Tipps und Tricks zum Spargel

Wie lange muss Spargel kochen? Wie kann ich Spargel zubereiten? Lesen Sie hier, worauf es bei Spargel ankommt

Frische:

Frischer Spargel hat eine feuchte, zart duftende Schnittstelle. Im Kühlschrank bleibt er – in ein feuchtes Küchentuch gewickelt – zwei bis drei Tage frisch.

Farbe:

Weiße Spargelstangen haben ein fein-mildes Aroma, grüne Spargelstangen schmecken etwas kräftiger und herzhafter. Heller Spargel muss geschält werden, grüner nicht unbedingt.

Menge:

Rechnen Sie mit etwa 500 Gramm Spargel pro Person.

Schälen:

Gut klappt’s mit einem speziellen Spargelschäler. Kurz unterhalb des Kopfes ansetzen und dann in Richtung Spargelende schälen.

Wichtig:

Spargelenden abschneiden, da sie holzig und bitter sein können.

Kochen:

Die Kochzeit von weißem Spargel beträgt je nach Dicke der Stangen rund 10 bis 20 Minuten. Der grüne Spargel benötigt lediglich 5 bis 15 Minuten. Der Spargel sollte noch einen leichten Biss haben, wenn Sie ihn aus dem Topf herausnehmen und sich leicht biegen.

Praktisch sind Spargelkochtöpfe mit Siebeinsatz, in denen das Gemüse stehend zubereitet wird. Dabei stehen nur die „Füße“ im Wasser, die Spargelköpfe garen schonend im Dampf.

Ebenfalls ist es möglich, Spargel liegend zu kochen. Nur so viel Wasser nehmen, dass er gerade bedeckt ist.

Tipp: Sie können auch aus der Schale und den Spargel-Enden einen Spargelfond kochen und die geschälten Spargelstangen danach in dem Spargelfond kochen.

Hierzu bringen Sie zunächst Wasser in einem Topf zum Kochen. Die Schalen und Enden der Spargelstangen hineingeben und für den Fond aufkochen. Salz, etwas Zucker und ein Stück Butter hinzugeben. Den Fond circa 20 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit legen Sie ein Küchensieb mit einem Geschirrtuch aus und legen es in eine Schale, um den Fond mit den Schalen hindurch zu gießen. Den in der Schale aufgefangenen Fond erneut aufkochen, dann den Spargel hinzugeben und bei schwacher Hitze circa 15 bis 20 Minuten ziehen lassen bis er gar ist.

Kochwasser:

Ins Kochwasser gehören Salz, eine Prise Zucker (neutralisiert Bitterstoffe), ein Teelöffel Butter und bei weißem Spargel ein Spritzer Zitronensaft. Grünen Spargel ohne Zitrone kochen!

Einfrieren:

Haben Sie Lust auf Spargel im Hochsommer oder im Winter? Kein Problem, denn frischer, geschälter Spargel lässt sich prima portionsweise einfrieren.

Rezepte:

Nicht nur die Klassiker wie Spargelcremesuppe oder Spargel mit Schinken und Kartoffeln schmecken lecker. Probieren Sie auch andere köstliche Spargelrezepte, wie Spargel mit Parmesan-Hollandaise, Frittata von Grünspargel, Kartoffeln und Kirschtomaten oder grüner Spargel mit gepfefferten Erdbeeren. Diese und viele weitere Rezept-Inspirationen finden Sie unter unseren Online-Rezepten.