Tipps und Tricks rund um die Orange

Wie filetiert man Orangen? Lesen Sie hier, worauf es bei Orangen ankommt

Orangen filetieren:

Eine Orange zu filetieren ist nicht schwer. Sie benötigen lediglich ein feines und scharfes Messer, zum Beispiel ein Filetiermesser. Zuallererst müssen Sie das obere und untere Ende so abschneiden, dass das Fruchtfleisch zu sehen ist. Dann stellen Sie die Orange auf die Unterseite, um mit dem Messer die gesamte Schale in Streifen herunterschneiden zu können. Nach diesem Arbeitsschritt sollte sich keine Schale mehr an der Orange befinden. Abschließend schneiden Sie zwischen den Trennhäuten die Filets mit dem Messer heraus.

Frischgepresster Orangensaft:

Frisch gepresster Orangensaft ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Sie möchten Orangensaft selbst auspressen und stehen häufig vor dem Problem, dass sich nicht der ganze Saft herauspressen lässt? Orangen sind sehr fest und Sie benötigen in der Regel viel Kraft, um diese auszupressen.
Eine Möglichkeit besteht darin, die saftige Frucht vor dem Auspressen kräftig durchzukneten, um das Fruchtfleisch aufzuweichen. Wer das nicht möchte, der kann diese auch für nur einige Sekunden in ein heißes Wasserbad legen. Hierdurch weicht sich das Fruchtfleisch ebenfalls auf. So können Sie weitaus höhere Safterträge erzielen.

Die äußeren Werte:

Als dekorativer Zimmerschmuck eignen sich die runden Früchte nicht nur zur Weihnachtszeit. So verströmen sie zusammen mit Nelken das ganze Jahr über einen angenehmen Duft in Ihrem Zuhause. Hierzu müssen Sie zunächst mit einem Zahnstocher oder einem Schaschlikspieß Löcher in die Orangenschale vorstechen. Anschließend können Sie die Orangen mit Gewürznelken bespicken.

Duftend dekorativ:

Als Teelichter verbreiten ausgehöhlte Orangen in der dunklen Jahreszeit ein warmes Kerzenlicht. Hierzu nehmen Sie eine Orange und schneiden mit einem scharfen Messer großzügig eine Kappe ab. Das Fruchtfleisch können Sie dann mit einem Löffel sauber herauslösen und dieses beispielsweise für ein Dessert weiterverarbeiten.
Mit kleinen sternförmigen Plätzchenausstechformen können Sie dann kleine Öffnungen für das Kerzenlicht ausstechen. Abschließend geben Sie in die ausgehölte Frucht nur noch ein wenig Sand oder grobes Salz, um ein Teelicht darin zu platzieren.