Stein- und Ziergärten richtig anlegen

Sie sind auf der Suche nach Inspirationen für die Gartengestaltung? Wie wäre es zum Beispiel mit einem schönen Steingarten? Mit dieser besonderen Optik aus gekonnt platzierten Steinen folgen Sie nicht nur einem aktuellen Trend, Sie holen sich auch alpines Flair in den heimischen Rückzugsort. Oder aber Sie verwandeln Ihren Garten in einen prachtvollen Ziergarten und damit in ein blühendes Paradies aus Stauden, Rosen und allerlei anderen blühenden Gewächsen. Ganz gleich, für welche Art der Gestaltung Sie sich entscheiden: Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Anlegen achten müssen und verraten Ihnen jede Menge Tipps und Tricks.

Steingarten – alpines Flair für Zuhause

Ein Steingarten ist eine besondere Art der Gartengestaltung, die bei vielen Gartenbesitzern sehr beliebt ist. Meist wird der Steingarten an sanften Hängen mit südlicher Ausrichtung angelegt, macht aber auch in der Ebene eine gute Figur. Ist er richtig angelegt, ist der Steingarten ein absoluter Hingucker im Garten, der darüber hinaus auch noch kaum Arbeit macht. Damit er seine volle Wirkung entfalten kann, sollten beim Anlegen jedoch einige Dinge beachtet werden. Hier erfahren Sie, auf welche Punkte zu achten ist.

Die Lage

Einen Steingarten sollten Sie vorzugsweise in leichter Hanglage gen Süden anlegen, da die meisten Pflanzen für Steingärten ursprünglich aus gebirgigen Regionen stammen und sonnige Lagen bevorzugen. Aber auch auf ebener Fläche können Sie mit kleinen Mauern, Erdaufschüttungen und einzelnen Steinen eine abwechslungsreiche Gartenlandschaft gestalten.

Der Boden

Die Art des Bodens sollte sich nach der Herkunft der Pflanzen richten, denn diese bevorzugen eine möglichst natürliche Umgebung. Alpine Pflanzen fühlen sich beispielsweise auf steinigen Böden am wohlsten. Achten Sie auch auf eine gute Entwässerung der Böden, denn Staunässe schadet den Pflanzen.

Die Steine

Bei der Auswahl der Steine sollten Sie sich zunächst für eine Steinart entscheiden. Geeignet sind Granit, Basalt, Sandstein, Kalkstein und Quarzit. Neben persönlichen Vorlieben nach Aussehen und Struktur spielen aber auch die Witterungsverhältnisse der Umgebung eine Rolle. In unseren Breitengraden sind vor allem Granit und Basalt geeignet.

Die Steingartenpflanzen

Zur Bepflanzung von Steingärten sind Stauden, Halbsträucher wie Lavendel, aber auch immergrüne und winterharte Pflanzen besonders gut geeignet. Wer sich romantische Alpenlandschaft nach Hause holen möchte, ist mit Enzian und Nelkenwurz besonders gut beraten.

Ziergarten – der Stolz eines jeden Gärtners

Wer seinen Garten nicht zum Anbau von Obst und Gemüse nutzen will, sondern sich lieber an einer üppigen Blütenpracht erfreuen will, für den ist der Ziergarten die richtige Wahl. Mit verschiedenen Stauden, Rosen und einer sattgrünen Rasenfläche verwandelt sich jeder Garten über kurz oder lang zur heimischen Wohlfühloase. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand zu Ihrem persönlichen Prachtgarten kommen.

  • Bevor Sie loslegen, sollten Sie sich überlegen, welchen Stil Sie bevorzugen, und die Pflanzen entsprechend danach aussuchen. Möchten Sie einen blühenden Rosengarten oder lieben Sie es eher mediterran? Egal wofür Sie sich entscheiden, machen Sie sich einen genauen Plan anhand einer Skizze, auf der Sie einzelne Themenbereiche und Bepflanzungen eintragen, wobei auch Details wie Bodenbeschaffenheit und Lichteinfall berücksichtigt werden.
  • Damit es das ganze Jahr über schön bunt in Ihrem Ziergarten zugeht, sollten Sie bei der Planung die Blühfolge der Pflanzen berücksichtigen. Für einen besseren Überblick  können Sie die Blühzeiten einzelner Pflanzen in einem Gartenjahreskalender eintragen. Die Zeitangaben finden Sie auf den Samenpackungen oder in einem Gartenlexikon.
  • Achten Sie darauf, dass Blühpflanzen möglichst gemeinsam in Blüte stehen, denn so können sie ihre individuelle Wirkung gegenseitig verstärken.
  • Wenn Sie auch Tiere wie Igel, Vögel und Schmetterlinge anlocken möchten, sollten Sie bei der Bepflanzung auf genügend Rückzugsmöglichkeiten durch dichte Hecken achten. Schmetterlinge lassen sich zum Beispiel durch spezielle Pflanzen wie den Schmetterlingsstrauch anlocken und ein Gartenteich bietet sich als Lebensraum für Fische und Frösche an.
  • Besondere Akzente können Sie durch Skulpturen, Lichterketten oder Steine setzen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Gartendekoration wetterfest ist und auch stärkere Windböen aushalten kann.

Angebote und Aktionsartikel

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Zubehör für Ihre Gartengestaltung? Dann achten Sie auf unsere Aktionsartikel, zum Beispiel Beet- und Wegeinfassungen, Holzfliesen, Grünbelagentferner, Steinimprägnierer, Wasserbesen-Sets, Hochdruck-Flächenreiniger und vieles mehr.

Unsere Aktionsartikel finden Sie in unserem Gartenkalender.

Mehr zum Thema Gartengestaltung:

Gartengestaltung