Rasensamen oder Rollrasen?

Die richtige Rasensorte finden

Sie möchten einen neuen Rasen säen und sind auf der Suche nach der passenden Rasensorte für Ihren Garten? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir erleichtern Ihnen die Auswahl und stellen Ihnen verschiedene Rasensorten vor. Außerdem zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Rollrasen sowie selber ausgesätem Rasen auf. Mit diesen Informationen können Sie selbst entscheiden, welcher Rasen die richtige Wahl für Ihre ganz individuellen Bedürfnisse und Vorlieben ist.

Rasensorten zum Aussäen

Sie haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Rasensorten, die Sie in Ihrem Garten anlegen können: Zierrasen, Sport- und Spielrasen, Schattenrasen, langsam wachsender Rasen oder Blümchenwiese. Vor dem Kauf sollten Sie sich die Frage stellen „Wofür brauche ich meinen Rasen?“ Danach suchen Sie sich am besten die passende Saatgutmischung aus. So haben Sie später einen dichten und gleichmäßig gewachsenen Rasenteppich, von dem Sie lange Freude haben. Wir stellen Ihnen 5 Rasensorten vor und geben Ihnen hilfreiche Informationen zur Auswahl der richtigen Rasensorte.

1. Zierrasen

Zierrasen ist ein feiner und dichter Rasen, der zwar nicht sehr belastbar, dafür aber besonders schön anzusehen ist. Zierrasen eignet sich daher vor allem für Vorgärten, die nicht so oft betreten werden. Diese Rasensorte ist nicht besonders pflegeintensiv, da er langsam wächst und nicht so oft geschnitten werden muss.

2. Sport- und Spielrasen

Sport- und Spielrasen ist eine besonders robuste Rasensorte, die schnell  nachwächst. Für Familiengärten und Spielbereiche ist er deshalb gut geeignet. Beim Fußballspielen und bei einer Gartenparty hält er starken Belastungen stand. Allerdings muss Sport- und Spielrasen durch das schnelle Wachstum auch öfter gemäht werden.

3. Schattenrasen

Schattenrasen eignet sich für Bereiche, die kaum oder gar nicht von der Sonne berührt werden, zum Beispiel Bereiche unter Bäumen. Denn diese Rasensorte kommt mit weniger Licht aus. Schattenrasen will wachsen und sollte deshalb nicht so oft geschnitten werden. Häufig gibt es auch Rasenflächen, die sowohl im Schatten als auch in der Sonne liegen. Dafür gibt es passende Saatgutmischungen.

4. Langsam wachsender Rasen

Langsam wachsender Rasen ist für Gartenbesitzer geeignet, die häufig unterwegs sind. Denn diese Rasensorte wächst langsamer als andere und muss deshalb auch nicht so oft gemäht werden.

5. Blümchenwiese

Eine Blümchenwiese wächst, wie es ihr gefällt. Zwischen den Rasenhalmen siedeln sich bunte Blumen an, die im Gegensatz zu anderen Rasenflächen hier erwünscht sind. Eine Blumenwiese benötigt nur sehr wenig Pflege und muss nicht gedüngt oder vertikutiert werden.

Oder doch lieber Rollrasen?

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Rasen selber säen oder lieber Rollrasen auslegen möchten? Wir haben Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile der beiden Alternativen zusammengefasst. So können Sie einfach abwägen, bei welcher Rasensorte die für Sie wichtigen Dinge überwiegen.


Rollrasen

Vorteile

  •  Anzucht von erfahrenen Gartenprofis
  • Einfaches und schnelles Verlegen
  • Aussaat zu fast jeder Jahreszeit möglich
  • Ab dem Zeitpunkt der Verlegung eine dichte und saftige grüne Rasenfläche
  • Betreten sofort möglich, bereits nach 2-3 Wochen belastbar

Nachteile

  • Aufwendige Vorbehandlung des Untergrundes
  • Große und belastbare Transportmittel zur Anlieferung notwendig
  • Keine lange Lagerung möglich, da Rollrasen sonst faulen kann
  • Teurer als ausgesäter Samenrasen

Samenrasen

Vorteile

  • Wesentlich günstiger als Rollrasen
  • Leichte Vorbereitung des Bodens vor dem Aussäen
  • Verwurzelt besser in der Muttererde
  • Besteht aus einer Vielzahl von verschiedenen Rasensorten, aus der Sie selbst die genau richtige Mischung für Ihren Garten auswählen können

Nachteile

  • Aussaat nicht zu jeder Jahreszeit möglich
  • Bei falscher Aussaat ungleichmäßiges Wachstum und erforderliches Nachsäen
  • Benötigt 8-10 Wochen zum Wachsen
  • Betreten in der Wachstumszeit nicht empfehlenswert
  • Überwucherung von Unkraut während der Wachstumsphase möglich

 

 

Mehr zum Thema Rasenpflege: