Obst richtig grillen

Welches Obst lässt sich grillen?

Zum Grillen eignen sich zum Beispiel Bananen, Erdbeeren, Äpfel, Weintrauben, Rhabarber (mit etwas Zucker bestreuen) und Mangos. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Obst schneiden

Schneiden Sie das gewaschene Obst in kleine Stücke. Wichtig: Das Obst muss festes Fruchtfleisch haben und die Obststücke dürfen nicht zu klein geschnitten sein. Kleinere Früchte wie Erdbeeren oder Weintrauben nicht halbieren. Bei Früchten mit Kernen diesen herauslösen und das Fruchtfleisch in ca. 3–4 cm große Würfel schneiden.

Einölen

Obst enthält kein Fett, daher sollte es vor dem Grillen mit neutralem Pflanzenöl oder zerlassener Butter eingeölt werden.

Nicht zu heiß

Grillen Sie Obst mit wenig Hitze, sonst kann es sehr schnell verbrennen.

Aluschale oder Alufolie verwenden

Damit das Obst geschützt wird, empfiehlt sich eine Aluschale oder auch Alufolie. Das Obst darf nicht an der Aluschale haften bleiben, streichen Sie deshalb die Aluschale mit Butter oder neutralem Pflanzenöl ein. Alternativ können Sie auch Alufolie verwenden. Legen Sie diese zwischen Obst und Rost. Damit kleineres Obst nicht durch den Grillrost fällt, empfiehlt sich ein Spieß. Um die Geschmacksnote zu verändern, können Sie statt eines Holzspießes auch einen Rosmarinzweig oder Zitronengras verwenden.

Bananen in der Schale grillen, bis die Schale schwarz ist. Alternativ die Bananenschale vorher einritzen und mit etwas Honig oder Rum beträufeln. Als Beilage eignet sich Eis oder Schokoladensauce.

Mehr zum Thema Grundlagen für die Zubereitung: