Richtige Zubereitung von Kaffee

Spannende Informationen für perfekten Kaffeegenuss

Ob Filterkaffee, Espresso, Cappuccino oder Caffè Latte: Guter Kaffeegeschmack ist von vielen Faktoren abhängig: der Herkunft der Arabica- und Robustabohnen, der Kaffeeröstung und natürlich der Kaffeezubereitung. Ganz gleich, ob Sie ihren Kaffee von Hand brühen oder eine Kaffeemaschine verwenden: Hier finden Sie spannende Informationen für bestes Kaffeearoma.

Wasserqualität als entscheidende Basis für köstlichen Kaffee

Frisch zubereiteter Kaffee besteht zu 98 Prozent aus Wasser. Damit hat die Qualität des Wassers einen deutlichen Einfluss auf den Kaffee. Die im Wasser enthaltenen Salze und Mineralstoffe sind wichtige Geschmacksträger – dies ist ein Grund dafür, dass der gleiche Kaffee nicht überall gleich schmeckt. So kann hartes Wasser die im Kaffee enthaltenen Säuren neutralisieren. Die Folge: Der Kaffee schmeckt fad. Die ideale Kaffeebrühtemperatur liegt zwischen 92 °C und 96 °C. Das Aroma des Kaffees kommt dann am besten zur Geltung. Zu heißes oder kochendes Wasser betont hingegen die bitteren und sauren Komponenten im Kaffee.

Der richtige Mahlgrad des Kaffees

Je nach Zubereitungsart des Kaffees empfehlen sich verschiedene Mahlstufen. Espresso, Lungo, Mokka und Co. sollten Sie sehr fein mahlen. Trinken Sie lieber Filterkaffee? Dann mahlen Sie das Kaffeepulver auf der mittleren Stufe. Für Pressstempelkannen können Sie eine gröbere Stufe nutzen.

Die Kaffeebrühzeit – warten auf das Aroma

Handgebrühter Kaffee – für viele Kaffeegenießer immer noch das Nonplusultra. Für milden Kaffee liegt die Brühzeit zwischen vier und sechs Minuten, für vollaromatischen Kaffee bei sechs Minuten. Ist die Kaffeebrühzeit zu kurz, können sich die feinen Aromastoffe nicht richtig entfalten. Ist sie dagegen zu lang, dominieren Bitterstoffe den Geschmack.

Auf die richtige Kaffeemenge achten

Für besten Kaffeegenuss empfehlen wir Ihnen, zwischen sechseinhalb und acht Gramm Kaffeemehl pro Tasse zu verwenden. Messlöffel sind dafür ideal, Tee- und Esslöffel leider zu ungenau.

Schwarz oder weiß: das Geheimnis der Kaffeemilch

Kaffeemilch ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Milch macht Kaffee deutlich bekömmlicher, da sie den Säuregehalt des Kaffees verringert.

Die Wahl der richtigen Kaffeemaschine

Unterschiedliche Arten des Kaffeekochens führen zu unterschiedlichen Ergebnissen:

  • In Deutschland ist die elektrische Kaffeefiltermaschine weit verbreitet. Temperatur und Zeit werden automatisch geregelt. Dazu bietet der Handel verschiedene Kaffeesysteme an. Für welches man sich entscheidet, ist reine Geschmackssache.
  • Laut einigen Studien soll das Kaffeefiltern von Hand den Kaffeemaschinen in Sachen Aroma überlegen sein. Tipp: Kein kochendes Wasser über das Kaffeemehl gießen, sondern das Wasser 20 bis 30 Sekunden abkühlen lassen.
  • Immer beliebter werden die sogenannten Pressstempelkannen, auch als French-Press-Kanne oder Cafetière bezeichnet. In diesen Kannen wird gemahlener Kaffee mit heißem Wasser aufgegossen und nach wenigen Minuten mit einem Metallgitter heruntergedrückt. Kaffee, der so gekocht wurde, schmeckt meist intensiver, da die aromaverstärkenden Kaffeeöle nicht durch einen Kaffeefilter zurückgehalten werden.
  • Mittlerweile bereiten viele Verbraucher ihren Kaffee mit Vollautomaten, Padmaschinen oder Kapselsystemen zu. Auch hier gibt es im Handel eine große Auswahl verschiedener Geräte. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die EXPRESSI Kapselmaschine von ALDI SÜD.