Katzen – Erziehung und Spielzeug

Katzenerziehung

Katzen haben ihren eigenen Kopf. Versuchen Sie besser nicht, Ihrem Stubentiger Ihren Willen aufzuzwingen. Dieses Vorhaben ist zum Scheitern verurteilt. Dies heißt jedoch nicht, dass Sie nicht versuchen können, unbeliebte Eigenarten mit viel Geduld und Liebe zu unterbinden. Das Prinzip heißt belohnen und niemals bestrafen.

Ihr Kätzchen kann nicht verstehen, warum Sie sie beispielsweise für das Zerkratzen von Möbelstücken bestrafen. Sie möchte ihre Krallen pflegen und hat nichts Böses im Sinn. Sie können sie loben und belohnen, wenn sie den Kratzbaum statt der Möbel für ihre Krallenpflege nutzt. Sie wird es Ihnen mit Anschmiegsamkeit und Liebe danken und die Kratzer sind schnell vergessen.

Katzenspielzeug

Katzen spielen kreativ und mit viel Freude. Bieten Sie ihr unterschiedliches Spielzeug an. Sie freut sich über Bälle, Katzenangeln, Kratzspielzeug (z. B. aus Sisal) und vieles mehr. Bitte lassen Sie sie nicht mit dem oft zitierten Wollknäuel spielen. Sie kann sich in diesem verfangen und die Spielfreude ist schnell getrübt.

Ferien mit der Katze

Katzen fühlen sich in ihrer gewohnten Umgebung am wohlsten. Sie sind stark ortsgebunden und sind somit keine gute Begleitung für Ihren Urlaub. Sie tun sich und ihrem Schützling einen Gefallen, wenn ihr Haustier zuhause bleiben darf und sie dort vertraute Personen liebevoll betreuen.

Falls dies nicht möglich ist, bieten spezielle Tierpensionen ihrer Katze eine Unterkunft an. Hier möchten wir Ihnen jedoch empfehlen, die Katze langsam an die neue Umgebung zu gewöhnen und keinesfalls mit einem längeren Aufenthalt zu starten.

Weitere Informationen zu Katzen finden Sie hier:

> Produktwelt Hunde und Katzen
> Katzenernährung und -pflege
> Gesundheit und katzengerechte Haltung
> Eigenmarke Romeo und Cachet

Hier gelangen Sie wieder zurück:

Produktwelten