Kohlrabi – Saisonkalender

Der Kohlrabi - eine typisch deutsche Knolle

Der Kohlrabi ist ein typisch deutsches Gemüse. So deutsch, dass er sogar im Englischen, Japanischen und Russischen als Kohlrabi in den Sprachgebrauch übernommen wurde. Im 16. Jahrhundert taucht er als Zeichnung erstmals in Kräuterbüchern auf, seit dem 19. Jahrhundert erfreut er sich größerer Beliebtheit und Bekanntheit im europäischen Raum.

Erhältlich ist der Kohlrabi ganzjährig, hauptsächlich angebaut wird er in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Importiert wird der Kohlrabi aus Italien und Spanien, wo er extra für den deutschen Handel angebaut wird. Gleichzeitig ist Deutschland der größte Erzeuger der beliebten Knolle. Circa  65.000 Tonnen werden jährlich geerntet und verkauft. Als Hauptanbaugebiete können Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und der Niedersachsen genannt werden. Weitere Informationen rund um das vielseitige Knollengewächs finden Sie unter unseren Tipps und Tricks

Der Kohlrabi gehört zu der Familie der Kreuzblütler. Die Schale der Stängelknolle kann je nach Sorte von grünlich-weißer Färbung  bis hin zu blauviolett schimmern. Der helle Kohlrabi schmeckt sehr mild, der blauviolette Bruder ist hingegen würziger und intensiver im Geschmack. Inspirationen, wie toll man den Kohlrabi verarbeiten kann und viele weitere Ideen für die unterschiedlichsten Gerichte finden Sie unter unseren Rezepten. Die Knolle ist eine Verdickung der Sprossachse. Ihre Form kann kugelrund oder oval sein. Die Blätter, welche von der Knolle aus lang gewachsen sind, tragen ein dunkles Grün und sind gezahnt. Alternative Namen hat die gesunde Stängelknolle auch: Man kennt sie auch als Kohlrübe, Rübkohl oder Oberrübe. Letzteren Namen erhielt das Gemüse durch die außergewöhnliche Art zu wachsen − über der Erde.

Saisonkalender Kohlrabi