Anleitung: Wichteln in der Großfamilie, Schrottwichteln mit Freunden oder Zufallswichteln

Wichteln gehört für viele Familien und Freundeskreise zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. Doch worum geht es dabei eigentlich genau? Beim Wichteln finden sich mindestens drei – häufig mehr – Personen zusammen, um sich gegenseitig zu beschenken. Das Besondere dabei ist, dass vorher zufällig und geheim bestimmt wird, wer wem ein Geschenk machen soll. Gerade diese Ungewissheit ist es, die für viele den besonderen Reiz des Wichtelns ausmacht.

Wichteln in der Großfamilie

Schritt-für-Schritt-Anleitung –  so einfach funktioniert’s:

  1. Schreiben Sie die Namen aller Teilnehmer auf kleine Zettel. Falten Sie die Zettel so, dass man die Namen nicht mehr sehen kann.
  2. Mischen Sie die Lose und lassen Sie jeden der Teilnehmer einen Zettel ziehen. Geben Sie eine Obergrenze für den Preis an, den die Geschenke maximal kosten dürfen (3–5 Euro sollte der Wert nicht übersteigen).
  3. Am Tag des Wichtelns bringen alle ihre Wichtelgeschenke mit und geben diese zentral beim Gastgeber ab. Achten Sie darauf, dass die anderen Gäste nicht beobachten können, wer welches Geschenk mitgebracht hat, dann bleibt das Wichtel-Rätseln ein bisschen länger bestehen. Wichtig: Jedes Geschenk muss mit dem Namen des Empfängers versehen sein.
  4. Verteilen Sie die Geschenke nacheinander an Ihre Gäste, so dass alle zuschauen können, wenn jemand ein Geschenk auspackt.

Tipp:

Sollte das Losziehen schwer zu organisieren sein, schicken Sie Ihren Gästen ein Los zusammen mit der Einladung oder nutzen Sie eines der vielen Internetseiten zum Wichteln, die es mittlerweile gibt.

Weitere Wichtelideen:

Zufallswichteln

Oder machen Sie die Bescherung noch spannender. Beim Zufallswichteln wird vorher kein Wichtelpartner bestimmt oder ausgelost. Die Wichtelgeschenke werden an Weihnachten per Zufall verteilt. Die verpackten Geschenke werden gesammelt. Jeder Teilnehmer schreibt seinen Namen auf einen Zettel und steckt ihn in eine Tüte oder einen Eimer. Zu Beginn des Wichtelspiels zieht jeder Teilnehmer einen Zettel. Wer seinen eigenen Namen erwischt, legt den Zettel in den Behälter zurück und zieht einen neuen Namenszettel, für den das eigene Geschenk bestimmt ist. So erhält jeder Teilnehmer eine kleine Wichtelüberraschung. Alternativ können die gesammelten Geschenke auch nacheinander von allen Teilnehmern ausgewählt werden. Der jüngste oder älteste Wichtel darf zuerst ein Geschenk ziehen und es auspacken. Wenn alle das Geschenk gesehen haben, folgt der nächste, der sich aus dem Geschenkestapel eines aussuchen darf.

Beim Zufallswichteln ist es wichtig, dass jeder Teilnehmer ein geschlechtsneutrales Geschenk kauft, da erst bei der Bescherung bekannt wird, wer welches Geschenk erhält.

Schrottwichteln mit Freunden

Eine besonders lustige Wichtel-Variante ist das Schrottwichteln. Jeder Teilnehmer verschenkt etwas, das er nicht mehr gebrauchen kann. Sie haben kitschige Dekofiguren, alte Bilderrahmen oder eine altmodische Tischdecke im Keller? Dann haben Sie schon das richtige Geschenk fürs Schrottwichteln parat. Einfach schön einpacken und auf das verwunderte Gesicht des Beschenkten warten. Wichtig: Kommunizieren Sie das Schrottwichteln bei allen Teilnehmern. Denn es wäre ungerecht, wenn einige Teilnehmer etwas Neues kaufen und andere etwas aus Ihrem Fundus verschenken.

Weitere Vorschläge für Sie

Vorherige Idee
Nächste Idee
Alle Familienaktivitaeten
Startseite