeschmissen. Das wirkt sich auch negativ auf unsere Umwelt aus. Vom Anbau der Nahrungsmittel bis in den Handel werden enorme Mengen an Energie, Wasser und anderen Ressourcen benötigt. 30 Prozent der angebauten Lebensmittel landen schlussendlich im Müll – ein Umstand, der zum Nachdenken anregt. Denn allein in Deutschland sind das jedes Jahr rund elf Millionen Tonnen. Jeder kann etwas tun, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Tipps für den richtigen Umgang mit Lebensmitteln   Foodsharing Wenn du darüber hinaus etwas zur Rettung von Lebensmitteln beitragen möchtest, kannst du Übriggebliebenes auch einfach spenden, jedoch nur, wenn es noch originalverpackt ist. Foodsharing ist eine gute Alternative, wenn du unverpackte Lebensmittel abzugeben hast. Jetzt über Foodsharing informieren   Mehr über Küche & Kochen

ALDI schafft das Kükentöten ab

ALDI schafft das Kükentöten ab

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI schafft das Kükentöten ab Kategorie: Verantwortung Auf einen Blick Für Schaleneier von ALDI sollen keine männlichen Küken mehr sterben Als erste Händler werden die Discounter in Deutschland nur noch Eier „ohne Kükentöten“ anbieten Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (11.03.2020) ALDI Nord und ALDI SÜD wollen das Töten von männlichen Küken in der Schaleneier-Produktion beenden. Möglich machen das unter anderem technische Verfahren, die das Geschlecht in den ersten Bruttagen im Ei bestimmen. Eier, aus denen männliche Küken entstehen würden, werden dann nicht mehr ausgebrütet. Die Discounter setzen sich zum Ziel, bis 2022 deutschlandweit die gesamten Lieferketten für ihre Boden-, Freiland- und Bio-Eier umzustellen. Pro Jahr werden allein in Deutschland rund 45 Millionen männliche Küken in der Legehennenzucht getötet. Denn die männlichen Tiere legen keine Eier und setzen bei der Mast zu wenig Fleisch an. Diese Vorgehensweise steht seit vielen Jahren in der Kritik. Entsprechend suchen Politik, Handel und Geflügelwirtschaft nach Alternativen. ALDI Nord und ALDI SÜD haben sich nun für eine konsequente Anwendung neuer Methoden entschieden. „Wir sind die ersten Händler, die das Kükentöten in der Breite abschaffen. Mit unserem Vorstoß möchten wir diesem verständlicher Weise oft kritisierten Vorgehen ein Ende setzen“, so Simon Gelzer, Managing Director Corporate Buying bei ALDI SÜD. ALDI Nord und ALDI SÜD unterstützen Suche nach neuen Lösungen Die Discounter möchten auch ihre Lieferanten und die Forschung ermutigen, nach neuen Lösungen zu suchen und innovative Technologien auf den Markt zu bringen, damit entlang der ALDI Lieferketten keine Küken mehr für die Produktion von Schaleneiern getötet werden müssen. „Neue Technologien bedeuten zu Beginn erst einmal Investitionen. Es braucht Händler, die bereit sind, diese Mehrkosten für das Tierwohl auf sich zu nehmen und den Produzenten die Eier ‚ohne Kükentöten‘ auch abzukaufen. Dieses Versprechen geben wir unseren Partnern“, so Tobias Heinbockel, Managing Director Category Management bei ALDI Nord. Discounter setzen auf innovative Verfahren ALDI Nord und ALDI SÜD unterstützen wirkungsvolle Ansätze, die es ermöglichen, das Geschlecht eines Kükens im Brutei frühzeitig zu bestimmen. Damit die Discounter ihr Vorhaben schnellstmöglich in die Breite tragen können, stehen sie im Austausch mit langjährigen Partnern und verschiedenen Verfahrens-entwicklern, wie dem Biotech-Unternehmen PLANTON. Mit Hilfe des einzigartigen genanalytischen Verfahrens von PLANTON kann durch ein winziges Loch im Ei das Geschlecht am neunten Bruttag bestimmt werden. So müssen die männlichen Eier nicht erst ausgebrütet werden. Aktuell arbeiten die Entwickler unter Hochdruck daran, die bereits praxistaugliche Technologie zur Serienreife weiterzuentwickeln, um diese auch anderen Marktteilnehmern zur Verfügung stellen zu können. Ab Ende 2020 sollen ALDI Kunden die ersten Eier kaufen können, bei deren Produktion die neue Methode zum Einsatz kommt. Zudem beziehen ALDI Nord und ALDI SÜD einen Teil ihrer Eier aus dem „Bruderhahn-Projekt“. Die Unternehmen bieten bereits seit 2017 in vielen Filialen „Henne & Hahn“-Eier aus Bodenhaltung an. Die sogenannten „Bruderhähne“ stammen von Legehennen, deren männliche Geschwister als Masthähne aufgezogen werden. Genau wie die Hennen erhalten sie Beschäftigungsmaterial und gentechnikfreies Futter. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Ist das noch gut? So gehst du mit Lebensmitteln richtig um!

Ist das noch gut? So gehst du mit Lebensmitteln richtig um!

Ist das noch gut? Fleckige Bananen, abgelaufene Joghurts, trockenes Brot: Jeder von uns schmeißt Jahr für Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel weg. Mit den Abfällen wandert auch eine Menge Geld in den Müll: Schätzungsweise rund 940 Euro pro Jahr sind es in einem 4-Personen-Haushalt. Und auch die Umwelt leidet: Denn mit jedem zu viel produzierten Produkt werden wertvolle Rohstoffe und Energie vergeudet. Wir finden, das muss nicht sein – und engagieren uns für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln, wie du hier erfährst. Wenn auch bei dir zu Hause Essen lieber auf dem Teller als in der Tonne landen soll, hier ein paar einfache Tipps. Haltbarkeit ↓ Der richtige Umgang mit Lebensmitteln ↓ Mehr entdecken ↓ So erkennst du die Haltbarkeit 1. Nicht nur aufs MHD achten Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), das du auf verpackten Lebensmitteln findest, ist kein Stichtag zum Wegwerfen. Es gibt einfach nur an, wie lange ein Produkt auf jeden Fall haltbar ist, ohne dass sich sein Geschmack oder seine Qualität verändert. Vor dem Wegschmeißen gilt daher: riechen und probieren. 1. Nicht nur aufs MHD achten Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), das du auf verpackten Lebensmitteln findest, ist kein Stichtag zum Wegwerfen. Es gibt einfach nur an, wie lange ein Produkt auf jeden Fall haltbar ist, ohne dass sich sein Geschmack oder seine Qualität verändert. Vor dem Wegschmeißen gilt daher: riechen und probieren. Bei unserer milfina Frischmilch sowie auf weiteren Molkereiprodukten, wie unserem Alpenmark Frischkäse und dem jungen Gouda, haben wir die zusätzliche Kennzeichnung „Riech mich! Probier mich! Ich bin häufig länger gut“ eingeführt. Der Hinweis soll dazu dienen, daran zu erinnern, die Genusstauglichkeit eines Produktes zunächst selbst zu testen, bevor das Produkt entsorgt wird. 2. Ein Herz für "krumme Dinger" zeigen Obst und Gemüse wird in der EU in Handelsklassen eingeteilt. Entscheidend dafür sind Form, Farbe und Größe. Ein krummer Apfel wird deshalb zwar als 2. Klasse ausgezeichnet, schmeckt aber trotzdem erstklassig. Um darauf aufmerksam zu machen und um zu verhindern, dass die einwandfreien Lebensmittel vor dem Verkauf aussortiert werden, verkaufen wir bei ALDI die „krummen Dinger“: Unsere knackigen Äpfel mit kleinen Schönheitsfehlern. Einfach mal darauf achten und probieren! 3. Den Einkauf planen Wer keine Lust hat, eine klassische Einkaufsliste zu schreiben, kann zum Beispiel unsere App verwenden. Wichtig ist, dass du dir schon vor dem Einkaufen überlegst, was du in den nächsten Tagen brauchst. So verhinderst du, dass du den Kühlschrank überlädst, und kannst obendrein ganz geplant mal wieder ein neues Rezept ausprobieren. Ebenfalls wichtig: Plan dir genug Zeit für den Einkauf ein. Wer gestresst oder hungrig ist, greift häufiger daneben. 4. Richtig kühlen Nutz dazu die verschiedenen Kältezonen deines Kühlschranks: Frisch zubereitete Gerichte, angebrochene Lebensmittel und Käse gehören nach oben, denn dort ist es mit acht bis zehn Grad am wärmsten. Ins mittlere Fach gehören Milchprodukte wie Joghurt oder Sahne, unten (über der Glasplatte) sind leicht verderbliche Lebensmittel wie Hackfleisch, Wurst oder Fisch bei zwei bis drei Grad bestens aufgehoben. 4. Richtig kühlen Nutz dazu die verschiedenen Kältezonen deines Kühlschranks: Frisch zubereitete Gerichte, angebrochene Lebensmittel und Käse gehören nach oben, denn dort ist es mit acht bis zehn Grad am wärmsten. Ins mittlere Fach gehören Milchprodukte wie Joghurt oder Sahne, unten (über der Glasplatte) sind leicht verderbliche Lebensmittel wie Hackfleisch, Wurst oder Fisch bei zwei bis drei Grad bestens aufgehoben. Die Türfächer sind perfekt für Butter, Getränke, Eier und Saucen. Im Gemüsefach lassen sich vor allem kälteliebende Gemüsesorten gut lagern, wie zum Beispiel Gurken, Zucchini, Möhren und Blattgemüse. Nicht in den Kühlschrank gehören dagegen kälteempfindliche Südfrüchte wie Orangen oder Nektarinen. Auch Tomaten solltest du bei Zimmertemperatur aufbewahren, denn sie verlieren in der Kälte schnell ihr Aroma. 5. Brot luftig lagern Brot solltest du weder in einer Plastiktüte noch im Kühlschrank aufbewahren. Falsch gelagert, trocknet es entweder schneller aus, verliert an Geschmack oder schimmelt. Wer nicht auf Vorrat kauft, ist mit der Papiertüte vom Bäcker ausreichend bedient. Für alle anderen ist ein Brotkasten mit Luftlöchern oder ein Brottopf aus Ton die bessere Alternative. 6. Kreativ kochen Im Kühlschrank stehen die gekochten Kartoffeln vom Vortag, aber auf Bratkartoffeln hast du so gar keine Lust? Kein Problem: Vielleicht findest du im Gemüsefach ja noch ein paar einsame Tomaten, die du für deine Eigenkreation genauso nutzen kannst wie den Kräuterfrischkäse. Mit anderen Worten: Lass dich inspirieren – entweder ganz frei oder mit unserem Film zur Aktion „Reste retten“, den du dir hier anschauen kannst. 7. Reste spenden Die Tafeln, eine gemeinnützige Organisation, sammeln seit 1993 qualitativ einwandfreie Lebensmittel und verteilen sie an Bedürftige. Auch ALDI gehört zu den Unterstützern: Fast alle Filialen spenden aussortierte Waren an die regionalen Organisationen der Tafeln und an andere wohltätige Organisationen. Wer privat Lebensmittel spenden möchte, kann sich zudem an die gemeinnützige Organisation „Foodsharing“ (deutsch: Essen teilen) wenden. Sie kümmert sich darum, nicht benötigte Waren abzuholen und zu verteilen. Hier erfährst du mehr. Tipps für den richtigen Umgang mit Lebensmitteln Bewusste Ernährung bedeutet auch, verantwortungsvoll mit Lebensmitteln umzugehen. Denn häufig schmeißen wir Essbares weg, das eigentlich noch verwendbar gewesen wäre. Bestimmte Obst- und Gemüsesorten schaffen es nicht in die Regale, weil Form, Größe oder Farbe nicht mit den Anforderungen des Abnehmers übereinstimmen. Dabei schmecken sie genauso gut wie ihre perfekt geformten Geschwister. Zeitmangel sorgt zudem dafür, dass die Menschen mehr außer Haus essen und das Wissen in puncto Kochen, Lebensmittelaufbewahrung oder -auswahl tendenziell abnimmt. Die Folge davon: Viel zu viele Nahrungsmittel werden weggeschmissen. Das wirkt sich auch negativ auf unsere Umwelt aus. Vom Anbau der Nahrungsmittel bis in den Handel werden enorme Mengen an Energie, Wasser und anderen Ressourcen benötigt. 30 Prozent der angebauten Lebensmittel landen schlussendlich im Müll – ein Umstand, der zum Nachdenken anregt. Denn allein in Deutschland sind das jedes Jahr rund elf Millionen Tonnen. Jeder kann etwas tun, um Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Tipps für den richtigen Umgang mit Lebensmitteln   Foodsharing Wenn du darüber hinaus etwas zur Rettung von Lebensmitteln beitragen möchtest, kannst du Übriggebliebenes auch einfach spenden, jedoch nur, wenn es noch originalverpackt ist. Foodsharing ist eine gute Alternative, wenn du unverpackte Lebensmittel abzugeben hast. Jetzt über Foodsharing informieren   Mehr über Küche & Kochen

ALDI SÜD versüßt Helden des Alltags das Osterfest

ALDI SÜD versüßt Helden des Alltags das Osterfest

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI SÜD versüßt Helden des Alltags das Osterfest Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a.d.R. (08.04.2020) Eine kleine Geste in der Corona-Krise: ALDI SÜD verteilt Schoko-Osterhasen an Helfer und bedürftige Menschen zu Ostern. Gemeinsam mit Kooperationspartnern wie dem Deutschen Roten Kreuz oder „Die Arche“ bringt ALDI SÜD mehr als 155.000 Schokoladenartikel zu den Menschen, die in diesen Tagen ganz besondere Arbeit leisten. Die sozialen Organisationen holen in allen ALDI SÜD Zentrallagern palettenweise Osterhasen, Schokoeier und viele weitere Süßigkeiten ab, um diese an ihre Kolleginnen und Kollegen zu verteilen, die derzeit in Pflegeheimen, Krankenhäusern und anderen gemeinnützigen Einrichtungen im Einsatz sind. „Wir möchten zum Osterfest damit allen Helfern danken, die in dieser besonderen Zeit Unglaubliches leisten“, sagt Kristina Bell, Group Buying Director bei ALDI SÜD, verantwortlich für Qualitätswesen & Corporate Responsibility. In Mülheim erhalten alle DRK-Einsatzkräfte eine Lieferung mit Osterleckereien des Discounters. „Es ist schön, dass wir unseren Kolleginnen und Kollegen auf diese Weise eine kleine Freude machen können“, so Frank Langer vom DRK Landesverband Nordrhein e.V. Den Helfern helfen Unter dem Motto „Mit Herz für Helfer“ arbeitet ALDI SÜD an Maßnahmen, die vor allem denjenigen helfen sollen, die sich in der Ausnahmesituation ganz besonders für andere engagieren. Seit Beginn der Corona-Krise ruft ALDI SÜD zudem unter dem Hashtag #gemeinsamgehtalles zu mehr Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung in Deutschland auf. Daher nutzt das Unternehmen zusammen mit ALDI Nord unter anderem seine große Reichweite, um auf gemeinnützige Nachbarschaftshilfen wie nebenan.de und wirgegencorona.com aufmerksam zu machen. Zudem ermutigen die Discounter ihre Kunden dazu, auch die Tafeln vor Ort zu unterstützen. Weitere Informationen zu allen Hilfsprojekten finden Sie auf der eigens geschaffenen Webseite: aldi-sued.de/de/gemeinsam-geht-alles Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Wie wichtig ist den Deutschen das Thema Lebensmittelverschwendung? ALDI Umfrage gibt Antworten

Wie wichtig ist den Deutschen das Thema Lebensmittelverschwendung? ALDI Umfrage gibt Antworten

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Wie wichtig ist den Deutschen das Thema Lebensmittelverschwendung? ALDI Umfrage gibt Antworten Kategorie: Verantwortung Auf einen Blick 95 Prozent der Deutschen versuchen Lebensmittelverschwendung zu vermeiden Bundesländer-Vergleich: Befragte aus Mecklenburg-Vorpommern werfen am seltensten Essen weg, Saarländer am häufigsten Jeder Zehnte isst Lebensmittel nach Ablauf des MHD nicht mehr Umfrage zeigt: Verbraucher können viel bewirken Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (22.09.2020) Anlässlich der ersten bundesweiten Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vom 22. bis 29. September zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag von ALDI: Den Deutschen liegt die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung am Herzen. Denn, so das erfreuliche Ergebnis der Umfrage*, praktisch jeder (95 Prozent) achtet aktiv darauf, möglichst wenig Essen wegzuwerfen. So behält etwa jeder Zweite (55,3 Prozent) die eigenen Vorräte immer genau im Blick, damit nichts verfällt. 39,5 Prozent lagern Lebensmittel bewusst so, dass sie möglichst lange halten. Und jeder Dritte (31,2 Prozent) plant seinen Einkauf exakt voraus, damit nicht zu viel im Einkaufswagen landet, was nachher übrigbleibt. Auch ALDI Nord und ALDI SÜD engagieren sich auf vielfältige Weise für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. Bei Verbrauchern besonders anerkannt ist die Zusammenarbeit beider Unternehmensgruppen mit den Tafeln: 90,4 Prozent der Deutschen wünschen sich, dass Supermärkte und Discounter gemeinnützige Organisationen stärker unterstützen. Bei ALDI Nord und ALDI SÜD spenden bereits nahezu alle Filialen Lebensmittel, die nicht mehr verkaufs-, aber noch verzehrfähig sind an gemeinnützige Organisationen wie die lokalen Tafeln und foodsharing. Tobias Heinbockel, Geschäftsführer Category Management bei ALDI Nord sagt zu dem Ergebnis der Umfrage: „Es ist erfreulich zu sehen, welch hohen Stellenwert das Thema Lebensmittelverschwendung bei den Befragten hat. Dies bestätigt uns darin, bei dem Thema nicht locker zu lassen.“ Verbraucher können viel bewirken Die repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Civey* im Auftrag von ALDI Nord und ALDI SÜD durchgeführt hat, offenbart jedoch auch ein paar Wissenslücken unter Verbrauchern beim Thema Lebensmittelverschwendung: So vermutet mit 42,1 Prozent der Großteil der Befragten, dass die meisten Lebensmittelabfälle im Handel entstehen. Tatsächlich wird laut einer BMEL-Studie in Privathaushalten am meisten (52 Prozent) weggeworfen, der Lebensmittelhandel (Groß- und Einzelhandel) liegt bei nur vier Prozent. Dies macht deutlich: Auch wenn Verbraucher vermeintlich wenig wegwerfen, können sie in der Summe viel bewirken. Auch die Bedeutung des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) scheint noch nicht allen Verbrauchern klar. Denn obwohl ein Produkt bei sachgemäßer Lagerung in der Regel nach Ablauf des MHD noch genießbar ist, wirft rund jeder Zehnte (9,2 Prozent) abgelaufene Lebensmittel vorsichtshalber in den Müll. Damit Nahrungsmittel gar nicht erst verderben, plant ALDI seine Warenbestände stets so, dass Überschüsse schon im Vorfeld vermieden werden. Und dank optimierter Logistikketten gelangen insbesondere Obst und Gemüse so schnell in die Märkte, dass sie dort noch lange halten. Zudem bietet ALDI Lebensmittel, die kurz vor Ablauf des MHD stehen, reduziert an, um sie nicht unnötig wegzuwerfen. Brot vom Vortag etwa wird bei ALDI Nord in extra dafür vorgesehenen Körben in den meisten Filialen sogar zur Hälfte des ursprünglichen Kaufpreises angeboten. ALDI SÜD rabattiert nahezu im gesamten Sortiment Produkte, die kurz vor Erreichen des MHD bzw. Verbrauchsdatums stehen, um 30 Prozent und druckt einen MHD-Hinweis auf ausgewählte Molkereiprodukte. „Wir bei ALDI engagieren uns gegen die Verschwendung von Lebensmitteln und haben uns der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft angeschlossen. Daher ist es uns auch besonders wichtig, unsere Kunden regelmäßig für dieses Thema zu sensibilisieren“, so Erik Döbele, Geschäftsführer im Zentraleinkauf bei ALDI SÜD. Ältere gehen besonders sorgsam mit Lebensmitteln um Auf die Frage, wie häufig sie zuhause Lebensmittel entsorgen müssen, weil diese nicht mehr gut sind, gestehen 16,5 Prozent der Deutschen ein, mindestens einmal die Woche Essen wegzuwerfen. Jüngere gehen dabei deutlich weniger sorgsam mit Lebensmitteln um als Ältere: Denn je jünger die Umfrage-Teilnehmer, desto kleiner wird auch der Anteil der Befragten, die Essen seltener als einmal im Monat oder sogar nie in den Müll werfen. Bei den über 65-Jährigen sagen das 70,6 Prozent von sich. Bei den 18-29-Jährigen sind es mit 29,9 Prozent dagegen nicht mal halb so viele. Dazu passt, dass im Vergleich zu den älteren Befragten zwischen 50 und 64 (3,9 Prozent) und ab 65 Jahren (2,6 Prozent) besonders viele der jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren (14,3 Prozent) angeben, Lebensmittelverschwendung persönlich gar nicht zu vermeiden. Mecklenburg-Vorpommerner werfen am seltensten weg, Saarländer am häufigsten Im Bundesländer-Vergleich zeigt die Umfrage auch, wo in Deutschland am häufigsten Lebensmittel in der Tonne landen. Auf Platz eins der sorgsamsten Bundesbürger, wenn es um den Umgang mit Lebensmitteln geht, liegen die Mecklenburg-Vorpommerner: 61,7 Prozent von ihnen geben an, dass sie Essen seltener als einmal im Monat oder sogar nie wegwerfen. Schlusslicht des Rankings ist das Saarland, wo dies nur 44,5 Prozent von sich sagen. Übrigens: ALDI Nord und ALDI SÜD unterstützen nicht nur die Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel!“. Beide Unternehmensgruppen haben in diesem Jahr zudem die Beteiligungserklärung am Dialogforum Groß- und Einzelhandel unterzeichnet. Damit verpflichten sie sich zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung und bekräftigen noch einmal ihr Bekenntnis zum UN-Nachhaltigkeitsziel, die Menge der weggeworfenen Lebensmittel bis 2030 weltweit zu halbieren. ALDI informiert und sensibilisiert seine Kunden regelmäßig über Informations-Kampagnen für die Wertschätzung von Lebensmitteln. Praktische Tipps und Hinweise rund um das Thema Lebensmittelverschwendung finden Sie auf den Themenseiten von ALDI Nord und ALDI SÜD. *Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag von ALDI Nord und ALDI SÜD 5000 Personen zwischen dem 14.09.2020 und dem 17.09.2020 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die bundesdeutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse liegt bei ca. 2,5 Prozent. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Challenge accepted: ALDI SÜD rockt mit Filiale das Southside-Festival

Challenge accepted: ALDI SÜD rockt mit Filiale das Southside-Festival

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Challenge accepted: ALDI SÜD rockt mit Filiale das Southside-Festival Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (06.02.2019) Das Southside gehört zu den größten Festivals Deutschlands. Auch in diesem Jahr treten wieder internationale Acts wie die Foo Fighters, Mumford & Sons, die Toten Hosen oder The Cure auf den großen Southside-Bühnen auf. In 2019 können sich die Besucher auf einen ganz besonderen Act freuen: Mit einer ca. 2000 Quadratmeter großen Festival-Filiale versorgt ALDI SÜD erstmals vom 20.-24. Juni die Besucher mit Lebensmitteln und mehr. Wer dieses Jahr das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck besucht, braucht lediglich ein Ticket und vielleicht noch ein paar Anziehsachen. Denn ALDI SÜD sorgt unter dem Slogan „ALDI SÜD Support-Act“ für den Rest mit einer eigenen Festival-Filiale. Die außergewöhnliche Filiale unterscheidet sich von herkömmlichen ALDI SÜD Filialen: Mit zwölf Backstationen, 16 Kassen und einem begehbaren Kühlschrank enthält die Filiale alles, was das Festival-Herz höher schlagen lässt. Auch das Sortiment ist anders. „Wir haben ein eigenes Festival-Sortiment zusammengestellt“, erklärt Marc Powelz, Group Buying Director bei ALDI SÜD. „Produkte wie Eiswürfel, die wir sonst nicht im Standardsortiment führen, haben hier ebenso ihren Platz wie Grillspezialitäten und frische Backwaren.“ Daneben zählen allerlei gekühlte Getränke, Ravioli, Instant-Nudeln oder Convenience-Produkte zum Sortiment. Aber auch für klassisches Festival-Equipment ist gesorgt. Dazu gehören Grills, Zelte oder Matratzen – alles zum günstigen ALDI Preis. ALDI SÜD ruft zu verschiedenen Challenges auf Da es sich bei der Festivalfiliale nicht um eine herkömmliche ALDI SÜD Filiale handelt, steht der Discounter vor verschiedenen Herausforderungen. ALDI SÜD nimmt das Southside-Festival daher zum Anlass, um sowohl sich selbst, aber auch Fans und Kunden zu verschiedenen Challenges aufzurufen. Wie sieht die Filiale mit den meisten Kassen, Backstationen und Pfandautomaten in der Geschichte des Unternehmens aus? Wie erfolgt die regelmäßige Versorgung der Filiale mit den Sortimentsartikeln – vom Logistiklager bis hin zum Festivalgelände? Wie stellt es der Discounter sicher, morgens auf einem Festival über 60.000 hungrige Festivalbesucher mit Brötchen & Co. zu versorgen? Wie entsteht das Sortiment in einer solchen Sonderfiliale und welche Rolle spielt dabei das Wetter? Im Vorfeld und auch während des Festivals wird ALDI SÜD auf diese Fragen auf den verschiedensten Kanälen, wie dem Unternehmensblog und Social-Media, Antworten liefern. Zwei Mitarbeiter stellen sich vor und während des Festivals verschiedenen Challenges, die die ALDI SÜD Fans über Instagram stellen. Sollen sie zum Beispiel lieber Kassieren oder Waren einräumen? Und wer wird der Schnellste sein? Gleichzeitig ruft ALDI SÜD auch die Online-Community zur Teilnahme an der Challenge auf. Über Facebook wird zum Beispiel ein Ticketgewinnspiel gestartet. Um sich die Chance auf die beliebten und größtenteils ausverkauften Tickets zu sichern, werden die Fans aufgerufen, innerhalb von 24 Stunden ihr wichtigstes Festival-Essential oder -Outfit als Bild unter dem Gewinnspielbeitrag zu posten. Eine starke Mannschaft sorgt für Vollversorgung Auch die Mitarbeiter von ALDI SÜD stehen vor einer Challenge: Das 200-Mann große Festivalteam von ALDI SÜD hat in der Form bislang noch nicht zusammengearbeitet und muss an insgesamt fünf Tagen für reibungslose Abläufe in und rund um die Filiale sorgen. Vor und nach der Arbeit wartet auf die Mitarbeiter ein eigenes Camp sowie die kostenfreie Teilnahme am Festival. „Die Plätze für die Mitarbeiter in der Festival-Filiale waren heiß begehrt. Wir haben über 350 Bewerbungen erhalten“, sagt Katrin Lasseck, Leiterin Verkauf in der Regionalgesellschaft Donaueschingen. Das Southside-Festival findet in diesem Jahr zum 21. Mal auf einem ehemaligen Militär- und Flugplatzgelände statt. Hier geht es zum Line-up. Weitere Informationen gibt es unter blog.aldi-sued.de. Öffnungszeiten der ALDI SÜD Festival-Filiale 20.-24. Juni 2019 Donnerstag: 12:00 Uhr bis 24:00 Uhr Freitag – Sonntag: 8:00 Uhr bis 24:00 Uhr Montag: 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

"Gutes für alle." Bei ALDI bleibt das gute Leben leistbar

"Gutes für alle." Bei ALDI bleibt das gute Leben leistbar

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt „Gutes für alle.“: Bei ALDI bleibt das gute Leben leistbar Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (23.09.2022)  Essen/Mülheim a. d. Ruhr (23.09.2022) Klimawandel, Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Inflation: Die Menschen in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen. Umso mehr stehen ALDI Nord und ALDI SÜD ihnen gerade jetzt zur Seite. Seit über 100 Jahren können Menschen bei ALDI einkaufen und darauf vertrauen, dass sie immer hohe Qualität zum bestmöglichen Preis bekommen. Dieses Versprechen bekräftigen die Discounter nun mit ihrem neuen Claim „Gutes für alle.“ „ALDI steht als Erfinder des Discount-Prinzips für gute Qualität zum bestmöglichen Preis. Damit machen wir, heute mehr denn je, nachhaltiges Einkaufen und ein gutes Leben für alle leistbar“, sagt Erik Döbele, Managing Director National Buying & Services bei ALDI SÜD. Gianfranco Brunetti, Managing Director Marketing & Communications bei ALDI Nord, ergänzt: „Wir sehen uns als verlässlichen Grundversorger: Gerade jetzt sollen sich unsere Kundinnen und Kunden nicht zwischen Qualität und Preis entscheiden müssen. Auch in schwierigen Zeiten sollen sie sich voll und ganz auf ALDI verlassen.“ Bei ALDI müssen sich Kunden nicht zwischen Qualität und Preis entscheiden Gutes ist vielfältig und für jeden etwas anderes. Für den einen ist es frisches, knackiges Obst, für andere ist es ein Stückchen Moser Roth Schokolade, ein vegetarisches Produkt der ALDI Marke “Mein Veggie Tag”, oder ein Steak aus Haltungsform 3 oder 4. ALDI bietet ein vielfältiges Sortiment: frische und regionale Lebensmittel, Fleisch aus höheren Haltungsformen, Bio-Produkte, günstige und hochwertige ALDI Marken, die Stiftung Warentest und Ökotest regelmäßig auszeichnen. Hinzu kommen Aktions- und Saisonartikel, die auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind. Für all das steht „Gutes für alle.“. „Alle“ schließt neben Kunden alle Partner ein, von Produzenten und Lieferanten bis zu Filialmitarbeitern. Dem neuen Claim begegnen die ALDI Kunden ab dem 24. September in allen Filialen von ALDI Nord und ALDI SÜD, online, im Handzettel, im Fernsehen als Werbespot, in Digital- und Printmedien, im Radio, auf Werbeplakaten und auf Social Media. Den Spot können Sie sich gerne auf YouTube anschauen.   Kampagnenwebsites: aldi-nord.de/gutesfueralle aldi-sued.de/gutesfueralle Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI NORD: Serra Schlesinger, presse@aldi-nord.de Unternehmensgruppe ALDI SÜD: Franziska Weber, presse@aldi-sued.de

JoyBräu: Das weltweit erste alkoholfreie Proteinbier jetzt bei ALDI SÜD

JoyBräu: Das weltweit erste alkoholfreie Proteinbier jetzt bei ALDI SÜD

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt JoyBräu: Das weltweit erste alkoholfreie Proteinbier jetzt bei ALDI SÜD Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (29.07.2021) Dieses Bier macht sogar Sportlern Freude: JoyBräu ist nicht nur alkoholfrei, sondern auch mit Proteinen, Aminosäuren und Vitaminen angereichert. Ab dem 06. August 2021 wird es zum Preis von 1,19 Euro pro Dose in allen ALDI SÜD Filialen angeboten. Entwickelt wurde JoyBräu vom gleichnamigen Start-up. Mit dem innovativen Bier baut der Discounter die Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen aus und erweitert sein Angebot für Kunden, die sich bewusst und ausgewogen ernähren wollen. Ähnlich wie ein Eiweißshake enthält JoyBräu Proteine, schmeckt und erfrischt aber zugleich wie ein alkoholfreies Bier. Eine spezielle, patentierte Technologie ermöglicht es, das Bier während des Brauprozesses mit Aminosäuren, den natürlichen Baustoffen von Proteinen, anzureichern. Abgesehen von den funktionalen Inhaltsstoffen wird JoyBräu nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut, besteht aus natürlichen Rohstoffen und ist frei von künstlichen Aromen, Farbstoffen und Süßungsmitteln. Isotonisch, proteinreich, kalorien- und zuckerarm „Immer mehr Menschen greifen gerne zu alkoholfreien Getränken und diesen Kunden wollen wir innovative Produkte anbieten“, sagt Patrick Donath, Director Buying bei ALDI SÜD. „JoyBräu ist das weltweit erste alkoholfreie Proteinbier und spricht alle an, die Biergenuss mit einem aktiven Lebensstil verbinden wollen.“ Das Produkt ist als Aktionsartikel ab dem 06. August 2021 in zwei Sorten erhältlich: Das „Proteinbier Alkoholfrei“ enthält 7 g Protein pro Dose und ist kalorien- und zuckerarm. Die Sorte „Bier alkoholfrei“ ist isotonisch und reich an Vitamin C, B9 und B12. Beide Sorten wurden für ihren Geschmack auf internationalen Bierwettbewerben ausgezeichnet und sind für 1,19 Euro pro Dose zzgl. 0,25 Euro Pfand pro Dose erhältlich. Start-up aus Deutschland Hinter JoyBräu stehen die zwei Gründer Erik Dimter und Tristan Brümmer aus Hamburg. Als aktive Freizeitsportler hatten sie vor sechs Jahren die Idee, ein alkoholfreies Bier auf den Markt zu bringen, das den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Gemeinsam mit der TU Berlin entwickelten sie in über zwei Jahren Forschung JoyBräu. Mit der Privatbrauerei Bischoff in Rheinland-Pfalz, fanden die beiden Gründer einen Betrieb, der das ausgefallene Bier produziert und abfüllt. Mehr Informationen zur Geschichte von JoyBräu gibt es im Interview mit CMO Tristan Brümmer auf dem ALDI SÜD Unternehmensblog WHAT’S NEXT Unter der Dachmarke „WHAT’S NEXT“ bringen ALDI Nord und ALDI SÜD in regelmäßigen Abständen innovative Produkte, wie JoyBräu, aus dem Food- und Nonfood-Bereich auf den Markt. Auf diese Weise soll jungen Gründern der Einstieg von Start-ups aus dem Food- und in den Lebensmitteleinzelhandel erleichtert und die Zusammenarbeit mit Start-ups ausgebaut werden. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Nastaran Amirhaji Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de  

Bewusster und nachhaltiger: Das kauften die ALDI SÜD Kunden in 2019

Bewusster und nachhaltiger: Das kauften die ALDI SÜD Kunden in 2019

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Bewusster und nachhaltiger: Das kauften die ALDI SÜD Kunden in 2019 Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim (17. Januar 2020) Neues Jahr, neue Vorsätze: Ganz oben auf der Liste steht bei vielen Menschen der Wunsch nach einer nachhaltigeren und bewussteren Ernährung. Ein Blick auf das Kaufverhalten der ALDI SÜD Kunden im Jahr 2019 bestätigt, dass dies nicht nur ein Trend zum Jahresbeginn ist. So hat ALDI SÜD im vergangenen Jahr sowohl mehr frisches Obst und Gemüse als auch Fleisch aus nachhaltiger Tierhaltung verkauft. ALDI SÜD bietet mehr als 350 Bio-Produkte aus nahezu allen Warenbereichen an. Auch in 2019 hat der Discounter sein Angebot in diesem Bereich stark ausgeweitet. Mit dem größeren Sortiment steigt auch die Nachfrage – vor allem nach Bio-Obst und -Gemüse. Neben Karotten, Kartoffeln und Tomaten in Bio-Qualität griffen die Kunden besonders häufig zur Bio-Gurke und Fairtrade-Bio-Banane. Seit März 2019 verzichtet ALDI SÜD bei der Banane und der Salatgurke auf die Plastikfolie und spart damit jährlich mehr als 460 Tonnen Plastik ein. „Auch ohne Verpackung können wir unsere Gurke frisch und in gleicher Qualität anbieten“, erklärt Christoph Wenig, Corporate Buying Director bei ALDI SÜD. „Das kommt bei unseren Kunden sehr gut an. Seit dem Verzicht auf die Plastikhülle kaufen sie die unverpackte Gurke häufiger.“ Beliebt trotz Schönheitsfehler: Die „Krummen Dinger“ Auch die “krummen“ Äpfel mit kleinen Schönheitsfehlern nahmen die ALDI SÜD Kunden besonders oft mit nach Hause und zeigten damit: Sie schmecken genauso gut wie ihre makellosen Geschwister. Erst im vergangenen Dezember hatten ALDI Nord und ALDI SÜD das Angebot an krummem Obst um Äpfel mit Hagelschaden erweitert. Die sogenannten Wetteräpfel sind Äpfel, die in dieser Saison unter extremen Wettereinflüssen gelitten haben und durch zu viel Sonne oder Hagel gezeichnet sind. Vegane und vegetarische Produkte kommen gut an Die Nachfrage nach vegetarischen Produkten, gekennzeichnet mit dem V-Label, ist im Vergleich zu 2018 gewachsen. Dies lässt sich am Beispiel der veganen Burger-Alternative veranschaulichen: Die ALDI SÜD Kunden haben den pflanzlichen „Wonder Burger“ im August 2019 – im Monat der Einführung – genauso häufig gekauft wie die „Hamburger vom Rind“. Laut dem ProVeg e.V. ist ALDI SÜD der Händler, der mit Abstand die meisten Produkte mit V-Label im Sortiment anbietet. Auch das sonstige vegane Sortiment erfreut sich großer Beliebtheit. Für die große vegane Vielfalt wurde ALDI SÜD im vergangenen Jahr gemeinsam mit ALDI Nord bereits zum zweiten Mal von der Albert Schweitzer Stiftung als veganfreundlichster Discounter ausgezeichnet. Auffällig ist zudem die starke Nachfrage nach pflanzlichen Milchalternativen wie dem Kokos-, Reis-, Soja-, Hafer- oder Mandeldrink. Besonders beliebt: Der Bio-Haferdrink. Mehr Fisch und Fleisch aus besserer Tierhaltung Besonders angesagt waren in 2019 bei den Kunden Fischartikel. Lachs ist bei den ALDI SÜD Kunden die Nummer eins, dicht gefolgt von Forelle und Wolfsbarsch. Insgesamt kauften die Kunden, verglichen zum Vorjahr, rund zehn Prozent mehr Fisch bei ALDI SÜD ein – alle Fischprodukte aus dem Standard- und Saisonsortiment sind nachhaltig. Gleichzeitig nahmen die ALDI SÜD Kunden in 2019 mehr Frischfleischartikel aus besserer Tierhaltung mit nach Hause. Dies belegt der Verkauf der Bio-Fleischprodukte und der ALDI SÜD Eigenmarke „Fair & Gut“. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Einfach lecker: ALDI SÜD bringt das Eis von Lukas Podolski und Pietro Lombardi in ausgewählte Filialen

Einfach lecker: ALDI SÜD bringt das Eis von Lukas Podolski und Pietro Lombardi in ausgewählte Filialen

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Einfach lecker: ALDI SÜD bringt das Eis von Lukas Podolski und Pietro Lombardi in ausgewählte Filialen Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (23.05.2022) Das große Eissortiment bei ALDI SÜD ist mit über 100 Sorten nicht nur sehr vielfältig, sondern aktuell auch prominent besetzt. Denn mit den Eiskreationen von Ice Cream United bringt Fußball- Legende Lukas Podolski seine persönliche Eis-Expertise ein. Neu im Team ist Sänger Pietro Lombardi, der seine neuen Eissorten vorstellt. Ice Cream United ist regional den ganzen Sommer in ausgewählten ALDI SÜD Filialen in Nordrhein-Westfalen und Hessen verfügbar. Die Eis-Kreationen von Ice Cream United zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und Cremigkeit aus. Es werden ausschließlich frische Milch und Sahne sowie natürliche Aromen verarbeitet. Damit das Eis auch weltmeisterlich schmeckt, hat der 130-fache Nationalspieler Lukas Podolski bei seiner Entwicklung mitgewirkt. Die Erfahrungen sammelte er in seiner eigenen Eisdiele „Ice Cream United“ in Köln. „Mein Herz schlägt neben dem Fußball schon lange auch für leckeres Eis“, sagt Podolski. „Und ich freue mich sehr, dass wir mit ALDI SÜD einen super Partner gewonnen haben und mit Ice Cream United nun noch viele weitere Eisliebhaber überzeugen können.“ Drei Sorten im Sortiment Podolski hat sich bei seinen Eiskreationen mit Pietro Lombardi prominente Unterstützung an die Seite geholt. Pietro setzt bei seinen Sorten auf besondere Kombinationen. Zu seinen Kreationen gehört die Sorte „Lemon Pié“. Hier trifft Milcheis á la Cheesecake auf Keksteigstückchen und eine erfrischende Zitronensoße. „Wir haben lange an der Rezeptur getüftelt“, sagt Lombardi, der stolz auf das Ergebnis ist. „Mit Lemon Pié kann man sich echtes Summerfeeling in den Eisbecher holen.“ Eine weitere Neuheit, welche die beiden Eisliebhaber gemeinsam entwickelt haben, ist die Sorte „Spaghetti Style“. Als dritte Sorte hat ALDI SÜD „Peanut Butter“ im Angebot: ein Erdnussmilcheis mit schokolierten Karamellstücken und Milchkaramellsoße. Ice Cream United kostet je 460- bzw. 500 ml-Packung 3,99 Euro und ist regional bei ALDI SÜD verfügbar. Eisgenuss kann so ALDI sein Das Sortiment von ALDI SÜD umfasst eine große Auswahl an köstlichen Eis- Spezialitäten: vom sahnigen Softeis im Waffelhörnchen über erfrischendes Wassereis bis hin zu fruchtigem Sorbet – und das natürlich zum ALDI Preis. Der Tipp für ernährungsbewusste Eisfreunde: Die Mucci-Eissorten Less & Tasty sind kalorienreduziert. Zu den Neuheiten in der Eistruhe zählen unter anderem das Mucci Spaghetti Eishörnchen und das exotische Mochi-Eis in verschiedenen Sorten. Ein weiteres Highlight bietet das Mucci Funky American Style Vegan auf Mandelbasis. Es ist in den Sorten Peanut & Cookies, Cookie Dough oder Fudge Brownie erhältlich. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD: Carina Loose,  presse@aldi-sued.de

Das haben wir uns verdient: ALDI bietet Top-Qualitätsprodukte und den perfekten Frühlings-Groove

Das haben wir uns verdient: ALDI bietet Top-Qualitätsprodukte und den perfekten Frühlings-Groove

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Das haben wir uns verdient: ALDI bietet Top-Qualitätsprodukte und den perfekten Frühlings-Groove Kategorie: Unternehmen Auf einen Blick Am 21. März startete die sechswöchige ALDI Frühjahrskampagne  ALDI feiert den Frühjahrsstart mit Top-Qualitätsprodukten und dem Song „Verdient“ des Rap-Duos Groove Minister aus dem Jahr 1994, der dieses Jahr neu aufgenommen wurde  Erste Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Zum goldenen Hirschen München Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (22.03.2021)  In der Pandemie haben sich die Menschen während langer, dunkler Wintermonate stark eingeschränkt. Mit der diesjährigen Frühjahrskampagne möchte ALDI die wiedererwachende Lebensfreude feiern. Im Fokus stehen die schönen Dinge des Lebens – und der Gedanke: Wir alle sind Helden des Alltags und verdienen Qualität.   Ob es der liebevoll gestaltete Osterbrunch ist, die kleine Belohnung nach der Arbeit oder das entspannte Grillen an einem sonnigen Frühlingstag – dieses Jahr sind die privaten Glücksmomente wertvoller denn je. Viele Menschen verspüren das Bedürfnis, sich auch mal wieder etwas zu gönnen – natürlich coronakonform. „Wir finden, das ist mehr als verdient. Deshalb greift unsere Kampagne diesen Wunsch auf – nicht zuletzt mit hochwertigen Qualitätsprodukten, die sich bei uns jeder leisten kann“, sagt Lars Klein, Managing Director Customer Interaction & Buying bei ALDI SÜD. Für den passenden Groove sorgt der Song „Verdient“ des Rap-Duos Groove Minister aus dem Jahr 1994, der dieses Jahr neu aufgenommen wurde – und in diesem Frühjahr wohl aktueller denn je ein kollektives Lebensgefühl widerspiegelt. Ostern mit Gourmet-, Fairtrade- und Bio-Produkten genießen Damit das Osterfest in diesem Jahr kulinarisch etwas ganz Besonderes wird, bieten ALDI Nord und ALDI SÜD eine Vielzahl von Qualitäts-Produkten an. Dazu zählen Gourmet-Zanderfilet oder Bio-Lachsfilet ebenso wie Falstaff-prämierter Eierlikör. Zudem garantieren Fairtrade-zertifizierte Oster-Schokoladenprodukte einen hochwertigen und fair gehandelten Genuss. „Mit unserer Kampagne möchten wir zeigen, dass jeder auf seine Art und Weise Großes geleistet hat und ein echter Alltagsheld ist. Um dies zu würdigen, sollte die Festtafel zu Ostern in diesem Jahr nur mit dem Besten gedeckt sein – und bei ALDI findet man alles, was man dazu braucht“, erklärt Sabine Zantis, Managing Director Marketing and Communications bei ALDI Nord. „Zugleich möchten wir die Kunden auf unser wachsendes Angebot an zertifizierten und nachhaltigen Produkten im Standardsortiment aufmerksam machen.“ Ein Rund-um-Paket fürs stilvolle Grillen im Garten Auch beim Angrillen im Frühling setzt ALDI auf Qualität. Die Produktpalette reicht von BBQ-Garnelen-Spießen und hochwertigem regionalen Obst und Gemüse über irische Rindsteaks, Bio-Nackensteaks vom Schwein, Thüringer Rostbratwurst und Bio-Nürnberger Rostbratwürste bis hin zu Bruzzlkrachern und frischen Bio-Backwaren. Weitere Aktionsprodukte für Ostern und den Garten bietet der Discounter über den Online-Service „ALDI liefert“: verschiedene Grills und Zubehör, Strandkörbe, Trampoline, einen Grillpavillon und vieles mehr können sich Kunden direkt nach Hause liefern lassen und damit das eigene Zuhause noch schöner machen.     Die passende Kampagne zum Lebensgefühl im Frühjahr Konzipiert wurde die ALDI Frühjahrskampagne „Das haben wir uns verdient“ von der Kreativagentur Zum goldenen Hirschen München. Es ist die erste Zusammenarbeit der Agentur mit dem Discounter. „Wir glauben, mit unserer ersten Arbeit für ALDI den Nerv der Menschen in dieser Zeit getroffen zu haben. Und wünschen uns, dass sich all die Helden da draußen einfach mal selbst belohnen – mit den tollen Produkten von ALDI“, so Geschäftsführerin Jasmin Seitel. ALDI SÜD nutzt die Frühjahrskampagne für eine Innovation, die ganz im Zeichen des Umweltschutzes steht. Der Discounter bindet sogenannte „Murals“ als Werbemedium ein. Der Clou: Die angesagte Fassadenmalerei erfolgt mit klimapositiver Farbe. Die mit dieser Spezialfarbe geschaffenen Murals reduzieren Luftschadstoffe um bis zu 89 Prozent. Laut Hersteller besitzen 200 Quadratmeter mit klimapositiver Farbe gestrichene Wandfläche denselben luftreinigenden Effekt wie 200 Bäume. Schöne Frühjahrsmomente mit Top-Qualitätsprodukten von ALDI Die Helden der Kampagne sind Menschen von nebenan, die entspannte und schöne Momente erleben: Kinder freuen sich bei der Ostereiersuche im Garten, Nachbarn prosten sich von Balkon zu Balkon mit einem guten Glas Wein zu – und der junge Familienvater legt das perfekte Steak auf den Grill. Neben TV-, Online- und Radio-Spots wird das Thema auch auf den Social-Media-Kanälen, mit Anzeigen und in den Filialen präsent sein. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Mehr Daten, gleicher Preis: ALDI TALK erhöht das Datenvolumen in Tarifoptionen um bis zu 70 Prozent

Mehr Daten, gleicher Preis: ALDI TALK erhöht das Datenvolumen in Tarifoptionen um bis zu 70 Prozent

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Mehr Daten, gleicher Preis: ALDI TALK erhöht das Datenvolumen in Tarifoptionen um bis zu 70 Prozent Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (27.01.2021)  Ob Kombi-Pakete, Internet-Flatrates oder das Musik-Paket L – bei ALDI TALK erhalten Neu- und Bestandskunden ab dem 28. Januar dauerhaft mehr Datenvolumen bei vielen Tarifoptionen – und das zum gleichen Preis. Mit dem Kombi-Paket L bekommen ALDI TALK Kunden zukünftig 12 GB statt bisher 7 GB – und damit rund 70 Prozent mehr High-Speed-Datenvolumen für gleichbleibend 17,99 Euro. Beim Kombi-Paket M sind es 6 GB statt bisher 5 GB Datenvolumen – und damit 20 Prozent mehr als bisher zum gleichen Preis von 12,99 Euro. Die beliebten ALDI TALK Kombi-Pakete beinhalten zudem eine All-Net-Flat für unbegrenzte SMS und mobile Telefonie ins deutsche Festnetz sowie in alle deutschen Mobilfunknetze. Die einzelnen Pakete sind jeweils für einen Zeitraum von vier Wochen gültig. Musik-Paket L ALDI TALK Kunden, die sich für das Musik-Paket L entscheiden, erhalten künftig 5 GB statt bisher 4 GB Datenvolumen – und damit 25 Prozent mehr zum gleichen Preis von 14,99 Euro. In den Musik-Paketen ist die Nutzung des Musik-Streaming-Services ALDI life Musik powered by napster mit über 60 Millionen Songs und mehr als 15.000 Hörbüchern bereits inklusive. Dank All-Net-Flat können ALDI TALK Kunden auch in den Musik-Paketen unbegrenzt in die deutschen Netze telefonieren und SMS verschicken. Internet-Flatrates Auch Kunden, die die Internet-Flatrates L und XL buchen, bekommen mehr Datenvolumen für ihr Geld. Die Internet-Flatrate L wird ab sofort mit 5 GB statt der bisherigen 4,5 GB High-Speed-Volumen angeboten. Die Internet-Flatrate XL beinhaltet künftig 10 GB Datenvolumen und damit über 40 Prozent mehr als bisher. Die Tarifanpassungen sind ab 28. Januar für alle ALDI TALK Kunden gültig. Auch ALDI TALK Bestandskunden profitieren automatisch mit der nächsten Verlängerung ihrer Tarifoption von den Anpassungen. Zusätzliches Datenvolumen Kunden, die ihr Datenvolumen bereits vor dem Ende der Optionslaufzeit verbraucht haben, können dieses auf Wunsch einfach mit zusätzlichem High-Speed-Volumen aufstocken. Die Nachbuchung wird je nach gebuchter Tarifoption schon ab 2,99 Euro angeboten. Alternativ stehen auch Surf-Tickets für 24 Stunden mit 1 GB oder 10 GB zur Verfügung. Diese können jederzeit gebucht werden, um einen höheren kurzzeitigen Bedarf an Datenvolumen abzudecken. Interessierte Neukunden können jederzeit ein ALDI TALK Starter-Set für 9,99 Euro erwerben. Die ALDI TALK Starter-Sets sind in allen ALDI Filialen sowie unter alditalk.de erhältlich. Jedes Starter-Set beinhaltet bereits 10 Euro Startguthaben für die mobile Telefonie oder Datennutzung. Die SIM-Karten-Aktivierung erfolgt über alditalk.de oder die ALDI TALK Aktivierungs-App. Alle Tarifoptionen lassen sich bequem per ALDI TALK App oder www.meinalditalk.de verwalten. Die Bezahlung kann entweder vom Prepaid-Guthaben oder komfortabel per Bankkonto vorgenommen werden. ALDI TALK Kunden telefonieren und surfen im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland, dessen Qualität erst kürzlich im bundesweiten Netztest der Fachzeit-schrift connect mit der Note „Sehr Gut“1 ausgezeichnet wurde. Sie surfen dabei auch im LTE (4G)-Netz mit bis zu 25 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s im Upload. Damit können sie alle digitalen Anwendungen – von Social Media bis hin zu Musik- und Videostreaming – nutzen. Verfügbarkeit Die verbesserten ALDI TALK Tarifoptionen können ab dem 28. Januar zum ALDI TALK-Basistarif hinzugebucht werden. Nach vier Wochen verlängert sich die Laufzeit der jeweiligen Tarifoption um weitere vier Wochen, sofern genug Guthaben auf dem Prepaid-Konto vorhanden ist oder bequem per Bankkonto gezahlt wird. Die ALDI TALK-Tarifoptionen können jederzeit zum Ablauf der Optionslaufzeit abbestellt oder gewechselt werden. Weitere Informationen zum neuen ALDI TALK Tarif-Angebot gibt es ab dem 28. Januar unter www.alditalk.de. 1 connect Mobilfunk-Netztest 2021: Telefónica „Sehr Gut“ (852 Punkte); insgesamt wurden vergeben: dreimal „Sehr Gut“ (926, 876 und 852 Punkte). Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Für ein gutes (Haut)Gefühl: Als erster Discounter stellt ALDI SÜD das nachhaltige Handtuch von Kushel vor

Für ein gutes (Haut)Gefühl: Als erster Discounter stellt ALDI SÜD das nachhaltige Handtuch von Kushel vor

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Für ein gutes (Haut)Gefühl: Als erster Discounter stellt ALDI SÜD das nachhaltige Handtuch von Kushel vor Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (17.05.2022) Mit der Mission „Heute für morgen“ zeigt ALDI SÜD, dass Nachhaltigkeit in vielen Bereichen zum ALDI Preis möglich ist. Im Rahmen des Nachhaltigkeitsengagements kooperiert das Unternehmen jetzt mit Kushel. Das Start-up setzt einen neuen Standard in der Textilindustrie und hat das Kushel Essential Handtuch aus 70 Prozent Bio-Baumwolle und 30 Prozent Buchenholzfasern entwickelt. Ab 30. Mai ist das nachhaltige und kuschelig weiche Handtuch exklusiv bei ALDI SÜD erhältlich. Jeden Tag Gutes tun Ob nach dem Duschen, Händewaschen oder der Gesichtsreinigung: Das Handtuch zählt zum täglichen Gebrauchsgegenstand im Badezimmer. Mit dem Essential Handtuch von Kushel ist das Abtrocknen nicht nur besonders kuschelig, sondern auch nachhaltig. Denn die Kushel Gründer Jim Tichatschek, John Tichatschek und Mattias Weser geben der Umwelt mit ihrem Produkt mehr Ressourcen zurück, als für die Produktion benötigt wurden. Die Handtücher bestehen aus einem Mix aus regenbewässerter Bio-Baumwolle und Buchenholzfasern. Dieser besondere Fasermix ergibt nicht nur eine Ersparnis von mindestens 90 Prozent Frischwasser und 50 Prozent an CO2-Emissionen im Vergleich zu konventioneller Baumwolle – es entsteht dabei auch ein saugfähiges Material, das auch nach dem Waschen noch kuschelig bleibt. Gemeinsam stark „Zu einer nachhaltigen Zukunft gehört natürlich auch die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern. Kushel hat uns mit Kreativität und Nachhaltigkeit absolut überzeugt und wir freuen uns sehr, den Kunden damit ein weiteres Produkt anbieten zu können, mit dem sie zusätzlich einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten“, sagt Paula Jörgens, Manager Buying bei ALDI SÜD. Durch die Zusammenarbeit zwischen Kushel und ALDI SÜD können die hochwertigen Essential Handtücher viele Badezimmer noch nachhaltiger machen - und das zum ALDI Preis. Eine Herzensaufgabe für das Start-up aus Hamburg: „Wir möchten so viele Menschen wie möglich begeistern, um einen wirklichen Impact zu erzielen. Mit einem Partner wie ALDI SÜD können wir jetzt dieses Ziel erreichen und dabei seit Gründung 1.000.000 neue Bäume pflanzen, so Jim Tichatschek.“ Hinzu kommt nämlich: Für jedes Kushel-Produkt werden zwei Bäume gepflanzt. Die Fakten zum Kushel Essential Handtuch: • Klassischer Frottee-Struktur mit breiter Bordüre in Holzoptik • Erhältlich in einem soften Mint oder einem hellen Grau • Das Handtuch (50 x 102 cm) im Zweierpack kostet 19,99 Euro, das Badehandtuch (70 x 142 cm) einzeln kostet 19,99 Euro • Material aus 70 Prozent Bio-Baumwolle, 30 Prozent TENCELTM Modal • Made in Portugal • Ab dem 30. Mai exklusiv in allen ALDI SÜD Filialen erhältlich Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD: Julia Leipe, presse@aldi-sued.de

Für ein gutes (Haut)Gefühl: Als erster Discounter stellt ALDI SÜD das nachhaltige Handtuch von Kushel vor

Für ein gutes (Haut)Gefühl: Als erster Discounter stellt ALDI SÜD das nachhaltige Handtuch von Kushel vor

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Für ein gutes (Haut)Gefühl: Als erster Discounter stellt ALDI SÜD das nachhaltige Handtuch von Kushel vor Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (17.05.2022) Mit der Mission „Heute für morgen“ zeigt ALDI SÜD, dass Nachhaltigkeit in vielen Bereichen zum ALDI Preis möglich ist. Im Rahmen des Nachhaltigkeitsengagements kooperiert das Unternehmen jetzt mit Kushel. Das Start-up setzt einen neuen Standard in der Textilindustrie und hat das Kushel Essential Handtuch aus 70 Prozent Bio-Baumwolle und 30 Prozent Buchenholzfasern entwickelt. Ab 30. Mai ist das nachhaltige und kuschelig weiche Handtuch exklusiv bei ALDI SÜD erhältlich. Jeden Tag Gutes tun Ob nach dem Duschen, Händewaschen oder der Gesichtsreinigung: Das Handtuch zählt zum täglichen Gebrauchsgegenstand im Badezimmer. Mit dem Essential Handtuch von Kushel ist das Abtrocknen nicht nur besonders kuschelig, sondern auch nachhaltig. Denn die Kushel Gründer Jim Tichatschek, John Tichatschek und Mattias Weser geben der Umwelt mit ihrem Produkt mehr Ressourcen zurück, als für die Produktion benötigt wurden. Die Handtücher bestehen aus einem Mix aus regenbewässerter Bio-Baumwolle und Buchenholzfasern. Dieser besondere Fasermix ergibt nicht nur eine Ersparnis von mindestens 90 Prozent Frischwasser und 50 Prozent an CO2-Emissionen im Vergleich zu konventioneller Baumwolle – es entsteht dabei auch ein saugfähiges Material, das auch nach dem Waschen noch kuschelig bleibt. Gemeinsam stark „Zu einer nachhaltigen Zukunft gehört natürlich auch die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern. Kushel hat uns mit Kreativität und Nachhaltigkeit absolut überzeugt und wir freuen uns sehr, den Kunden damit ein weiteres Produkt anbieten zu können, mit dem sie zusätzlich einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten“, sagt Paula Jörgens, Manager Buying bei ALDI SÜD. Durch die Zusammenarbeit zwischen Kushel und ALDI SÜD können die hochwertigen Essential Handtücher viele Badezimmer noch nachhaltiger machen - und das zum ALDI Preis. Eine Herzensaufgabe für das Start-up aus Hamburg: „Wir möchten so viele Menschen wie möglich begeistern, um einen wirklichen Impact zu erzielen. Mit einem Partner wie ALDI SÜD können wir jetzt dieses Ziel erreichen und dabei seit Gründung 1.000.000 neue Bäume pflanzen, so Jim Tichatschek.“ Hinzu kommt nämlich: Für jedes Kushel-Produkt werden zwei Bäume gepflanzt. Die Fakten zum Kushel Essential Handtuch: • Klassischer Frottee-Struktur mit breiter Bordüre in Holzoptik • Erhältlich in einem soften Mint oder einem hellen Grau • Das Handtuch (50 x 102 cm) im Zweierpack kostet 19,99 Euro, das Badehandtuch (70 x 142 cm) einzeln kostet 19,99 Euro • Material aus 70 Prozent Bio-Baumwolle, 30 Prozent TENCELTM Modal • Made in Portugal • Ab dem 30. Mai exklusiv in allen ALDI SÜD Filialen erhältlich Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD: Julia Leipe,  presse@aldi-sued.de

ALDI SÜD erfrischt nachhaltig mit dem SODASTAR Wassersprudler und rieser URWASSER

ALDI SÜD erfrischt nachhaltig mit dem SODASTAR Wassersprudler und rieser URWASSER

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI SÜD erfrischt nachhaltig mit dem SODASTAR Wassersprudler und rieser URWASSER Kategorie: Produkte Auf einen Blick Schont Rücken und Umwelt: SODASTAR Trinkwassersprudler-Set Neu im Sortiment: CO2-Austauschzylinder für 5,99 Euro rieser URWASSER mit dem Siegel der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (23.08.2019) Ob mit Sprudel oder still, aus Quelle oder Leitung – Wasser ist ein vielfältiges Lebensmittel und der optimale Durstlöscher. Zur Weltwasserwoche hat ALDI SÜD ab 26. August mit dem SODASTAR Trinkwassersprudler ein besonders nachhaltiges Produkt in der Aktion. Ab 9. September folgt zudem das rieser URWASSER. Das Schleppen schwerer Wasserflaschen gehört dank des SODASTAR Trinkwassersprudlers der Vergangenheit an. Denn er verwandelt Leitungswasser im Handumdrehen in erfrischend spritziges Sprudelwasser. So schont das Gerät nicht nur den Rücken, sondern auch die Umwelt. Denn ein SODASTAR CO2-Zylinder erzeugt bis zu 60 Liter Sodawasser. Sprudler und CO2-Zylindertausch zum ALDI Preis Das SODASTAR Trinkwassersprudler-Set ist ab 26. August für 39,99 Euro als Aktionsangebot erhältlich. Es beinhaltet neben dem Wassersprudler drei praktische PET-Flaschen mit je 850 ml Fassungsvermögen, ein blaues Neopren Bottle Shirt und einen SODASTAR CO2-Austauschzylinder. Passend zum Wassersprudler ist auch der SODASTAR CO2-Austauschzylinder ab 26. August einzeln im Aktionssortiment erhältlich. In allen Filialen lässt sich der alte Zylinder ganz einfach gegen einen neuen, befüllten austauschen – und das zum ALDI Preis von 5,99 Euro. Das gilt auch für baugleiche Zylinder anderer Marken. Ein komplett neuer, befüllter SODASTAR CO2-Zylinder kostet 19,99 Euro. Neu im Sortiment: rieser URWASSER Ab dem 9. September bietet ALDI SÜD exklusiv in 15 Regionalgesellschaften mit jeweils etwa 50 bis 70 Filialen in Süddeutschland ein bio-zertifiziertes Mineralwasser an. Das rieser URWASSER aus der Marienquelle in Bissingen zeichnet sich durch seine hundertprozentige Reinheit aus. Es stammt aus einer seltenen und reinen, mindestens 8000 Jahre alten Tiefenquelle. Durch den Schutz einer Kalksteinblase ist das URWASSER besonders rein und ohne jegliche Fremdstoffe. Das URWASSER ist mit dem Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. ausgezeichnet. Dieses gewährleistet neben der Natürlichkeit auch eine schonende, nachhaltige Gewinnung des Wassers. Das stille Mineralwasser ist in innovativ gestalteten PET-Flaschen abgefüllt, die zu 100 Prozent aus Rezyklat, also aus wiederverwertetem Kunststoff hergestellt wurden. Verpackt sind sie in FSC-zertifizierten Kartons. Die Einführung des rieser URWASSERs wird von einer Marketing-Kampagne begleitet, die auf Plakaten und Handzetteln zu sehen sein wird. Weitere Maßnahmen am Point of Sale (POS), Blog- und Social-Media-Beiträge sowie die Produktwebseite aldi-sued.de/urwasser (ab 2. September) runden die Kampagne ab. Wasserschutzengagement von ALDI SÜD Ein verantwortungsvoller Umgang mit Wasser ist für ALDI SÜD selbstverständlich. Die Unternehmensgruppe ergreift unterschiedliche Maßnahmen, um das Wassermanagement, die Wassernutzung und die Wasserqualität weltweit zu verbessern. So ist ALDI SÜD im März 2019 der Alliance for Water Stewardship (AWS) beigetreten – dem weltweit größten Netzwerk für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser. Die ALDI Wasserschutzpolitik (gemeinsam mit ALDI Nord) umfasst das Engagement sowie die Ziele für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser, der besonders die Lieferketten für Obst und Gemüse sowie Textilien betrifft. ALDI SÜD unterstützt außerdem gemeinsam mit der Umweltberatung ClimatePartner Klimaschutzprojekte in Kambodscha und Uganda. Mehr zum Engagement von ALDI SÜD unter aldi-sued.de/wasser. Produktauswahl SODASTAR Trinkwassersprudler-Set, Gerät inklusive drei PET-Flaschen (je 850 ml Fassungsvermögen), einem blauen Neopren Bottle Shirt und einem SODASTAR CO2-Austauschzylinder, 39,99 Euro SODASTAR Ersatz-PET-Flaschen (je 850 ml Fassungsvermögen), zwei Stück 7,99 Euro SODASTAR CO2-Austauschzylinder, 19,99 Euro (neu und komplett befüllt) oder 5,99 Euro (im Austausch gegen einen alten Zylinder) rieser URWASSER, 1-Liter-Flasche aus 100 Prozent Rezyklat, 0,69 Euro (zzgl. Pfand 0,25 Euro), nur regional verfügbar Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Schade, dass du gehst!

Schade, dass du gehst!

Schade, dass du gehst! Du wurdest erfolgreich vom Newsletter abgemeldet.  Technisch bedingt kann es einige Stunden dauern, bis die Abmeldung umgesetzt ist, sodass du in Ausnahmefällen in der Zwischenzeit einen letzten Newsletter erhalten könntest. Wusstest du schon? In den Einstellungen deines ALDI SÜD Kundenkontos kannst du wählen, welche Newsletter du erhalten möchtest. Wir würden uns freuen, dich bald wieder mit unserem Newsletter zu Angeboten und Rezepten auf dem Laufenden zu halten. Du kannst dich jederzeit wieder zum ALDI SÜD Newsletter anmelden. Bis bald!

¹ Bitte beachte, dass der Onlineverkauf zum jeweils beworbenen Werbetermin um 7 Uhr startet. Alle Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. 60 Tage Rückgaberecht. Artikel sind nicht in der Filiale vorrätig bzw. lagernd. In ALDI SÜD Filialen kannst du jedoch einen Guthaben-Bon über einen bestimmten Artikel erwerben und diesen anschließend im ALDI ONLINESHOP einlösen. Ein Guthaben-Bon-Erwerb in ALDI Nord Filialen ist nicht möglich. Wir planen unsere Angebote stets gewissenhaft. In Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass die Nachfrage nach einem Artikel unsere Einschätzung noch übertrifft und er mehr nachgefragt wird, als wir erwartet haben. Wir bedauern es, falls ein Artikel schnell – womöglich unmittelbar nach Aktionsbeginn – nicht mehr verfügbar sein sollte. Die Artikel werden zum Teil in baugleicher Ausführung unter verschiedenen Marken ausgeliefert. Der Verfügbarkeitszeitraum, die Zahlungsmöglichkeiten und die Lieferart eines Artikels (Paketware oder Speditionsware) werden dir auf der jeweiligen Artikelseite mitgeteilt. Es gelten die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen ALDI ONLINESHOP“. Diese sind auf aldi-onlineshop.de/agb abrufbar und liegen in den ALDI SÜD Filialen aus. Wir liefern die erworbene Ware nur innerhalb Deutschlands. Bei Lieferung von Speditionsware (frei Bordsteinkante und frei Verwendungsstelle): Keine Lieferung auf Inseln, Postfilialen, Packstationen und Paketshops. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Bei Lieferung von Paketware (frei Haustür): Ob eine Lieferung an Paketshops, Packstationen oder Postfilialen möglich ist, ist abhängig vom Versandunternehmen und wird dir im Kaufprozess mitgeteilt. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Vertragspartner: ALDI E-Commerce GmbH & Co. KG, Prinzenallee 7, 40549 Düsseldorf.
* Wir bitten um Verständnis, dass einzelne Artikel aufgrund der aktuellen Situation in der internationalen Seefracht zeitweise nicht verfügbar oder erst später lieferbar sind. Bitte beachte, dass diese Aktionsartikel im Gegensatz zu unserem ständig verfügbaren Sortiment nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Sie können daher schon am Vormittag des ersten Aktionstages kurz nach Aktionsbeginn ausverkauft sein. Alle Artikel ohne Dekoration.