Besser Schlafen in heißen Sommernächten: 6 Tipps

Bei heißen Temperaturen und stickigen Schlafzimmern im Sommer fällt das Schlafen oft schwer, man wälzt sich unruhig von der einen auf die andere Seite und findet keine Ruhe. Wir haben 6 Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie auch bei Hitze zur Ruhe kommen.

1. Regelmäßig Lüften

Halten Sie die Raumtemperatur in Ihrem  Schlafzimmer so niedrig wie möglich. Die optimale Schlaftemperatur liegt bei höchstens 18 °C. Lassen Sie jeden Abend und Morgen nach dem Aufstehen frische Luft hinein. Zehn minütiges Stoßlüften sorgt bereits für angenehmere Zimmertemperaturen. Sie können auch nachts die Fenster öffnen und mit einem nassen Laken abhängen, das sorgt für zusätzliche Abkühlung. Damit sich Ihr Schlafzimmer tagsüber nicht aufheizt, lassen Sie die Jalousien herunter und ziehen Sie die Vorhänge zu. So sperren Sie die Hitze einfach aus.

2. Bewegung am Abend

Moderater Ausdauersport am Abend ist förderlich für den Schlaf. Am besten Sie betätigen sich zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen körperlich. Nehmen Sie sich Zeit zum Entspannen nach dem Sport, so kann Ihr Kreislauf wieder herunterfahren.

3. Leichtes Abendessen

Essen Sie ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen leichte und einfach verdauliche Kost und keine fettreichen Speisen, um dem Magen vor der Nachtruhe nicht zusätzlich zu belasten. Ideal sind Salate, gedünstetes Gemüse, gedünsteter Fisch, Pute, Joghurt oder Quarkspeisen. Sie sollten aber nicht hungrig zu Bett gehen, denn das ruft Unruhe hervor. Lecker-leichte Kochrezepte für den Abend finden Sie auch in unserer umfangreichen Rezepte-Sammlung.

4. Lauwarmes Duschen

Eine lauwarme Dusche oder ein Bad in 36-38°C warmem Wasser sorgen für Entspannung. Die Hautporen öffnen sich und die Hitze entweicht aus dem Körper. So normalisieren Sie Ihre Körpertemperatur. Vorsicht: Zu kaltes Duschen bewirkt ein Zusammenziehen der Gefäße und Wärme kann schlechter aus dem Körper transportiert werden, so entsteht ein Wärmestau anstelle einer angenehmen Abkühlung.

Richtige Schlafkleidung

5. Richtige Schlafkleidung

Im Sommer sollten Sie auf einen enganliegenden Pyjama verzichten und stattdessen lieber dünne Nachtwäsche aus Baumwolle oder anderen Naturfasern tragen.

Besser schlafen im Sommer

Decken Sie sich nachts nur mit einem Laken, einer leichten Decke aus Naturmaterial oder einer speziellen Sommer-Bettdecke zu, aber verzichten Sie nicht vollständig auf eine Bettdecke. Denn durch die permanente Feuchtigkeit auf der Haut können Sie sich schnell erkälten. Ein Laken nimmt die Körperfeuchtigkeit auf.

Besser schlafen im Sommer

Verwenden Sie zum Beispiel Jersey-, Perkal-, Renforcé- oder Seersucker-Bettwäsche, diese Materialien sind atmungsaktiv und wirken klimaregulierend. Leinen und Naturseide haben einen kühlenden Effekt.

6. Tee statt Wein

Trinken Sie wenig oder gar keinen Alkohol an heißen Sommertagen. Ein Glas Wein bewirkt zwar ein schnelleres Einschlafen, dafür aber ein schlechtes Durchschlafen. Auch stark gesüßte und koffeinhaltige Getränke sollten Sie vermeiden, denn diese regen den Stoffwechsel und Kreislauf an. Tee mit Hopfen hat dagegen eine schlaffördernde Wirkung. Generell gilt im Sommer: Trinken Sie  tagsüber mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Gekühlte Erfrischungen aus dem Kühlschrank sowie Eiswürfel sind nicht empfehlenswert, denn sie regen die Wärmebildung an.

Mehr zum Thema "Meine Auszeit"

Vorherige Seite - Bettwaren richtig reinigen
Nächste Seite - Tipps fuer Allergiker
Alles zum Thema Einfach gut schlafen
Zur Startseite