Kräuter ernten und haltbar machen

Kräuter ernten

Wenn Sie größere Mengen an Kräutern ernten möchten, zum Beispiel für die Verarbeitung zum Pesto, zum Einfrieren, zur Herstellung von Kräuterölen- und -essig oder für die Zubereitung eines vitaminreichen Kräutertees, sollten Sie die Kräuter morgens ernten, weil der Gehalt an ätherischen Aromastoffen dann am höchsten ist.

Petersilie, Dill oder auch Schnittlauch brausen Sie unter kaltem Wasser kurz ab. Dann schütteln Sie die Kräuter trocken und schneiden sie anschließend mit einem Messer klein. Achten Sie darauf, die Kräuter nicht zu zerdrücken oder zu quetschen. Sonst schenken die Kräuter ihr Aroma dem Schneidebrett und nicht den Speisen.

Rosmarinzweige geben Sie bitte im Ganzen mit in den Topf, damit sie beim Kochen ihr Aroma abgeben können.

Kräuter trocknen

Wollen Sie Ihre Kräuter länger haltbar machen? Dann trocknen Sie die Kräuter doch einfach. Binden Sie die Kräuter zu Bündeln zusammen und hängen sie für 3 bis 4 Tage kopfüber an einem trockenen Ort auf. Danach bewahren Sie die zerkleinerten Kräuter in einem luftdichten Behälter auf.

Folgende Kräuter eignen sich besonders gut zum Trocknen: Lavendel, Majoran, Minze.

Kräuter einfrieren

Liebstöckel oder Kresse verlieren nach dem Trocknen sehr schnell ihr Aroma. Sie eignen sich aber sehr gut zum Einfrieren. Auch Schnittlauch, Petersilie und Minze können Sie einfach in unseren ALIO Gefrierbeuteln gebrauchsfertig einfrieren. Besonders praktisch ist es, wenn Sie gleich fertige Kräutermischungen für Salate einfrieren.

Kräuteröl selbst herstellen

Kräuteröl können Sie ganz schnell selber machen: Stecken Sie die getrockneten Kräuterzweige (z.B. Rosmarin und Thymian) in eine Glasflasche. Geben Sie geschälte und halbierte Knoblauchzehen und evtl. eine Chilischote hinzu und füllen die Flasche nun mit hochwertigem Öl auf. Dafür eignen sich z.B. geschmacksneutrale Öle wie Distelöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl. Olivenöl ist grundsätzlich auch geeignet, hat aber einen charakteristischen Eigengeschmack. Das Aroma der Kräuter ist hier weniger stark zu schmecken.
Lagern Sie die Flasche für 2 bis 3 Wochen kühl und dunkel, gießen Sie das Öl dann durch ein feines Sieb und anschließend ohne die Kräuter in eine möglichst dunkle Glasflasche.

Kräuteressig selbst herstellen

Die Herstellung von Kräuteressig funktioniert ebenso einfach. Füllen Sie die gewünschten Kräuter und evtl. ein paar Knoblauchzehen mit Essig oder hellem Balsamico in eine Glasflasche und lagern Sie diese für ca. 2 bis 4 Wochen kühl und dunkel. Danach seihen Sie den Kräuteressig ab und füllen ihn in eine dekorative Glasflasche.

Mehr zum Thema Kräutergarten: