Tipps & Tricks rund um den Brokkoli

Gehaltvolles Gemüse auf unserem Teller

Knackfrisch auf den Tisch

Damit Sie das grüne Gemüse knackfrisch zubereiten können, sollten Sie beim Einkauf darauf achten, dass die Röschen eine pralle grüne Farbe haben und nicht stellenweise bereits gelbe Flecken aufweisen. Geschlossene Blumen sowie knackig grüne Blätter sind ebenfalls Frischegaranten.

Vitaminquelle

Brokkoli sollte auf keinem Ernährungsplan fehlen. Das Gemüse ist eine wichtige Kalziumquelle und darum gerade für Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz wichtig. Außerdem ist Brokkoli ein Lieferant von Vitaminen, Eisen und Magnesium.

Eiszeit

Möchten Sie Brokkoli einfrieren, sollten Sie die kleinen Röschen gründlich waschen, zerteilen und für kurze Zeit blanchieren. Danach einfach in eiskaltem Wasser abschrecken und in den gewünschten Behälter füllen. So haben Sie das Wunder-Gemüse immer griffbereit für ein gesundes Gericht.

Magenschoner

Brokkoli ist ein gut verträgliches Gemüse, das wegen seiner zarten Struktur leicht zu kauen und sehr gut verdaulich ist.

Rohkost

Brokkoli kann ohne Bedenken und ohne Einbußen von Geschmack roh verzehrt werden. Wie wäre es mit einem Brokkolisalat auf Balsamico-Vinaigrette? Mit dieser Variante geht Ihnen kein wertvoller Inhaltsstoff verloren. Wem die Rohkostvariante nicht zusagt, kann das Gemüse leicht dünsten. Das Aroma entfaltet sich bei einer Garzeit von 4-8 Minuten.

Resteverwertung

Schälen Sie die Stiele des Brokkolis und schneiden diese anschließend in Scheiben. In Salzwasser dünsten Sie die Scheiben dann 12–14 Minuten lang. Jetzt haben Sie auf dem Teller eine weitere leckere Beilage, die dem grünen Spargel vom Geschmack sehr ähnelt.

Fettkiller

Brokkoli zählt zu den kalorienärmsten Lebensmitteln. Bei nur ca. 34 kcal auf 100 Gramm darf ordentlich zugelangt werden. Trotz der Leichtigkeit des Gemüses schenkt der Brokkoli Ihrem Körper viele Nährstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidantien.

Entgifter

Brokkoli hilft freie Radikale und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und trägt dadurch zur natürlichen Entgiftung bei. Dies geschieht durch die Verbindung von Vitamin C, bestimmten Aminosäuren und Schwefel.

Platzkampf

In Frischhaltefolie können Sie den Brokkoli zwei Tage im Kühlschrank lagern. Danach sollte er verzehrt werden. Äpfel sowie anderes Obst sollten nicht in unmittelbarer Nähe gelagert werden, da das Reifegas Ethylen die Reifung und somit das Welken beschleunigt.