Der Weihnachtsmarkt – Glühwein und gebrannte Mandeln für die ganze Familie

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gehört einfach dazu

Überall duftet es nach Glühwein, Maronen und frisch gebrannten Mandeln und die vielen kleinen Büdchen laden zum Stöbern und Entdecken ein. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist für viele Menschen das Schönste an der Vorweihnachtszeit. Doch woher kommt eigentlich diese beliebte Tradition? Ihren Ursprung haben die Märkte bereits im Mittelalter. Damals nutzten die Menschen den Weihnachtsmarktbesuch, um sich mit allem Notwendigen für die kalte Jahreszeit einzudecken. Daraus entwickelten sich schließlich die uns bekannten Weihnachtsmärkte, von denen es heutzutage allein in Deutschland rund 2500 gibt.

Weihnachtsmarkt-Klassiker für zu Hause

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Weihnachtsmarkt Aachen

Mit 1,5 Millionen Besuchern jährlich zählt der Aachener Weihnachtsmarkt zu den größten Märkten in Deutschland. Knapp 130 Weihnachtsmarktstände von Handwerkern, Künstlern und Gastronomen reihen sich in den Gassen rund um den Dom und das historische Rathaus aneinander und locken mit allerlei Leckerem und Kunstvollem wie den typischen Aachener Printen oder adventlichem Kunsthandwerk.

Dresdner Striezelmarkt

Der Dresdner Striezelmarkt gehört zu den traditionsreichsten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Seinen Namen hat er dem typischen Dresdner Stollen – im Volksmund „Striezel“ genannt“ – zu verdanken. Dem leckeren Hefegebäck  zu Ehren tragen die Dresdner Bäcker am zweiten Marktsamstag während des Stollenfestes einen Riesenstollen vom Zwinger durch die Stadt. Neben dem Stollen lassen sich aber auch noch viele andere Geschenkideen auf dem Striezelmarkt finden – von Thüringer Glaskunst bis zu Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge.

Dortmunder Weihnachtsmarkt

48.000 Lämpchen, 30 Tonnen schwer, 45 Meter hoch: Seit 1996 hält Dortmund den Rekord für den höchsten Weihnachtsbaum. Bei diesen Ausmaßen verwundert es nicht, dass jedes Jahr mehr als 3,5 Millionen Menschen in die Ruhrgebietsmetropole strömen, um die gigantische Tanne zu bestaunen. Aber auch die rund 300 Stände mit Kunsthandwerk, Dekoartikeln und die 1700 Rotfichten lassen die Gesichter der Weihnachtsmarktbesucher erstrahlen.

Christkindlesmarkt Nürnberg

Überall duftet es verführerisch nach Lebkuchen und Rostbratwürstchen. Mit seinen typischen kulinarischen Köstlichkeiten und dem bewusst traditionell gehaltenen Warenangebot der Händler lockt der Nürnberger Christkindlesmarkt jedes Jahr rund 2 Millionen Besucher in die Frankenmetropole. Rund 200 Holzbuden laden dazu ein, durch die festlich beleuchteten Gassen zu schlendern und sich von der einzigartigen Atmosphäre verzaubern zu lassen.

Weihnachtsmarkt Frankfurt

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den größten und bedeutendsten Märkten in Deutschland. Erstmals urkundlich erwähnt wurde er bereits im Jahr 1393. Jedes Jahr im Advent tauchen rund 200 Stände den Paulsplatz am Römerberg und die umliegenden Gassen in eine vorweihnachtliche Atmosphäre. In historischer Kulisse finden die Besucher nicht nur jede Menge Leckereien, sondern auch Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge und natürliche die berühmten Frankfurter Steingutwaren.

Münchener Christkindlmarkt

Mit etwa 180 Händlern und 25.000 m² Fläche ist der Christkindlmarkt auf dem Marienplatz der größte und älteste Weihnachtsmarkt in München. Dank festlich beleuchtetem Rathaus und einer mehrstöckigen Pyramide ist das bunte vorweihnachtliche Treiben schon von weitem zu erahnen. Neben köstlichen Lebkuchen, Glühwein und abendlicher Adventsmusik lässt vor allem Deutschlands wohl größter Kripperlmarkt die Herzen der Besucher höherschlagen. Nur ein paar Schritte vom Marienplatz entfernt findet sich alles, was für die Weihnachtskrippe benötigt wird.

Weihnachtsmarkt Lübeck

Vor der Kulisse der wunderschönen Innenstadt ist der Weihnachtsmarkt in Lübeck eine echte Besonderheit und immer einen Besuch wert. Auf dem Marktplatz und der historischen Altstadt gibt es sowohl für große als auch für kleine Weihnachtsmarktgäste viel zu entdecken – angefangen von Kunsthandwerkermärkten über einen Märchenwald bis hin zu einem lebendigen Adventskalender. Besonders sehenswert ist auch der historische Weihnachtsmarkt, der vor dem Rathaus mit seiner backsteingotischen Fassade einen perfekten Platz gefunden hat.

Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt hält gleich drei Rekorde: Er gehört zu den schönsten, größten und ältesten Weihnachtsmärkten in ganz Europa. Da verwundert es nicht, dass es jedes Jahr im Dezember mehr als 3,5 Millionen Menschen in die baden-württembergische Landeshauptstadt zieht. Das Angebot der Händler ist in den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden und reicht von kulinarischen Köstlichkeiten bis zu Kunsthandwerk und Schmuck. Für Kinder ist vor allem das große Märchenland mit nostalgischen Karussells ein echter Anziehungspunkt.
 

Mit ALDI SÜD zu den schönsten Weihnachtsmärkten

Sie möchten die Gelegenheit nutzen und einen der schönsten Weihnachtsmärkte im In- oder Ausland besuchen? Bei uns finden Sie die passenden Reiseangebote.