Tipps & Tricks rund um die Kiwi

Die unverwechselbar leckere Vitaminbombe

Urlaubsfeeling für zu Hause

Mixen Sie die Kiwi doch mal mit anderen tropischen Früchten wie z.B. der Ananas und holen Sie sich mit dem leckeren Obst-Cocktail etwas Urlaub in die kalte Jahreszeit. Einfach die Augen schließen und von Sonne, Strand und Meer träumen.

Auf Kriegsfuß

Meiden Sie das Mischen von Kiwis und Milchprodukten. Die Kiwi enthält ein eiweißspaltendes Enzym, das die Speise bitter werden lässt. Getreu dem Motto ‚Bitter macht lustig‘ können Sie selbst den Test machen.

Das Auge isst mit

Nicht nur geschmacklich ist die Kiwi ein Leckerbissen. Auch als Dekoration zu Desserts und auf Tellern macht insbesondere das grüne Innenleben eine super Figur.

Kiwi Marinade

Genießen Sie die Kiwi doch mal anders. Einfach das Fruchtfleisch mit dem Löffel aushöhlen und mit einer Gabel zerquetschen. Die zerquetschte Kiwi geben Sie zu Ihrem Fleisch. Würzen Sie das Fleisch noch weiter nach Belieben und braten oder grillen Sie es an. Sie werden es lieben!

Fingerdruck

Ob die Kiwi schon reif ist oder noch ein paar Tage Lagerung vertragen kann, können Sie mit der Fingerdruck-Methode ganz leicht herausfinden. Gibt die Kiwi bei leichtem Druck etwas nach, lässt sie sich schon sehr gut essen. Fühlt sich die kleine Frucht dagegen noch fest an, geben Sie ihr noch ein wenig Zeit zum Reifen. Meiden sollten Sie sehr weiche Kiwis. Diese sind meist schon überlagert und können leicht vergoren schmecken. Im Kühlschrank hält sich die Frucht übrigens einige Tage lang.

Vitaminbombe

Die Kiwi lädt gleich doppelt zum Zugreifen ein. Zum einen stecken in der kleinen Frucht jede Menge Vitamine sowie Mineral- und Balaststoffe. Zum anderen ist sie bei nur 53 Kalorien pro 100 Gramm sehr figurfreundlich.

Gelbe Schwester

Die Kiwi Gold wird gerne von Allergikern verwendet, da sie häufig besser verträglich ist. Wahrscheinlich hängt die gute Verträglichkeit mit dem zarten, süßeren Geschmack und dem weicheren Fruchtfleisch zusammen.