Tipps und Tricks rund um die Zucchini

Eiszeit-Gefahr für die Zucchini

Lagern Sie die Zucchini möglichst nicht unter 8 Grad, da das milde Gemüse sonst an Geschmack und Festigkeit verliert.

Feindliche Nachbarschaft

Zucchini sollten nicht neben Äpfeln, Tomaten und anderen nachreifenden Früchten gelagert werden. Diese fördern nämlich die schnelle Reifung der Zucchini und somit auch das vorzeitige Verderben. Normalerweise können Sie die Zucchini ohne Weiteres 12 Tage aufbewahren.

Zucchini-Hamstern

Sie können sich problemlos einen Zucchini-Vorrat für den Winter anlegen. Denn das beliebte Gemüse lässt sich in Würfel geschnitten gut einfrieren. Ihren Gemüse-Kreationen sind damit auch in der kalten Jahreszeit keine Grenzen mehr gesetzt. Besonders praktisch: Die vorgeschnittenen Portionen sind im Handumdrehen zubereitet.

Zeit für was Neues

Kaum ein anderes Gemüse ist in der Küche so vielseitig einsetzbar wie die Zucchini. Versuchen Sie deshalb öfter einfach mal was Neues. Raspeln Sie die Zucchini zum Beispiel und geben Sie das Gemüse in Ihren nächsten Kuchen. Das saftige Backwerk wird Ihre Gäste begeistern.

Hier finden Sie viele weitere Anregungen und Rezeptideen.

Gesunder Snack

Die Zucchini ist ein toller Snack für zwischendurch. Einfach in Scheiben, Sticks oder Würfel schneiden und roh genießen. Durch die geringen Kalorien und den hohen Wasseranteil ist sie nicht nur richtig lecker, sondern auch perfekt für die Figur. Bei nur 17 Kalorien je 100 Gramm und viel Vitamin C & E sowie wichtigen Mineralstoffen darf es ruhig etwas mehr sein.

Waschen, schneiden, genießen

Die Zucchini können Sie unter fließendem Wasser abwaschen und trockentupfen. Danach beliebig in Würfel oder Scheiben schneiden und auf vielfältige Weise genießen.