>

Was sagt der Abgang über den Wein aus?

Als Abgang wird der Eindruck bezeichnet, den ein Wein nach dem Verkosten im Mund hinterlässt. Im Weinjargon ist der Begriff das Synonym für Nachgeschmack und wird von Sommeliers auch gern wohlklingend als Nachhall oder Finale bezeichnet. Duft- und Gerbstoffe, Säure und Weinaromen verweilen je nach Weinsorte unterschiedlich lang und verschieden intensiv an den Geschmacksknospen. Je länger das Nachempfinden – der Abgang – andauert, desto hochwertiger ist der Wein in der Regel.

Wie beschreibe ich den Weinabgang?

„Dieser Wein zeichnet sich durch seinen langen, samtigen Abgang aus.“ So oder ähnlich könnte ein typischer Satz bei einer Weindegustation lauten. Bei raschem Abklingen wird von einem kurzen oder abrupten Abgang, bei anhaltendem von einem langen Abgang gesprochen.

Wenn du einen Wein probierst, kannst du dir zum Abgang selbst folgende Fragen stellen: Hält der Geschmack des Weins nach dem Trinken an? Ist der Geschmack eher fruchtig oder sauer? Vor allem bei Rotweinen wirst du beim Abgang ein pelziges Gefühl auf der Zunge spüren. Dafür verantwortlich sind Tannine, die sich bei einem hohen Gehalt im Wein deutlich bemerkbar machen.

 

Wann spricht man von einem langen, wann von einem kurzen Abgang?

Als lang wird ein Weinabgang ab 12 Sekunden bezeichnet. Ein mittlerer Abgang dauert 6 bis 12 Sekunden, ein kurzer lediglich 1 bis 5 Sekunden. Inzwischen gibt es auch eine Maßeinheit für den Abgang: Caudalie (lat. cauda = Schweif). Ein Caudalie entspricht einer Sekunde nachklingenden Geschmacks. Gut ist ein Wein ab 15 bis 20 Caudalies, Weine mit 50 Caudalies werden als Spitzenklasse eingestuft. Die besten Weine erreichen bis etwa 60 Caudalies.

Die Klasse der Qualitätsweine beginnt allerdings bereits bei Werten von 8 bis 10 Caudalies. Allein die Zeit zu messen, wäre nämlich falsch: Auch ein Weinfehler oder eine zu dominante Komponente kann lange und intensiv im Gaumen kleben bleiben. Ein langer Abgang ist nur dann ein Zeichen von Qualität, wenn alle Geschmackselemente ausgewogen und nachhaltig zusammenklingen.