Glänzender Auftritt – dank richtig poliertem Geschirr

Damit unschöne Wasserflecken oder lästige Flusen keine Chance bei Ihnen haben, haben wir hier praktische Tipps zum Polieren für Sie zusammengestellt.

Das richtige Geschirrtuch

Schon beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass Ihr Trockentuch aus weichem, fusselfreien Material ist. Gut eignen sich Tücher aus Mikrofaser. Bevor Sie das Trockentuch zum ersten Mal zum Polieren benutzen, waschen Sie es am besten bei 90 °C.

Fingerabdrücke vermeiden

Wer kennt das nicht? Das Besteck glänzt endlich, die Gläser sind kristallklar und dann passiert es: Fingerabdrücke beim Eindecken. Damit Sie dieses Malheur von Anfang an vermeiden können, ziehen Sie einen fusselfreien Baumwollhandschuh an, wenn Sie die Gläser anfassen. Profis in der Gastronomie benutzen dafür sogenannte Servierhandschuhe.

Flecken auf Besteck entfernen

Ihr Besteck ist mit der Zeit fleckig geworden und kommt auch genauso wieder aus der Spülmaschine? Keine Sorge, geben Sie etwas Klarspülerkonzentrat auf ein Spültuch und reiben Sie über die Flecken. Diese verschwinden problemlos.

Altes Silber wie neu

Sie haben Besteck oder Geschirr aus echtem Silber, das mit den Jahren angelaufen ist? Legen Sie es zusammen mit etwas Alufolie in eine Kochsalzlösung und lassen Sie es einige Minuten darin liegen. Wichtig ist, dass das Silber unbedingt Kontakt mit der Folie hat. Alufolie eignet sich übrigens auch, um Ihr Silberbesteck richtig zu lagern und es vor dem Anlaufen und vor Kratzern zu schützen, falls Sie keine spezielle Besteckkassette haben.

Wickeln Sie jedes einzelne Besteckelement sorgfältig in Alufolie und verstauen Sie das Besteck in einer Schublade oder einer Kiste, die mit weichem Stoff ausgelegt  ist. Stapeln Sie das Besteck nicht, sondern legen Sie alle Teile nebeneinander.

Mehr Tipps zum perfekt gedeckten Tisch

Servietten
Richtige Glaswahl
Perfekt gedeckter Tisch
Ratgeber Kochen