Tomate – Saisonkalender

Die Tomate – Das Allround-Talent

Zu unserem großen Glück finden wir die verschiedenen Tomatensorten wie die Datteltomaten, die Rispen- oder Romatomaten das ganze Jahr über im Handel. Von März bis Dezember bekommen wir die Früchte aus dem heimischen Anbau. Doch mit der deutschen Tomatenproduktion allein ist unser Bedarf an dem Super-Gemüse nicht gedeckt, deshalb werden Tomaten auch aus Ländern wie den Niederlanden, Spanien, Belgien, Marokko oder Italien importiert.

Ursprünglich kommt die Tomate aus Südamerika, wo schon die Mayas und die Azteken sich neue größere Früchte züchteten. Kolumbus war es, der die Tomaten um 1498 nach Europa brachte. Damals war die Tomate noch gelb, daran erinnert auch heute noch ihr italienischer Name „pomodoro“, was so viel heißt wie „Goldapfel“. Zu Kolumbus‘ Zeiten und während des 17. und 18. Jahrhunderts hielten die Menschen die neue Frucht jedoch für giftig. Außerdem stand sie im Verdacht, einen Liebeswahn auszulösen. Daher wurde die Tomate in Europa zunächst nur als Zierpflanze angebaut. Erst seit Ende des 18. Jahrhunderts verspeisen die Europäer die Tomate. Erwerbsmäßig wird sie erst seit 1890 auch in Deutschland angebaut.

Mittlerweile sind mehr als 3600 Tomatensorten EU-weit zugelassen. Die gefragtesten Tomaten-Sorten sind wohl die Dattel-, Rispen- und Romatomate. Vielleicht haben Sie aber auch schon einmal eine der bunten Tomaten-Varianten auf dem Markt oder im Geschäft entdeckt? Diese alten, fast vergessenen Sorten, wie zum Beispiel die gelbe Cocktailtomate, die grüne Fleischtomate oder Ochsenherztomaten, erfreuen sich neuer Beliebtheit. Es gibt sogar violette, orangene oder gestreifte Tomaten – alles Sorten, die in jedem Fall neugierig machen.

Zu dem beliebtesten Gemüse der Deutschen haben wir interessante Tipps und Tricks zusammengestellt. Klassische, neue und inspirierende Kochrezepte zur Tomate finden Sie unter unseren Rezeptideen.

Tomate Saisonkalender