Kleine Fleischkunde

Schwein, Rind und Geflügel auf dem Grill

Schwein

Schweinefleisch gehört zu den Klassikern auf dem Grillrost, denn das Schwein liefert die Bestandteile für Thüringer und Nürnberger Bratwürste. Aber nicht nur das, auch Bauchfleisch und Nackensteaks sind ein beliebtes Grillgut. Steaks vom Schwein eignen sich besonders gut zum Marinieren und durch ihre Marmorierung vertragen Schweine-Steaks auch starke Hitze, ohne auszutrocknen. Schweinefleisch hat nicht so einen starken Eigengeschmack wie Rind- und Lammfleisch, daher lässt es sich gut mit anderen Speisen kombinieren. Sie können zum Beispiel aus Gemüse oder Obst und Schweinefleisch leckere Spieße machen.

Rind

Rindfleisch eignet sich besonders gut zum Grillen. Ob zartes Filet, Entrecote aus der Lende mit einem breiten Fettrand, Rumpsteak aus dem hinteren Teil der Hüfte mit einer feinen Marmorierung oder T-Bone-Steak mit Knochen. Nach dem Grillen über der heißen Kohle sollten Sie dem Fleisch noch eine Ruhepause gönnen. Die sorgt für einen besonders saftigen Genuss, denn so bleibt der Fleischsaft im Steak. Genießen Sie Rindfleisch vom Grill: Außen knusprig braun, innen zartrosa. Für noch mehr Genuss sorgen unsere Grillrezepte für Rindfleisch.

Pute

Wer es leicht mag, legt eine zarte Putenbrust auf den Grill. Die ist besonders fettarm und eiweißreich. Eine Marinade auf Ölbasis verhindert das Austrocknen. Aber auch als Spieß mit Tomaten, Ananas oder Pfirsichhälften ist Putenbrust vom Grill ein saftiger Genuss.

Für alle, die es deftig mögen: Das Mittelstück der Putenkeule samt Haut ist zwar deutlich fetter als die Putenbrust, dafür aber ein besonders leckerer Gaumenschmaus. Sie möchten weder Putenbrust noch Putenkeule grillen? Egal ob Sie es leicht oder deftig mögen, wir haben noch viel mehr Rezepte für Geflügel vom Grill für Sie.

Hähnchen

Weißes Hähnchenfleisch ist fettarm und besonders fix fertig auf dem Grill, denn es ist meist in wenigen Minuten durchgegart. Damit es durch seinen geringen Fettanteil nicht trocken wird, sollten Sie beim Grillen von Hähnchen den Rost höher hängen. So verhindern Sie außerdem, dass Fettspritzer in die Glut gelangen und Flammen auslösen, die das Fleisch verbrennen können. Hähnchenfleisch lässt sich besonders gut marinieren. Filets und Schenkel vom Hähnchen schmecken hervorragend vom Rost. Aber auch ein ganzes Hähnchen eignet sich für die Zubereitung auf dem Grill. Wie das geht, können Sie in unseren Grillrezepten für Geflügel nachlesen.

Tipp:

Legen Sie bei Ihrem nächsten Grillvergnügen unterschiedliche Fleischsorten auf den Rost und beginnen Sie mit Geflügel, das am schnellsten gart. So sorgen Sie für ständig und mit Abwechslung gefüllte Teller.

Unsere kleine Fleischkunde als PDF finden Sie hier.

Mehr zum Thema Grillen: