Ernährung und Pflege von Hunden

Hundeernährung

Der Magen eines Hundes dient als Nahrungsspeicher und so ist es keinesfalls besorgniserregend, wenn der Appetit Ihres Hundes gewissen Schwankungen unterliegt. Die „Fressunlust“ muss nicht zwingend krankheitsbedingte Gründe haben, Sie sollten sie jedoch im Auge behalten.

Genau wie wir Menschen, haben auch Hunde Vorlieben beim Hundefutter - manche mögen kein Trockenfutter, manche kein Nassfutter. Wenn Ihr Hund Ihr Nahrungsangebot verschmäht, bieten wir in unserem Sortiment schmackhafte Alternativen an. Unter unseren Eigenmarken Romeo und Cachet  informieren wir Sie über unser hochwertiges Hundefutter inklusive leckerer gesunder Snacks.

Ob Nass- oder Trockenfutter, in der Romeo-Tiernahrung von ALDI SÜD sind alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Romeo-Tiernahrung sorgt für kräftige Muskeln, gesunde Knochen, glänzendes Fell und dauerhaftes Wohlbefinden.

Fütterungsempfehlungen auf den Packungen erleichtern es, unsere Haustiere bedarfsgerecht zu füttern. Neben hochwertigen Alleinfuttermitteln für Ihr Haustier bietet ALDI SÜD viele schmackhafte und gesunde Snacks zur Belohnung oder einfach so, um Ihre besten Freunde so richtig zu verwöhnen.

Tipp:
Achten Sie auch auf unsere Werbung. Regelmäßig bieten wir als Aktionsartikel hochwertigen Tierbedarf zu günstigen Preisen an.

Hundepflege

Bereits Welpen können an eine regelmäßige Körperpflege gewöhnt werden. Die liebevolle Fellpflege tut Ihrem Hund gut und stärkt die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Langhaarigen Hunden sollten Sie täglich, kurzhaarige circa alle zwei bis drei Tage bürsten. Im Frühjahr und Herbst findet der Fellwechsel statt. In dieser Zeit empfehlen wir ein tägliches Kämmen. Ausnahme: Hunderassen wie Pudel oder Terrier müssen Sie das Fell trimmen oder schoren, da der saisonale Fellwechsel bei diesen Rassen nicht stattfindet.
Eine manuelle Zahnreinigung ist bei Tieren nicht erforderlich. Zahnreinigungs-Sticks oder -Knochen übernehmen dies für Sie und sorgen für ein gesundes Gebiss. Falls Sie Ihrem Hund die Zähne reinigen möchten, nutzen Sie eine weiche Bürste und spezielle Zahnpasta für Hunde. Hier ist viel Geduld und Fingerspitzengefühl gefragt, da Ihr Hund diese Prozedur vermutlich nicht auf Anhieb akzeptieren wird.

Tipp:
Nutzen Sie die Zeit der Pflege für einen „Rundum-Check“ - das heißt: Kontrolle der Ohren, Zähne, Untersuchung auf Zecken. Wenn Ihr Vierbeiner diese Kontrollen als Normalität begreift, fällt der Gang zum Tierarzt ein wenig leichter.

Weitere Informationen zu Hunden finden Sie hier:

> Produktwelt Hunde und Katzen
> Hundeerziehung und -spielzeug
> Ferien und Autofahrt mit dem Hund
> Eigenmarke Romeo und Cachet

Hier gelangen Sie wieder zurück:

Produktwelten