Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: "wasserwaage 2 m"

1346 Inhalte gefunden

1346 Inhalte gefunden Sie haben nach folgenden Inhalten gesucht: wasserwaage 2 m


Wähle eine der möglichen Optionen aus
Ratgeber_LVL2

Ratgeber_LVL2

Ratgeber Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Lorem ipsum Entdecke auch

2 Jahre ALDI Verpackungsmission: Discounter ziehen positive Zwischenbilanz

2 Jahre ALDI Verpackungsmission: Discounter ziehen positive Zwischenbilanz

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt 2 Jahre ALDI Verpackungsmission: Discounter ziehen positive Zwischenbilanz Kategorie: Verantwortung Auf einen Blick In 2019 rund 27.000 Tonnen mehr Verpackungsmaterial eingespart Weiteres Einsparungsziel für Obst und Gemüse verabschiedet ALDI Trennhinweis jetzt auf nahezu allen Eigenmarken-Artikeln Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (9.11.2020) Auch in 2019 haben ALDI Nord und ALDI SÜD weiter Verpackungsmaterial reduziert, die Recyclingfähigkeit erhöht und recycelten Kunststoff eingesetzt. Dabei nehmen die Discounter auch ihre Kunden mit und sensibilisieren sie für das Thema Recycling: Der ALDI Trennhinweis ist jetzt auf fast allen Eigenmarken-Verpackungen zu finden – und wurde für den Bundespreis Ecodesign 2020 nominiert.  ALDI Nord und ALDI SÜD konnten im Vergleich zu 2015 das Verpackungsgewicht ihrer Eigenmarken um insgesamt mehr als 67.000 Tonnen verringern. Allein in 2019 waren es 27.000 Tonnen weniger Verpackungsmaterial als im Vorjahr. „Im Rahmen unserer Verpackungsmission zeigt sich an vielen Stellen, dass kleine Veränderungen eine große Wirkung haben. Beispielsweise können wir allein mit dem Verzicht auf den zusätzlichen Deckel auf unseren Joghurtbechern und Kaffeedrinks jährlich 290 Tonnen Plastik einsparen“, sagt Kristina Bell, Group Buying Director bei ALDI SÜD, verantwortlich für Qualitätswesen & Corporate Responsibility. „Wir sind auf einem guten Weg und werden weiter gemeinsam mit unseren Lieferanten prüfen, an welchen Stellen sich Verpackungen sinnvoll reduzieren oder nachhaltiger gestalten lassen“, ergänzt Tobias Heinbockel, Managing Director Category Management bei ALDI Nord. Im Obst- und Gemüseregal fallen die Hüllen Ein besonderer Fokus der Verpackungsmission liegt auf dem Obst- und Gemüsebereich. Daher haben sich die Discounter jetzt auch hier ein ambitioniertes Ziel gesteckt: Bis Ende 2025 wollen sie mindestens 40 Prozent der Artikel unverpackt anbieten. Mehr als ein Drittel der Obst- und Gemüseartikel kommt bereits heute ohne eine Plastikhülle aus. Einige Produkte benötigen jedoch eine schützende Verpackung, da sie empfindlicher sind und schneller verderben. Um Lebensmittelverlusten entgegenzuwirken, nutzen ALDI Nord und ALDI SÜD für diese Artikel nachhaltige Verpackungsalternativen und reduzieren den Plastikanteil, erhöhen die Recyclingfähigkeit oder setzen ökologischere Rohstoffe ein. Dies trifft beispielsweise auf die Bio-Strauchtomaten und Bio-Äpfel zu, die in einer Schale aus Grasfaser anstatt Karton verpackt sind.  „Tipps für die Tonne“: Trennhinweise auf allen Eigenmarken ALDI Nord und ALDI SÜD haben seit Anfang 2019 Trennhinweise auf ihren Eigenmarken eingeführt. Damit möchten die Unternehmen ihre Kunden für das Thema Recycling und Mülltrennung sensibilisieren und sich weiter für den Ausbau der Kreislaufwirtschaft sowie die Erhöhung der Recyclingquote einsetzen. Mittlerweile sind nahezu alle Eigenmarken-Verpackungen mit den „Tipps für die Tonne“ ausgestattet. Da die innovativen ALDI Trennhinweise besonders ansprechend und leicht verständlich gestaltet sind, wurden sie in diesem Jahr für den renommierten Bundespreis Ecodesign 2020 nominiert.   Über die ALDI Verpackungsmission Bis Ende 2025 möchten ALDI Nord und ALDI SÜD 30 Prozent des Verpackungsgewichts im Vergleich zum Basisjahr 2015 und im Verhältnis zum Umsatz reduzieren. Zudem sollen bis Ende 2022 alle Eigenmarken-Verpackungen recyclingfähig sein. Alle Informationen zum vielfältigen Engagement gegen Verpackungsabfall finden Sie hier: verpackungsmission.aldi.de. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI führt Textil-Siegel „Grüner Knopf“ ein

ALDI führt Textil-Siegel „Grüner Knopf“ ein

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI führt Textil-Siegel „Grüner Knopf“ ein Kategorie: Verantwortung Auf einen Blick Discounter unterstützen staatliches Siegel für faire und ökologische Produktionsbedingungen Schrittweise Einführung bei ausgewählten Textilprodukten Start durch Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller in Berlin Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (09.09.2019) ALDI Nord und ALDI SÜD kennzeichnen zukünftig Textilien, die besonders nachhaltig produziert wurden, mit dem „Grünen Knopf“. Damit unterstützen die beiden Discounter die Einführung des entsprechenden staatlichen Textil-Siegels der Bundesregierung. Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility und Quality Assurance bei ALDI Nord und Dr. Julia Adou, Director Corporate Responsibility bei ALDI SÜD, nehmen am 9. September stellvertretend für beide Unternehmensgruppen einen symbolischen Grünen Knopf von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller entgegen. „Ich freue mich, dass mit ALDI einer der größten Textilhändler in Deutschland Produkte mit dem Grünen Knopf einführen wird. Dies ist ein starkes Signal für soziale und ökologische Bedingungen in der gesamten Textilbranche“, so Minister Müller. Der Grüne Knopf wird zukünftig direkt am Produkt angebracht und ist somit für Verbraucher unmittelbar sichtbar. „Wir engagieren uns bereits seit vielen Jahren dafür, die sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen in der Textillieferkette zu verbessern. Mit dem Grünen Knopf geben wir unseren Kundinnen und Kunden eine zusätzliche Orientierung beim Einkauf“, so Rayk Mende. „Für den Grünen Knopf wurden sowohl ALDI als Unternehmen als auch unsere Produkte streng überprüft. Wir unterstützen diese anspruchsvolle Initiative daher gerne“, ergänzt Dr. Julia Adou. Anspruchsvolle Kriterien und klare Orientierung Für die Produktion von Textilien, die mit dem Grünen Knopf gekennzeichnet werden, gelten 26 anspruchsvolle soziale und ökologische Mindeststandards – von A wie Abwassergrenzwerte bis Z wie Zwangsarbeitsverbot. Außerdem sind die teilnehmenden Unternehmen verpflichtet, die Einhaltung ihrer Sorgfaltspflichten anhand von verschiedenen Kriterien nachzuweisen. Als erstes staatliches Siegel verbindet der Grüne Knopf damit Anforderungen an das Produkt und an das Unternehmen. Die Kriterien werden mithilfe eines unabhängigen Beirats stetig weiterentwickelt. Ab dem 9. September sind bei ALDI Nord und ALDI SÜD unter anderem Baby-Strumpfhosen und Baby-Söckchen erhältlich, die die strengen Anforderungen des Grünen Knopfes erfüllen. Engagement für faire und ökologische Produktionsbedingungen ALDI engagiert sich schon seit vielen Jahren dafür, die sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen in der Textillieferkette zu verbessern und die Herstellung von Textilien aus nachhaltigen Materialien zu fördern. So sind die beiden Unternehmensgruppen bereits seit dem Jahr 2015 Mitglied im Bündnis für nachhaltige Textilien. Die Bündnismitglieder formulieren konkrete Ziele mit Blick auf Sozialstandards, Chemikalien- und Umweltmanagement oder Korruptionsprävention und berichten transparent über die Fortschritte. Die aktuellen Roadmaps sind hier zu finden: ALDI Nord / ALDI SÜD Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Fünf Jahrhunderte lang Wäsche waschen oder 35.000 Teller Bio-Pasta essen: Der große ALDI Jackpot macht’s möglich!

Fünf Jahrhunderte lang Wäsche waschen oder 35.000 Teller Bio-Pasta essen: Der große ALDI Jackpot macht’s möglich!

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Fünf Jahrhunderte lang Wäsche waschen oder 35.000 Teller Bio-Pasta essen: Der große ALDI Jackpot macht’s möglich! Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (07.09.2020) Bei ALDI werden Kundinnen und Kunden zu Gewinnern: Denn heute startet in den bundesweit über 4000 ALDI Nord und ALDI SÜD Filialen die Ausgabe der Aktions-Lose für den großen ALDI Jackpot. Ab sofort gibt es bis zum Ende der Aktion am 4. Oktober pro 15 Euro Warenwert* an der Kasse je ein Los mit Glückscode gratis. Wer damit den Jackpot auf www.aldi-jackpot.de knackt, gewinnt Einkaufsgutscheine im Wert von bis zu 5000 Euro**. Laut Statistischem Bundesamt1 würde so viel Geld reichen, um sich rund anderthalb Jahre lang bei ALDI mit Lebensmitteln zu versorgen. Was man mit dem Höchstgewinn beim ALDI Jackpot noch alles bei ALDI kaufen kann, veranschaulichen die folgenden Hochrechnungen: 5000 Euro reichen bei ALDI für… …fünf Jahrhunderte saubere Wäsche: Jede Packung von ALDIs Vollwaschmittel TANDIL Classic (8,99 Euro) reicht für 80 Wäschen. Für 5000 Euro kann man 556 Packungen mit fast drei Tonnen Waschpulver kaufen – genug für 44.494 Waschmaschinenladungen. Laut Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.2 wäscht jeder Deutsche im Schnitt 90 Mal pro Jahr. Mit dieser Menge TANDIL Classic könnte man also fünf Jahrhunderte lang für strahlendes Weiß und Frische sorgen. …32 Jahre Äpfel kaufen: „An apple a day…”, heißt es. Jeden Tag einen Apfel essen… Nun: Für 5000 Euro kann man eine ganze Menge Äpfel bei ALDI kaufen. Genauer gesagt 11.627 Stück3 – nach dem obigen Sprichwort genug für rund 32 Jahre. …einen Toilettenpapier-Marathon: In der Coronakrise gehörte das softe und saugstarke kokett Toilettenpapier (2,95 Euro) zu den beliebtesten Produkten bei ALDI. Für 5000 Euro könnten Verbraucherinnen und Verbraucher 1694 Pakete mit 16.940 Rollen bekommen. Aneinandergereiht würden sich deren einzelne Blätter (200 pro Rolle) über 44,04 Kilometer4 erstrecken – länger als ein Marathon! Und selbst eine vier-köpfige Familie müsste bei einem so großen Vorrat an Toilettenpapier gut 32 Jahre5 lang nichts nachkaufen. …rund 35.000 Teller Bio-Pasta: Ob Penne, Fusilli, oder Spaghetti, Bio-Pasta gibt es bei ALDI schon für 72 Cent (je 500 Gramm). Für 5000 Euro könnten Kundinnen und Kunden also 6944 Beutel der italienischen Teigspezialität aus kontrolliert ökologischer Erzeugung in den Einkaufswagen packen. „Al dente“ gekocht würde die Menge an Nudeln auf 34.720 Teller6 passen. Eine vierköpfige Familie hätte damit genug Bio-Pasta für fast 24 Jahre, nämlich 8680 Mittag- oder Abendessen! So viele Portionen würden auch ausreichen, um allen Erstklässlern in Berlin7 einmal Gratis-Nudeln aufzutischen. …fünf Badewannen voll Schokolade: Einmal in Schokolade baden – davon träumt jedes Kind und so manch erwachsenes Leckermäulchen. Mit dem ALDI Jackpot-Höchstgewinn geht dieser Traum in Erfüllung! Die 5000 Euro würden sogar für 8474 100-Gramm-Tafeln der ALDI Schokolade Choceur Smoove (0,59 Euro) reichen. Bei einer Badewanne mit einem Fassungsvermögen von 150 Litern macht das fünf Bäder in Schokolade – und übrig bleiben dann immer noch rund 650 Tafeln als Gaumenfreude. …ein Jahrzehnt Sonnenschutz für die ganze Familie: Sonne, Strand, Sonnenbrand? Damit das nicht passiert, sollte niemand ohne den richtigen Sonnenschutz in den Sommerurlaub fahren. ALDIs wasserfeste OMBRA sun Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 30 (2,90 Euro) schützt nicht nur vor UVA- und UVB-Strahlen, sondern pflegt die Haut bis zu 24 Stunden mit Feuchtigkeit. Die Menge an OMBRA sun Sonnenmilch, die man mit dem ALDI Jackpot-Höchstgewinn von 5000 Euro kaufen könnte, würde selbst einer ganzen Familie mit vier Personen für durchgängig rund zehn Jahre Urlaub8 reichen. Übrigens: Das Glück kann beim ALDI Jackpot jeden treffen! Nach der Eingabe ihres Glückscodes erfahren Los-Besitzer sofort, ob sie den Jackpot in seiner aktuellen Höhe gewonnen haben. Ist der Jackpot geknackt, startet dieser erneut bei 20 Euro und steigt mit jedem eingelösten Glückscode um mindestens einen Cent wieder auf maximal 5.000 Euro an, bis die Aktion beendet ist. Alle Informationen zum ALDI Jackpot inklusive vollständiger Teilnahmebedingungen finden Sie auch auf den Websites www.aldi-jackpot.de/nord und www.aldi-jackpot.de/sued.   *Solange der Vorrat reicht. Ein (1) Kaufakt, ausgenommen sind Pfand, Tabakwaren, der Buchpreisbindung unterliegende Artikel, z. B. Bücher, Zeitschriften und Zeitungen, Gutscheinkarten, Cashback sowie online bezahlte ALDI liefert Artikel. **Teilnahmezeitraum vom 07.09.2020 bis 04.10.2020. Teilnahme ab 18. Der Jackpot wird nach dem Zufallsprinzip geknackt. Weitere Informationen unter www.aldi-jackpot.de/nord und www.aldi-jackpot.de/sued. 1 Bei durchschnittlichen Ausgaben pro Haushalt in Höhe von 306 Euro pro Monat für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke: https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Jahrbuch/statistisches-jahrbuch-2019-dl.pdf 2 https://www.ikw.org/fileadmin/ikw/Haushaltpflege/Informationsserie/WM/dateien/pdf/3_5.pdf 3 Bei einem Kilo-Preis von 2,15 Euro und einem durchschnittlichen Gewicht von 200 Gramm pro Apfel. 4 Bei einer Blattlänge von 13 Zentimetern. 5 Bei einem Pro-Kopf-Verbrauch von 134 Rollen Toilettenpapier pro Jahr: https://de.statista.com/infografik/15624/klopapierverbrauch-pro-kopf-in-ausgewaehlten-laendern/ 6 Bei 100 Gramm Nudeln pro Person pro Portion. 7 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/71863/umfrage/einschulungen-in-deutschland/ 8 Bei einmaligen Eincremen des gesamten Körpers pro Tag. Erwachsene benötigen dafür etwa drei Esslöffel Sonnenmilch. Das entspricht rund 30 Millilitern. In jeder Flasche OMBRA sun Sonnenmilch befinden sich 250 Milliliter. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Lieblingsstücke vom Designer bei ALDI: Wolfgang Joop launcht zweite Interior-Kollektion

Lieblingsstücke vom Designer bei ALDI: Wolfgang Joop launcht zweite Interior-Kollektion

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Lieblingsstücke vom Designer bei ALDI: Wolfgang Joop launcht zweite Interior-Kollektion Kategorie: Produkte Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (03.02.2020) Wolfgang Joop hat seine zweite Interior- Kollektion für ALDI entworfen. Unter dem Titel „Stoffe aus denen Träume sind“ hat der Modedesigner erneut exklusive Bettwäsche, modische Deko-Kissen, Wohndecken und weitere Heimtextilien designt. Die ausgewählten Wohnaccessoires sind ab dem 10. Februar deutschlandweit in allen Filialen von ALDI Nord und ALDI SÜD erhältlich.   Das Flair Marokkos im eigenen Zuhause: Bereits zum zweiten Mal hat der weltweit bekannte Designer Wolfgang Joop eine Interior-Linie für ALDI kreiert. Nach dem Erfolg der ersten Kollektion, setzt Joop auch dieses Mal auf ausgewählte Wohnaccessoires, die er gekonnt mit luxuriösen Details in Szene setzt. Inspiriert dafür wurde der Modeschöpfer bei einer seiner Reisen. Die Kollektion „Casa Deco designed by Wolfgang Joop“ soll an die Farbenwelt in Marrakesch erinnern: Gelbliche und rötliche Nuancen, warme Töne und fließende, weiche Stoffe bringen die Atmosphäre der Basare in Marrakeschs Straßen ins eigene Heim. „Die Kollektion soll Lust auf den Frühling machen und zum Träumen anregen“, sagt Wolfgang Joop. Jedes der Stücke soll den eigenen vier Wänden einen Hauch Eleganz verleihen – sei es durch trendige Farben, Samt oder hochwertige Details, wie Statement-Zipper. Dabei hat der Modeschöpfer bewusst auf den Einsatz unterschiedlicher minimalistischer Texturen gesetzt: „Zu viel macht den Reiz eher kaputt. Jeder soll seinen eigenen Raum erobern, seine eigene Wohnwelt.“ Zusammen mit ALDI will Joop eine möglichst große Zielgruppe ansprechen. „Eine kleine Kollektion mit großer Wirkung, die für jeden erschwinglich ist. ALDI kennt halt jeder“, so der 75-Jährige zur Kooperation. Die zweite Kollektion „Casa Deco designed by Wolfgang Joop“ umfasst insgesamt acht Teile in verschiedenen Größen- und Farbvariationen: Dazu zählen Kissenbezüge, Bettwäsche, Handtücher oder Vorhänge. Die einzelnen Teile bewegen sich in einer Preisspanne von 7,99 Euro bis 34,99 Euro. Im Interview auf dem ALDI SÜD Blog verrät der Designer wie die Kollektion entstanden ist, welches sein Lieblingsteil ist und was eigentlich ein gemütliches Zuhause ausmacht. Weiterführende Informationen unter aldi-nord.de und aldi-sued.de sowie auf den Social-Media-Kanälen von ALDI Nord und ALDI SÜD unter dem Hashtag #aldidesignträume. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI SÜD erweitert Tierwohl-Eigenmarke mit „Fair & Gut“ Landkäse

ALDI SÜD erweitert Tierwohl-Eigenmarke mit „Fair & Gut“ Landkäse

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI SÜD erweitert Tierwohl-Eigenmarke mit „Fair & Gut“ Landkäse Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (29.10.2019) Als erster Händler in Deutschland listet ALDI SÜD im eigenen Vertriebsgebiet flächendeckend einen Artikel mit dem Tierschutzlabel im Warenbereich Käse ein. Unter der Tierwohl-Eigenmarke „Fair & Gut“ bietet der Discounter drei Käsesorten an, die der Einstiegsstufe „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes entsprechen. Der Landkäse ist ab dem 4. November in allen ALDI SÜD Filialen erhältlich und kostet 1,59 Euro. Mit der Eigenmarke „Fair & Gut“ setzt sich ALDI SÜD konsequent für mehr Tierschutz ein und vereint verschiedene Tierwohl-Label und deren Standards unter einem Dach. Bereits im vergangenen Jahr startete der Discounter regional mit dem Verkauf von Hähnchenfrischfleisch, Schweinefrischfleisch sowie Eiern. In diesem Jahr folgten deutschlandweit eine Weidemilch sowie Landmilch. Nun weitet das Unternehmen sein Engagement im Bereich Tierwohl weiter aus: „Wir freuen uns, dass ALDI SÜD als erster Lebensmitteleinzelhändler flächendeckend Käse mit dem Tierschutzlabel ‚Für Mehr Tierschutz‘ ins Sortiment aufnimmt und damit den Verbrauchern eine tiergerechtere Alternative bietet. Damit geht ALDI SÜD einen weiteren Schritt, der zugleich einen großen Schritt für den Tierschutz bedeutet“, so Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Tierschutzlabel-Kriterien für Milchkühe Die Anforderungen für Produkte mit der Einstiegsstufe des Deutschen Tierschutzbundes und somit für den „Fair & Gut“ Landkäse liegen deutlich über den gesetzlichen Tierhaltungsbedingungen. Für die Haltung von Milchkühen bedeutet das: Mehr Platz für die Tiere Verbot von Anbindehaltung Laufstallhaltung und eingestreute Liegeflächen für jede Kuh Fütterung ohne Gentechnik Möglichkeit zum Scheuern (z.B. Kuhbürsten) Klauenpflege, mindestens einmal jährlich Lückenlose Kontrolle durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle Mit der Einführung des „Fair & Gut“ Landkäses reagiert ALDI SÜD auf die erhöhte Nachfrage nach Produkten mit mehr Transparenz und Tierwohl. „Mit dem konsequenten Ausbau unserer Tierwohl-Eigenmarke ‚Fair & Gut‘ zeigen wir, dass wir unsere Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt ernst nehmen und auch ganz konkret daran arbeiten, unser Sortiment weiter auszubauen“, sagt Kristina Bell, Group Buying Director bei ALDI SÜD, verantwortlich für Qualitätswesen und Corporate Responsibility. Produkte der Eigenmarke „Fair & Gut“ Fair gehandelt und gut behandelt: Dafür steht „Fair & Gut“ bei ALDI. Die Eigenmarke für mehr Tierwohl vereint verschiedene Standards, die über den gesetzlichen Tierhaltungsbedingungen liegen. Aktuell bietet ALDI SÜD folgende „Fair & Gut“ Produkte im Standardsortiment an: In allen Regionalgesellschaften F&G: Mein Landkäse (mild, würzig, cremig) (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Weidemilch (Premiumstufe des DTB) F&G: Landmilch (Einstiegsstufe des DTB) In ausgewählten Regionalgesellschaften: F&G: Schwein Filet (Label: Neuland oder FairFarm) F&G: Schwein Minutensteak/ RibeyeCut (Label: Neuland oder FairFarm) F&G: Schwein Schinken Schnitzel (Label: Neuland oder FairFarm) F&G: Schwein Hackfleisch (Label: Neuland oder FairFarm) F&G: Schwein Nackensteaks (Label: Neuland oder FairFarm) F&G: Schwein Schinken-Gulasch/ Schinken- Geschnetzeltes (Label: Neuland oder FairFarm) F&G: Hähnchen Geschnetzeltes (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Hähnchen Flügel (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Hähnchen Unterkeule (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Hähnchen Brustfilet (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Hähnchen Ministeaks (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Hähnchen Oberkeule (Einstiegsstufe des DTB) F&G: Eier aus Freilandhaltung 6er (Premiumstufe des DTB) Weitere Informationen sind unter www.fairundgut.aldi.de zu finden. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI unterstützt Verhaltenskodex im Umgang mit Landwirten und befürwortet Gespräche mit Landwirtschaftsvertretern

ALDI unterstützt Verhaltenskodex im Umgang mit Landwirten und befürwortet Gespräche mit Landwirtschaftsvertretern

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI unterstützt Verhaltenskodex im Umgang mit Landwirten und befürwortet Gespräche mit Landwirtschaftsvertretern  Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (06.12.2020) Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD bekennen sich umfassend zu fairen Handelspraktiken im Umgang mit Lieferanten, Herstellern und Landwirten. Zugleich unterstützt ALDI die Idee von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, einen darüberhinausgehenden Verhaltenskodex für den Handel zu etablieren. Auch befürworten beide Händler, mit Vertretern der Landwirtschaft ein „FairTrade für die heimische Landwirtschaft“ sowie angemessene Bezahlung bei höheren Qualitätsstandards. Angesichts hoher Belastungen für die deutsche Landwirtschaft durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Afrikanischen Schweinepest haben ALDI Nord und ALDI SÜD am Samstag mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner weitere Schritte besprochen. ALDI sicherte die vollumfängliche Einhaltung der grauen sowie schwarzen Liste der europaweiten UTP-Richtlinie für faire Handelsbeziehungen zu. Markus Dicker, Verwaltungsratsbevollmächtigter von ALDI Nord: „Unsere internen Standards gehen über die UTP-Standards bereits weit hinaus. Wir unterstützen deshalb aus vollster Überzeugung den Vorschlag des Bundeslandwirtschaftsministeriums für einen freiwilligen Verhaltenskodex für die gesamte Wertschöpfungskette – vom Landwirt über die verarbeitende Industrie bis zum Handel.“ ALDI wird sich an der inhaltlichen Ausgestaltung eines solchen Kodex aktiv beteiligen. Zugleich sagten ALDI Nord und ALDI SÜD zu, zeitnah mit Bauernvertretern weitere Gespräche zu führen. Dies könne die Idee eines „FairTrades für die heimische Landwirtschaft“ sein, genauso wie die Förderung der deutschen Landwirtschaft durch flächendeckende, angemessene Bezahlung bei höheren Qualitätsstandards. „Dazu sollten alle Beteiligten der Wertschöpfungskette an den Tisch geholt werden, um einen für die Landwirtschaft positiven Strukturwandel konstruktiv und partnerschaftlich zu begleiten“, sagte Jens Ritschel, Verwaltungsrat bei ALDI SÜD.  Auch sind marktwirtschaftliche Mechanismen, ordnungspolitische Herausforderungen, kartellrechtliche Beschränkungen sowie die Verbraucherinteressen zu berücksichtigen. ALDI begrüßte das Angebot der Bundeslandwirtschaftsministerin, diese Gespräche zu organisieren und zu moderieren. Beide Unternehmen sicherten zu, diesen Dialogprozess aktiv mitzugestalten und die Erarbeitung nachhaltiger Lösungen für die heimische Landwirtschaft zu unterstützen.  Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Southside Festival: Größte ALDI SÜD Filiale steht in den Startlöchern

Southside Festival: Größte ALDI SÜD Filiale steht in den Startlöchern

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Southside Festival: Größte ALDI SÜD Filiale steht in den Startlöchern Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (12.06.2019) Die größte ALDI SÜD Filiale aller Zeiten steht kurz vor ihrer Eröffnung: Am 20.06.2019 feiert auf 2000 Quadratmetern die ALDI SÜD Festival-Filiale ihre Premiere. Fünf Tage lang stellt sich der Discounter der Herausforderung, über 60.000 Besucher zu versorgen. Hinter dem Konzept stecken monatelange Planungen sowie ein angepasstes Festival-Sortiment. In wenigen Tagen ist es soweit: Dann rocken Größen wie die Foo Fighters,  Mumford & Sons oder die Toten Hosen eines der größten Festivals Deutschlands. In diesem Jahr ist erstmals auch eine weitere Größe am Start: ALDI SÜD versorgt vom 20. bis zum 24. Juni 2019 mit einer eigenen Festival-Filiale die Besucher des Southside-Festivals. Festivaltaugliches Sortiment Wo in einer ALDI SÜD Filiale für gewöhnlich fünf bis sieben Kassen die Regel sind, sorgen auf dem Southside-Festival 16 Kassen für kurze Wartezeiten. Auch das Sortiment ist festivaltauglich: Rund 260 Artikel decken die Bedürfnisse der Feiernden ab. Frühstücksartikel wie Müsli, Honig, Erdnusscreme und diverse Wurst- und Käsespezialitäten sorgen für einen guten Start in den Party-Tag. Zwölf Backstationen stellen am laufenden Band frische Backwaren wie Croissants, Brötchen, Pizzaschiffchen und mehr her. Für den Grill gibt es Würstchen, verschiedene marinierte Grillartikel, vegetarische Alternativen und diverse Beilagen wie Gemüse- und Kartoffelsalat. Neu und außergewöhnlich in der Festival-Filiale sind zudem ein begehbarer Kühlschrank und Artikel, die sich für verschiedene Wetterlagen eignen. Bei Sonnenschein wird die Festival-Filiale verstärkt mit Sonnenbrillen und Eiswürfeln beliefert, bei Regen kommen vermehrt Regenponchos und Gummistiefel zum Einsatz. Air Lounger, Schlafsäcke, Pop up Zelte und Campingstühle ergänzen das Festival-Sortiment. Eine Übersicht über das gesamte Sortiment gibt es hier. Besondere Services von ALDI SÜD erleichtern das Einkaufen ALDI SÜD sorgt mit vielen zusätzlichen Services, die es sonst in einer gewöhnlichen Filiale nicht gibt, für Komfort und Einkaufsspaß auf dem Festival. Nach dem Einkaufen in der ALDI SÜD Filiale müssen die Einkäufe nicht tütenweise zu den Zelten geschleppt werden. Eigens für das Festival hergestellte Einkaufswagen mit Offroad-Rädern erleichtern den Besuchern den Transport. Wem das nicht reicht, kann einen weiteren Service von ALDI SÜD in Anspruch nehmen: Sieben Rikschas samt Fahrer stehen während der gesamten Öffnungszeiten für den Transport der Einkäufe und einer kleinen kostenlosen Rundfahrt über das Festivalgelände zur Verfügung. Ausgefeilte Logistik Seit einer Woche sind die Aufbauarbeiten für die Festival-Filiale in vollem Gange. Die Regionalgesellschaft Donaueschingen ist zuständig für den Aufbau und die Belieferung der Filiale. Fünf LKW transportieren allein im Vorfeld in 25 Touren von Donaueschingen zum Festival-Gelände das gesamte Material für den Aufbau sowie die Möblierung. Neben der Regionalgesellschaft Donaueschingen sind viele weitere ALDI SÜD Abteilungen, wie die Marketing- und Kommunikationsabteilung, der Zentraleinkauf oder Human Resources, in das Projekt involviert. Die IT kümmert sich beispielsweise um die reibungslose Anbindung der 16 Kassen und insgesamt acht Pfandautomaten. Weitere Informationen dazu gibt es auf dem ALDI SÜD Blog. Verschiedenen Challenges sorgen für ausreichend Spaß Auf die Festival-Besucher wartet nicht nur eine optimale Versorgung mit Lebensmitteln und mehr, sie können sich auch über jede Menge Unterhaltung rund um die ALDI SÜD Filiale freuen. Insgesamt 15 Promoter treten in verschiedenen Challenges gegen die Besucher an. Dazu gehören ein riesen Bierpong, Eierlauf, Ravioli-Weitwurf oder ein lebensgroßer Looping Louie. Zu gewinnen gibt es neben Tickets für 2020 auch ein Kater-Frühstück für insgesamt 600 Personen mit direktem Blick auf die Hauptbühne. Öffnungszeiten der ALDI SÜD Festival-Filiale 20.–24. Juni 2019 Donnerstag: 12:00 Uhr bis 24:00 Uhr Freitag–Sonntag: 8:00 Uhr bis 24:00 Uhr Montag: 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Neue HR-Kampagne: ALDI SÜD wirbt mit zukunftssicherer Ausbildung

Neue HR-Kampagne: ALDI SÜD wirbt mit zukunftssicherer Ausbildung

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Neue HR-Kampagne: ALDI SÜD wirbt mit zukunftssicherer Ausbildung Kategorie: Mitarbeiter Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim an der Ruhr (04. Mai 2020) Die aktuelle Situation erschwert Schülerinnen und Schülern in Abschlussjahrgängen die Vorbereitung auf ihre Prüfungen und die Zeit danach. In einer Kampagne, die heute startet, präsentiert ALDI SÜD mit Slogans wie „Deine Zukunft? Safe!“ Einstiegsmöglichkeiten in eine sichere berufliche Zukunft. Für Schülerinnen und Schüler – aber auch für ihre Eltern, Lehrerinnen und Lehrer – sorgen die Einschränkungen durch das Corona-Virus für Unsicherheit. Das gilt umso mehr, wenn der Sprung ins Berufsleben unmittelbar bevorsteht. Hinzu kommt, dass Schulveranstaltungen und Berufsmessen ausfallen. Angehende Azubis können sich daher nicht wie sonst über aktuelle Ausbildungsangebote und mögliche Arbeitgeber informieren. So bleibt unklar, inwiefern Unternehmen Azubis einstellen und welche Perspektiven bestimmte Branchen ihnen noch bieten. In einer neuen Kampagne, die heute startet, präsentiert ALDI SÜD dem beruflichen Nachwuchs, aber auch interessierten Quereinsteigern sichere Ausbildungsplätze mit Zukunftsperspektive. Kampagne ersetzt Messen und Veranstaltungen Die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie wichtig und unverzichtbar der Lebensmitteleinzelhandel ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen und Logistikzentren von ALDI SÜD stehen immer wieder im Mittelpunkt, wenn es darum geht, auch in Krisenzeiten eine zuverlässige Versorgung zu gewährleisten und damit Millionen von Kundinnen und Kunden Sicherheit zu geben. Entsprechend möchte ALDI SÜD nun auch Schülerinnen und Schüler sowie deren Schulen und Familien bei der Suche nach einem sicheren Ausbildungsplatz unterstützen. „Normalerweise finden zu dieser Zeit des Jahres viele Ausbildungsmessen, Aktivitäten an und mit Schulen oder Berufsinformationsveranstaltungen in den Filialen statt. All diese Veranstaltungen fallen aufgrund von Corona nun weg. Deshalb musste schnell ein anderer Weg her, um die Zielgruppen zu informieren“, erklärt Anja Königstein, Managerin HR Marketing. ALDI SÜD testet digitale Vorstellungsgespräche Um Schülerinnen und Schüler gezielt anzusprechen, hat ALDI SÜD eine Kampagne mit eigenen Filialmitarbeiterinnen und -Mitarbeitern als Testimonials entwickelt. Die Slogans „Deine Zukunft? Safe!“ oder „Dein Weg nach der Schule? Safe!“ werden über Online-Kanäle, Lern- und Gaming-Plattformen sowie Social Media verbreitet. Darüber hinaus spricht die Kampagne unter anderem über den ALDI SÜD Handzettel und Plakate in den Filialen auch Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer an („Unsichere Zukunft? Nicht mit uns!“). Um trotz Corona-Krise mit Bewerberinnen und Bewerbern ins Gespräch zu kommen, testet ALDI SÜD darüber hinaus neue Recruiting-Möglichkeiten. Dazu gehören zum Beispiel Vorstellungsgespräche für Schülerinnen und Schüler, die als Videokonferenz geführt werden, und die Teilnahme an Online-Berufsmessen. Hier geht es zur Webseite der neuen Ausbildungskampagne von ALDI SÜD: https://karriere.aldi-sued.de/ausbildung2020 Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Top-Noten für ALDI SÜD Azubis

Top-Noten für ALDI SÜD Azubis

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Top-Noten für ALDI SÜD Azubis Kategorie: Mitarbeiter Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (11.12.2020) Die ALDI SÜD Azubis gehören zu den Besten Deutschlands. Von knapp 20.000 Auszubildenden, die im vergangenen Winter und im Sommer ihre Abschlussprüfungen als Verkäuferinnen und Verkäufer abgelegt haben, geht eine Azubi als Bundesbeste und einer als Landesbester in NRW hervor.  Bei den Abschlussprüfungen war niemand besser als Theresa Krebs. Die 22-Jährige aus Walluf im Rheingau holte 99,5 von 100 möglichen Punkten. Damit ist sie die Hessische Landesbeste und wird nun von dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag DIHK als Bundebeste ausgezeichnet. Die sonst übliche Gala in Berlin muss Corona-bedingt ausfallen. „Das ist wirklich schade“, findet Theresa, die aktuell für die ALDI SÜD Regionalgesellschaft Bingen in einer Wiesbadener Filiale arbeitet. „Aber das Jahr war auch so schon sehr spannend.“ Doppelbelastung gemeistert Die Doppelbelastung von Prüfungsvorbereitungen und Corona-Alltag war „kein Zuckerschlecken“, sagt sie. Unterrichtsausfall, Prüfungen verschoben − und in der Filiale stellten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen die gewohnten Abläufe auf den Kopf. „Ich mag es, wenn es immer etwas zu tun gibt und ich Verantwortung übernehmen kann. Dafür liebe ich meinen Job“, sagt Theresa Krebs. „Aber ohne mein Team hätte ich das alles nicht so gut hinbekommen.“ Während ihrer Ausbildung besuchte sie die Friedrich-List-Schule in Wiesbaden. Die praktische Ausbildung erhielt sie in der Wiesebadener ALDI SÜD Filiale in der Mainzer Straße 158. Wie es nun weitergeht? Als nächstes möchte die Fachabiturientin ihre Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel mit guten Noten abschließen und danach gerne am ALDI SÜD Programm zum Filialführungsnachwuchs teilnehmen. Landesbester Azubi NRW Auch in NRW schaffte es ein ALDI SÜD Azubi an die Spitze. Von über 4700 Auszubildenden, die im vergangenen Winter und im Sommer ihre Abschlussprüfungen als Verkäuferinnen und Verkäufer abgelegt haben, war niemand besser als Kevin Pautz. Der 25-Jährige aus Ratingen holte 99 von 100 möglichen Punkten. Dafür zeichnet ihn die IHK Mittlerer Niederrhein als Landesbesten aus. Kevin Pautz arbeitet für die ALDI SÜD Regionalgesellschaft Langenfeld in einer Düsseldorfer Innenstadtfiliale, gleich am Kö-Bogen II. Zu ALDI SÜD kam er auf Empfehlung eines Freundes. „Ich hatte gerade eine Ausbildung als Anlagenmechaniker abgeschlossen, war aber nicht glücklich mit dem Beruf“, erzählt er. Bei Aldi werde man gut betreut und könne schon früh Verantwortung übernehmen, hörte er. Das überzeugte ihn. Zwei Tage nach der Online- Bewerbung hatte er sein Vorstellungsgespräch und stieg danach erst einmal als Ladenhilfe ein, um die Zeit bis zum Ausbildungsstart zu überbrücken und in den Job zu schnuppern. Nächste Prüfung steht bereits an Als es im August 2018 losging, habe er „gleich Vollgas gegeben“. Schließlich hatte er schon etwas mehr Erfahrung, und er „wusste, was ich will und wofür ich lerne.“ Auch die Kollegen in der Filiale unterstützten ihn gut, lobt der Azubi. Gut vorbereitet ging er in die Prüfung und hatte danach auch ein sicheres Gefühl. Und tatsächlich: Der Ratinger erreichte insgesamt 99 von 100 möglichen Punkten und war in seinem Fach damit landesbester Prüfling. „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.“ Mittlerweile befindet er sich in der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Im Mai stehen die nächsten Prüfungen an. „Da werde ich auf jeden Fall nochmal reinhauen“, verspricht der NRW-Champion.  Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Harte Arbeit zahlt sich aus: ALDI veröffentlicht abschließenden Detox-Bericht

Harte Arbeit zahlt sich aus: ALDI veröffentlicht abschließenden Detox-Bericht

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Harte Arbeit zahlt sich aus: ALDI veröffentlicht abschließenden Detox-Bericht Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Salzburg/Essen/Mülheim an der Ruhr (17.07.2020) ALDI Nord und ALDI SÜD haben ihren gemeinsamen „ALDI Detox Report 2020“ veröffentlicht, der den Abschluss des ALDI Detox Commitments nach fünf Jahren intensiver Arbeit markiert. Der Bericht hebt die Fortschritte beider Unternehmensgruppen in Bereichen wie Chemikalienmanagement und Transparenz entlang der Lieferketten hervor, die in enger Zusammenarbeit mit ihren Geschäftspartnern und weiteren Stakeholdern erzielt wurden. Im Jahr 2015 haben sich die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD gemeinsam mit 80 internationalen Mode-Einzelhändlern dem Greenpeace Detox Commitment angeschlossen, das auf den Verzicht unerwünschter Chemikalien aus den Lieferketten für Textilien und Schuhe abzielt. Der nun veröffentlichte „ALDI Detox Report 2020“ fasst den von ALDI in den vergangenen fünf Jahren beschrittenen Weg zusammen und gibt einen umfassenden Einblick in die Maßnahmen, die ALDI zur Erfüllung des Detox Commitments ergriffen hat. „Wir wissen, dass unsere täglichen Entscheidungen Auswirkungen auf die gesamte Wertschöpfungskette haben, und wir sind uns unserer Verantwortung bewusst – dies trifft in besonderem Maße auf unser Engagement für Verbesserungen im Bereich Umweltschutz zu“, sagt Anke Ehlers, Geschäftsführerin der Abteilung Corporate Responsibility International (CRI) der Unternehmensgruppe ALDI SÜD. Wichtigste Erfolge: Fokus auf sechs strategische Bereiche Die Detox-Strategie von ALDI konzentriert sich auf sechs Bereiche: Systemischer Wandel, Chemikalien-, Lieferketten- und Datenmanagement sowie auf den Dialog mit Interessenvertretern und Schulungen. So hat ALDI umfassend Transparenz in der Lieferkette geschaffen, die Eliminierung gefährlicher Chemikalien aus der Lieferkette und den Produkten vorangetrieben und zu einer Verringerung des ökologischen Fußabdrucks seiner Textilien und Schuhe beigetragen. Zu den wichtigsten Erfolgen gehören die erfolgreiche Einführung eines Systems zur Reduktion unerwünschter Chemikalien aus den Lieferketten, die Ausrichtung der Abwasser-und Schlamm-Anforderungen an branchenweite Standards und die Umstellung auf nachhaltigere Materialien wie etwa wasserbasiertes Polyurethan (PU) und nachhaltige Baumwolle. „Unsere Erfolge resultieren aus der Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern sowie der Beteiligung an branchenweiten Initiativen. Wir haben die Herausforderungen gemeistert, indem wir uns in Arbeitsgruppen zusammengeschlossen und unsere Anstrengungen gebündelt haben, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen“, sagt Christoph Georgius, Business Unit Director Corporate Responsibility/Quality Assurance International bei ALDI Nord. ALDI definiert zukünftige Ziele Aufbauend auf den bisherigen Erfolgen setzt ALDI auf weitere Standards und verstärkt die Zusammenarbeit mit seinen Partnern, um neue Ziele zu erreichen. Die Schwerpunktbereiche über 2020 hinaus sind die Erreichung des Ziels von 100 Prozent nachhaltiger Baumwolle bis 2025, die Fokussierung der Maßnahmen im Bereich Chemikalienmanagement auf die Länder und Produktionsstätten mit den höchsten Risiken sowie die bedarfsorientierte Ausweitung von sogenannten Capacity-Building-Programmen für Geschäftspartner. So erfolgten bereits unternehmensintern und -extern verschiedene Schulungsmaßnahmen und Workshops, wie Webinare sowie die Teilnahme an den „Advanced Chemical Management Trainings“. Den abschließenden „ALDI Detox Report2020“ finden Sie auf den CR-Seiten von ALDI Nord und ALDI SÜD. Weiterführende Informationen zum Engagement im Bereich Textilien erhalten Sie zudem hier. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI spricht sich weiterhin für gemeinsame Lösungswege für deutsche Landwirtschaft aus

ALDI spricht sich weiterhin für gemeinsame Lösungswege für deutsche Landwirtschaft aus

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI spricht sich weiterhin für gemeinsame Lösungswege für deutsche Landwirtschaft aus Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen / Mülheim an der Ruhr (29.12.2020) ALDI Nord und ALDI SÜD haben sich erneut dafür ausgesprochen, gemeinsame Lösungswege für die schwierige Situation der deutschen Landwirtschaft zu finden. In diesem Sinne kritisierten beide Händler die Blockaden einiger Warenlager durch protestierende Landwirte. Zugleich wies ALDI Vorwürfe zurück, wonach in der jüngsten Ausschreibungsrunde Butterpreise „gedrückt“ worden seien. „Wir und unsere Kunden schätzen die hohe Qualität deutscher landwirtschaftlicher Produkte und möchten uns aktiv und mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln für einen nachhaltigen strukturellen Wandel und langfristige Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette stark machen“, betonten beide Unternehmen am Dienstag. „Es ist aus unserer Sicht insbesondere Aufgabe der Politik sicherzustellen, dass externe Markteinflüsse nicht zu einer sofortigen existenzbedrohenden Situation für eine wichtige Branche wie die deutsche Landwirtschaft werden.“ Zugleich stellte ALDI klar, dass die derzeitige Situation der Butterpreise saisonal bedingten Marktschwankungen entspricht, wie sie jedes Jahr auftreten. Die Unternehmen betonten, dass es sich bei den aktuellen Ausschreibungen um ein turnusgemäßes Procedere handelt: „Es ist völlig normal und wiederholt sich jedes Jahr aufs Neue, dass die Einkaufspreise für Butter aufgrund der hohen Nachfrage zur Weihnachtszeit ansteigen und danach zu Jahresbeginn wieder zurückgehen - dieses Prinzip spiegelt sich in den Angeboten der Molkereien wider, wie sie allen Händlern um diese Jahreszeit unterbreitet werden. Wir reden hier also über saisonale Angebotspreise.“ ALDI befindet sich seit einigen Wochen in vielzähligen Gesprächen mit verschiedenen Bauernvertretern, um über die jeweiligen Herausforderungen und insbesondere die bestehenden Bedarfe zu sprechen. Auch mit weiteren Vertretern anderer Handelsunternehmen, dem Handelsverband Deutschland sowie Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner fanden und finden Treffen statt, bei denen ALDI unterschiedliche Ansätze und Ideen unterbreitet hat wie zum Beispiel das Umsetzen eines Verhaltenskodex‘ des Handels gegenüber der Landwirtschaft. Überdies hinaus haben ALDI Nord und ALDI SÜD in den vergangenen Tagen und nach weiteren Gesprächen mit Landwirtschaftsvertretern weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Situation der deutschen Landwirtschaft beschlossen. So wollen beide Unternehmen ihre konventionelle und Bio-Frischmilch künftig nur noch aus heimischer deutscher Landwirtschaft beziehen und sich zugleich für langfristige Verträge einsetzen, um deutschen Landwirten eine bessere Planungssicherheit zu geben. Angesichts dieser Bemühungen zeigte ALDI kein Verständnis für radikale Bauernproteste gegen den Einzelhandel. „Wir verstehen, wenn Landwirte ihren Unmut kundtun und protestieren - das ist Ausübung von Grundrechten. Kein Verständnis haben wir hingegen für Blockade-Aktionen, wie wir sie derzeit vor einigen unserer Logistikzentren gesehen haben. Insbesondere zu dieser Jahreszeit und in einem Corona-Lockdown halten wir es für unverantwortlich, die Versorgung der Bevölkerung zu gefährden. Wir setzen uns intensiv für einen konstruktiven Dialog ein, rufen alle Beteiligten zur Besonnenheit auf und laden ein, den erfolgreich begonnenen Dialogprozess weiter fortzuführen.“   Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI baut Engagement zum Wasserschutz aus

ALDI baut Engagement zum Wasserschutz aus

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI baut Engagement zum Wasserschutz aus Kategorie: Verantwortung Auf einen Blick ALDI veröffentlicht erste Wasserschutzpolitik Pilotprojekt mit Zertifizierungssystem GLOBALG.A.P. gestartet Mitglied im Wasserschutz-Netzwerk AWS Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (21.03.2019) Anlässlich des World Water Days der Vereinten Nationen veröffentlichen ALDI Nord und ALDI SÜD erstmals eine gemeinsame Wasserschutzpolitik. Diese ist Teil des ganzheitlichen Wasserschutz-Engagements der beiden Discounter. Damit legen die Discounter verbindliche Maßnahmen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Wasser fest. Ein Fokus liegt auf den Lieferketten für Obst und Gemüse sowie Textilien. Zudem sind die beiden Unternehmensgruppen der Alliance for Water Stewardship (AWS) beigetreten – dem weltweit größten Netzwerk für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser. „Wasser ist für alle Lebewesen eine Existenzgrundlage und ist auch für die Herstellung unserer Produkte eine sehr wichtige Ressource“, so Dr. Julia Adou, Leiterin Corporate Responsibility bei ALDI SÜD. „Gemeinsam mit unseren Lieferanten und Partnern möchten wir verantwortungsvoll mit Wasser umgehen. Dafür ist es wichtig, dass wir die Risiken entlang unserer Lieferketten minimieren, unser Wassermanagement optimieren und gleichzeitig die Wasserqualität verbessern. Deshalb haben wir in unserer Wasserschutzpolitik klare Maßnahmen festgelegt.“ „Wir gehören zu den größten Lebensmittel- und Textilhändlern und tragen daher eine große Verantwortung“, so Erik Hollmann, Leiter Corporate Responsibility bei ALDI Nord. „Eine verbindliche Wasserschutzpolitik ist daher nur folgerichtig und unser Ansporn, konsequent weiter an der Reduktion unseres Wasserrisikos zu arbeiten.“ Die Discounter bauen ihr bestehendes Wasserschutz-Engagement weiter aus, beispielsweise im Bereich der Textil-Lieferkette. Hier konnten ALDI Nord und ALDI SÜD ihren Wasserfußabdruck durch den Einsatz umweltschonender Fasern seit 2016 bereits um mehr als zwölf Prozent senken. Wasserschutz in der Lieferkette mit Fokus auf Obst und Gemüse In einem Pilotprojekt mit dem Zertifizierungssystem GLOBALG.A.P, testen die Discounter erstmals bei ausgewählten internationalen Erzeugern das Zertifizierungs-Add-On SPRING (Sustainable Program for Irrigation and Ground Water Use). Das SPRING-Modul überprüft Wasserkriterien und dient dazu, nachhaltiges Wassermanagement in der Lieferkette zu bewerten, nachzuhalten und zu optimieren. Im Rahmen von ALDI internen Erzeugeraudits werden seit Herbst 2018 neben den Arbeits- und Sozialstandards auch Daten zum Wassermanagement abgefragt. Darüber hinaus haben ALDI Nord und ALDI SÜD für die meistverkauften und wasserkritischen Obst- und Gemüse-Artikel so genannte „Hot-Spot-Analysen“ durchgeführt, beispielsweise für Avocados oder Bananen. Dadurch konnten für über 2000 Erzeuger, die ALDI beliefert haben, die Wasserrisiken in der Lieferkette ermittelt werden. Anhand der Ergebnisse kann so das Wassermanagement bei den Produkten berücksichtigt und verbessert werden. Wasserqualität schützen Um die Wasserqualität zu sichern, möchten ALDI Nord und ALDI SÜD den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Obst- und Gemüseanbau so weit wie möglich reduzieren. Hierzu haben die Discounter ein umfassendes Rückstandsmonitoring eingeführt. Zudem trägt der Verzicht auf festes Mikroplastik und Trübungsmittel in Kosmetik- und Körperpflegeprodukten der Eigenmarken zur Schonung der Gewässer bei. ALDI SÜD fördert zudem gemeinsam mit ClimatePartner zwei Trinkwasserprojekte zum Klimaschutz in Uganda und Kambodscha, um der dortigen Bevölkerung den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Die gemeinsame Wasserschutzpolitik von ALDI Nord und ALDI SÜD finden Sie hier. Im ALDI SÜD Unternehmensblog erfahren Sie mehr zum ALDI Wasserschutz-Engagement. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

ALDI SÜD bietet mit neuer Website und Kunden-App zahlreiche neue Funktionen und Services

ALDI SÜD bietet mit neuer Website und Kunden-App zahlreiche neue Funktionen und Services

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt ALDI SÜD bietet mit neuer Website und Kunden-App zahlreiche neue Funktionen und Services Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Mülheim a. d. Ruhr (10.09.2020) Kreative Gestaltung und viele neue Funktionen: ALDI SÜD Kunden dürfen sich ab dem 10. September über einen Relaunch der Website und Kunden-App freuen. Im Zentrum stehen serviceorientierte Anwendungen und informative Inhalte. Zugleich bündelt die Unternehmensgruppe ihren digitalen Auftritt, um künftig noch besser auf Verbraucher und ihre Bedürfnisse einzugehen. Über die neue Internetseite können Kunden künftig zum Beispiel erfahren, in welchen Filialen Aktionsartikel noch erhältlich sind. Eine solche Verfügbarkeitsabfrage, die in der App schon zu den meist genutzten Funktionen zählt, war für die Website ein häufig geäußerter Kundenwunsch, dem ALDI SÜD nun nachkommt. Auf der neuen Website sowie in der App können Nutzer zudem ein Kundenkonto anlegen und darin ihre persönlichen Interessen hinterlegen. Darüber hinaus stehen mehr Kategorien und Filtermöglichkeiten zur Verfügung, so dass die angezeigten Inhalte noch besser auf die Wünsche des Nutzers zugeschnitten werden. Zahlreiche Rezepte, kreative Ideen und Informationen aus verschiedenen Themengebieten wie Ernährung und Kochen bieten so individuelle Inspiration. Suchfunktion und Bewertung von Produkten Mit der Suchfunktion finden Kunden auf der Website und in der App schnell und einfach Inhalte wie Ratgeber, Produktinfos und Rezepte. Lieblingsprodukte können einfach per Klick in der Funktion „Meine Liste“ gespeichert werden. Auch favorisierte Rezepte lassen sich speichern und die Zutaten auf eine praktische Einkaufsliste setzen. Neu ist auch, dass Kunden Produkte und Rezepte bewerten, mit Rezensionen versehen und mit anderen teilen können. Damit helfen sie anderen Kunden dabei, diese besser einzuschätzen. Den viel genutzten Filialfinder und die Erinnerungsfunktion gibt es weiterhin in beiden Kanälen. Noch näher am Kunden Für den neuen Digitalauftritt bündelt das Unternehmen perspektivisch die Webpräsenzen einzelner Microsites in der neu gestalteten, zentralen Website aldi-sued.de. Marketingmaßnahmen werden noch enger an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet und Angebote gezielter ausgespielt. Insgesamt wird die Aussteuerung von Inhalten individueller. Kontinuierliche Weiterentwicklung Viele weitere Entwicklungsschritte folgen in den nächsten Wochen und Monaten, um das digitale Kundenerlebnis kontinuierlich zu optimieren. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Startups präsentieren ALDI ihre Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (06.06.2019) ALDI setzt auf dem Weg zu weniger Verpackungsabfall auf die Zusammenarbeit mit jungen Gründern. Gestern präsentierten sieben Startups bei einem Pitch-Event in Mülheim ihre Ideen für innovative Verpackungslösungen. Aus den sieben Startups wählen ALDI SÜD und ALDI Nord nun zwei bis drei Startups aus, die in das 20-wöchige Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen werden. Im Januar 2019 hatten die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD die Partnerschaft mit dem Accelerator Programm TechFounders verkündet. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit Startups nachhaltige Lösungen und Innovationen im Bereich Verpackungen und Plastikreduktion zu fördern. Aus über 80 eingegangenen Bewerbungen erhielten nun sieben ausgewählte Startups die Möglichkeit, ihre Ideen im Rahmen eines Pitch-Events in Mühlheim vorzustellen. Die jungen Unternehmer stellten sich hierbei den Fragen von ALDI Vertretern, die die Produkte und Geschäftsmodelle auf Anwendbarkeit und Markttauglichkeit prüften. Von essbaren Strohhalmen bis hin zu intelligenten Mülltrennungssystemen Die Startups präsentierten hierbei ganz unterschiedliche Ideen, wie sich Verpackungen vermeiden oder verringern lassen: So zeigte ein Startup zum Beispiel essbare Strohhalme aus Apfelfasern als Alternative zu Plastik- oder Papierstrohhalmen. Aber auch intelligente Mülltrennungssysteme, praktische und umweltfreundliche Einkaufstaschen oder recycelbare Verpackungen für Drogerieartikel, die einfach wieder befüllt werden können, waren Teil der Pitches. Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility & Quality Assurance bei ALDI Nord, zeigte sich begeistert: „Wir haben heute viele inspirierende Vorträge gehört – die Vielfalt der behandelten Themen und der Einfallsreichtum der Startups waren beeindruckend. Die finale Auswahl der Kandidaten für unser Förderprogramm wird daher nicht leicht.“ Kristina Bell, Group Buying Director Quality Assurance & Corporate Responsibility, ergänzte: „Auf dem Weg zu weniger Verpackungen sind wir im Rahmen unserer ALDI Verpackungsmission auch auf die Impulse von jungen Gründern angewiesen. Die Startups haben uns heute viele Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen sich Verpackungen reduzieren oder nachhaltiger gestalten lassen. Wir freuen uns daher sehr auf das bevorstehende Förderprogramm und die weitere Zusammenarbeit mit den Gewinner-Gründern.“ Mentoring und umfassende Förderung Im nächsten Schritt werden nun zwei bis drei Startups für ein 20-wöchiges Förderprogramm ausgewählt. Damit erhalten sie die Gelegenheit, ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Neben einem umfassenden Coaching zu verschiedensten Themen wie Business Case, HR, Sales & Marketing und rechtlichen Themen steht ALDI den Startups als Mentor beratend zur Seite.  Das Programm ist Teil der ALDI Verpackungsmission, mit denen die Discounter das Thema Verpackungen auf drei Ebenen der Abfallhierarchie angehen: Vermeiden, Wiederverwenden und Recyceln. Ziel ist es unter anderem bis zum Jahr 2025 das Gesamtgewicht sämtlicher Eigenmarken-Verpackungen – relativ zum Umsatz – um 30 Prozent zu reduzieren. Bis 2022 sollen darüber hinaus 100 Prozent der Eigenmarken-Verpackungen recyclingfähig sein. Einen kurzen Videoclip mit Impressionen vom Event finden Sie unter https://youtu.be/fJMV3mSDeYU. Informationen zur ALDI Verpackungsmission gibt es auf den Seiten von ALDI SÜD und ALDI Nord. Der ALDI SÜD Unternehmensblog zeigt eine Übersicht über alle sieben Startups, die bei dem Pitch-Event dabei waren. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Vegan-Ranking: ALDI belegt die Spitzenplätze

Vegan-Ranking: ALDI belegt die Spitzenplätze

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Vegan-Ranking: ALDI belegt die Spitzenplätze Kategorie: Verantwortung Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (05.02.2019) Vegane Produktvielfalt muss nicht teuer sein: Im Vegan-Ranking der Albert Schweitzer Stiftung konnten sich die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD in der Kategorie „Discount“ die beiden Spitzenplätze sichern. Vom veganen Brotaufstrich, über Fruchtsäfte bis hin zu pflanzlichen Fleischalternativen: Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD haben in den vergangenen Jahren ihr veganes Produktsortiment kontinuierlich ausgebaut. Insgesamt sind in beiden Häusern inzwischen über 500 Produkte als vegan gekennzeichnet. Dieses Engagement wurde nun belohnt: Beim diesjährigen Vegan-Ranking der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt wurde die Unternehmensgruppe ALDI Nord als veganfreundlichster Discounter ausgezeichnet. ALDI SÜD folgt direkt dahinter auf dem zweiten Platz. Für das Ranking befragte die Stiftung große Lebensmitteleinzelhändler mithilfe von Fragebögen. Neben der Breite und Tiefe des Vegan-Sortiments wurden die Kennzeichnung veganer Produkte, der Anteil veganer Produkte am Gesamtsortiment sowie Kommunikation zum Thema „vegan“ in die Bewertung mit einbezogen. „Wir begrüßen es sehr, dass viele Discounter ihr veganes Angebot langsam aber stetig ausbauen und damit sicherstellen, dass vegane Produkte in allen Preissegmenten verfügbar sind“, so die Albert Schweitzer Stiftung in ihrer Begründung. ALDI Nord überzeuge dabei mit dem größten Anteil veganer Produkte und einem insgesamt soliden veganen Angebot. Besonders positiv hervorgehoben wurden die Kennzeichnung von Getränken und die Marketingkampagne „Die vegane Entdeckerwoche“. ALDI SÜD konnte besonders in den Kategorien „pflanzliche Fertig- und Halbfertiggerichte“ sowie „pflanzliche Fleisch- und Wurstalternativen“ punkten. Sarah Mager, Managerin Corporate Responsibility bei ALDI Nord freut sich über den ersten Platz: „Wir bieten unseren Kunden mit dem Ausbau des veganen Produktsortiments qualitativ hochwertige Alternativen, die sich einfach in unterschiedliche Ernährungskonzepte integrieren lassen. Wir möchten zeigen, dass eine vegane Ernährung weder kompliziert ist, noch mit Verzicht einhergeht. Die Auszeichnung bestärkt uns darin, diesen Weg weiter zu gehen.“ Dr. Annett Entzian, Managerin Corporate Responsibility bei ALDI SÜD ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir unsere Kunden mit unserem Angebot zufriedenstellen und sie gerne in unseren Filialen vegane Produkte einkaufen. Wir sehen die Auszeichnung aber auch als Ansporn an, uns im Sinne unserer Kunden weiter zu verbessern und noch stärker auf ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen.“ Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

Kundenmonitor 2019 bestätigt: ALDI hat die besten Preise

Kundenmonitor 2019 bestätigt: ALDI hat die besten Preise

Newsroom Startseite Pressemitteilungen Contentpool Bild-und Videodatenbank Kontakt Kundenmonitor 2019 bestätigt: ALDI hat die besten Preise Kategorie: Unternehmen Mitteilung ↓ Downloads & Kontakt ↓ Essen/Mülheim a. d. Ruhr (12.09.2019) Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD punkten beim Kundenmonitor 2019. Im Rahmen des großen Branchenvergleichs schaffen es beide Discounter, sich im direkten Vergleich zum Wettbewerb in den „Preis“-Kategorien auf den ersten Plätzen zu positionieren. ALDI ist Preisführer: Das bestätigen die Ergebnisse des diesjährigen Kundenmonitors. In der Kategorie „Preise im Wettbewerbsvergleich“ sind ALDI Nord und ALDI SÜD aus Kundensicht zusammen die Nummer 1 im gesamten Lebensmitteleinzelhandel. ALDI SÜD überzeugt zudem als Preis-Leistungs-Sieger. „Wir freuen uns, dass unsere Kunden unsere Preisführerschaft bestätigen“, sagt Serra Schlesinger, Director Corporate Communications bei ALDI Nord. Laut des Kundenmonitors ist ALDI der Discounter, dem die Befragten am meisten Vertrauen schenken. „Als Erfinder des Discounts ist es unser Ziel unseren Kunden heute und in Zukunft immer den besten Preis anzubieten“, so Schlesinger. Mit diesem Versprechen versorgt ALDI seit Generationen Millionen von Menschen mit allem, was sie tagtäglich benötigen. „Die Ergebnisse zeigen, dass wir unsere Kunden stets von der hohen Qualität zum besten ALDI Preis überzeugen können. Wir liegen mit unserer Strategie also genau richtig. Das freut und bestärkt uns natürlich“, so Marc Powelz, Group Director Buying & Marketing bei ALDI SÜD. Insgesamt wurden im Rahmen der diesjährigen Kundenmonitor-Studie über 9.000 Kundenbefragungen zu Lebensmittelmittelmärkten durchgeführt. Bereits zum zehnten Mal konnte sich ALDI im Zuge der Studie durch sehr gute Platzierungen im Bereich Preisgestaltung vom Wettbewerb abheben. „Unsere Ergebnisse der letzten Jahre zeigen, dass ALDI aus Kundensicht in der Preiswahrnehmung kontinuierlich vor dem Wettbewerb liegt“, sagt Dr. Matthias Metje, Forschungsleiter der ServiceBarometer AG und verantwortlich für die Benchmark-Studie des Kundenmonitors. Mehr Details zu der Studie auch im ALDI Blog. Über den Kundenmonitor Die Studie des Kundenmonitors zählt zu den umfassendsten unabhängigen Verbraucherstudien in Deutschland, die Erfolgskennzahlen zum Serviceniveau in über 20 Branchen bereitstellt. *Quelle: Kundenmonitor Deutschland 2019 (www.kundenmonitor.de: Rubrik „Serviceprofile“),. ServiceBarometer AG, München. Downloads Hinweis: Verwendung von Bildmaterial Das von ALDI SÜD zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke in Deutschland verwendet werden. Bei der Verwendung dieses Bildmaterials ist im Fotonachweis das Copyright von ALDI SÜD (©ALDI SÜD) zu nennen. Pressekontakt ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der Ruhr presse(at)aldi-sued.de

¹ Bitte beachte, dass der Onlineverkauf zum jeweils beworbenen Werbetermin um 7 Uhr startet. Alle Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. 60 Tage Rückgaberecht. Artikel sind nicht in der Filiale vorrätig bzw. lagernd. In ALDI SÜD Filialen kannst du jedoch einen Guthaben-Bon über einen bestimmten Artikel erwerben und diesen anschließend im ALDI ONLINESHOP einlösen. Ein Guthaben-Bon-Erwerb in ALDI Nord Filialen ist nicht möglich. Wir planen unsere Angebote stets gewissenhaft. In Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass die Nachfrage nach einem Artikel unsere Einschätzung noch übertrifft und er mehr nachgefragt wird, als wir erwartet haben. Wir bedauern es, falls ein Artikel schnell – womöglich unmittelbar nach Aktionsbeginn – nicht mehr verfügbar sein sollte. Die Artikel werden zum Teil in baugleicher Ausführung unter verschiedenen Marken ausgeliefert. Der Verfügbarkeitszeitraum, die Zahlungsmöglichkeiten und die Lieferart eines Artikels (Paketware oder Speditionsware) werden dir auf der jeweiligen Artikelseite mitgeteilt. Es gelten die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen ALDI ONLINESHOP“. Diese sind auf aldi-onlineshop.de/agb abrufbar und liegen in den ALDI SÜD Filialen aus. Wir liefern die erworbene Ware nur innerhalb Deutschlands. Bei Lieferung von Speditionsware (frei Bordsteinkante und frei Verwendungsstelle): Keine Lieferung auf Inseln, Postfilialen, Packstationen und Paketshops. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Bei Lieferung von Paketware (frei Haustür): Ob eine Lieferung an Paketshops, Packstationen oder Postfilialen möglich ist, ist abhängig vom Versandunternehmen und wird dir im Kaufprozess mitgeteilt. Keine Lieferung an ALDI Filialen. Vertragspartner: ALDI E-Commerce GmbH & Co. KG, Prinzenallee 7, 40549 Düsseldorf.
* Wir bitten um Verständnis, dass einzelne Artikel aufgrund der aktuellen Situation in der internationalen Seefracht zeitweise nicht verfügbar oder erst später lieferbar sind. Bitte beachte, dass diese Aktionsartikel im Gegensatz zu unserem ständig verfügbaren Sortiment nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Sie können daher schon am Vormittag des ersten Aktionstages kurz nach Aktionsbeginn ausverkauft sein. Alle Artikel ohne Dekoration.