>

Obst & Gemüse des Monats März: Bio-Speisekartoffeln.

Das beliebte Knöllchen ist auf unseren Tellern nicht mehr wegzudenken. Die vielseitige, Bio-Speisekartoffel eignet sich für zahlreiche Beilagen und Hauptgerichte. Wie du sie lagerst und was du aus ihr machen kannst, erfährst du bei ALDI Süd im Monat März. 


KNACKIGE FAKTEN GEFÄLLIG?

Herkunft und Anbau

Unsere Bio-Speisekartoffeln kommen aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden. So kannst du sicher sein, dass die Lieferwege kurz und die Kartoffeln frisch sind. Beim Bio-Anbau verwenden wir natürlich keinerlei künstliche Düngemittel. Gut für die Kartoffel – und noch besser für dich!

Da steckt viel Gutes drin

Egal, ob als Beilage wie Kartoffelpüree oder Hauptspeise wie Kartoffelsuppe oder -gratin: Wir lieben die Kartoffel! Und was steckt drin? Zunächst einmal besteht eine Kartoffel zu mehr als drei Vierteln aus Wasser. Im gekochten Zustand ist sie mit durchschnittlich 0,1 % Fett quasi fettfrei. Darüber hinaus stecken in Kartoffeln genauso viel Vitamin C wie in Äpfeln und Kalium als in Bananen. Zudem haben gekochte Kartoffeln beispielsweise gegenüber Nudeln einen klaren Kalorienvorteil: mit etwa 69 kcal weniger als die Hälfte gegenüber etwa 156 kcal von gekochten Hartweizennudeln (jeweils auf 100 g bezogen).

Lagerung: Ab in den Keller!

Die Lieblingstemperatur der Kartoffel liegt zwischen 5 und 15 Grad. Der gute, alte Kartoffelkeller ist damit also der optimale Lagerraum. Du wohnst im sechsten Stock ohne Aufzug? Dann tut es natürlich auch die Abstellkammer oder einfach eine abgedeckte Holzkiste. Nur dunkel und luftig sollte es auf jeden Fall sein.

SO SCHMECKT DIE BIO-SPEISEKARTOFFEL AM BESTEN.

Hier zeigt sich die Bio-Speisekartoffel auf ihre geschmackvollste Art. Mit diesem Rezeptvideo für dich ganz einfach zum Nachmachen und Genießen.
Guten Appetit!

DU HAST NOCH NICHT GENUG?

Frische-Favorit