Kartoffeln richtig zubereiten

Kartoffeln gehören zu den beliebtesten und vielfältigsten Gemüsesorten. Sie lassen sich auf unterschiedlichste Art zubereiten. Besonders Garzeit und Sorte entscheiden darüber, ob ein Gericht gelingt oder nicht.

Kartoffelsorten

Bevor Sie in der Gemüseabteilung einfach zu "irgendeiner" Sorte greifen, sollten Sie sich überlegen, was Sie mit den Kartoffeln machen möchten. Mehlige Kartoffeln lassen sich gut zu Knödeln, Kartoffelbrei, Kroketten, Gnocchi und Ofenkartoffeln verarbeiten.

Kartoffeln, die als "vorwiegend festkochend" deklariert sind, werden gerne für die Zubereitung von Pommes Frites, Aufläufen, Eintöpfen oder einfach nur als Beilage genommen. Festkochende Kartoffeln kommen in Form von Pellkartoffeln, Gratins oder Kartoffelsalat auf den Tisch.

Salzkartoffeln – ideal als Beilage

Ob zu Fleischgerichten oder in Kombination mit anderen Gemüsegerichten – Kartoffeln passen immer und sind im Nu fertig: Einfach die gewünschte Anzahl Kartoffeln schälen, ggf. halbieren und in gesalzenes Wasser geben. Den Herd auf mittlere Stufe stellen und ca. 20 Minuten garen. Machen Sie dann eine Stichprobe: Mit einer Gabel in eine einzelne Kartoffel pieksen und vorsichtig anheben. Rutscht die Kartoffel direkt wieder von der Gabel, ist sie gar.

Pellkartoffeln – Kartoffeln auf die Pelle gerückt

Wer gerne Pellkartoffeln isst, gart sie mit Schale. Dafür werden die Kartoffeln vorher mit Wasser und einer weichen Bürste sanft von Erdresten und Schmutz befreit, bevor sie für ca. 20 Minuten ins Kochwasser kommen. Übrigens: Pellkartoffeln schmecken nicht nur prima mit Kräuterquark, sondern sind auch Grundlage für köstliche Kartoffelsalate.

Bratkartoffeln – alles eine Frage der Zeit

Bratkartoffeln werden aus gegarten Kartoffeln gemacht, die in der Pfanne langsam gebraten werden, bis sie goldbraun sind. Bei Aufläufen empfiehlt es sich, die Kartoffeln vorzukochen, da die anderen Auflaufzutaten oft eine viel kürzere Garzeit haben. Als eine von vielen Zutaten einer Gemüsepfanne können Sie die Kartoffeln auch roh hinzufügen. Achten Sie aber dann darauf, dass diese in kleine Streifen oder Würfel geschnitten sind.

Ofenkartoffeln – aus dem Ofen auf den Teller

Klassische Ofenkartoffeln machen kaum Arbeit, dafür aber lange satt. Am besten eignen sich große mehlige Kartoffeln. Diese werden gewaschen, angepiekst, in Alufolie gewickelt und samt Schale im Ofen ca. 1 Stunde gar gebacken.

Köstliche Kartoffelecken

Für Kartoffelecken sind festkochende Kartoffeln eine gute Wahl. Einfach gut waschen, vierteln und samt Schale im Ofen knusprig garen. Mit einer Marinade aus Öl, Kräutern und Salz bekommen sie ein besonders leckeres Aroma.

Mehr Grundregeln beim Kochen

Reis richtig zubereiten
Kleine Kraeuterkunde
Grundlagen des Kochens
Ratgeber Kochen