Geschnitzte Kürbisgesichter gehören an Halloween einfach dazu

Der selbst geschnitzte Kürbis gehört zu Halloween wie das Christkind zu Weihnachten. Mit wenigen Handgriffen lassen sich aus dem runden Gemüse leuchtende, furchteinflößende Gruselgesichter schnitzen, die natürlich auf keiner Halloween-Party fehlen dürfen. Das Aushöhlen und Schnitzen der Kürbisse macht gemeinsam doppelt so viel Spaß und ist gerade  für Kinder eine tolle Vorbereitung auf das Gruselfest. Die Kerne und das Fleisch der Kürbisse müssen übrigens nicht in den Müll wandern, sondern lassen sich perfekt zu Suppe oder Chutney weiterverarbeiten.

Woher stammt der Brauch mit dem Kürbis?

Der Brauch, an Halloween Kürbisse aufzustellen, stammt aus Irland. Der Sage nach gab es dort einen Bösewicht namens Jack Oldfield. Dieser fing mit einer List den Teufel ein und ließ ihn erst wieder ziehen, als dieser ihm versprach, ihn wegen seiner schlimmen Taten nicht in die Hölle zu schicken. Nach seinem Tod kam Jack tatsächlich nicht in die Hölle, aber auch der Himmel blieb ihm wegen seines Lebenswandels verwehrt. Da erbarmte sich der Teufel und schenkte Jack eine Rübe und eine glühende Kohle, damit er durch das Dunkel wandern konnte. Da es in den USA jedoch viel mehr Kürbisse als Rüben gab, stellte man stattdessen diese auf, um böse Geister abzuschrecken.

Bastelidee 1: Kürbisgesicht

Kürbisgesicht

So funktioniert's:

  1. Gesicht auf den Kürbis malen und oben einen Deckel sternförmig ausschneiden.
  2. Schüssel bereitstellen und den Kürbis mit einem Löffel aushöhlen. Augen, Nase und Mund ausschneiden und Teelichter hineinstellen.

Material:
großer Halloween-Kürbis, Filzstift, scharfes Messer, Löffel, Schüssel, Teelichter.

Vorlagen:

Kürbis Vorlage - Ferdinand der Fröhliche
Kürbis Vorlage - Börje der Böse

Bastelidee 2: unterschiedliche Kürbisgesichter

unterschiedliche Kürbisgesichter

So funktioniert’s:

  1. Vorlage herunterladen, ausdrucken und anschließend ausschneiden
  2. Vorlage auf den Kürbis kleben oder mit Reißzwecken darauf befestigen
  3. Gesicht aufmalen und ausschnitzen (siehe Bastelidee Kürbisgesicht)
  4. Teelicht oder Kerze in den Kürbis stellen

Material:
großer Halloween-Kürbis, Schere, Papier, Klebestreifen oder Reißzwecken, Filzstift, scharfes Messer, Löffel, Schüssel, Teelicht oder Kerze

Suchen Sie sich Ihren Kürbis einfach selber aus. Egal ob Schorsch, der Schielende, oder Hubertus, der Hungrige: Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Vorlagen:

Kürbis Vorlage - Alfred das Alien
Kürbis Vorlage - Hubertus der Hungrige
Kürbis Vorlage - Schorsch der Schielende
Kürbis Vorlage - Seppel der Seltsame
Kürbis Vorlage - Zacharias der Zahnreiche

Bastelidee 3: edler Kürbis

edler Kürbis

So funktioniert’s:

  1. Kürbisgesicht ausschnitzen
  2. Kürbis mit Klebespray einsprühen
  3. Glitzer über den Kürbis streuen

Material:
großer Halloween-Kürbis, scharfes Messer, Löffel, Schüssel, Klebespray, Glitzer

Tipp:
Für ein Fratzengesicht muss der Kürbis nicht unbedingt komplett ausgehöhlt werden. Schöne Effekte lassen sich auch erzielen, wenn der Kürbis nur oberflächlich eingeritzt wird, zum Beispiel mit einem Schnitzmesser oder einem Linolmesser. Bei dieser Variante verlängert sich übrigens auch die Haltbarkeit.

Nächste Idee
Alle Themen zu Deko und Basteln
Startseite Halloween