Tipps fürs vegane Grillen

Aluschalen verwenden

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr leckeres Rezept sich den Grillrost mit anderem Grillgut teilt (und dessen Aromen annimmt), benutzen Sie ganz einfach Aluschalen oder Grillpfannen. Denken Sie daran, ggf. einen zusätzlichen Grill bereitzuhalten.

Exklusiv zugreifen

Eine exklusive, zweite Grillzange nur für veganes Grillgut ist ein Muss. Damit können Sie ganz persönlich auf Ihre veganen Köstlichkeiten zugreifen, während andere Gäste ihre Grillzangen für ganz andere Zwecke benutzen.

Fein marinieren

Lassen Sie Ihr veganes Grillgut über Nacht in einer ausgewählten Marinade einen köstlichen, aromatischen Geschmack annehmen. Tofu zum Beispiel braucht etwas länger, um die wohlschmeckenden Aromen aufzunehmen. Ihre Belohnung für diese Vorbereitungszeit ist der volle Grillgenuss am nächsten Tag.

Gut einwickeln

Es gibt nicht nur Folienkartoffeln. Alufolie eignet sich hervorragend, um viele andere Leckereien einzuwickeln und auf den Grill zu legen: Kartoffelscheiben oder Sojakäse, mit Paprika oder Tomaten, ein wenig Öl und Kräuter – fertig ist ein pfiffiges Gericht. Sehr vegan und sehr aromatisch.

Vorher kaufen und mitbringen

Veganes Grillgut gibt‘s auch in unserer Filiale: Probieren Sie mal den schnittfesten Bio Tofu – ein leckerer, rein pflanzlicher Genuss für Ihre Grillparty.

Räuchertofu grillen:

Probieren Sie beim Grillen einmal geräucherten Tofu. Das herzhafte Räucheraroma passt perfekt zum veganen Grillerlebnis.

Mehr zum Thema Vegan grillen: