Autoreinigung und -pflege: Fitness-Kur für Ihren fahrbaren Untersatz

Egal, ob Ihr Auto einfach nur das Fortbewegungsmittel ist, das Sie von A nach B bringt oder Ihr Augapfel: Etwas Pflege braucht das gute Stück in jedem Fall.

Wie funktioniert die richtige Autopflege?

Außenreinigung

Wenn der letzte Schnee schmilzt und die Temperaturen langsam steigen, verlangt das Auto nach einer Generalüberholung, um frisch und gepflegt ins Frühjahr zu starten.

Als erstes sollten Sie Ihr Auto in der Waschanlage gründlich waschen lassen. Wichtig: Reinigen Sie schwer zugängliche Stellen wie Unterboden und Radkästen vorab mit einem Hochdruckreiniger. Den finden Sie an vielen Waschanlagen. Auf die Felgen tragen Sie am besten etwas Felgenreiniger auf.

Innenreinigung

Ist ihr Auto nach der Autowäsche sauber und glänzend, ist der Innenraum an der Reihe. Nutzen Sie das Angebot vieler Tankstellen und Waschanlagen und saugen Sie gründlich mit einem der vorhandenen Staubsauger durch. Vorteil: Sie müssen nicht zu Hause mit Verlängerungskabeln hantieren, bis Sie mit Ihrem eigenen Staubsauger ans Auto kommen. Nehmen Sie auch das Reserverad heraus. Darunter sammeln sich unter Umständen Feuchtigkeit und Schmutz, die zu Rost und muffigen Gerüchen führen können.

Auch die Fensterscheiben sollten von innen geputzt werden, am besten mit einem Glasreiniger. Wischen Sie auch die Spiegel ab.

Flecken in den Sitzen rücken Sie am besten mit Polsterreiniger zu Leibe. Den Schaum aufsprühen, kurz verreiben und ausbürsten. Fertig. Ledersitze freuen sich über etwas mehr Pflege durch Lederpolitur. Die hält das Leder geschmeidig und schützt auch vor Wasserflecken.

Lackpflege

Wenn Ihr Auto nun in neuem Glanz erstrahlt, untersuchen Sie den Lack gründlich nach Kratzern und Steinschlägen. Werden Sie fündig, sollten Sie den schadhaften Stellen mit einem Lackstift zu Leibe rücken, sonst könnte die Karosserie rosten. Wollen Sie etwas Eindruck schinden mit Ihrem Gefährt? Eine Autopolitur sorgt dafür, dass Ihr Auto wieder aussieht wie neu.

Pflege der Gummi-Dichtungen

Auch die Gummi-Dichtungen an Türen und Kofferraum verlangen von Zeit zu Zeit nach etwas Aufmerksamkeit. Sonst könnten sie spröde werden und dadurch undicht. Also beugen Sie lieber vor: Mit einem Gummipflegemittel.

Überprüfung der Scheibenwischer

Die Wischerblätter sind auch aus Gummi und durch häufigen Gebrauch hohen Belastungen ausgesetzt. Sind sie rissig, wischen sie die Scheiben nicht mehr ordentlich, sondern hinterlassen Schlieren. Das beeinträchtigt Ihre Sicht. Also besser die Wischerblätter genau unter die Lupe nehmen und im Zweifel austauschen.

Weitere Informationen zum Thema Auto finden Sie hier:

> Produktwelt Auto
> Reifenwechsel
> Auto winterfest machen
> Reisen mit dem Auto 

Hier gelangen Sie wieder zurück:

Produktwelten