Warum sind Sport und Bewegung für Ihre Kinder so wichtig?

Kinder haben von klein auf einen natürlichen Bewegungsdrang. Sie wollen toben, rennen, hüpfen und klettern und dafür müssen wir als Eltern den Raum und die Angebote schaffen. Denn all diese Bewegungen stärken zum einen die motorischen Fähigkeiten und zum anderen die geistige Entwicklung unserer Kinder.

Bewegung ist für die Entwicklung jedes Kindes genauso wichtig wie die richtige Ernährung. So werden die Anlagen des genetischen Bauplans jedes Kindes erst durch Reizung aller Sinne und vor allem durch Bewegung stimuliert und ausgeschöpft.

Fehlen diese Bewegungsangebote und -möglichkeiten in den ersten 11 Jahren eines Kindes, können sich die genetischen Anlagen für die körperliche und geistige Entwicklung nur wenig oder gar nicht entfalten.

Sorgen Sie also durch reichlich Bewegungsangebote dafür, dass sich Ihr Kind in jedem Alter optimal entwickeln kann. Dazu gehört auch, den Kindern eine tolle Alternative zu Fernsehen, Smartphones und Spielekonsolen zu bieten.

Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung fördern die Gesundheit Ihres Kindes, verhindern Übergewicht und die möglichen Folgen wie Diabetes sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Weitere Bewegungstipps finden Sie in unserem Video Fit mit Kind.

Was bringt Sport und Bewegung Ihren Kindern?

Durch Bewegung stärken Babys und Kleinkinder ihre Knochen. Je mehr sie sich in den ersten Lebensjahren bewegen, desto dichter wird die Knochensubstanz. Auch ihre Muskeln werden durch Bewegung gestärkt, Rückenschmerzen wird so frühzeitig vorgebeugt.

Ganz wichtig ist Bewegung auch für die Entwicklung eines guten Körpergefühls, guter Koordination und motorischer Geschicklichkeit. Nur durch Bewegung bekommen Kinder ein Gefühl für ihren Körper und das Gleichgewicht. Dazu gehört auch, ab und zu hinzufallen, denn richtiges Fallen lernen Kinder nur durchs Fallen. Also überbehüten Sie Ihr Kind nicht, sondern lassen Sie es beim Toben seinen Körper erfahren.

Auch das Selbstvertrauen bildet sich bei Ihrem Kind unter anderem durch Bewegung und Sport aus. So lernt Ihr Kind durch die körperlichen Erfahrungen beim Krabbeln, Laufen, Klettern, Hüpfen oder Ballspielen seine eigenen Grenzen kennen. Es erfährt auf diese Weise, wie es sich auf seinen Körper verlassen kann, hat nach einigen unvermeidbaren Fehlversuchen (z. B. beim Radfahrenlernen) dann Erfolgserlebnisse und baut so sein Selbstbewusstsein auf.

Zudem werden bei Ihrem Kind durch Bewegung vom Babyalter an die Verbindungen von Nervenzellen geschaffen. Je mehr Reize das Gehirn durch die Bewegung und andere Sinneseindrücke (zum Beispiel Musik) bekommt, desto dichter wird das Netz an Nervenzellen. Bewegung fördert also die intellektuelle Entwicklung Ihres Kindes.

Mehr zum Thema "Meine Auszeit"

Zur Startseite