Ganz klar das richtige Glas wählen

Rotwein, Weißwein, Aperitif, Digestif oder Longdrink – jedes Getränk verlangt sein eigenes Glas. Worin die optischen Unterschiede bestehen und wofür Sie welches Glas am besten verwenden, erfahren Sie hier:

Rotweinglas

Rotwein

Rotwein wird traditionell in großen und bauchigen Gläsern ausgeschenkt. Dadurch kann sich das Aroma besser entfalten.

Weißweinglas

Weißwein

Schmale Weingläser eignen sich für Weißweine ideal. Dadurch wird verhindert, dass sich das leichte Aroma zu schnell verflüchtigt.

Proseccoglas

Sekt und Prosecco

In Sektkelchen sind Perlweine und Co. besonders gut aufgehoben. Das Aroma kann sich langsam von unten nach oben entfalten. Übrigens können Sie auch den einen oder anderen Aperitif darin servieren.

Longdrinkglas

Longdrinks

Longdrinks werden in zylinderförmigen Gläsern serviert, die ein Fassungsvermögen von mindestens 200 ml haben. Natürlich können Sie auch Cocktails oder Saftschorlen darin ausschenken.

Wasserglas

Wasserglas

Wassergläser sind nicht sehr hoch, dafür aber breit und sollten mindestens 250 ml fassen. Bei einem feiner gedeckten Tisch passen Wassergläser mit Stiel, ähnlich dem Weinglas, noch besser zum Gedeck.

Schnapsglas

Schnapsglas

Ein Schnapsglas in Deutschland hat ein Fassungsvermögen von 20 ml (2 cl), beim "Doppelten" entsprechend 40 ml (4 cl). Es zeichnet sich durch einen dünnen Boden und massive "Wände" aus.

Mehr Tipps zum perfekt gedeckten Tisch

Glänzender Auftritt
Tischdeko
Perfekt gedeckter Tisch
Ratgeber Kochen