Brokkoli – Saisonkalender

Brokkoli – Das Wunder-Gemüse auf unserem Teller

Zu unserer Freude können wir Brokkoli das ganze Jahr über im Handel kaufen. Die Haupterntezeit in Deutschland ist der Sommer. Die Freilandernte beginnt Ende Juli und geht bis in den Oktober hinein. Ein großes Anbaugebiet liegt in der Mitte Deutschlands. 40 % der heimischen Ernte wird in den Bundesländern NRW und Rheinland-Pfalz angebaut. Den Rest des Jahres importieren wir den Brokkoli aus wärmeren europäischen Ländern wie Italien oder Spanien.

Die ursprüngliche Heimat des Brokkolis liegt in Kleinasien. Im 16. Jahrhundert kam das Gemüse nach Italien und verbreitete sich dann über Frankreich und England. In den USA wurde die Pflanze im 18. Jahrhundert von dem Präsidenten Thomas Jefferson als Versuchspflanze eingeführt. Ende der 70er Jahre kam das grüne Wunder endlich nach Deutschland. Nach anfänglicher Skepsis mauserte sich der Brokkoli schnell zum Kultgemüse und ist heute nicht mehr vom Speiseplan wegzudenken. Anfangs gab es den Brokkoli nur in ausgewählten Gemüseläden, seit den 90er Jahren ist er auch in Discountmärkten zu kaufen. Mittlerweile wird das Super-Gemüse auf der ganzen Welt, wie z.B. in den USA, in Asien und in fast ganz Europa, angebaut.

Im Sommer kann man in gut sortierten Gemüseläden und auf Wochenmärkten die neusten Sorten des Brokkolis in weißer, gelber, violetter und fast schwarzer Farbe erwerben. Geschmacklich ähnelt frischer Brokkoli dem grünen Spargel. Ein Spitzname des Brokkolis lautet daher „italienischer Spargel“.

Wir haben interessante Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt. Zudem können Sie sich neue Inspirationen für die Küche unter unseren Rezeptideen holen.

Brokkoli Saisonkalender