Tipps und Tricks rund um die Heidelbeere

Die vielseitige blaue Beere in der Küche

Gut gebettete Beere:

Da die blauen Beeren druckempfindlich sind, ist es ratsam diese nach dem Kauf auf einen Teller zu legen und in den Kühlschrank zu stellen. Am besten verzehren Sie die Beeren innerhalb weniger Tage, da die Heidelbeere sonst einen bitteren Geschmack erhält. Es entweichen sogenannte Bitterstoffe.

Eiszeit für das blaue Wunder:

Die dezent süße Beere lässt sich gut einfrieren und kann so auch im Winter verzehrt werden. So holen Sie sich ein wenig Sonne in die kalte Jahreszeit zurück.

Heidelbeeren kaufen:

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die Blaubeere schön prall ist und eine makellose Haut aufweist. Beeren, die feucht und schrumpelig sind, schimmeln schnell.

Delikatessenbeere:

Beim Kochen und Backen mit der Beere gibt es keine Grenzen. Wie wäre es mit den Klassikern? Eine frische Torte mit leckeren Blaubeeren oder ein kleiner Muffin auf die Hand. Wer es etwas leichter mag, sollte die blauen Beeren etwas zerdrücken und in einen Quark oder Joghurt unterheben. Ein Geschmackserlebnis ist auch ein selbstgemachtes Gelee oder ein eingekochter Saft.

Hier finden Sie unsere Rezeptideen.

Blaues Früchtchen:

Im Gegensatz zu der heimischen Waldheidelbeere färbt die Kulturheidelbeere die Hände und den Mund nicht blau. Die Kulturheidelbeere hat eine blaue Schale mit einem hellen Fruchtfleisch, wo hingegen die heimische Waldheidelbeere mit Ihrem blauen Fruchtfleisch die Verfärbungen verursacht.

Gut gewaschen:

Kultivierte Heidelbeeren müssen nicht zwingend gewaschen werden. Sollten Sie dies vor dem Verzehr gerne machen, tauchen Sie die Heidelbeeren einfach kurz in ein Spülbecken, welches mit Leitungswasser gefüllt ist.

Getrocknete Beere:

Die lecker frischen Heidelbeeren lassen sich auch sehr gut an der Luft trocknen. Dazu waschen Sie die Beeren am besten mit lauwarmem Wasser ab und geben sie für 1−2 Sekunden in heißes Wasser. Danach können Sie die Heidelbeeren in einem Sieb oder auf Brettern mit saubererem Papier belegt in der Sonne oder auf dem Ofen trocknen. Während des Trocknungsvorgangs sollten Sie die Beeren regelmäßig wenden bzw. durchschütteln. Die Heidelbeeren sind fertig getrocknet, sobald sie hart sind. Dann können Sie diese in geschlossenen Dosen aufbewahren. So können Sie die Beeren immer und überall mitnehmen und verzehren. Eine leckere Alternative für einen Snack zwischendurch.