Dosen-Biene selber basteln

Was Sie brauchen:

  • Dose (z.B. Ravioli)
  • Acrylfarbe (schwarz/gelb oder nach Wahl)
  • Pinsel
  • Kreppband
  • Kronkorken 
  • Knöpfe/Perlen 
  • „Härteres“ Plastik wie von z.B. einer Blaubeerschale 
  • Schnur (ca. 1 Meter)
  • stark haftender Kleber (idealerweise Heißkleber) 
  • Hammer & Nagel 

1. Dose vorbereiten

Leeren Sie die Dose und spülen Sie sie rückstandslos aus. Achtung, die geöffnete Seite der Dose, kann zuweilen eine scharfe Kante haben!. Unter Umständen müssen Sie hier mit einer Feile den Rand abstumpfen. Bevor es zum nächsten Schritt geht, heißt es, warten, bis die Dose trocken ist, oder kurz abtrocknen.

2. Löcher stechen

Zuerst sind die Bienenbeine an der Reihe: Stechen Sie mit Nagel und Hammer vier kleine Löcher in die Dose. Alle vier Löcher sollten sich auf einer Seite der Dose, dem Bauch der Biene, befinden und natürlich gleichmäßig verteilt sein (siehe Grafik). Anatomisch korrekt wären sechs Beine, aber für die Optik drücken wir ein Auge zu. Danach kommen zwei Löcher in die gegenüberliegende Seite. Das werden später unsere Flügel. 

3. Biene anmalen

Jetzt geht es an die charakteristischen Streifen der Biene. Malen Sie zuerst die komplette Dose mit gelber Farbe an. Die ist wesentlich leichter zu überdecken als der schwarze Farbton. Wenn die Farbe trocken ist, kleben Sie die Stellen des Musters, die gelb bleiben sollen, mit einem Kreppband ab und bringen die schwarze Farbe an den freien Stellen auf. Geübtere Maler schaffen das vermutlich auch ohne Abkleben. Fehlt noch das Gesicht der Biene – malen Sie dazu mit Acrylfarbe oder Edding die Pupillen der Augen in die Innenseite von zwei Kronkorken. Danach mit Klebstoff auf dem Dosenboden fixieren und einen Halbkreis für den Mund zeichnen. Fertig!

4. Flügel und Beine basteln

Während der Bienenkörper trocknet, sind die Flügel und Beine an der Reihe. Für die Flügel benutzen Sie ein stabiles Stück eines alten Kunsstoffbehälters wie eine Blaubeerschalte oder eine PET-Flasche. Zeichnen Sie mit einem Stift die grobe Form der Flügel auf (s. Grafik) und schneiden sie dann mit einer Schere aus. Für die Beine fädeln Sie vier alte Knöpfe oder Perlen auf eine Schnur und machen an einem Ende der Schnur einen Knoten.

5. Biene flugbereit machen

Legen Sie die ausgeschnittenen Flügel auf die Dose (Rücken der Biene) und markieren Sie mit einem Stift die Stelle, wo die beiden Löcher auf die Flügel treffen. Dort machen Sie mit Hammer und Nagel oder einem anderen spitzen Werkzeug zwei Löcher in die Flügel. Legen Sie ein Stück Schnur bereit. Ziehen Sie nun jeweils ein Ende ihrer Schnur zuerst durch die Flügel und dann ins Innere der Dose. Dort werden sie verknotet. Für die Beine der Bienen ziehen Sie die losen Enden ihrer Schüre durch die vier Löcher auf der Bauchseite und verknoten sie so, dass sie nicht mehr herausfallen können. Abschließend können Sie Ihre Biene durch eine weitere Schnur, die Sie an der Verbindung der Flügel anbringen, aufhängen und zum Fliegen bringen.