Grundausstattung für die Rasenpflege

Rasenmäher, Rasentrimmer und Co.

Rasenmähen ist die Hauptaufgabe für einen schönen gepflegten Garten. Für den letzten Feinschliff an den Bereichen zwischen Rasen und Beeten sorgen Rasenschere oder Rasentrimmer. Auch regelmäßiges Vertikutieren und Düngen gehört zur Rasenpflege dazu. Dabei helfen Vertikutierer und Streuwagen. Wir haben die wichtigsten Gartengeräte für die Rasenpflege für Sie zusammengefasst.

Rasenmäher:

Sobald Sie eine Rasenfläche angelegt haben, ist ein Rasenmäher notwendig. Je nach Größe der Grünfläche sollten Sie sich zwischen einem Handrasenmäher oder einem motorbetriebenen Rasenmäher entscheiden. Hier finden Sie eine Übersicht verschiedener Rasenmäher-Typen. Generell gilt: Für ein gutes Mähergebnis sollten die Messer immer scharf bleiben, damit Ihre Rasenfläche gleichmäßig und nicht wie gerupft aussieht. Eine regelmäßige Wartung in einem Fachbetrieb ist daher empfehlenswert. Ein Auffangkorb für das geschnittene Gras erspart Ihnen das anschließende Zusammenrechen.

Benzinrasenmäher

Der Benzinrasenmäher ist ein Allroundtalent. Er eignet sich für größere Rasenflächen ab ca. 300 m2, aber auch für kleinere Flächen mit vielen Büschen und Baumbestand. Er ist unabhängig von Kabeln und Steckdosen und daher besonders wendig. Besonders bequem sind Benzinrasenmäher mit eigenem Antrieb, die man nicht schieben muss.

Elektrorasenmäher

Ein Elektrorasenmäher ist besonders geräuscharm und daher für Vorgärten besonders beliebt. Er wird für zusammenhängende Flächen ohne viele Büsche und Bäume empfohlen. Seine Handhabung benötigt allerdings etwas Geschick, da diese Art von Rasenmähern kabelgebunden sind.

Akkurasenmäher

Ein Akkurasenmäher ist frei von Kabeln und ebenfalls besonders geräuscharm. Hier ist auf einen starken Akku zu achten, damit ihm bei hohem Wuchs nicht schon nach wenigen Quadratmetern die Puste ausgeht.

Rasentrimmer:

Der Rasentrimmer ist besonders für kleine Randbereiche, die Ihr Rasenmäher nicht erreichen kann, geeignet. Mit seinen schnell rotierenden Kunststoffbändern hilft er, einen vollflächig perfekten Rasenschnitt zu erreichen. Am besten geeignet ist ein akkubetriebener Rasentrimmer. So sind Sie schneller und flexibler als mit einem kabelgebundenen Modell.

Rasenkanten- und Grasscheren:

Für einen sauberen Kantenschnitt und das Schneiden von Gras an schwer zugänglichen Ecken sind Rasenkanten- oder Grasscheren richtig gut geeignet. Diese sind als klassisches Handmodell oder auch mit Akkubetrieb erhältlich. Scheren mit einer Griffstange sind besonders komfortabel, da Sie sich damit nicht bücken müssen.

Unkrautstecher:

Unkraut ist auf keinem Rasen willkommen. Außer flächig wachsenden Moosen ist hier besonders der Löwenzahn ein weit verbreitetes Übel. Weil er recht lange Wurzeln hat, reicht es nicht, ihn einfach über der Grasnarbe zu entfernen. Um ihn mitsamt der Wurzel zu entfernen, greifen Sie am besten zu einem Unkrautstecher, mit dem Sie das Unkraut herausdrehen können, ohne größere Schadstellen zu hinterlassen. Ausgestattet mit einer längeren Griffstange sind Unkrautstecher sogar rückenschonend.

Vertikutierer:

Zum Vertikutieren gibt es sowohl manuelle als auch elektrische Vertikutierer, die mit kleinen Messern ausgestattet sind. Damit lockern Sie die Rasenfläche auf, lösen Moos und Unkraut heraus und Ihr Rasen kann wieder mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen.

Dünge- und Streuwagen:

Beim Düngen von kleineren Flächen sorgen akkubetriebene Handstreugeräte für eine gleichmäßige Verteilung des Düngers. Für große Flächen eignet sich ein Düngewagen mit Rädern und einer größeren Wanne, damit Sie den Dünger gut und gleichmäßig auf dem Rasen verteilen können.

Gartenwerkeug in Ihrer Filiale

Auch in Ihrer Filiale finden Sie zur Gartensaison die passenden Rasenmäher und Gartenwerkzeug für eine einfache Handhabung bei der Rasenpflege. Achten Sie auf unsere Aktionsartikel und vereinfachen Sie sich die Rasenpflege mit praktischen Gartengeräten. Außerdem finden Sie bei uns noch mehr Tipps und Informationen zu Gartenwerkzeugen. 

Mehr zum Thema Rasenpflege: