Ostereier natürlich färben

Kinderleicht, nachhaltig und mit der Kraft der Natur  

Ostereier färben ist ein schöner Brauch und macht der ganzen Familie Spaß! Wie schön, dass es Naturmaterialien gibt, mit denen man Ostereier natürlich färben kann. Das ist nicht nur kinderleicht, auch die Zutaten hat man meistens schon Zuhause. Verwenden Sie einfach Ihre Küchenabfälle nachhaltig weiter: Mit altem Kaffeesatz und Zwiebelschalen bekommen Ostereier einen dezenten und individuellen Natur-Look. Probieren Sie es aus!

Schritt-für-Schritt-Anleitung – so einfach funktioniert's:

Schritt 1: Natürlichen Färbesud herstellen

Für ein intensives Farbergebnis schneiden, pürieren oder mörsern Sie alle Zutaten so klein wie möglich. Kochen Sie diese anschließend ca. 30 bis 45 Minuten in einem Topf mit Wasser.

Kaffee färbt die Eier braun, mit Kurkuma werden sie leuchtend gelb und die Heidelbeeren geben dem Naturprodukt eine kräftige blaue Farbe.

Seihen Sie den Sud anschließend ab.

Schritt 2: Eier reinigen

Verwenden Sie möglichst weiße Bio-Eier für ein frischeres Farbergebnis.

Reinigen Sie die Eier mit klarem Wasser und entfernen Sie den Stempel mit etwas Essig und einem Wattepad.

Schritt 3: Ostereier natürlich färben

Fügen Sie in den jeweiligen Sud einen Schuss Essig hinzu und lassen Sie die gewünschte Menge an Eiern ca. 10 Minuten darin kochen.

Für ein intensives Farbergebnis lassen Sie die Eier noch ein paar Stunden im erkalteten Sud ziehen.

Tipp: Ostereier natürlich verzieren

Tunken Sie ein Wattestäbchen in etwas Essig und verzieren Sie damit die gefärbten Eier. Der Essig hellt die dunkel gefärbten Stellen auf dem Ei wieder auf. Fließtext

Tropfen Sie vor dem Eierfärben flüssiges Wachs auf die Eier, denn unter dem Wachs kann die Eierschale keine Färbung aufnehmen. Ob Linien, Punkte oder abstrakte Formen – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Besonders hübsch und natürlich wirken Verzierungen mit Blattmustern. Dafür platzieren Sie vor dem Färben ein angefeuchtetes Blatt (z.B. Petersilie) auf das Ei und überziehen es anschließend mit einem Nylonstrumpf. Knoten Sie diesen und an beiden Seiten fest und legen Sie das Ei zum Färben in den Sud.